Angepinnt AVCHDdataView

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Mit Helmuts X909 Samples habe ich mein ShowRecDat für die Anzeige der Belichtungsdaten der X909 in 1080p50 Streams anpassen können. Da er ja Vegas nicht nutzt, habe ich diese Änderung im AVCHDdataView V1.05 gleich nachgezogen und oben angehängt.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Original von hannes
      die Clipse aus der Pana FZ150 mag das Proggi aber nicht. Schade.

      Doch, habe gerade noch mal den VAD Clip der FZ150 probiert. Die Panasonic Digicams (incl. GH2) speichern aber nur Datum und Uhrzeit, keine Einstellungsdaten, im Stream. Das ist bei den Sonys anders.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Video
      ID : 4113 (0x1011)
      Menü-ID : 1 (0x1)
      Format : AVC
      Format/Info : Advanced Video Codec
      Format-Profil : High@L4.0
      Format-Einstellungen für CABAC : Nein
      Format-Einstellungen für ReFrame : 2 frames
      Dauer : 24s 940ms
      Bitrate : 16,7 Mbps
      Breite : 1 280 Pixel
      Höhe : 720 Pixel
      Bildseitenverhältnis : 16:9
      Bildwiederholungsrate : 50,000 FPS
      Auflösung : 8 bits
      Colorimetrie : 4:2:0
      Scantyp : progressiv
      Bits/(Pixel*Frame) : 0.362
      Stream-Größe : 49,6 MiB (95%)

      no valid AVCHD

      un nu?


      mit denen hier klappt es:

      Video
      ID : 4113 (0x1011)
      Menü-ID : 1 (0x1)
      Format : AVC
      Format/Info : Advanced Video Codec
      Format-Profil : High@L4.2
      Format-Einstellungen für CABAC : Ja
      Format-Einstellungen für ReFrame : 2 frames
      Dauer : 50s 380ms
      Bitrate : 26,9 Mbps
      Breite : 1 920 Pixel
      Höhe : 1 080 Pixel
      Bildseitenverhältnis : 16:9
      Bildwiederholungsrate : 50,000 FPS
      Auflösung : 8 bits
      Colorimetrie : 4:2:0
      Scantyp : progressiv
      Bits/(Pixel*Frame) : 0.259
      Stream-Größe : 161 MiB (95%)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hannes“ ()

      hannes, da die FZ150 auch bei 1080p50 keine Einstellungsdaten speichert, macht es aus meiner Sicht nicht viel Sinn auch andere Videoformate der FZ150 in AVCHDdataView zu unterstützen.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Danke erst mal für das tolle Programm, um wichtige Daten auf die Schnelle anzuzeigen :respekt:
      Hast Du bei der Programmierung eine mögliche Schnittstelle, um die Daten allternativ nicht nur anzuzeigen, sondern auch als TXT-Datei auszugeben?
      Also als Kopf z.B. die Daten der Clipeinstellung: xxxxkbps, GOP, xyFPS, Kameraeinstellung und dann folgend Datum/ Zeit (12.07.2011 13:09) Dauer ( 00:05:14:20 )
      Was dann noch zum Glück aller fehlt, ist eine Batchverarbeitung, also man wählt einen Ordner mit den Videofiles aus und für jede einzelne Datei wird eine Textdatei erstellt (00007.mts >>>00007dvw.txt).
      Ich arbeite viel mit AVS-Scripten/ VirtualDub, um spezielle Änderungen an den Clips vorzunehmen, das spart eine Menge Arbeit, wenn immer die gleichen Aktionen angewendet werden.
      Noch ein schönes Wochenende.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Road-Fox“ ()

      Original von Road-Fox
      Was dann noch zum Glück aller fehlt, ist eine Batchverarbeitung,

      So etwas ähnliches kann man mit dem Vegas CC ShowRecDat und dem in der *.zip enthaltenen Script für die Erstellung der DVDA Subtitles (*.sub) erreichen. Da sind diese Daten dann in Textform verfügbar.

      Z.B. aus der SD909 in 1080p50:


      0008 00:00:31:14 00:00:33:86 2011-11-26 Sat 12:28:28 WBmanu AutoExp -0,3EV 1/400 F3.3 ISO100 30mm

      0009 00:00:34:66 00:00:37:02 2011-11-29 Tue 14:21:41 WBauto AutoExp -0,3EV 1/200 F4.5 ISO100 51mm

      0010 00:00:37:80 00:00:40:56 2011-11-26 Sat 12:37:58 WBmanu AutoExp -0,3EV 1/500 F3.3 ISO100 30mm

      0011 00:00:41:02 00:00:43:96 2011-12-06 Tue 11:53:00 WBmanu AutoExp -0,3EV 1/200 F3.3 ISO100 30mm
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Danke für die Rückmeldung. Ich arbeite leider nicht mit Vegas , für die bisherige DVD-Erstellung und Finish in der Videoerstellung nutze ich schon seit Ur-Ulead's Zeiten Videostudio. Aber die ganzen Vorarbeiten, also bevor ich es an VS übergebe, mache ich schon immer mit VirtualDub/ AVISynth und speichere gemachte Änderungen und Grobschnitte in AVI lossless (Huffyuv), so wie ich auch sonst viel Opensource in der weiteren Bearbeitung einsetze. Mich hatte es deswegen interessiert, weil ich bisher aus den AVCHD-Streams per TsMuxer die einzelnen Bestandteile (Bild, Ton, Untertitel) aufgesplittet herausziehe. Besonders die Sache Untertitel (also Datum/ Zeit) ist gar nicht so einfach weiterzuverarbeiten, da es eigentlich nur eingebrannte Bilder sind. Die müssen dann mit einer OCR-Software ausgelesen und in Unicode (UTF-8) ausgegeben werden als einfache Untertiteltexte. Dies kann ich dann individuell je nach Anwendung in Untertitel oder Überlagerungen nach meinem Geschmack ins Video einfügen
      Hallo Peter
      Auch ich bin sehr froh um Dein Programm, vielen Dank.
      Nun noch eine Frage.
      Was müsste man noch machen um Datum, Zeit und GPS Daten automatisch in die Metadaten reinschreiben zu können?
      Gerne würde ich diese Daten mit dem Explorer oder mit Lightroom anschauen können.
      Vielen Dank
      Hans
      Original von gianni-48
      Was müsste man noch machen um Datum, Zeit und GPS Daten automatisch in die Metadaten reinschreiben zu können?
      Gerne würde ich diese Daten mit dem Explorer oder mit Lightroom anschauen

      Ich versteh nicht ganz wohin du die Daten 'reinschreiben' möchtest. Aber AVCHDdataView ist eigentlich auch primär zur Anzeige der Daten gedacht. Mit ShowRecDat kann man die Metadaten exportieren und z.B. in DVDA als Subtitle nutzen.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Hallo Peter
      Ich bin mehr bei den Fotos als bei den Video-Clips zu Hause.
      Ich denke an die Metadaten von Fotos die man sie z.B. in Lightroom wunderbar anschauen kann.
      Mit Lightroom 4 kann man auch Videoclips verwalten.
      Leider liest lightroom die Daten wie Aufnahmezeit und GPS Koordinaten aus dem .mts file nicht ein.
      Die Daten sind aber da, sonst könnte ich sie ja mit ShowRecData auch nicht sehen.
      Lightroom würde auf der Google Karte anzeigen wo die Aufnahmen gemacht wurden, aber halt eben nur wenn die Koordinaten zur Verfügung stehen.
      Sorry falls ich eine blöde Frage stelle.
      Danke und Gruss
      Hans
      Das ist keine blöde Frage, aber Lightroom unterstützt das z.Zt. wohl einfach noch nicht. Da kann ich aber auch wenig dran tun, es sei denn man kann dafür PlugIns schreiben, wie für Vegas pro.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Habe hier im Moment folgendes Problem:

      Die EOS C100 macht ja AVCHD, und das entweder in 50i (25i) oder in dem doofen 25psF Format.

      Normalerweise filme ich in 25p. Manchmal kommt es aber vor, dass ich für ein paar Szenen in 50i filme, weil es für 50i einen leidlich funtionierenden Workaround für eine Zeitlupenumrechnung gibt.

      Soweit, so gut.

      Leider vergesse ich Held dann in der Hektik teilweise hinterher, wieder auf 25p umzuschalten. ich habe also eine unbestimmte anzahl von Interlaced-Clips, die ich beim Schnitt in Vegas identifizieren muss.

      In der NLE (Sony Vegas Pro) habe ich dann das Problem, dass die Dateien alle als "interlaced" angezeigt werden.

      Könnte man AVCHDDataview so anpassen, dass es das Canon PsF-Flag richtig erkennt?

      Wäre eine Riesenhilfe. Ich glaube auch nach dem, was ich sonst so im Netz gelesen habe, dass ich nicht der Einzige bin, der derzeit mit diesem Problem kämpft....
      Liebe Grüße, Björn
      Original von Marco
      PsF ist technisch gesehen interlaced. Wenn PsF als interlaced analysiert wird, ist das korrekt.


      Richtig. Das ist ja genau mein Problem:

      Da auch PsF (technisch korrekt) von der NLE als "interlaced" angezeigt wird, kann ich PsF und die "echten" interlaced-Dateien beim Schnitt nicht mehr unterscheiden.

      Insofern wäre es hilfreich, wenn es ein Tool gäbe, das "erkennt", wenn eine Datei PsF ist.

      Zum Gesamtproblem, dass kaum eine NLE PSF von Canon vernünftig identifizieren kann, vielleicht das hier:

      dvinfo.net/forum/canon-xa-vixi…n-anyone-explain-psf.html

      oder das:

      provideocoalition.com/atepper/…obe_premiere_pro_cs5.5.x/
      Liebe Grüße, Björn

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schoko“ ()

      Original von Schoko
      Könnte man AVCHDDataview so anpassen, dass es das Canon PsF-Flag richtig erkennt?

      Ich muß gestehen, daß ich das 'Canon PsF-Flag' bisher gar nicht kenne. Auf die Schnelle habe ich nur gefunden :

      ... as PSF (Progressive Segmented Frame). Which means that each progressive frame is divided into 2 fields and recorded as 50i (or 60i).


      und den Wunsch :

      Technically, and as background, what should happen is that when a progressive signal is sent as psf, a flag should be set in the stream to tell other equipment that the signal is psf.


      So wie ich das bisher verstehe, wird bisher noch gar kein Flag gesetzt, das man interpretieren könnte.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Hier:

      provideocoalition.com/atepper/…8_clipwrap_to_the_rescue/

      steht u.a. Folgendes:

      "I determined that the only type that ßeta version ClipWrap couldn’t yet recognize as progressive were the malignant 25PsF clips from Canon (PF25), so Colin asked me to send him a sample 25PsF file, which I did (thanks to Jorge Mez©i, from Buenos Aires, Argentina). After receiving it, Colin updated the ßeta version, and I subsequently verified that the updated version now recognized all types of AVCHD PsF files properly, and the resulting .mov files were recognized as progressive in all of the editing programs with which I tested it."

      Ich verstehe das so, dass die Macher von ClipWrap anhand der Original-FilmClips wohl (im Header?) PsF richtig identifizieren können. Irgendwo muss es da scheinbar im Header einen Unterschied geben ... :gruebel:

      Nur ist ClipWrap leider Mac-only und konvertiert auch gleich alles, was ich ja nicht mal brauche. Ich will / muss ja "nur" im windows- oder Vegas-Explorer oder in der Timeline jeweils feststellen können, ob der jeweilige Clip nun PsF oder "echtes" Interlaced ist, damit ich das material nicht falsch weiter verarbeite....
      Liebe Grüße, Björn

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Schoko“ ()

      Das Flag scheint jedenfalls gut versteckt zu sein... Zitat: :Zwinkern:

      "Eventually, Adobe, Apple, and Avid may discover the hidden, non-standard flags that Colin discovered in the malignant PsF footage, and then add direct support to recognize them directly as progressive."

      Quelle: (unten auf der Seite)

      provideocoalition.com/atepper/…8_clipwrap_to_the_rescue/
      Liebe Grüße, Björn

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Schoko“ ()

      Im Moment habe ich leider keine Zeit danach in den Bits und Bytes zu suchen, aber wenn das Thema im Herbst/Winter noch akut sein sollte, könnte ich vielleicht mal rein sehen. Dazu bräuchte ich von dir je einen kurzen AVCHD Clip mit und ohne PsF. Melde dich dann bitte einfach noch mal.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****