Angepinnt Panasonic 1080p50 in Premiere - es geht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da gibt es aber schon noch mehr zum Einstellen z.B. Datenrate. Die 40Mbps erscheinen mir ein bisschen zu hoch dafür. Ich habe meinen Versuch mit, glaube ich 30Mbps gemacht, da ja die Panasonic nur mit 28 aufnimmt.
      Entscheidend ist auch wo du das dann abspielst.
      Aber wir würden uns alle freuen, wenn du da vielleicht ein paar Versuche machst und uns dann die Ergebnisse mitteilst. :beer: Anscheinend ist noch keiner außer dir soweit dass er schon exportiert. :streichel:
    • Habe gerade den Exportversuch gemacht. Exportiert in h264 mit den Standardeinstellungen von Premiere (nur die Framerate natürlich auf 50p gesetzt) läuft auf meinem Dune völlig einwandfrei. Die Qualität ist super und es ruckelt auch nichts trotz der eingestellten Datenrate von max. 40Mbit/sec
      Auf dem PC ruckelt das File aber auch die Qualität selbst ist OK.
      Ein Export in MPEG2 mit 50p ist nicht möglich, dieses Format wird, wie schon vermutet, nicht unterstützt.
    • ich bin einfach nur neugierig. zu exportieren gibt es auch bei mir noch nichts. nur testclips.

      bei mir ruckelt ebenfalls nichts, dennoch sehe ich einen deutlichen schärfeabfall gegenüber den h264-bluray einstellungen, die ja auf 50i runterrechnen und somit ein unschärferes ergebnis liefern sollten.

      auch das minimale pulsieren bleibt. unabhängig von der eingestellten datenrate.

      ein mpeg-export in 50p ist auch bei mir nicht möglich. der mpeg-50i-export liefert ebenfalls ein ergebnis mit sichtbarmen schäreabfall... das beste ergebnis erhalte ich eindeutig mit den h264-bluray-einstellungen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arne ()

    • Original von Arne
      Original von Sunbank
      Nach h264 in 50p rendern geht, inwieweit aber auch Export nach MPEG2 geht weiß ich nicht, da könnten wieder die 50p zuschlagen.


      Wie sieht es denn mit der Qualität aus? Bei mir ging der Export auch. Dennoch war die Schräfe hinterher geringer als bei einem 50i-Export mit Buray-Vorlage. Dazu kam bei mir noch ein Pulsieren in Bildteilen, das m.E. aufgrund seiner Regelmäßigkeit etwas mit der GOP-Struktur zu tun hat. Bei einer 50i-Bluray-Ausgabe pulsiert absolut nichts...

      Oder muss ich die Original-Einstellungen irgendwie variieren?


      Ein GOP-freies p Consumer Format ist wünschenswert. Wie schön war da, wenn auch i, DV.
      vg Ian
    • Lieber Sunbank!
      Ich schaffe es in Premiere CS5 nicht, eine Desktop-Sequenz mit 1920 x1080 und 50p herzustellen,
      um meine Panasonic SD707 Aufnahmen zu bearbeiten. Premiere bietet ja nur eine Vorlage für 25p an.
      Du schreibst, du hättest das an anderer Stelle beschrieben. Die Suche lässt mich im Kreis gehen.
      Ein Auch-Ruheständler bittet dich um Hilfe.
      LG, alvaro
    • Neue Sequenz
      wähle AVCHD 1080p25 aus
      Reiter Allgemein
      Bearbeitungsmodus Desktop
      gewünschte Framerate (bis max. 60Hz) auswählen
      vg Ian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ian ()

    • Dieses Umschalten auf Desktop ist etwas tricky und nicht leicht zu finden. Da ich nur zu Versuchtszwecken in 50p gearbeitet habe und noch keine geeignete Kamera habe muss ich jedesmal überlegen.
      vg Ian
    • Bei CS5 kann ein 1080p50 Clip auf den Neu-Button gezogen werden. Dann enteht "ganz einfach" eine 1080p50 Sequenz.
      vg Ian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ian ()

    • Das ist richtig, aber dennoch muss man erst einmal ein Projekt erstellen, oder wie kommt man sonst an diesen Button heran ohne ein Projekt geöffnet zu haben? :teufel:
      Und dann hat man aber immer noch kein Projekt mit diesen Einstellungen, sondern nur eine Sequenz.
      Gruß

      Hans-Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hans-Jürgen ()

    • Hat ein Projekt überhaupt diese Einstellungen? In einem Projekt können Sequenzen mit den verschiedensten Einstellungen vorkommen. Und dann gibt es die Exportformate. Aber Projektformate? (Ich sitze momentan nicht vor meinem Schnittrechner)
      vg Ian