Erfahrungen mit DVR-Studio HD2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit DVR-Studio HD2

      Hat hier jemand Erfahrungen mit der Software von Haenlein - im Hinblick auf den Schnitt von mpeg4 Material aus Sat receivern?

      haenlein-software.com/index.ph…=products/dvr-studio-hd-2
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • RE: Erfahrungen mit DVR-Studio HD2

      Hallo Wolfgang,

      Du hast ne PN.
      Gruß Udo
    • Eigentlich, wie gut die Software beim Schnitt von Sat-Material tatsächlich ist. Überlege mir den Kauf eines Comags SL 100 HD, das Material kann laut Hersteller damit geschnitten werden, aber wird offenbar nach dem Schnitt vom Sat-Receiver nicht mehr abgespielt. Die Frage wäre auch, ob Player wie der Win TV live das geschnittene Material dann abspielen können.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Bis auf die nervige Registrierungs-Restriktion (funktioniert nur, wenn der PC online ist) ist die Software ziemlich gut.
      Und natürlich spielen die erzeugte M2TS beliebe Media-Player ab.
      Genauso natürlich aber spielen es viele SAT-Receiver nicht ab, da kein mir bekannter M2TS abspielen kann (außer der Dreambox 8000 mit ihrem Media-Player).

      Die Software bietet aber die Möglichkeit, geschnitte Dateien SAT-Receiver-kompatibel wieder zurückzuspielen - ob ein so exotischer Receiver aber im Reportoir ist ....

      Kauf dir 'ne Dreambox 8000.
      Ich hatte einige SAT-Receiver vorher - nun aber nie wieder was anderes, denn nur die Dreambox funktioniert einwandfrei (alle anderen hatten immer die eine oder andere Macke).
      Und auch die Möglichkeit der Tuner-Mischbestückung ist genial.
      Die 8000 könnte auch gleich auf ein NAS aufnehmen - da mein NAS aber nicht dauernd läuft habe ich eine 1TB-Stream-Platte in meiner (mit dieser sind theoretisch 16 HD-Aufnahmen gleichzeitig + einer gleichzeitigen Wiedergabe möglich (bei einer 4 Tuner-Bestückung).
      (In der Weihnachtszeit ist das gar nicht so schlecht, weil in dieser Zeit Interessantes sehr gehäuft gesendet wird - im restlichen Jahr dann wieder eher weniger).
      Da ich so gut wie überhaupt nichts zur Sendezeit schaue, weil ich entweder keine Zeit oder keine Lust habe, ist die Dream für mich eine schöne Sache zur "Vorratshaltung"

      Aber gleich noch ein Hinweis:
      Dieser Tipp ist nur unmaßgeblich, und auch nur widerwillig geschrieben - weil ich befürchten muß, daß wieder einer schreibt, daß nur ich Geräte habe, die was taugen.
      Und daß ich vielleicht zu große Projekte habe.
      Oder daß ich nicht arbeiten möchte, wie maßgebliche Personen es mir empfehlen.
      Und ... nein ... ich bin mit Dreambox weder verwandt, noch verschwägert, und ich stehe auch nicht auf der Gehaltsliste.
      Und das alles gilt auch für Haenlein-Software.
      Und alles natürlich ohne Gewähr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von VIDFan ()

    • Original von wolfgang
      Eigentlich, wie gut die Software beim Schnitt von Sat-Material tatsächlich ist. Überlege mir den Kauf eines Comags SL 100 HD, das Material kann laut Hersteller damit geschnitten werden, aber wird offenbar nach dem Schnitt vom Sat-Receiver nicht mehr abgespielt. Die Frage wäre auch, ob Player wie der Win TV live das geschnittene Material dann abspielen können.


      Einen COMAG HD-Receiver nutze ich seit Oktober 2009 zusammen mit einer USB-Festplatte.

      Da Du lieber Wolfgang keinen einzigen Pixel der Aufzeichnung durch Rendering verlieren willst bis zum HDTV, kannst Du es evtl. so machen wie ich. Meinen Workflow für verlustlosen Schnitt habe ich hier beschrieben. Das ist nur ein Tipp von mir, sage jetzt also bitte nicht der Workflow wäre Dir nicht gut genug. :motz: :D

      Noch etwas, der COMAG-Receiver gibt auch in prima Bildqualität normale SD-TV Sendungen per HDMI zum HDTV aus!
      Beste Grüsse allen Teilnehmern des Forums;
      Pana. FZ-300 - ThiEYE T5 EDGE mit eGimbal - Sony RX-100

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Achilles ()

    • @ vidfan,

      danke für die Tipps - nein, mein Problem mit der Dreambox 8000 ist eigentlich nur der Preis von 800 Euro aufwärts, sonst gar nichts. Ich überlage halt die Anschaffung eines 100 Euro Receivers, das ist wirklich eine andere Preisklasse!

      Und sei bitte nicht beleidigt, wenn in der anderen Diskussion die Vermutung aufgekommen ist, dass die 113 GB zu viel seien. Ich weiß es nicht genau, ob das so ist. Ich würde aber mir das wirklich gerne ansehen, weils hier auch um die Verbesserung von Vegas geht. Wenn du also wirklich willst, dann schick mir doch dieses Projekt auf Platte. Das Angebot steht unverändert, auch wenn ich nicht weiß, wie man das an Sony weiter geben soll.

      Aber bitte ärgere dich nicht, das ist nicht der Sinn dieses Forums, und du bist hier absolut willkommen! :beer:

      Ja, das mit der nervigen permanenten Online-Verbindung ist wohl wirklich mies - aber wenn die Software sonst gut ist, dann ist das eine Überlegung wert.

      @ Bruno,
      danke für deinen Link, ich wußte gar nicht dass du so ein Gerät in Verwendung hast. Ist gut zu wissen... und du hast auf deiner Seite da ja mal wieder umfassend Infos zusammen getragen, danke dafür - das muss ich in Ruhe studieren. Ich glaube schon, dass dein workflow da ok ist - allerdings überlege ich mir ein noch einfacheres Verhalten: nämlich die Aufnahmen vielleicht überhaupt nicht mehr zu schneiden, sondern nur noch auf Festplatten unbearbeitet zu behalten. Das Problem ist halt immer der Zeitbedarf für den Schnitt.

      Hmm, alternativ überlege ich mir noch eine Digtialbox Imperial HD2 plus, was eigentlich nur ein Clone des Comags ist.

      Einer der Gründe ist, dass beim Coamg doch immer wieder die Rede von einem AC3 Bug ist - LINK. Kannst du das eigentlich aus deiner Erfahrung bestätigen?

      Was für den Camag spricht, ist die lebendige Gemeinde die es dort gibt - die basteln ja offenbar ganz schön an der Frimware herum. Aber ich habe gelesen dass man das alles nicht braucht, nach deiner Erfahrung?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Bei dem COMAG gab es ganz am Anfang der Produktion Probleme und x-verschiedene Firmwarestände. Zum Zeitpunkt meines Kaufes waren praktisch alle relevanten Probleme schon weg. Es stimmt, die Leute basteln sehr viel an diesem Gerät, ich habe das noch nicht gebraucht. Bei meinem Kauf damals gab es bei Amazon recht gute Bewertungen, ich weiß im Moment nicht wie es jetzt mehrheitlich aussieht Du kannst aber dort mal nachschauen. Mit AC3 ist mir nichts negatives aufgefallen, aufgehängt hat sich der COMAG auch noch nicht.

      Du müßtest mal recherhieren ob es heute für das Geld ein besseres Gerät gibt, ist doch klar wenn man Neukäufer ist.

      Zwar ist der frontseitige USB-Anschluß auf den ersten Blick recht praktisch aber auf Dauer gefällt mit die offene Klappe mit den Kabel auf der Frontseite doch nicht so richtig. Werde das Gerät mal aufmachen und gucken ob ich den USB-Anschluß nach oben verlegen kann, natürlich nicht nach hinten.
      Beste Grüsse allen Teilnehmern des Forums;
      Pana. FZ-300 - ThiEYE T5 EDGE mit eGimbal - Sony RX-100
    • RE: Erfahrungen mit DVR-Studio HD2

      Original von wolfgang
      Hat hier jemand Erfahrungen mit der Software von Haenlein - im Hinblick auf den Schnitt von mpeg4 Material aus Sat receivern?

      haenlein-software.com/index.ph…=products/dvr-studio-hd-2


      Ich habe seit Jahren die DVR-Studio-Software von Haenlein im Einsatz und mir ist die neue Version HD 2.x jeden Cent wert, weil - es einfach klappt - und zwar ohne Testerei, umständliche Workflows, Abstürze ,...
      Meine Zeit und Nerven sind mir auch etwas wert ...

      Meine Empfehlung: kauf Dir einen vernünftigen und flexiblen SAT-HD-Receiver und probier mal die 30-Tage-Testversion des DVR-Studio HD 2.x bevor Du es kaufst.

      Meine Erfahrungen mit Comag waren eher bescheiden, weil er mir in der ersten Woche bei arte HD laufend abgestürzt ist. Sowas geht dann nach ein paar Tagen wieder zurück.

      Es muss ja keine Dreambox 8000HD sein, aber z.B. die DM500HD (ich habe übrigens beide :roll:) ist schon toll.
      Ich greife per SMB-Freigabe direkt per Netzwerk auf die Platte zu, schneide den TS ohne Kopieren direkt mit dem DVR-Studio. Kein Abstöpseln der USB-Platte, keine 4GB Zwangsunterbrechungen,...

      Gruß
      Uwe
      Liebe Grüße
      Uwe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ukle ()

    • Der vorderseitige usb2 Anschluß stört mich auch - und auch das wäre ein Grund für den Imperial HD2, der hat den nämlich hinten. Wäre eigentlich kein Problem, wenn man die Platte hinten anschließt und seitlich hinstellt. Auch andere Anschlüsse schauen mir dort etwas professioneller aus.

      Der AC3 bug wird offenbar auch nur von den totalen Freaks beobachtet - dass die AC3 Ausgabe offenbar nur Stereo sein soll, wenn man eine Aufnahme direkt anschaut. In den Amazon Berichten wird davon nichts geschrieben.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von Achilles
      Werde das Gerät mal aufmachen und gucken ob ich den USB-Anschluß nach oben verlegen kann, natürlich nicht nach hinten.


      Ich hatte bei meinem Clarktech 5000HD das gleiche Problem mit dem USB-Anschluß an der Front.
      Ich habe das Gerät einfach aufgeschraubt, intern den USB-Stecker abgezogen und durch ein USB-Kabel ersetzt, welches hinten herausgeführt ist.

      Ich nutze übrigens keine Festplatte mehr zum Aufzeichnen, sondern Speicherkarten. Das klappt immer super, die Karten werden immer erkannt (was bei Festplatten an vielen Receivern scheinbar nicht der Fall ist) und ich kann, falls ich mal ein Video länger behalten will, dieses mittels Karte schnell am PC bearbeiten.

      Mit einer Dreambox habe ich auch mal geliebäugelt, sie ist mir aber letztendlich doch zu teuer und ich konnte mal die Bildqualität der Dreambox mit meinem Clarktech vergleichen. Es gab keinen sichtbaren Unterschied.
      Daher war mir die Investition einfach zu hoch.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Bei der Wahl des HD-Receivers mußt Du genau gucken welches File-Format da gespeichert werden kann und dann mußt Du ein Bearbeitungsprogramm suchen welches genau dieses File-Format ohne Renderingverluste nach dem Schnitt ausgeben kann. Videoschnittprogramme rendern TV-Aufzeichnungen fast immer, bei Aufzeichnungen will ich aber nur einen sauberen Start und ein sauberes Ende sowie evtl. die Werbung entfernen.

      Ich habe den Comag erst gekauft, nach dem klar war womit ich die Files verlustlos editieren kann.
      Beste Grüsse allen Teilnehmern des Forums;
      Pana. FZ-300 - ThiEYE T5 EDGE mit eGimbal - Sony RX-100
    • Das ist gut, die Sache mit der 60 Tage-Testversion - da kann man in Ruhe ...

      DVR-Studio2HD ist mit der aktuellen Version 2.04 wirklich gut - es kommt nun auch mit massiven TS-Stream-Fehlern klar, und auch das Schneiden von HD mit 5.1-Ton geht einwandfrei, weil man bei Weiterschaltung des Bildes genau erkennen kann, an welchem Punkt der Wechsel nach 5.1 stattfindet.
      Der 5.1-Ton kommt nämlich oft erst mit 1 bis 2 Sekunden Verzögerung nach Anfang des Films, und wenn man den Start-Schnittpunkt zu früh setzt, dann hat man im fertigen Schnitt den Wechsel von AC3 2.0 nach 5.1 mit drin, und das kann zu Problemen beim Abspielen auf Media-Playern führen.
      Ganz wichtig beim Mitschnitt von Privaten, denn da tritt das Problem hinter jedem Werbeblock auf.


      Und nochmal zurück zur Dreambox:
      Ich habe mich die letzten Jahre mit 4 SAT-Receivern herumgeschlagen (unter anderem auch mit dem hier genannten Clarke 5000HD), und dann gesagt, jetzt reichts - und mir die Dreambox geleistet.
      Klar ist das 'n Haufen Geld, aber dafür funktioniert nun endlich mal alles ohne wöchentlichen Frust.
      Mit der Dream funktioniert eine Maschine endlich mal zuverlässig.
      Das Teil spult HD bis 128fach (und das mit einwandfreiem Bild, so daß man auch erkennen kann, wo man sich befindet), sie verhält sich astrein im Netzwerk (selbst während sie aufnimmt kann man Filme bereits auf den PC holen und mittels Explorer bereits weitere Aufnahmen programmieren (EPG auch im Explorer)), es sind eine beliebige Menge von Timern vorhanden, und man ist noch nicht mal an die HD+-Gängelung gebunden (falls man sich dafür interessiert).

      Und ... die Dream zeichnet auch den ankommenden Stream 1:1 auf, und bereits entschlüsselt bei Empfang über Karte - die Aufzeichnung ist also bereits entschlüsselt!
      Was überhaupt keine Selbstverständlichkeit ist, denn die meisten anderen Receiver erzeugen TS-Dateien, die nicht einfach von einem Media-Player oder von PowerDVD beispielsweise abgespielt werden können, und legen auch verschlüsselte Sendungen nur verschlüsselt ab.

      Und ... über die Möglichkeiten, die ein offenes Linux-System bietet, brauch ich ja wohl nichts zu schreiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von VIDFan ()

    • RE: Erfahrungen mit DVR-Studio HD2

      Original von Ukle
      Ich greife per SMB-Freigabe direkt per Netzwerk auf die Platte zu, schneide den TS ohne Kopieren direkt mit dem DVR-Studio. Kein Abstöpseln der USB-Platte, keine 4GB Zwangsunterbrechungen,...


      Mach ich genauso, und kann währenddessen mit dem PC weiterarbeiten, da Netzwerk-Traffic eben keine nennenswerte PC-Last benötigt (im Gegensatz zu USB, das selbst einen schnellen PC ganz schön ausbremst).
    • RE: Erfahrungen mit DVR-Studio HD2

      Die Möglichkeiten einer Dreambox geht schon weit über das hinaus, das sowohl ein "Baumarktreceiver" als auch ein renommierter Receiver wie der Technisat Digicorder HD S2, den ich auch schon hatte, hinaus.

      Meine Dreambox 8000HD ist die Aufnahmezentrale im Wohnzimmer mit einer 1 TB Festplatte. Dort sucht z.B. auch in meiner Abwesenheit ein Plugin namens Autotimer dauernd Sendungen im EPG nach Schlüsselworten im Titel und setzt Timer mit definiertem Vor- ud Nachlauf.
      Gleichzeitig scannt ein EPG-Refresh-Plugin täglich ab 3:00 morgens alle Sender nach den aktuellen EPG-Daten ab, die ich als Senderliste vorgeben kann.
      An meiner Dreambox 500HD im Büro habe ich nur versuchsweise mal eine externe eSATA-Platte angeschlossen. Nun habe ich als Aufnahme-und Wiedergabemedium die Platte die Platte der Dreambox 8000HD per Automount-Plugin gemouned und kann sowohl per Netzwerk darauf aufnehmen und wiedergeben sowie danach löschen - genauso komfortabel als wäre es eine direkt angeschlossene Platte mit Informationen zu Aufnahm, verschiedenen Ton- und Sprachspuren, ...

      Das alles braucht ein reiner Anwender natürlich nicht, aber nachdem ich schon eine ganze Reihe von Receivern gehabt hat, an denen einen viele Sachen und Einschränkungen gestört hat, stehen mir hier nun wirklich die meisten Möglichkeiten offen, die mir lange gefehlt hatten.
      Selbst jetzt - im Urlaub im schönen Schleswig-Holstein - kann ich auf die Weboberfläche meiner Dreambox 8000HD per ssl-verschlüsseltem Webzugriff per DynDNS-Adresse und Routerportweiterleitung zugreifen und Timer kontrollieren, Aufnahmen programmieren, löschen, und wenn es die Bandbreite zulässt, sogar per Stream ansehen. :yes:

      Beim Technisat für >500 EUR ist z.B. Vieles schön wie der redaktionelle bearbeitete EPG, aber wenn man mal eine HD-Aufnahme über das Netzwerk auf den PC bringen will, braucht man - je nach Länge - schon mal mehr als 1 Stunde (!) - unvorstellbar!
      Und kopiert man den Film auf ein USB-Medium, akzeptiert er nur FAT32 und stückelt die Aufahme entsprechend.

      Na - da bin ich ja richtig ins Schwärmen gekommen. :pfeifen:

      Übrigens kann die DVR Studio Pro 2.x - Version noch viel mehr als nur Zurechtschneiden von Transportstreams.
      Z.B. kann man das Ergebnis als Transportstream, als mpg- bzw. m2ts-File ebenso abspeichern wie es auf DVD oder Bluray-Disk brennen (bei Wunsch auch mit Menüs).
      Schon deshalb und vor allem wegen der sogar 60-tägigen Testphase (danke für die Korrektur!) sollte man sich das Programm mal ansehen.

      Gruß
      Uwe
      Liebe Grüße
      Uwe
    • Tja, gebt mir die Kohle und ich schaue mir die Dreambox gerne genauer an! :D:D

      Das Programm zu testen ist sicherlich eine gute Idee. Könnte für viele User von Interesse sein.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Seit dem ich SAT-Receiver habe, habe ich schon immer DREAM und habe es nie bereut. Aber meine 8000er ist natürlich die Krönung der ganzen Kette. Die wenige Male als ich einen anderen Receiver ausprobiert habe (Kathrein, Clarcktech) bin ich sofort wieder reumütig zurückgekehrt. Die Nachbearbeitung der DREAM ist einfach ein Gedicht.
      Aber man muss natürlich ehrlich sagen dass man für den Preis einer 8000 auch 3 Stk COMAG bekommt. Aber es war schon immer etwas teurer einen besonderen Geschmack zu haben. :lips:
    • Mein Motto bei sowas ist:

      Das Leben ist einfach zu kurz für Kompromisse! :streichel:
      Liebe Grüße
      Uwe