Wieviele Filme "produziert" ihr pro Jahr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wieviele Filme "produziert" ihr pro Jahr?

      .......Ja ich weiß! Qualität steht an erster Stelle!
      Nur aus Neugier...also wieviel, egal ob 15 Sekunden oder 45 Minuten.
      Ich habe meinen Camcorder seit einem Jahr und habe ca 100 Filme gedreht, wobei
      ich bei den meisten "Produktionen" nicht den Wert auf den letzten Schliff oder
      Hochglanzoptik lege.
      Zum einen weil ich für mich ökonomisch arbeite, die Gelegenheiten u. Ideen in meiner manchmal knapp bemessenen Zeit auch alle umsetzten will, zum anderen bilde im mir ein
      damit etwas "autentischer" rüberzukommen. Wichtig ist die Stimmung und Botschaft, bei
      der Technik dürfte es manchmal etwas mehr sein....
      viele Grüße: rico
      viele Grüße: Burkhard
      Pro Jahr entstehen 2 - 3 geplante Filme. Der größte (und für mich schönste) Teil der Arbeit ist die Recherche. Wenn ich mehr Einfälle hätte würde ich gerne mehr produzieren. Vielleicht 5 - 6 pro Jahr. "Irgendwas aufgenommen" (Christkindelmarkt...) gibt es mehr. Die Ergebnisse sind aber für mich praktisch immer unbefriedigend.
      vg Ian
      Original von Ian
      Pro Jahr entstehen 2 - 3 geplante Filme. Der größte (und für mich schönste) Teil der Arbeit ist die Recherche.
      .... Die Ergebnisse sind aber für mich praktisch immer unbefriedigend.


      und an was liegt es?
      vermutlich nicht an der technik.
      gruß cj
      Ich mache derzeit so 5-6 Projekte und damit 5-6 Blu Ray Disks pro Jahr, dabei unterscheide ich mehr oder weniger zufallsgetriggerte und geplante Projekte.
      Zu den ersteren zähle ich die jährlich wiederkehrenden 2 Rückblicke über meine 3 Enkel (oft sehr zufallsgetriggert!) :D
      Etwas mehr Planung und Recherche gibt es bei Urlaubsreportagen und diversen Events (2-3).
      Pro Jahr mache ich so 1-2 ausführliche Dokumentationen über von mir ausgesuchte Themen. Hier spielt Planung und Recherche naturgemäß eine Hauptrolle. Zur Zeit plane ich eine Naturdokumentation über eine schöne Landschaft in meiner Nähe. Bei dieser aufwendigeren Filmerei gibt es für mich noch viel zu lernen, deshalb nehme ich auch viele gute Naturfilme aus dem TV auf und analysiere die dortige Vorgehensweise.
      Es ist mir aber auch ein Anliegen die zufallsgetriggerten Aufnahmen zu einer schlüssigen, interessanten Story zu verarbeiten.
      Herzliche Grüsse Jochen
      Hallo

      Maximal einen Film pro Jahr, kann aber auch sein, dass ich 2Jahre dran arbeite,weil ich lange, oder eigentlich nie, mit meinen Filmen zufrieden bin

      Grüsse...Rolf
      Bei mir sind es ca. 5-6 Filme pro Jahr. Das geht von kurzen Filmchen mit 5-10 min bis zu größeren Projekten von bis zu 1 Std. Von den längeren Filmen werden es aber meist nur etwa 1-2 pro Jahr. Diese größeren Projekte verschlingen im Schnitt dann ca. 60 bis 120 Std. an Arbeitsaufwand, mein längster Film mit etwa 1:30 benötigte für den Schnitt einen Zeitaufwand von ca. 250 Std. Momentan verarbeite ich z.B. meinen letzten Urlaub, der Film wird ca. 30 min, bis jetzt sind 100 Std. in der Postpro angefallen. Und da das alles einfach ein Hobby ist, muss die Zeit ja auch noch irgend wo herkommen :pfeifen:
      Es sind bei mir 1-3 Filme/Jahr. Seit fast 4 Monaten hänge ich an einem Rundreisefilm über den Osten Kanadas fest, von rund 6 Stunden Rohfilm sind immer noch 1:38' im Feinschnitt übrig. Langsam muss ich mit dem Vertonen beginnen, sonst wird das nix mehr. Bisherige Schnittzeit: unendlich viel.
      Bei der Schnittzeit stoppe ich nicht mit. Meistens arbeite ich in "Schüben" und lasse den Film dann wieder ruhen. So gewinne ich etwas Abstand und sehe eventuell Fehler die mir sonst nicht aufgefallen wären.
      vg Ian
      Bei mir sind es 4 bis 5 Filme/Jahr mit einer Duchschnittslänge von 15 bis 20 Minuten. Sie werden aufwendig bearbeitet.
      Die Filme sind nicht immer im "Endstadium", öfter tauchen auch Jahre später neue, "bessere" Clips auf, die dann entweder alte Clips ersetzen oder den Film ergänzen können.

      Gruss
      netwalker
      Ich hab heuer so um die 10 gemacht, meistens waren es Musikvideos für Indie-Rap-Gruppen. Mittlerweile aber hab ich auf dem Sektor schon so ziemlich alles ausprobiert und hab kaum Lust mehr ähnliche Sachen zu machen. Ich würde gerne heuer mal einen Kurzfilm in Angriff nehmen aber leider fehlt mir jemand der ein Drehbuch machen könnte.
      www.ltpro.at
      Ein Thema hätte ich schon, aber Idee auszuarbeiten - zu einem Script/Drehbuch zu machen - kann/will ich nicht. Es ist sowieso so daß man nicht alles alleine machen sollte. Ich würde ja eh die Regie, Kamera, Schnitt und Post übernehmen. Schreiben ist einfach nicht mein Ding!
      www.ltpro.at
      Bei mir sind es so im durchschnitt 3- 4 Filme, je nachdem was gerade an „Ansteht“.
      Davon sind meist große 2 Reisereportagen, die s auch schon mal pro Film, in zwei
      Teilen, a einer Stunde „Groß“ sein können.
      Das hängt aber stark vom Thema ab.

      Grüß´le

      Manfred
      Gruß Manfred :beer:

      Habe keine Angst etwas neues anzufangen!
      Denke immer daran: Amateure haben die Arche gebaut und Profis die Titanic :thumbup:
      Ich komme so grob auf 3 Filme im Jahr. Da ist normalerweise ein Reisefilm dabei, ein Musikkonzert, eine Familienfeier. Die Filmlänge liegt meist bei 60 Minuten. Filme über mehrwöchige Reisen in entfernte Länder dauern auch bis zu 120 Minuten. Kurzfilme habe ich noch nicht gemacht. Einen Film über meine Heimat, das Allgäu, überlege ich mir schon seit Jahren. Bis das "Drehbuch" im Kopf fertig ist wird es noch eine Weile dauern. Für die Filmnachbearbeitung rechne ich grob 1 Stunde Arbeitszeit für je 1 Minute Fertigfilm. Konzertfilme gehen schneller, da brauche ich keine Musik und keine Kommentare dazubasteln.
      Original von Lubaka
      Ein Thema hätte ich schon, aber Idee auszuarbeiten - zu einem Script/Drehbuch zu machen - kann/will ich nicht. Es ist sowieso so daß man nicht alles alleine machen sollte. Ich würde ja eh die Regie, Kamera, Schnitt und Post übernehmen. Schreiben ist einfach nicht mein Ding!


      Einen Kurzfilm kannst sowieso nur im Team machen, alleine hast doch keine Chance. Mich würde deine Idee mal sehr interessieren :Zwinkern:

      Ich gucke im Moment alles an Kurzfilmen was ich im Netz finden kann und komme immer wieder zum Schluß, daß es mit Laiendarstellern nur dann funktionieren kann, wenn man sie nicht überfordert. Hättest du ein Thema, womit Laien auch zurechtkommen könnten, oder hast entsprechende Darsteller die zu Deiner Idee passen?
      Liebe Grüße, Klaus