HD-Schnitt - UMFRAGE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HD-Schnitt - UMFRAGE

      Ich würde es mal interessant finden, wer von Euch sich schon mit dem Schnitt von HD-Material beschäfigt - bzw wer beabsichtigt, dies in absehbarer Zukunft zu tun.

      Und es wäre natürlich interessant zu erfahren, womit ihr das HD-Material schneidet - falls ihr das schon macht.

      Bitte um rege Beteiligung bei der Umfrage!
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Und ich fange mal an: ok, bei mir ist es mehr das Interesse an der Methodenentwicklung, welches hier mitspielt. Dazu teste ich halt gerne Systeme aus, und habe auch für Vegas ein wenig bei der Methodenentwicklung von Gearshift mitgeholfen.

      Mit Vegas-6 hat man diesbezüglich heute schon definitiv interessante Möglichkeiten, gar keine Frage.

      Ich verfüge aber noch über keinen HD-Camcorder - das kommt erst dann, wenn mehrere Geräte zur Auswahl stehen, und genaue Preise und Testberichte vorhanden sind. Auch wenn mich das Material der FX-1 durchaus schon überzeugt.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ach ja: und natürlich sind eure Kommentare zum Thema hier erwünscht!
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Also, abstimmen kann ich hier aber trotzdem nicht!

      zu HD: der Umschwung kommt, und wird auch nicht mehr aufgehalten werden. Selbst mein Arbeitgeber investiert einiges in HD.
      Allerdings ist hier das gleiche Problem wie auch bei DV. Gutes Equipment kostet Geld. Daher leihe ich mir lieber was.
      Einen Nachteil hat HD aber noch um mich zu überzeugen, wenn ich mir privat so'n Ding zulegen könnte: höhere Aufflösung = höherer Speicher- und Rechenbedarf. Das heißt da wird Komplettumstellung in Sachen Schnitt(-hardware) nötig, selbst wenn einige Softwarelösungen schon die Möglichkeiten dazu haben.
      Der nächste Knackpunkt ist: Wieviele Personen in deinem Bekanntenkreis haben zur Zeit ein TV-Gerät was nativ HD (1080i) darstellen kann. Dazu aber auch der Konsumeraspekt mit dem Speicher. Auf eine normale DVD bekommst du keinen Spielfilm (oder meinetwegen ne Stunde Urlaub) in HD. Da muss man noch auf Blue-Raid-Speichermedien warten. Die Anschaffung wird dann auch noch einmal teuer. Wie die ersten DVD-Player welche 1000de €s gekostet haben.

      Anders siehts im Broadcastbereich aus: Da die neuen TV-Geräte mit HD nicht mehr allzuviel Geld kosten (ab 500€) kann man eine Anschaffung durchaus erwägen.
      Viele Sender sind nämlich schon in intensiven Vorbereitungen für HD, bzw. man kann in Deutschland teilweise schon zwei Programme (als Test) in HD empfangen. Dadurch lohnt sich für diesen Bereich die Anschaffung.

      Das HD sich definitiv durchsetzen wird, liegt aber auch nicht zuletzt am japanischen und amerikanischen Markt. Und: Manches kommt schneller als man denkt!
    • Stimmt leider - da war noch eine Einstellung falsch. Jetzt geht es defintitiv auch für Gäste.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hallo Wolfgang, da fehlt eine Option zur Auswahl, die ich gerne anklicken würde:

      - HD interessiert mich sehr, würde ich gerne machen, kann es mir aber partout nicht leisten.

      Viele Grüße Matsch
    • Hallo,
      HD ist für mich natürlich extremst interessant, vor allem, da ich ein Heimkino mit HDTV-tauglichem CRT-Projektor habe. Der Vorteil des CRT-Projektors ist seine Multisyncfähigkeit, wie ein CRT-VGA-Monitor kann er viele verschiedene Auflösungen und Formate ohne Skalierungen direkt darstellen.

      Allerdings gibt es noch keine HD-Kameras, die für mich bezahlbar sind und meine Anforderungen erfüllen: 16:9 ist Pflicht, daher 1920*1080 Pixel (1440*1080 ist ja wohl eher 4:3...). Progeressive Aufnahme, d.h. 25 Bilder/s, die dann mit je zwei Halbbildern im standardmäßigen HDTV-Format 1080i aufgenommen werden. 720p ist der andere HDTV-Standard, der interessiert mich weniger, das sind nur ca. 20% mehr als die 576 Zeilen bei normaler PAL-Aufnahme, die ich bei progressiver Aufnahme auch progressiv als 576p darstellen kann. Bereits mit diesen Anforderungen bewege ich mich in ein Preisniveau, das ich mir momentan absolut nicht leisten kann. Aber die Zukunft wird zeigen, wie es in ein paar Jahren aussieht, da kann es durchaus möglich werden. Dann ist natürlich eine HD-Nachbearbeitung Pflicht.

      Gruß
      Andy
    • Habe mir unlängst eine HDTV-Sendung auf einem "HD ready"LCD-TV angesehen. Wirklich, ein Quantensprung in der Bildqualität! Besitze eine Sony FX1 und habe mir die Aufnahmen über einen HDTV-fähigen Beamer angesehen. Es haut einen aus den Socken!
      Zuwarten ist angesagt, angesichts des Objekts der Begierde keine leichte Sache.
    • Original von Gast
      - HD interessiert mich sehr, würde ich gerne machen, kann es mir aber partout nicht leisten.

      Viele Grüße Matsch


      Stimmt - ich habe diese Kategorie allerdings sehr bewußt ausgelassen, weil ich von 2 Dingen ausgehe (beobachtet auch an meinem eignenen Kaufverhalten):

      - die Meisten von uns kaufen das Equipment vermutlich Schritt-für-Schritt. Also wenn mal der TV hinüber ist, kommt halt dann ein HD-tauglicher. Ist bei den heutigen Einstandspreisen der neuen Technologie meist kaum anders möglich.

      - wir sehen heute natürlich Einstandspreise, die sich wohl doch rasch nach unten bewegen werden. Wie halt im Elektronikbereich so üblich. Passiert das nicht, dürfte wohl die neue Technologie eher sehr langsam abheben, was die Marktpenetration angeht. Selbst im dem Segment der Filmer, der Prosumer-Orientierung hat und recht viel Geld für sein Hobby ausgibt.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ich denke das es noch ewig dauert bis sich HDTV richtig durchsetzten kann. Der nächste Schritt ist ja das kein analog mehr ausgestrahlt wird und da Springen ja die Leute heute schon im dreieck. Wenn sich aber dann herausstellt das HDTV mit normalen heutzutage gängigen DigitalReceiver nicht möglich ist wird der nächste Dreiecksprung kommen. Das zieht sich hin , und wird wahrscheinlich etwas länger dauern , wie die ablösung der Videocassetten die ja heute noch verwendung in vielen Familien finden.
      Ich persönlich bin momentan nicht bereit mir ein Komplettes Heimkino neu zu kaufen , also werde ich auch zu denen gehören die sich langsam herantasten, und bis dahin werde ich auch nicht in HDV bearbeiten .
      LG Andreas
    • Klar, so werden es viele sehen und auch machen.

      Interessant finde ich aber am bisherigen Ergebnis doch, daß offenbar schon ein beträchtliches Interesse an der neuen Technik besteht. Und daß die Zahl derer, die heute ganz klar sagt, daß die eindeutig bei DV-avi bleigt, bereits heute eine Minderheit darstellen dürfte.

      Jetzt fehlt noch eine gewisse Modellvielfalt, eine vernünftige Lösung bei den Standalones und vor allem eine preisliche Entwicklung, welche den Eintritt in die neue Technologie doch einer breiteren Masse erlaubt. Den da hat Matsch schon recht: bei den heutigen Preisen - vor allem der Sichtgeräte - ist die Sache für viele wohl (noch) nicht leistbar. Wird aber kommen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Da ja nun offensichtlich ein Consumer HDV Camcorder zum Preis eines DV Camcorders kommt (der Preis der GS400 lag letztes Jahr als ich sie testete bei 1600€), werden wohl einige, die mit einer Neuanschaffung liebäugeln zugreifen auch ohne die Möglichkeit schon die HDV Qualität über eine HD-DVD abspielen und auf einem großen TV bewundern zu können. Sobald Footage der neuen HC1 im Netz verfügbar ist, werde ich mal sehen, was daraus für ein anamorphes DV Material gerendert werden kann, denn das könnte ja für den Übergang schon mal 'reichen'. Wenn die Aufnahmen in HDV vorliegen und die in guter Qualität, hat man ja schon 'ne Menge gewonnen.
      LG
      Peter
    • Wie ist es denn da mit dem Aufnehmen. Ich muß mich ja vorher entscheiden im welchen Format so ein HDV Camcorder aufzeichnen soll. Wenn ich jetzt z.B. HDV (X) wähle wird ja in MPEG aufgezeichnet oder? Kann ich dann auch Problemlos ins normale DV konvertieren sprich eine Auflösung von 720x576 machen ohne Verluste.
      LG Andreas
    • Also wenn ich so einen Camcorder habe, dann macht es eigentlich nur Sinn, damit auch in HD-modus zu filmen.

      Denn: das O-Material hat man damit auf jeden Fall in dem Format - und schneiden kann man es notfalls später. Und: zumindest die FX1 kann ja ideal von HD auf DV widescreen runtersampeln.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Sobald Footage der neuen HC1 im Netz verfügbar ist, werde ich mal sehen, was daraus für ein anamorphes DV Material gerendert werden kann,


      Das bringt nichts, habe ich schon mit FX1-Material gemacht.
      Wenn schon, dann die ganze Strecke in HDV...
      HDV-Material liefert auch keine schärferen Bilder, eher detailreichere was den Eindruck eines schärferen Bildes erzeugt. Einzelne Pixel von PAL-DV waren ja nie unscharf. Es kommt auch darauf an womit man sich HDV anguckt, Monitor, Pixel-TV (Plasma, LCD), Kathodenstrahlbild oder Beamer. Es sind unterschiedliche Größen und Verfahren. Ohne Zweifel ist aber HDV ein Fortschritt in der Bildqualität, zumindest bei statischen Aufnahmen und langsamen Bewegungsabläufen.

      Ich denke das es noch ewig dauert bis sich HDTV richtig durchsetzten kann.


      Spannend ist diese Frage schon, wann und was es sein wird...
      Über die jetzt gerade laufende Umstellung auf DVB-T wird es wohl nicht gehen. Selbst DVB-T ist ja zum Teil misserabel, es wird genug darüber geflucht, vor allem bei Sportübertragungen.
      Über Satellit kommt ja HDTV vernünftig daher, wie ich es jeden Tag hier im Multimedia-Markt in meiner unmittelbaren Nachbarschaft beobachten kann.
      Was wird die Infrastruktur für HDTV kosten?
      DVB-T ist dann wohl eine verlorene Investition?
      Beste Grüsse allen Teilnehmern des Forums;
      Pana. FZ-300 - ThiEYE T5 EDGE mit eGimbal - Sony RX-100
    • Original von Bruno Peter
      Sobald Footage der neuen HC1 im Netz verfügbar ist, werde ich mal sehen, was daraus für ein anamorphes DV Material gerendert werden kann,


      Das bringt nichts, habe ich schon mit FX1-Material gemacht.

      Soll auch nur als Behelf dienen, bis der volle HD-DVD Weg geebnet ist. Das Material und der Schnitt liegen dann ja vor.

      Meine Vorbehalte bezüglich des anamorphen DV Materials kennst du ja sicher und das da am Sichtgerät nicht mehr rauskommen kann als bei guten DV 16:9 Aufnahmen ist jedem klar. Der Informationsverlust des Stauches und Dehnens ist bei DV anamorphen Material nicht zu vermeiden da hilft nur HDV von Anfang bis zum Display ;)
      LG
      Peter
    • In der ComputerVideo steht geschrieben, dass es besser sei mit HDV zu arbeiten, also auch zu schneiden und das Ganze dann erst bei der Ausgabe herunterrechnen zu lassen. Dadurch sollen die Aufnahmen schärfer werden als wenn man sie mittels Cam als DV-Avi ausgibt. In der CV haben sie mit PremierePro gearbeitet. Dort meint man weiter, die HDV-DV-Codec Engine von Sony sei nicht so berauschend, weshalb man lieber mit HDV scheiden solle.
      Ich habe es bisher immer so gehalten, dass ich die höchste Auflösung so lange wie möglich beibehalten habe, um erst zum Schluß zu kompremieren. Deshalb halte ich es für sinvoll, es mit HDV genauso zu machen. Dann hält man sich alle optionen offen.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Dieser Befund findet sich in einigen Tests - man sollte das runterrechnen zu SD offenbar eher mit der Software machen.

      Und ja - auch ich neige dazu, möglichst lange mit m2t Material zu arbeiten. Bzw. das beim Rendern zu verwenden, den Schnitt kann man ja mit proxy-Datein machen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Das Carl Zeiss Vario-Sonnar Objektiv findet man auch in DV-Camcordern.
      Mich wundert es, dass man es jetzt in einen Camcorder für hochauflösende Aufnahmen einsetzt.
      Kann mir nicht vorstellen, dass dieses Objektiv für HDV-Aufnahmen optimal geeignet ist?
      Beste Grüsse allen Teilnehmern des Forums;
      Pana. FZ-300 - ThiEYE T5 EDGE mit eGimbal - Sony RX-100