16:9 durch hochskalieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zumindest als Vegas-User sehe ich im script von scharfis_brain noch wenig Vorteile. Er verkleinert ja auch mal zunächst auf letterboxed - und dann pustet er halt auf 16:9 um. Wenn man das so macht, wie das Lother eingangs beschrieben hat, sollte das Ergebnis eigentlich ziemlich ident sein.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Wenn du dein 4:3 am 16:9 TV ansehen willst hast du auch dort die Möglichkeit es dort aufpusten zu lassen. Zumindest bei neueren Geräten funktioniert das mindestens genauso gut wie im NLE. Warum also das Video endgültig verstümmeln? Doch wohl nicht, um es auf einem 4:3 TV in 16:9 erscheinen zu lassen ;)
      LG
      Peter
    • Weil bei gewissen Filmen einfach dieses Format besser kommt. Das ist dann halt die Wahl von 16:9 aus kreativen Gründen.


      Nun das ist bei der Neuerstellung eines Projektes ein Argument das ich 100% befürworte...

      ...in diesem Fall liegen die Quellfiles so oder so in 16:9 vor, aber einer kastrierung vom 4:3 Format stehe ich ablehnend gegenüber.. kommt noch hinzu, das bei der Aufname im 4:3 Mode so oder so andere Bildauschnitte bei der Motivwahl anliegen und beim Kastrieren ins 16:9 Format meist unbrauchbare Files von der Raumaufteilung her entstehen...
    • Gestauchtes 16:9 LB entzerren

      Ich habe mit meiner alten Cam folgendes Problem:

      Ich habe aus kreativen Gründen meistens im 16:9 Format gefilmt. Die Cam kann aber kein "echtes", sondern nur letterboxed 16:9 aufnehmen. Die Aufnahmen habe ich i.d.R. als "echtes" 16:9 Projekt ausgelesen, also in der Höhe gestaucht, und als DV-Avi auf Festplatte gespeichert.

      Wenn ich diese gestauchten Aufnahmen in VDL2007 entzerre und wieder als DV-Avi ausgebe, wird nicht das korrekte 16:9, sondern eher 14:9 ausgegeben. Exportiere ich aber als WMV oder Mpeg2, dann hat die Datei das richtige 16:9 Format, wie ich es gerne hätte, um es irgendwann später zu bearbeiten.

      Da ich bei einer späteren Verwendung dieser umgewandelten Dateien noch einmal rendern muss, wird sich die Qualität vermutlich wieder verschlechtern.

      In welchem Exportformat kann ich möglichst ohne, oder zumindest nur geringem, Qualitätsverlust exportieren, sodass ich bereits auf Platte das originale 16:9-Format vorliegen habe?

      Gruß

      Dooley