Vegas pro 5.1 Editing Setup

    • Neu

      Die Lautstärke muss bei fast jedem Clip angepasst werden, einfach nur normalisieren bringt es nicht weil das sogar im Clip selbst unterschiedliche Sounds sind wie z.B. gesprochene Erklärungen, Straßenlärm, Wind usw. Jede einzelne Spur synchron zu korrigieren ist murksig, also hab ich heute morgen einen Bus für alle Spuren angelegt und den zum Masterbus gerootet, sieht so aus als bräuchte ich nur den mittels Hüllkurve bearbeiten. Liege ich da richtig?

      Bin eigentlich Pinnacle Umsteiger und bin wild entschlossen mich bei Vegas durchzubeißen.
    • Neu

      Es war richtig und eventuell nicht ganz richtig beschrieben. Oder richtig beschrieben, aber nicht ganz richtig.

      Wenn du für die 5.1-Spuren einen Bus anlegst und diesen Bus wiederum zum Masterbus routest, dann hättest du den Bus für die 5.1-Spuren ja gar nicht benötigt, sondern hättest gleich das Pegeln mit dem Masterbus machen können. Wenn du außer dem 5.1-Ton der Kamera keinerlei andere Töne in der Timeline verwendest, kannst du das auch so machen (also nur den Masterbus pegeln, ohne zusätzliche andere, extra angelegte Busse).
    • Neu

      Okay und wenn ich noch eine Spur mit Sprachaufnahmen zufüge muss ich die separat regeln, weil die hat ja nichts mit dem 5.1 Sound der Clips zu tun, richtig?
    • Neu

      Darf ich mich mit meiner Unkenntnis hier mal dran hängen, Sorry aber ich habe von der 5.1 Thematik so gar keinen Plan.
      Ich habe hier einen Film, die Bilder sind im m2ts, und der Ton im DTS Format.
      DTS Ton Importiert Vegas ja wohl leider nicht, so das der DTS Ton erst mal in ein anderes Format gewandelt werden muss. Ich habe aus dem DTS Ton ein 5.1 WAV Datei gemacht, die Vegas dann auch in 5 Tonspuren Importiert.
      Geht das mit Vegas auch, dass ich am ende einen Film bekomme wo die 5.1 Kanäle und der Stereo Ton, wie im Original Clip, wider enthalten sind? Im Player (PC) kann man zwischen 5.1 und Stereoton ja hin und her schalten. Ich sehe bei Vegas aber immer nur die Möglichkeit, 5.1 oder in Stereo einen Clip Rendern zu Lasen.
    • Neu

      Das basiert vermutlich auf einem Missverständnis. Da sind normalerweise keine zwei verschiedene Töne in der Datei, also nicht einmal ein 5.1-Ton und einmal ein Stereoton. Sondern es ist ein speziell codierter 5.1-Ton, der von den Playern entweder als 5.1-Ton oder als Stereo-Downmix wiedergegeben wird. So ist beispielsweise die 5.1-Dolby-Digital-Kodierung (AC3) immer Stereo-Downmix-kompatibel.

      Wenn du also aus Vegas Pro eine 5.1-AC3-Datei renderst, kann die von jedem Player, der Dolby Digital unterstützt, auch als Stereoton wiedergegeben werden.
    • Neu

      Danke dir Marco, bin ein gutes Stück weiter gekommen. Du hast mir schon auf dem anderen Vegas Forum geholfen. Nach meinen negativen Pinnacle-Forum Erfahrungen mit einem der dortigen Moderatoren schätze ich dein Wissen und Hilfe sehr und hoffe du bist nicht zu genervt von meinen Fragen. Könnten noch mehr werden wenn ich mich entschließe, auf Pro 15 zu upgraden und noch evtl. Vegasaur zu kaufen. :D

      Schönes Wochenende!
    • Neu

      Marco schrieb:

      Das basiert vermutlich auf einem Missverständnis. Da sind normalerweise keine zwei verschiedene Töne in der Datei,
      Das Mag sein das der Player aus 5.1 Ton, Stereo Ton Generiert. Was ich dann wiederum nicht begreife, warum ich dann mit so einem Tool wie Ts MuxeR GUI auch einen Clip erstellen kann der eben gewisse Ton Spuren nicht mehr hat.
      Und je weniger Tonspuren mein Clip man ende hat, um so kleiner wird mein Clip dann auch in der Datengröße.
      Nehmen wir mal an Stereo ist Tatsächlich keine separate Tonspur, wie stell ich das mit Vegas dann an das ich in meinen Clip auch andere Sprachen drin habe. So was steckt ja heute auch alles in der Tonspur mit.
      Ich habe noch nie was mit dem DVD Architect gemacht, eventuell macht man das mit dem Architect, wenn man mehr wie nur eine Tonspur im Clip haben will.
    • Neu

      Wenn es um Sprachspuren o. Ä. geht, dann wird es komplizierter und da muss man genauer differenzieren.

      Wenn eine DVD hergestellt wird, sind Sprachspuren zunächst nicht zusätzliche Streams in der AC3-Datei (also nicht nochmal zusätzlich Streams zu den 6 Surround-Streams), sondern es sind zusätzliche eigenständige Dateien, mit denen DVD-Architect gefüttert wird und der daraus eine für DVD-Player lesbare Struktur macht.

      Dann gibt es davon unabhängig (und für DVDs nicht geeignet) Mehrkanal-Tonformate, bei denen Spuren unabhängig voneinander benutzt werden können und wo bis zu 32 Kanäle in nur einer Tondatei untergebracht werden können (mit AC3 geht das nicht). So wird im Broadcastbereich oft Mehrkanal-Wave benutzt, wo aus Kanal 1 und Kanal 2 der Stereoton gezogen wird und die übrigen Kanäle für Dinge wie IT, OT, etc. genutzt werden.
      Solche Mehrkanaldateien können natürlich ebenfalls für Sprachfassungen benutzt werden. Auch Vegas Pro untersützt die Ausgabe solcher Mehrkanal-Tonformate mit bis zu 32 Kanälen.

      Und dann gibt es Containerformate, die mehrere Audiodateien (aber auch mehrere Videodateien) als parallele Streams ineinander verschachteln können (wie es beispielsweise tsMuxeR macht). Damit lässt sich Mehrkanal-Audio herstellen, ohne dass die eigentlichen Audiodateien Mehrkanal unterstützen müssen, da dann einfach mehrere solcher Dateien verwebt werden. Diese Variante ist mit Vegas Pro nicht möglich.