Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 519.

  • LUT-Filter vs. VisionColor-LUT-PlugIn

    ro_max - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Und wie ist das bei Ausgabe über Secondary Display bzw. die Decklink? Mit der "internen" Vorschau mag ich mich nicht so recht anfreunden und da ich derzeit auf der Suche nach neuer Hardware bin, interessieren mich entsprechende Erfahrungen durchaus.

  • LUT-Filter vs. VisionColor-LUT-PlugIn

    ro_max - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Zitat von wolfgang: „Durchaus, und das bei mir auch mit UHD 25p Files. Das geht aber auch erst seit der LIT Filter in Vegas GPU Unterstützung bekommen hat. “ Welche Wiedergabe meinst Du jetzt, die im Vegas Minifensterchen (interne) oder eine externe über Decklink 12G?

  • LUT-Filter vs. VisionColor-LUT-PlugIn

    ro_max - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Was für ein Videoformat, mit wie vielen FPS und auf welcher Hardware? Sofern "I7 930, 12GB, GTX 285" noch aktuell ist, dann würde mich das jetzt nicht so sehr wundern, wenn ich auch weder CS6 noch den LUT Buddy einsetze/kenne. Eine Echtzeitvorschau von Videomaterial mit irgendwelchen Filtern drauf habe ich schon seit (SD) DV-Zeiten nicht mehr auf einem eigenen Rechner gesehen.

  • DaVinci Resolve 15 Beta verfügbar

    ro_max - - Resolve

    Beitrag

    Zitat von wolfgang: „Na in Summe entsteht da langsam ein extrem mächtiges Produkt. “ Das ist richtig und gut für die Kunden/Anwender. Es ging mir darum, ob das auch aus unternehmerischer/gewinnorientierte Sicht für BMD sinnvoll ist und das kann ich halt noch nicht so recht nachvollziehen. Ich halte es beispielsweise für unwahrscheinlich, dass Adobe Premiere und AfterEffects zusammenführt und gleichzeitig den Cloud-Preis senkt, weil es nun nur noch ein Programm statt zwei gibt.

  • DaVinci Resolve 15 Beta verfügbar

    ro_max - - Resolve

    Beitrag

    Zitat von kpot11: „- Integration von Fusion finde ich einen beachtlichen Schritt (auch wenn es noch etwas dauern soll, bis diese vollständig implementiert ist). “ Dieser Schritt ist für mich aus betriebswirtschaftlicher Sicht auch noch nicht so recht nachvollziehbar. Warum Stückchen um Stückchen und ohne Not Fusion verschenken (die Kaufversion)? Würde man Resolve Studio entsprechend teurer machen, wäre es für mich verständlicher, aber so? BMD wird sich aber wohl etwas dabei gedacht haben. Was mi…

  • Zitat von PeterC: „Der "M" ist die Monitor Ausführung mit 35dB Außengeräuschdämpfung, dafür leicht basslastiger Tonwiedergabe. Der "Pro" ist die Studio-Version mit 20dB Dämpfung dafür knackig linearem Ton. “ Da der finanzielle Aufwand doch recht überschaubar ist, spricht IMO ja auch nichts gegen eine eventuelle Anschaffung beider Modelle: eins für "on location", das andere für den heimischen Schnittplatz.

  • Zitat von Arminius09: „Korrektur: kommt auf das Thema und "die anderen Leute" an “ War schon auf eine Aufnahmesituation bezogen, bei der eventuell Kommentare von wildfremden Leuten kommen. Bei verschiedenen, etwas größeren Familienfeiern habe ich seinerzeit festgestellt, dass manche anfänglich etwas Scheu vor der Kamera hatten beziehungsweise ihnen diese stärker auffiel und so der ein oder andere Kommentar kam. Nach einer Weile hatte sich das weitgehenden "normalisiert" und die Kamera(s) war(en)…

  • Zitat von PeterC: „Über eines muss man sich halt klar sein: Wenn man gute Tonkontrolle machen will muss man bereit sein ein bisschen Geld dafür auszugeben. Selbst mein DT 770 M liegt da noch in der unteren Preisklasse. “ Sagen wir mal so: wenn man guten Ton haben möchte, dann muss man ein bisschen Geld in die Hand nehmen. Ein hochwertiger Kopfhörer für die Kontrolle eines billigen, eingebauten Kamera- oder Smartphone-Mikros erscheint mir auch nicht wirklich sinnvoll. Die ganze Aufnahme- und Kont…

  • Zitat von Arminius09: „Werde eh schon wegen der dead cat manchmal milde belächelt oder es kommen Sprüche wie "sieh mal der Mann hat aber einen schönen Puschel an seiner Kamera".... “ Ist die "Meinung" von anderen Leuten Dir wichtig, solange diese die Aufnahme nicht be- oder verhindern? Wer einen Windschutz als Puschel bezeichnet, hat offensichtlich keine Ahnung von der Materie; in solchen Fällen würde ich nichts auf die Meinung/den Kommentar geben.

  • Zitat von MacMedia: „Mein bevorzugter Kontroll-Kopfhörer Beyerdynamic DT-48 “ Gibt es den denn überhaupt noch neu? Ich habe seinerzeit den Sony MDR-7506 verwendet, den es schon "ewig" gibt.

  • Früher habe ich den Ton gelegentlich mit einer Art Walkman-Kopfhörer (keine In-Ears) kontrolliert, dann ein paar mal mit geschlossenen Sony-Studiokopfhörern. Heute ist mir der Ton entweder relativ egal (ein wenig Ambiente halt) oder ich versuche mich an der Pegelanzeige vorab zu informieren (habe ich eigentlich immer eingeblendet). Bei der Aufnahme abhören mache ich nicht mehr. Würde ich es aber machen, dann sicherlich nicht mit In-Ears und auch nicht über BT (ich wüsste nie, ob ein Knacken an d…

  • Zitat von HPR: „Kannst Du vielleicht spezielle Fotokameras empfehlen, die vernünftige Videoaufnahmen liefern und gut manuell einstellbar sind? “ Ich habe nur die Sony a6500 als filmenden Fotoapparat mit Wechseloptik und so wirklich empfehlen kann ich die nicht. Und bei Wechselobjektiven hängt die manuelle Einstellbarkeit auch von den Objektiven ab. Zitat von HPR: „Ich will verschiedenste Videoaufnahmen machen von "in die Kamera sprechen" bis ActionsSzenen. “ Ich habe meine Zweifel, ob es realist…

  • Die Blackmagic Pocket Cinema Camera würde ich aber nicht als Camcorder bezeichnen. Vom Formfaktor her ist die näher an einem filmenden Fotoapparat dran. Camcorder mit Wechselobjektiv spielen wieder in einer deutlich höheren Preisliga. Filmende Fotokameras mit Wechselopitik sind da preiswerter, aber halt keine Camcorder. Was möchtest Du denn überhaupt filmen? Ich blicke da nämlich noch nicht so recht durch: Erst sprichst Du von einem Camcorder für 300-800 Euro (klare Konsumerklasse), jetzt sind d…

  • Zitat von HPR: „Ich würde gerne alles manuell einstellen können, bewusst mein Geld direkt in BildQualität investieren und möglichst viel an Extra-Features sparen. “ Ich fürchte, da kann Du lange suchen. In der Preisklasse bis 800 Euro sind das Geräte aus der Consumer-Klasse. Da kann man froh sein, wenn einige wenige Grundfunktionen manuell einstellbar sind. Je teurer und professioneller die Geräte, desto mehr "mechanische" Eingriffmöglichkeiten gibt es. Aber dann reden wir über ganze andere Prei…

  • Hallo HPR, willkommen im Forum. Du suchst einen Camcorder? Für UHD oder FHD? Im UHD-Bereich käme in der Preisklasse als "klassischer" Camcorder vermutlich nur die AX53 in Frage. Wenn es auch eine Action-Cam oder ein filmender Fotoapparat sein darf, wird die Auswahl größer.

  • Ich bin gerade dabei, mich mit dem Gedanken anzufreunden, dass eine Videoschnittmaschine und eine CGI-Rendermaschine zwei verschiedene Kisten werden. Nur ist das natürlich auch eine Kostenfrage.

  • Spiegeln von Clips

    ro_max - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    In Pan/Crop mit rechter Maustaste auf Vorschaubild, aus dem Kontextmenü "Flip horizontal": videotreffpunkt.com/index.php/…e5fdd1c66f652edfe4b4d60bc Edit: Das stilisierte "F" wird dann gespiegelt. Der Clip selbst anscheinend erst bei der Rückkehr zur TL. videotreffpunkt.com/index.php/…e5fdd1c66f652edfe4b4d60bc

  • Test von 6 m4/3 Objektiven und mehr

    ro_max - - Objektive

    Beitrag

    Zitat von derphysiker: „DeepL ist um ein Vielfaches besser. “ DeepL ist wirklich nicht schlecht (für eine maschinelle Übersetzung schon beeindruckend).

  • Als Hobbyist tue ich mich mit externen Renderfarmen eher schwer. Die Umrechnung in Gigahertzstunden finde ich schwierig; die mir bekannten "Vorabkostenkalkulatoren" arbeiten meistens auf einem Vergleich, wie lange dauert ein Frame auf dem heimischen Gerät und welchen CB-Score hat der heimische Rechner. Auf dieser Grundlage habe ich einen Testrender (10 Sekunden, 240 Frames in 1080p) von neulich bei einer externen Farm mal interessehalber vorab "kalkulieren" lassen und kam auf ca. 25 Euro an Kost…

  • Zitat von PeterC: „zugunsten besserer Nachrüstbarkeit mit GPU-Power. “ ...sofern sich dann irgendwann die Preise für starke Grakas normalisieren, die jetzt von den Krypto-Minern abgegriffen werden. Es gibt auch noch einen Aspekt, der bisher in dieser Diskussion IMO etwas zu kurz gekommen ist: GPU-Renderer sind sicherlich hilfreich beim Rendern von Meshes und anderen "fertigen" Strukturen. Sie sind bestimmt auch interessant für ein iteratives Arbeiten bei Material und Beleuchtung (um den Ablauf e…