AP & AFX oder Vega & AFX

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werde jetzt die Kombination Vegas + Boris FX 3GL auf Herz und Nieren abklopfen
      .

      Aber bitte nicht nur Boris!!!!!!! könnt sein in Abhängigkeit deines Rechners das du sofort einschlafen wirst bei der Verabeitungsgeschw.
      Ich mache keinen Hehl daraus, dass Programm war mir mit Abstand das unsymp. das ich kenne gefolgt von AE...

      Ma das gute Samplitude 8o huii damit haben wir unsere Sorgen gehabt das kann ich dir sagen... die letzten Rel. sind voll OK und Sequoia brauchen wir eh nicht :D
    • Hmm ja werden wir ja dann bald merken, wie sich Boris so schlägt.

      Viel persönlicher Geschmack ist ja auch immer mit dabei,
      gibt ja immer viele die ein Produkt empfehlen und andere denen
      das gar nicht liegt, AE ist da wohl ein gutes Beispiel...

      Gerendert werden soll auf einem Athlon XP Barton@2.2Ghz und 1GB RAM@400Mhz.
      Beim Rendern aus Vegas heraus hilft dann über Netzwerk noch ein Notebook mit
      einem Athlon XP@1.5Ghz und 384MB RAM@100Mhz.

      Müssen wir jetzt einfach mal schauen, wie das dann mit der Performance aussieht.

      Können ja auch noch die Grafikarte (good old Matrox G550 DH)
      durchtauschen, wenn die OpenGL Leisung nicht reicht, oder ist
      das nicht so relevant ?
    • Können ja auch noch die Grafikarte (good old Matrox G550 DH)


      ich sage es mal einfach aus dem Bauch heraus... mit dieser Grafikarte und der Ram und Prozessorleitung wirst du keinen Krieg gewinnen.... und es wird sich schnell Resignation einstellen...

      In jedem Fall die Karte tauschen sie ist im 2D Bereich ungeschlagen in der Darstellungsqualität aber durch die schlechte OGL ICD Einbindung nicht zu gebrauchen...

      nicht mal die Parhelia würde ich dir dafür empfehlen..

      ach ja und für die Compositingriesen nicht unter 2Gb Ram, ob AMD oder Intel ist egal aber schnell sollte es sein das System sonst wird fade
    • Original von wolfgang
      und die in AP Pro wie viele Filter mit sehr kleinen Einstellfenstern ausgefallen sind

      @ Wolfgang

      Na ja, Du weißt ja, daß ich manchmal das, was Du so unbekümmert als Statements verbreitest, nicht so richtig nachvollziehen mag. Diesmal ist es das obige Zitat, bei dem mir das "Jawoll"-Nicken sehr schwer fällt.
      Was meinst Du mit : mit sehr kleinen Fenstern . . .?
      Diese?
      [IMG:http://www.w-roedle.de/forumfilterAPPro1.jpg]

      Oder diese?
      [IMG:http://www.w-roedle.de/forumfilterAPPro2.jpg]

      Oder diese?
      [IMG:http://www.w-roedle.de/forumfilterAPPro3.jpg]

      Ich kann da nichts "Kleines" daran finden.
      Und im Zwei-Monitor-Betrieb kann ich diese Fenster auf dem gesamten rechten Bildschirm formatfüllend darstellen.
      Na ja, ich sags ja immer : Premiere muß man halt "können".
      Ist eher was für Fortgeschrittene.
      :D :D :D
      Gruss Wiro
    • Original von wiro
      Na ja, ich sags ja immer : Premiere muß man halt "können".
      Ist eher was für Fortgeschrittene.
      :D :D :D
      Gruss Wiro


      Scherzbold...
      :D :)) :D

      Ich erinnere mich noch daran, daß ich mal das in Pro endlich vorhandene surround Panning ausprobiert habe - das war wie auch die von dir gezeigten Farbkorrekturradeln in den Grundeinstellungen sowas von klein, daß man da kaum was einstellen konnte.

      Es ist ja schön, wenn man mit Premiere Pro endlich die Fenster entsprechend groß bekommt. War ja lange Zeit ganz schön mühsam...
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Oh Gott, jetzt hab ich wohl unbewußt den Glaubenskrieg neu angeheizt.
      Bitte nicht - ich beteilige mich nicht daran. Es soll jeder das Auto fahren, das ihm am besten gefällt.
      Und viele machen mit dem MovieMaker bessere Filme als mit Premiere oder Vegas.

      Mir ging es in meinem Beitrag darum, etwas richtigzustellen, was als meinungsbildende Pauschalaussage so nicht stehen bleiben sollte - der Fairness halber. Denn die Beiträge werden noch von vielen anderen mitgelesen.
      Hat schon mal jemand einen Beitrag von mir gelesen, in dem ich irgendwelche NLEs beurteilt habe, die ich selbst gar nicht einsetze und nur "anprobiert" habe? Bestimmt nicht.
      Gruss Wiro
    • Willie, wir führen hier doch keinen Glaubenskrieg - und klar soll jedern den Polo/Mazda/VW-Käfer/BMW/Merzedes fahren den er will.
      (Auslassungen in den Automarken sind gewollt aber ohne böse Absicht).

      Ich habe ja mal selbst intensiv mit AP 6.5 geschnitten - nix also mit nur Antesten. Mit Pro hingegen bin ich dagegen eher aus der testerischen Seite unterwegs, gebe ich auch gerne zu. Diesbezüglich ja mit nur Antesten.

      Daher habe ich die sehr wohl selbst die Erfahrung gemacht, daß die Einstellfenster (oder auch Schalter) tatsächlich klein sind. Oder halt waren - Pro 1.5 habe ich mir nie angesehen, sondern nur noch Pro. Dort kams mir diesbezüglich halt nichts anders vor - aber wenn du sagst das ist nicht mehr so, glaube ich das gerne. Übrigens leidet unter eher kleinen Einstellfenstern etwa auch Uleads MSP7. Ist also nicht mal so selten - und stammt vermutlich auch historisch aus Zeiten, wo die Bildschirmauflösungen noch nicht so hoch waren, wie heute üblich.

      In der filmerischen Sache selbst hast du natürlich völlig recht: man kann mit jeder NLE gute Filme machen. Auch wenn ich da nicht unbedingt den Moviemaker im Kopf hätte.
      :D
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Apropos Glaubenskrieg :
      ich denke, daß jeder, der das Filmemachen zu seinem Hobby erkoren hat, einmal in den Himmel kommen wird.
      Egal, ob er an Premiere, Vegas oder den MovieMaker glaubt.
      Nur bei den CS-Movie-Machern bin ich mir da nicht so sicher.
      :D :D :D

      Ökumenische Grüsse
      vom Wiro
    • Der war gut!
      :D :D :D

      Mit meinem Erstkommunionsvideo sollte ich mir demnach ja bereits jetzt eine Luxussuite reserviert haben. Ohje, für diese blöde Meldung gehts dann wohl doch eine Etage tiefer!
      :teufel:
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hallo,
      meine Musikrichtung ist es leider überhaupt nicht, hab's mir jedoch bis zum Ende angesehen.
      Als erstes Gebrauchsmuster ist es eigentlich ganz gut geworden. Man sieht, daß Ihr mit viel Enthusiasmus drangegangen seid und einfach mal lustig drauflosgewerkelt habt. Besonders am Anfang sind einige Blenden in die Hose gegangen (nicht zu Ende geblendet), und die Synchronität . . . na ja, da müßt Ihr noch dran arbeiten.

      Ein bisschen zu viel Zeitlupe ist mir aufgestossen. Wenn die Finger auf der Tastatur des Keyboards zu sehen sind darf natürlich keine Zeitlupe laufen, da sonst logischerweise Bild und Ton nicht mehr stimmen. Das Gleiche bei Nahaufnahmen des Sängers. Ich würde vorschlagen, künftig die Gesang-Aufnahmen in normaler Geschwindigkeit laufen zu lassen und die "Rahmenhandlung" in Zeitlupe. Wobei man natürlich dann Realhandlung und Rahmenhandlung beliebig ineinander verschachteln und überblenden kann. Dann wäre auch eine Art roter Faden sichtbar.

      Kompliment zum Erstlingswerk !
      Gruss Wiro
    • Also ich finde das für ein Erstlingswerk ganz beachtlich. Bei den Blenden kommt es mir vor, also ob ihr die eher zu wahllos gesetzt hättet - und relativ oft überblendet.

      Aber in Summe finde ich das durchaus schon gelungen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung