Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 814.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Resolve 15 final da

    Hans-Jürgen - - Resolve

    Beitrag

    Das müsste man doch ganz einfach im Task-Manager nachschauen können, oder?

  • Resolve 15 final da

    Hans-Jürgen - - Resolve

    Beitrag

    Danke, ich werde mir den mal genauer anschauen. Allerdings ist er nun etwas teurer.

  • Resolve 15 final da

    Hans-Jürgen - - Resolve

    Beitrag

    Ist das der Thomson 43UC6326?

  • Resolve 15 final da

    Hans-Jürgen - - Resolve

    Beitrag

    Zitat von Dirk-1: „Ich schneide auf einem 43" 4K-HDR-Fersehmonitor “ Hast du den auch mit einer BM Karte angeschlossen?

  • Zitat von Achilles: „Wer nicht korrekte belichten kann, der muss halt immer die RAW hernehmen um noch etwas von seinen Aufnahmen zu retten. “ Es wird ja auch zusehends Offtopic und wenn ich dann noch solche Sprüche von Bruno lese wird es Zeit hier auszusteigen. Scheinbar hat er den Unterschied zwischen Raw und Jpeg immer noch nicht verinnerlicht.

  • Zitat von Comte: „Also wer sich über die Qualität von Fotos Gedanken macht, wird doch sinnvollerweise RAW-Fotos machen. “ Bist du dir da sicher? So viel ich weiß wird da auch bei RAW einiges dran rumgerechnet, wie z.B. die Objektivkorrektur oder beim Rauschen. Die Oly-Fotografen, von denen ich hier geschrieben habe, nehmen alle nur RAW.

  • Ich weiß jetzt nicht, was du mit deinen Anmerkungen zur "fetten" Kamera sagen willst. Vermutlich wohl, dass die Leute sich da ein Statussymbol gekauft haben, mit dem sie eigentlich nichts anfangen können. Da kann ich dir nur mal raten, schau mal hier vorbei, da wirst du einiges zu sehen bekommen, was dich bestimmt auch ins Staunen versetzen könnte.

  • Zitat von Achilles: „Was hat Dein Bekannter schlussendlich gekauft? “ Hatte ich schon geschrieben, der ist zu Olympus gewechselt. Zufrieden ist er aber nicht. Bei den Olympus wie auch anderen Modellen gibt es manchmal auch sonderbare Beobachtungen. Diese Hightechkameras haben scheinbar soviel Bildverbesserer implementiert, dass da gelegentlich wohl übers Ziel hinausgeschossen wird. Eine Bekannte (ebenfalls auch Olympus gewechselt) hat z.B. immer wieder leicht unscharfe Bereiche in den Fotos, die…

  • Zitat von ben-71: „.... eine Sony A7x, A9 kann so ziemlich alles was so ein Nikon/Canon "Klopper" kann und noch mehr! Und das man mit einem KB-Sensor besser freistellen kann, als mit so einem kleinen mft Sensor, sollte Deinem Bekannten eigentlich bewußt sein. Von daher würde ich sagen, der hat auf das falsche Pferd gesetzt “ Du hast vielleicht nicht richtig gelesen, meine bekannten sind aus Altersgründen umgestiegen, weil sie die schweren Sachen nicht mehr tragen konnten. Natürlich waren ihnen d…

  • Zitat von ben-71: „...für mich ist so ein Klopper jedenfalls nicht mehr zeitgemäß “ Man sollte aber auch sehen, was so ein Klopper kann. Ich habe mehrere Bekannte, die nicht mehr so viel schleppen wollten und ihre Nikons/Canons gegen Olympus eingetauscht haben. Mein Fazit nach dem Betrachten derer Bilder ist, dass sie nicht mehr an die Qualität ihrer alten Kameras herankommen. Gerade das Freistellen wird oft zum Problem, wegen des kleinen Sensors. Und im richtigen Telebereich hat weder Olympus o…

  • Zitat von Achilles: „Darum geht es ja... “ Ich weiß das.

  • Zitat von ollieh: „Und selbst wenn es mal passieren sollte hat man eben ein Foto weniger was im großen Datengrab liegt. “ So einfach ist es nun doch nicht, wie du meinst. Ich filme mittlerweile häufiger mit meinen ActionCams und bin froh, dass ich eine Sonnenblende davor setzen kann. Die Filmaufnahmen werden damit in vielen Situationen doch einiges besser.

  • Wie ihr die Luts einsetzt ist mir auch immer nicht ganz klar. Ich habe gelernt, dass man zuerst ein Lut zu Rec 709 einsetzt, um beim Schnitt ein recht normal gefärbtes Bild zu haben. Ähnliches kann man ja auch bei einigen Kameras und auch externen Aufzeichnungsgeräten bei der Aufnahme machen, um einen richtigen Eiindruck von den Farben zu bekommen. Diese sind dann aber nur auf dem Display sichtbar und werden so nicht mit aufgezeichnet. Auch die Luts für den Schnitt entferne ich nach dem Schnitt,…

  • Nein, du kannst am Ende der Kette in 8bit ausgeben und dann sollte das Bild besser sein. So machen es ja auch die TV Anstalten, denn die senden ja fast immer noch durchgängig in 8bit. Warum du allerdings bei deinen Aufnahmen der A6500 schon so ein starkes Banding hast, ìst mir nicht ganz klar. Poste doch mal deine gewählten Kameraeinstellungen.

  • Sehr schön zusammengefasst, Dirk. Auch Brunos Anmerkungen zur geistigen Reife kann ich voll unterstützen. Zudem hat von den engagierten Amateuren hier im Forum meines Wissens nach noch keiner gezeigt, was man aus 10bit wirklich herausholen kann. Oder habe ich da etwa was übersehen?

  • Bei dem Typen geht es um Fotografie, nicht ums Filmen. Außerdem sagt er ganz deutlich, dass die A6500 seiner A7 zu sehr ähnelt und er eine kompaktere Kamera wollte. Wenn er mehr Geld hätte würde er die A6500 auch behalten. Daher verstehe ich nicht ganz, was du mit dem Link zum Video sagen möchtest.

  • In meine auch nicht.

  • Zitat von Laterna Magica: „Cine 4 ist aber kein ITU 709 “ Da hast du recht, den Punkt hatte ich übersehen. Da es hier aber grundsätzlich ums Graden von 8bit Material geht stelle ich den Clip dennoch mal hier rein. Aufgezeichnet wurde, wie bereits geschrieben mit der A6300, Cine4, S-Garmut3.cine. In PPro wurde dann lediglich an der Kurve etwas gezurrt: Kurve_1.JPG Sowie leicht geschärft und ein paar einfache Korrekturen vorgenommen: Kurve_2.JPG Da es sehr dunkel war habe ich die Aufnahme noch ent…

  • Ich render gerade ein kleines Stückchen, aufgenommen mit der A6300, Cine4, S-Garmut3.cine, also kein klassisches Log, aber mit sehr flachen Aufnahmeeinstellungen bei recht wenig Licht.. Wenn ich es hochgeladen habe kannst du es dir ja dann mal anschauen. Die Genauen Kameraeinstellungen kann ich dir dann auch sagen.

  • Na Bruno, ich glaube du verstehst etwas anderes unter "immer kleiner und leichter" als die beiden in dem Interview.

  • Zitat von wolfgang: „Ich sagte bereits dass du die Botschaft nicht verstehst. Damit ist diese Diskussion recht sinnlos. “ Jetzt tu mal nicht so arrogant und erkläre bitte mal, wie es richtig ist. Ich habe gelernt, dass, wenn man eine wirklich homogene Farbflächen in 8bit hat und diese dann zu 10bit wandelt, dann hat man wiederum eine genau so homogene Fläche in denen jedes der von dir so benannten Datenslots die gleiche Information enthält. Du gehst davon aus, dass aber ein Großteil dieser Daten…

  • Zitat von wolfgang: „Ja aber bei 10bit Material basierend auf überall befüllten Datenslots, und nicht auf 3/4 leeren Datenslots wenn ich 8bit in 10bit Einstellungen grade! “ Ich habe nicht davon gesprochen das 8bit Material in einer 10bit Umgebung zu graden, sondern das Material von 8bit in 10bit zu wandeln und dann zu graden. Du gehst also davon aus, dass dieses gewandelte 10bit Material dann jede Menge unbefüllte Datenslots (wie du es nennst) enthält?

  • Zitat von wolfgang: „... und damit keine neue Farbe entstehen sondern sich nur die Intensität verändert. “ Dann schau dire mal die Farbräder in den Schnittprogrammen genauer an. Sobald du da irgendwo dran drehst veränderst du nicht die Intensität, sondern erzeugst neue Farben

  • Zitat von ro_max: „Außerdem: seit wann sind TV-Unternehmen an der Spitze der technischen Entwicklung? “ Es ging nicht um technische Entwicklungen, sondern um das von dir angeführte Profiformat.

  • Zitat von wolfgang: „Die sogenannten Farbabstufungen sind dann künstliche generierte Daten, “ Ja, genau so wie auch bei jedem Grading künstlich generierte Farben (Daten) entstehen. Oder sind bei dir und deinem 10bit Material etwa alle Farbabstufungen, die es nach dem Graden gibt, auch schon im Ausgangsmaterial vorhanden? Dann wäre deine Kamera ja eine Zaubermaschine.

  • Zitat von Dirk-1: „Bisher habe ich hier von den GH-5 Besitzern noch keine Beiträge über den Fortschritt von 10bit gegenüber 8bit gelesen. “ Ich ehrlich gesagt auch noch nicht. Im Gegenteil, die GH5 User die ich kenne (sind aber nicht viele) sind nach einer Testphase zu 8bit zurückgekehrt. Zitat von ro_max: „Aus meiner Sicht ist 10-Bit eher als Weiterentwicklung im Consumer-Bereich interessant und weniger als "Profiformat" ... “ Dagegen spricht aber die Forderung der TV Gesellschaften nach 10bit.…

  • Zitat von ro_max: „Na gut, das ist jetzt auch nicht so das klassische 8-Bit-Material. “ Den Satz verstehe ich jetzt nicht - 8bit sind 8bit, oder liege ich da falsch? Ich sehe das aber ähnlich wie Dirk. Zudem habe ich selber schon für Dokumentationen selbst Material von Canon DSLR´s (also HD) zu Fernsehsendern geschickt und das wurde auch genommen (sollte es ja wohl auch, da es angefordert wurde). Es gibt so nebenbei reichlich Dokumentationen im TV, die mit DSLR´s in HD gedreht wurde ohne 10bit. …

  • Bei einem alten Leitz Telyt 6,3/800mm war in dem Tragegriff des Objektives Kimme und Korn eingearbeitet. Dadurch wurde das Anvisieren deutlich vereinfacht., Bei langen Brennweiten oder im extremen Makrobereich wünsche ich mir das auch manchmal zu haben.

  • Vegas Pro Abo

    Hans-Jürgen - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Doch, die Demoversion ist immer wieder nutzbar. Man muss nur ein Cleaningtool, welches Adobe selber anbietet, laufen lassen, um alle Spuren der Adobeprodukte zu entfernen. Und ja, es gibt zumindest bislang keine Einschränkungen. Vielleicht wird das aber auch mal geändert, wer weiß.

  • Vegas Pro Abo

    Hans-Jürgen - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Man kann auch einfach die Demoversion installieren, wenn man nur kurzfristig etwas ändern möchte. Die ist nämlich ohne Einschränkungen ein paar Tage nutzbar.

  • Ich weiß ja nicht, ob XMedia Recode mit TV-Streams klarkommt, aber du kannst es ja mal versuchen. Es ist auf jeden Fall kostenfrei.

  • Zitat von elCutty: „Da frage ich mich dann schon, warum es bis heute keinen einzigen Hersteller gibt, der die alte 180° Regel in eine Automatik bettet, um zu vermeiden, daß gerade die Anfänger keine Fehler machen können. “ Die Antwort ist ganz einfach, dann gibt es Probleme mit der Belichtung, oder es müssten teure ND-Filter eingebaut werden. Die Frage müsste man doch eigentlich andersherum stellen, nämlich warum können sich die Profigeräte an der 180° Regel orientieren, wenn es doch auch, wie b…

  • @ Latera Magica. So ganz verstehe ich deinen Kommentar jetzt nicht. könntest du vielleicht genauer beschreiben, was du ausprobiert hast und vor allem, was dabei herausgekommen ist?

  • Probier doch einfach alle Einstellungen durch und suche dir dann das beste Ergebnis raus.

  • Zitat von alvaro: „Ich erinnere mich, dass ich ..... richtige Schwenktrainings gemacht habe. “ Das ist genau das, was auch jeder professionelle Kameramann macht oder zumindest mal gemacht hat, üben, üben, üben. Das scheint heute aber nicht mehr so gefragt zu sein, denn viele User glauben, die Technik wird es schon richten. @ Wenzi: Solch einen Unsinn hat MacMedia gar nicht geschrieben, aber du hast ja oft genug schon von dir gegeben, dass du es besser weißt. Daher lohnt sich hier eine Diskussion…

  • Vielleicht wollte er nur einen Link loswerden.

  • Kann man m.2 in ein externes Gehäuse stecken? Ich dachte die müssen immer aufs Mainboard. Wenn es richtig schnell werden soll würde ich die da auch reinstecken. Edit, ich habe gerade gesehen, dass es doch USB-Adapter dafür gibt. amazon.de/Schl%C3%BCssel-3-0-A…3%B6%C3%9Fe/dp/B01GJVN0IC

  • Zitat von Achilles: „Das geht wohl schon, musst dann halt Zwischenbilder in 25p reinrechnen. “ Und genau da liegt doch der Hase im Pfeffer (oder wie heißt das?). Und was macht Youtube dann daraus, 30 oder 25p? Da sind doch so viel Unbekannte im Spiel, da kann man einfach keine konkrete Aussage ableiten. Aber der Glaube biegt es schon hin.

  • Bei dem 25p Part des Videos scheint mir auch irgend etwas nicht zu stimmen. Als erstes würde es mich da mal interessieren, wie man zwei verschiedene Frameraten in ein Video packen kann. Da muss doch irgend wo etwas gewandelt worden sein, an dessen Stelle vermutlich etwas schief gelaufen ist. Hinzu kommt noch die Frage nach der Verschlusszeit, die ja hier auch schon mehrfach angesprochen wurde. Leider gibt es aber immer wieder Videos mit derartigen Aussagen, die handwerklich einfach falsch gemach…

  • Wenn du schon ein Stativ mit dieser großen Tragkraft auswählst, dann willst du auch bestimmt ordentliche Sachen draufpacken. Dann ist aber ein Stativ mit einer Mittelsäule nicht die richtige Wahl, weil diese sehr schnell instabil werden. Auch sind sie von der Handhabung nicht sehr gut zum Filmen geeignet, da sie keine Halbschale haben, was für mich ein muss wäre.