Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • In Vegas Pro 16 unter Optionen/Präferenzen/Allgemein. In früheren Vegas-Versionen sollte es bei Verwendung von VFR-Video keine Doppel-Frames geben, sondern Vegas Pro quittiert die VFR-Eigenschaft dort mit einer Asynchronität.

  • Ob in Vegas Pro bei Verwendung von VFR-Video Ruckler entstehen (bei deaktiviertem Resampling), hängt davon ab, welche Vegas-Version verwendet wird und ob dort gegebenenfalls die Options zur Audiosynchronität bei VFR-Video aktiviert ist oder nicht.

  • Graide Color Curves

    Marco - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Mit Graide Color Curves ist heute meiner Meinung nach eines der bisher besten Werkzeuge zur Farbkorrektur für Vegas Pro und Movie Studio veröffentlicht worden. Testen lohnt sich! Die Farbkurven von Graide Color Curves überwinden nicht nur die üblichen Limitationen des Standard-Farbkurventools (Kurvenextrema nur vertikal schiebbar, Clipping außerhalb des Pegelbereiches 0-1 selbst bei Floatpoint-Projekten, keine zahlengenaue Werteeingabe, etc.), es ist unterm Strich einfach auch wesentlich flexibl…

  • Vegas Pro 15 ist da!

    Marco - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Es ist eine Upgrade-fähige Vollversion.

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    Was die Ränder angeht: Wenn die Resolve-Clips verwendet werden, sollten die Projekteinstellungen in DVD Architect auf 720 x 576 ausgelegt sind. Wenn die Vegas-Pro-Clips verwendet werden, sollten sie auf 704 x 576 ausgelegt sein. Was die Handhabung von feinen Details/Moiré angeht – was genau ist denn da anders zwischen Vegas Pro und Resolve?

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    Im Fenster »Medieneigenschaften« den Reiter »Medientrack« auswählen, dort »Video« anklicken und dann im Klappmenü »Medieneigenschaften« auswählen.

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    Soweit ich das mit meinen eher bescheidenen Resolve-Kenntnissen beurteilen kann, waren meine Projekt- und Rendereinstellungen in Resolve nicht anders als deine. Ich hatte dann lediglich in Vegas Pro für den Resolve-Clip in den Clipeigenschaften nochmal das Pixelseitenverhältnis manuell auf Breitbild geändert. Wenn du den Resolve-Clip direkt in DVD Architect verwenden möchtest, musst du dort ebenfalls das Pixelseitenverhältnis für den Clip ändern und dann wäre 720 x 576 die korrekte Projekteinste…

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    Für mich ist auch zwischen Resolve und Vegas Pro kein nennenswerter Unterschied.

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    Um auf der DVD ein möglichst randloses SD-Video zu haben, müsste in diesem Fall sogar nach 704 x 576 gerendert werden. Das wäre der nächste Knackpunkt in der Reihe.

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    Es geht mir dabei erstmal darum herauszufinden, warum bei SYHT die Downskalierung in Vegas Pro schlechter als die Downskalierung in DVD Architect (und Resolve) ist. Das ist bei mir im Vergleich zum DVD-A nicht der Fall, eher sogar noch umgekehrt. Und da es ja mit DVD Architect weitergehen soll, würde es keine Rolle spielen, ob an dieser Stelle andere Programme das SD-AVI korrekt wiedergeben oder nicht. Es ist ja nur ein Intermediate auf dem Weg zu DVD-A. Wichtig ist, dass DVD Architect es richti…

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    Nein, wieso? Dein Quellmaterial ist doch nicht 12,5 fps. Es bedeutet schlicht, dass an der Framerate und dem Halbbildcharakter deines Originalmaterial nichts verändert wird.

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    Die DVD akzeptiert auch 25p, hatte ich damals oft gemacht. Ich vergleiche das später noch mit dem Resolve-Output.

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    Ich benutze auch keine SD-Auflösung mehr, aber habe das eben mal mit 4k-Quellmaterial durchgespielt. Wenn ich das Quellmaterial in Vegas Pro auf SD skaliere und dann in DVD Architect importiere, dann ist die Qualität der von DVD-A erstellten VOB-Datei sogar noch etwas besser als wenn ich DVD Architect gleich mit dem 4k-Material füttere und ich DVD-A die Skalierung überlasse. Hast du in Vegas Pro eventuell eine Einstellung übersehen? Gibt es auch eine Frameraten-Konvertierung von 50p auf 25p? Dan…

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    »Das Ergebnis (wenn man es dann doch irgendwann schafft) aus DVDA mit UHD sieht dann so aus - siehe Anlage« Wie genau bist du da denn vorgegangen?

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    "Das war schon damals im vegasforum immer wieder Diskussionsthema." Ja, aber da bezog sich das auf die Downskalierung von interlaced Quellmaterial, wobei es einen Zusammenhang mit den Deinterlace-Prozessing von Vegas Pro gab, dessen Qualität dafür nicht ausreichend war. Dieses Prozessing hat sich in Vegas Pro mittlerweile geändert, bzw. dafür gibt es andere, bessere Methoden. Und es ist etwas anderes, wenn Vollbildmaterial die Grundlage zur Skalierung ist.

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    Wo genau hakt es denn, wenn du das mit Vegas Pro versuchst. Das funktioniert hier problemlos.

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    slashcam.de/artikel/Grundlagen…und-woher-sie-kommen.html

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    Für eine DVD nützt dir aber auch das AVI nichts. Das wird ohnehin nochmal DVD-konform transcodiert.

  • AVI 16:9

    Marco - - Resolve

    Beitrag

    Nimm doch quadratische Pixel und eine Frame-Größe von 1048 x 576.

  • Menü »Ansicht/Audio-Bustracks«. Oder Taste »B« wie »Bus«.

  • VP16 & m2ts

    Marco - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Vielleicht ist der betreffende Codec nicht registriert. Ist denn dein Rechner online, wenn du versuchst, in Vegas Pro auf die M2TS-Dateien zuzugreifen?

  • VP16 & m2ts

    Marco - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Wo genau liegt denn das Problem?

  • Vegas Pro 15 ist da!

    Marco - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Die SeMW-Extensions auf die aktuelle Version updaten sollte auch funktionieren.

  • PlugIn suchen in VMS 16

    Marco - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Der Hilfe-Text ist leider »Kraut und Rüben«. Da wurden etlich Einträge nicht aktualisiert und manche stammen gar von Vegas Pro.

  • In dieser Diskussion ging es ja um Vegas Pro. Lawanda benutzt aber Movie Studio.

  • »Dort kann man zB bei Angabe des Speicherorts direkt auf eine Datei klicken und so einen vorhandenen Namen übernehmen und editieren.« In Version 15 sollte das wieder machbar sein.

  • Um welches Build der Version 14 handelt es sich?

  • Versucht du den Stabi als Event-FX oder als Medien-FX anzuwenden?

  • Du kannst auf direktem Wege nicht nur die Loop-Region stabilisieren. Normalerweise erzeugt man dazu zunächst einen Subclip. Das kannst du entweder aus dem Trimmerfenster nach Definieren einer Loop-Region oder aus der Timeline nach Trimmen eines Events. Dann die Stabilisierung als Medien-Effekt auf den Subclip anwenden.

  • Ja. Das oben ist die nachträglich vereinfachte Version eines etwas komplexeren Compositings, in dem auch noch verschiedene andere Effekte benutzt wurden. Je nach Effekt ist es dann besser, wenn der Effekt erst nach dem Compositing wirkt, denn dann steuert die leichte Animation automatisch auch noch die Effektstärke (über den Schwellenwert). Das lässt sich durch Ändern des Signalflusses im Effektfenster arrangieren, aber manchmal ist es zur Demonstration einfacher, den Effekt dann als Output-FX a…

  • Wenn es dezenter sein soll, kann das einfach über die Opazität der oberen Spur gesteuert werden.

  • Hier ist die Projektdatei, kompatibel ab Vegas Pro 13.

  • Sowas wäre die einfache Form, wenn es innerhalb von Vegas Pro hergestellt wird. Das lässt sich in wenigen Minuten umsetzen. vimeo.com/312531976 Das Foto vom Sternenhimmel liegt in der zweiten Spur. In der Spur darüber, die als Compositing-Modus »Subtrahieren« angelegt ist, liegt die animierte Rauschtextur. Die Qualität steht und fällt damit, wie die Parameter für die Rauschtextur angelegt sind. Dazu noch als Output-FX »Starburst«. Ich hänge gleich noch eine VP13-Projektdatei als Demo an.

  • Eine animierte Rauschtextur als Maske drüberlegen und dann eventuell noch mit einem FX wie Starlight nachhelfen.

  • Ja, das ist ein bekanntes Problem der Version 13.

  • Ausrendern mit Kapitelmarkern

    Marco - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Funktioniert bei mir auch im VLC-Player. Wie ist das Video denn codiert? Die Kapitel werden als Menü-Metadaten in den MP4-Container eingefügt und sind dort beispielsweise mit MediaInfo auslesbar.

  • Ausrendern mit Kapitelmarkern

    Marco - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Ja, so ist es.

  • Ausrendern mit Kapitelmarkern

    Marco - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    In Vegasaur gibt es eine Option, um MP4-Dateien die Marker der Vegas-Timeline als Kapitelmarker zuzufügen. Funktionert mit VLC, MPC und verschiedenen anderen Playern.

  • Ausrendern mit Kapitelmarkern

    Marco - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Verwendest du Vegasaur?

  • Kamerafahrt über mehrere Videospuhren

    Marco - - Vegas und DVDA

    Beitrag

    Du musst die Auflösung in den Projekteinstellungen auf den höchstmöglichen Wert anpassen (max. 4k), denn das ist die Basis für Trackanimation bzw. Parent Motion.