Angepinnt Grafikkarten für CS5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heißt das, die zur Auswahl stehenden Karten reduzieren sich noch weiter? Sind ja eh nur 5.... ohje, bei der Schnellebigkeit der Grafikkarten ist das ja dann durchaus ein Thema, oder?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Die GTX 285 dürfte schon einige Zeit auf dem Markt sein. Bis zum Erscheinen von Premiere CS5 war es ein Chip unter vielen. Erst die günstige Möglichkeit der Vorschaubeschleunigung hat sie für mich interessant gemacht. Insbesondere da die nvidia quadro viel teurer sind. Bei großen Verkäufern wie DiTech ist die GTX 285 inzwischen nur mehr als Restexemplar zu kaufen.

      ADOBE reagiert auf Neuerungen immer langsam. Ich vermute aber, dass es eine Nachfolgekarte in der unteren Preiskategorie geben wird.
      vg Ian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ian ()

    • Ob es einen Unterschied zwischen der zertifitierten und und nicht zertificierten Karten gibt? Wurden mit den zertifizierten Karten Tests gemacht? Oder ist es nur eine Preisabsprache mit NVIDIA?
      vg Ian
    • Und was muss man beachten?

      Dann sollten wir vielleicht einfach einen Sammelthread für CS5 Mercury taugliche Grafikkarten eröffnen? Den auch die VAD bemängelt in der letzten Ausgabe, dass von den 5 Karten 4 eher teure sind, und wenn es da preiswerte Lösungen gibt die funktioniert, dann ist das sicherlich im Interesse der User das zu wissen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wolfgang ()

    • Ich befürchte, dass die Gefahr besteht, dass ADOBE bei einem kommenden Update die Verwendung "nichtgewünschter" Grafikkarten unterbindet. So wie es Panasonic mit Fremdakkus gemacht hat.

      Trotzdem wäre eine Sammlung momentan funktionierender Grafikships sicher für einige User interessant. Die erste in der Liste ist die GTX 260 von Hans-Jürgen.
      vg Ian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ian ()

    • Habe das mal abgetrennt - welche Anpassung meinst du?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Demnächst werde ich eine GTX460 "Palit Sonic 1GB" erhalten.
    • Einen "Hack" würde ich das nicht nennen, denn es handelt sich um eine ganz gewöhnliche TXT-Datei, in der die Grafikkarte einfach eingetragen werden muss.
      Wenn Adobe das hätte verhindern wollen hätten sie doch das Ganze zumindest Verschlüsseln können. Das haben sie aber nicht gemacht, warum auch immer (vielleicht damit der Kundenkreis mit nicht zertifizierten Karten größer wird?)
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • hmmm,

      wenn es nur darum geht, dass z.B. 5 1080p50 Clips übereinander ohne ruckeln abgespielt werden, dann funktioniert die GTS 240 auch.
      Allerdings fängt sie bei vielen effekten an zu stöhnen. :yes:
    • Es geht eigentlich darum, um "Mercury" funktioniert.
      Das kann man ganz einfach testen, indem man ein Projekt mit gepatschter Grafikkarte erstellt, dann das Patchen wieder rückgängig macht und das Projekt erneut öffnet.
      Sollte vorher "Mercvury" aktiviert gewesen sein, dann kommt die Fehlermeldung, dass dieses Projekt eigentlich mit "Mercury" erstellt wurde, nun aber wegen der fehlenden Grafikkarte nicht aktiviert werden kann.
      Das Projekt startet aber dennoch, nur eben ohne "Mercury".
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Wie unterschiedlich leistungsfähig die unterstützten CUDA Karten sind wurde bis jetzt leider nirgends beschrieben.

      @ alle Videohefte: Wie wär es mit einem Test?
      vg Ian
    • Original von Hans-Jürgen
      Es geht eigentlich darum, um "Mercury" funktioniert.
      Das kann man ganz einfach testen, indem man ein Projekt mit gepatschter Grafikkarte erstellt, dann das Patchen wieder rückgängig macht und das Projekt erneut öffnet.
      Sollte vorher "Mercvury" aktiviert gewesen sein, dann kommt die Fehlermeldung, dass dieses Projekt eigentlich mit "Mercury" erstellt wurde, nun aber wegen der fehlenden Grafikkarte nicht aktiviert werden kann.
      Das Projekt startet aber dennoch, nur eben ohne "Mercury".


      Hat sich genau so abgespielt - nur das Projekt wurde mit ausgegrautem Mercury gestartet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jojo ()

    • Original von Henrik_S
      Demnächst werde ich eine GTX460 "Palit Sonic 1GB" erhalten.


      Da ich auch eine habe gleich mal 'n Tipp dazu von mir:
      Mit dem Auslieferungs-BIOS wird die Karte schnell zu laut (schon im Zwei-Schirm-2D-Betrieb hört man den Lüfter deutlich).
      Erst mit dem neuen BIOS von Palit ist das Problem dann weg (damit läuft der Lüfter nicht so frühzeitig hoch).
      (besonders gut ist die Karte aber auch dann nicht, weil Palit bei der Sonic nur einen billigen Alu-Kühl-Block einbaut, statt dem üblichen Kupfer-Heatpipe-Block).
      (Is halt billich, und billich willich) :D.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von VIDFan ()

    • Original von Ian
      @ alle Videohefte: Wie wär es mit einem Test?

      Wäre ich dabei.. Nur wie willst du die CUDA-Leistung testen?

      Hier mal der Inhalt der cuda_supported_cards.txt (Befindet sich im Verzeichnis: "C:\Program Files\Adobe\Adobe Premiere Pro CS5\"

      GeForce GTX 285
      Quadro CX
      Quadro FX 3800
      Quadro FX 4800
      Quadro FX 5800

      Und hier das Ergebnis, das die GPUSniffer.exe (im selben Verzeichnis) über die Kommandozeile ausgibt:


      C:\Program Files\Adobe\Adobe Premiere Pro CS5>gpusniffer
      Device: 0000000000254168 has video RAM(MB): 1024
      Vendor string: NVIDIA Corporation
      Renderer string: GeForce GTX 285/PCI/SSE2
      Version string: 3.0.0

      OpenGL version as determined by Extensionator...
      OpenGL Version 3.0
      Supports shaders!
      Supports BGRA -> BGRA Shader
      Supports VUYA Shader -> BGRA
      Supports UYVY/YUYV ->BGRA Shader
      Supports YUV 4:2:0 -> BGRA Shader
      Testing for CUDA support...
      Found 1 devices supporting CUDA.
      CUDA Device # 0 properties -
      CUDA device details:
      Name: GeForce GTX 285 Compute capability: 1.3
      Total Video Memory: 1005MB
      CUDA driver version: 3010
      CUDA Device # 0 supported.
      Completed shader test!
      Internal return value: 7

      C:\Program Files\Adobe\Adobe Premiere Pro CS5>


      Wer also z.B. eine 9800GTX mit 1025 MB Speicher besitzt, sollte genau den dort aufgeführten Namen in die cuda_supported_cards.txt eintragen. Wäre absolut interessant, ob diese sehr populäre Karte da funktionieren würde :pfeifen:
    • Habe meinen neuen Rechner jetzt mit einer PNY Quadro FX 1800 bestellt. Bin dann echt mal gespannt, ob das mit CS 5 so geht.

      Gruß

      Manfred
    • Original von VIDFan
      Original von Henrik_S
      Demnächst werde ich eine GTX460 "Palit Sonic 1GB" erhalten.


      Da ich auch eine habe gleich mal 'n Tipp dazu von mir:
      Mit dem Auslieferungs-BIOS wird die Karte schnell zu laut (schon im Zwei-Schirm-2D-Betrieb hört man den Lüfter deutlich).
      Erst mit dem neuen BIOS von Palit ist das Problem dann weg (damit läuft der Lüfter nicht so frühzeitig hoch).
      (besonders gut ist die Karte aber auch dann nicht, weil Palit bei der Sonic nur einen billigen Alu-Kühl-Block einbaut, statt dem üblichen Kupfer-Heatpipe-Block).
      (Is halt billich, und billich willich) :D.

      Jau, mit dem alten BIOS ist der Lüfter bis auf 100% raufgegangen! Mit dem BIOS der "Sonic Platinum" ist das nun endlich vorbei und hat damit auch die Taktraten dieser. Stellt man den Lüfter z.B. mit dem MSI-Afterburner auf maximal 55%, genügt das vollkommen und die Karte bleibt allemal leise und kühl genug.
      Mit PPro CS5 ist die Performance auch sehr gut! :)