Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 809.

  • Adobe CC 2018

    Hans-Jürgen - - Premiere

    Beitrag

    Die meisten Premiere Pro User haben zwar das Forum verlassen, aber vielleicht interessiert es hier ja doch noch jemanden. Das April-Update von Premiere Pro 2018 hat mal wieder ein paar Neuerungen mitgebracht. Besonders interessant ist das neue Colormatch Tool, mit dem auf einfachste Weise Farbanpassungen durchgeführt werden können. Bislang ging das nur über Speedgrade, nun kann man die Clips sehr schnell anpassen oder auch ein Bild mit entsprechenden Farben in die Timeline legen, um den Look zu …

  • Ich halte Kopfhörer auch für sehr wichtig, allein schon deshalb, weil nach meinen Erfahrungen mit Kopfhörern das Gehirn nicht so viele Nebengeräusche ausblendet wie ohne. Mit Kopfhörer höre je z.B. jedes schwache Autobahngeräusch oder andere permanente Geräusche im Hintergrund. Ohne Kopfhörer nimmt man die oft nicht war, weil sie einfach ausgeblendet werden. Dann ärgert man sich nachher über den verhunzten Ton.

  • Zitat von numeris: „Nivellieren muß man dann wahrscheinlich über die Stativbeine, nehme ich an. “ Das würde ich mir nicht antun wollen.

  • Test von 6 m4/3 Objektiven und mehr

    Hans-Jürgen - - Objektive

    Beitrag

    Es wird wohl an der größeren Datenmenge bei 50/60p liegen, die ja verarbeitet und auch gespeichert werden wollen. Wenn dabei die Datenrate nicht angehoben wird, dann muss wohl mehr komprimiert werden.

  • Zitat von AndreasBloechl: „Für solche Sachen ist Android einfach noch nicht so weit. “ Guck mal da, ich weiß allerdings nicht, was man damit alles anfangen kann. play.google.com/store/apps/details?id=com.adobe.premiereclip

  • x264 mit Adobe Premiere

    Hans-Jürgen - - Premiere

    Beitrag

    Damit du nicht über Bildartefakte meckern kannst.

  • x264 mit Adobe Premiere

    Hans-Jürgen - - Premiere

    Beitrag

    Ich stelle die extra so hoch ein, weil ich bei meinen Versuchen mit Vimeo festgestellt habe, dass die Videos um so besser kommen, je höher die eingestellte Datenrate ist. Bei der obigen Datenrate habe ich ein fantastisches Bild und genau das will ich. Ich muss aber noch austesten, wie weit ich hier runtergehen kann. In dem von dir verlinkten Artikel wird ein CRF-Wert von 24 bis 28 für H.265 für sehr gute und archivierfähige Qualität angegeben. Ich habe 20 genommen, werde aber die anderen Werte n…

  • Das habe ich vor längerer Zeit auch schon mal festgestellt, als ich im Winter den Mond aus dem geöffneten Fenster filmen wollte. Es war nur ein Gewabbere und ich war am Verzweifeln, weil ich die Ursache nicht finden konnte. Zuletzt bin ich nach draußen gegangen und da waren die Aufnahmen Top. Ähnliches habe ich beim Filmen im Winter aus dem Auto, also mit geöffnetem Fenster, festgestellt. Auch hier zieht die warme Luft aus dem Autofenster vors Objektiv her und versucht immer wieder Unschärfen. N…

  • x264 mit Adobe Premiere

    Hans-Jürgen - - Premiere

    Beitrag

    So, ich habe nun etwas mehrt getestet und bin sehr zufrieden mit der erzielten Qualität der ausgespielten Videos. Dennoch ist mir noch einiges unklar und habe Fragen. So habe ich z.B. ein Video in H.265 mit 4:2:0 ausgespielt, was im MPC-HC Player stark ruckelt. Das Video mit allen identischen Einstellung, nur mit 4:2:2 ausgegeben, läuft mit dem gleichen Player völlig sauber durch. Das erstaunt mich nun doch und ich kann mir das nicht erklären. Vielleicht hat ja jemand anderer hier eine Erklärung…

  • x264 mit Adobe Premiere

    Hans-Jürgen - - Premiere

    Beitrag

    Zitat von lupuscanis: „Aber dieser Schärfesprung bei ca. 6 s ist doch bei allen oben gezeigten Versionen vorhanden, “ Deshalb schrieb ich ja, man solle sich alles in 4k ansehen. Dann werden nämlich bei Vimeo oder auch Youtube die Videos von Anfang an scharf abgebildet. Warum das nur bei 4k ist, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Also, zuerst auf 4k und Vollbild stellen und dann das Video anlaufen lassen. Zitat von lupuscanis: „Poste doch mal ein Stück Original aus der Kamera ... “ Was willst du …

  • x264 mit Adobe Premiere

    Hans-Jürgen - - Premiere

    Beitrag

    Es liegt nicht an Vimeo, da es bereits nach dem Export deutlich zu sehen ist. Bist du bei Vimeo angemeldet? Dann würde ich die Videos zum Runterladen freischalten.

  • x264 mit Adobe Premiere

    Hans-Jürgen - - Premiere

    Beitrag

    Ich habe nochmals getestet, ich bekomme keine vernünftigen Ergebnisse hin. Am Anfang der Videos ist die Bildqualität ganz schlecht, dann wird es besser, egal ob h.264 oder h.265. Die Qualität aus Premiere Pro mit dessem Decoder ist da um Längen besser. Vielleicht mache ich aber auch etwas falsch. Hier mal die Clips, zum Beurteilen unbedingt in 4k ansehen: vimeo.com/256935348 vimeo.com/256935240 vimeo.com/256935342 vimeo.com/256935369

  • x264 mit Adobe Premiere

    Hans-Jürgen - - Premiere

    Beitrag

    Ich hatte den Voukoder vor kurzem mal installiert, wusste aber gar nicht, dass es sich dabei um den hier besprochenen handelt. Ich habe mit PPro 2018 einen Clip als libx265 mit ganz hoher Qualität exportiert und dieser exportierte Clip zeigte am Anfang einige kurze Bildfehler. Daher habe ich den Voukoder wieder gelöscht, weil er mir deswegen unbrauchbar erschien. Ich versuche mal den Fehler zu reproduzieren und berichte dann noch mal.

  • Zitat von Achilles: „Es wäre ja sehr schlimm, wenn es Deine tollen Objektive nicht besser könnten. “ Ich habe gar keine tollen Objektive.

  • Bruno, ich kann mich nicht daran erinnern empört reagiert zu haben. Ich habe, wenn ich mich recht erinnere, nur geschrieben, dass die so erzeugte Unschärfe sehr bescheiden aussieht. Und dazu stehe ich nach dem erneuten Betrachten deines Bildes immer noch.

  • Zitat von Berliner: „Die Fotografen stören sich halt dran, dass der Smartphoner keine 2000 Euro dafür bezahlen muss, um sowas hinzubekommen und damit in ihren Gefilden wildert, wo eben solche Bokehs bisher eines der letzten Alleinstellungsmerkmale war. “ Schau dir mal die Bokehs genau an, dann wirst du schnelle einen gewaltigen Unterschied sehen. Selbst bei den unterschiedlichsten Fotooptiken gibt es gewaltige Unterschiede, was das Bokeh angeht. Ach ja, nur mal zur Klarstellung - unter Bokeh ver…

  • Hier findest du welche. amazon.de/s/ref=nb_sb_noss/258…ield-keywords=ND+Throttle Ich habe 2 davon, einen für Canon EF auf Sony E und einen für Canon FD auf Sony E, allerdings beide ohne elektrische Übertragung, also die einfacheren. Ich bin damit gut zufrieden, vor allem wegen dem Handling. Man hat sie immer dabei und muss gegebenenfalls nur am Ring drehen. Ich nutze sie vor allem dann, wenn ich etwas vor dem Hintergrund freistellen will, also mit offener Blende.

  • Wenn man schon einen Adapter verwendet, dann kann man doch auch gleich einen mit eingebautem ND-Filter nehmen. So mache ich es auf jeden Fall.

  • EDIUS 9.x: Photoshop Look-Up-Tables

    Hans-Jürgen - - Edius

    Beitrag

    Na gut, das "Verbissene" nehme ich zurück. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass nicht immer gleich eine Verfälschung der Farben (Look) das Ziel sein muss, sondern auch der Erhalt der natürlichen Farben damit gefördert werden kann. Das gilt im Besonderen, wenn man mit flachen Bildeinstellungen filmt, so wie ich es bevorzuge. Deshalb meine Reaktion auf die Äußerungen von MacMedia: Zitat von MacMedia: „Meiner Meinung nach verleitet der inzwischen recht einfache Umgang mit diesen Dingen auch …

  • EDIUS 9.x: Photoshop Look-Up-Tables

    Hans-Jürgen - - Edius

    Beitrag

    Ich bin, was LUTs angeht, mehr der Pragmatiker und nutze diese einfach so, wie es gerade passt. Ein Beispiel, ich habe ca. 30 Clips an einem Tag auf einer Orchideenwiese unter gleichen Lichtbedingungen gefilmt, die in ein Video sollen. Da habe ich mir ein Foto mit dem für mich passenden Grading gesucht und in Fotoshop eine Cube-Datei erstellt. Diese nutze ich in Premiere Pro und habe damit alle 30 Clips in Sekunden fertig, ohne an den einzelnen Clips lange herumschrauben zu müssen.. Natürlich hä…