BR- Player und Mediaplayer für 1080p50 aber welcher ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geh warte doch, bis ein Player mit AVCHD 2.0 da ist - der sollte dann definitiv 1080 50p können, zumindst von einer BVDA Struktur.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von wolfgang
      Geh warte doch, bis ein Player mit AVCHD 2.0 da ist - der sollte dann definitiv 1080 50p können, zumindst von einer BVDA Struktur.


      Die Dune Serie kann das ja schon jetzt. Muss mal schaun ob ich den B1 mit Laufwerk oder D1/H1 mir näher betrachte. Diese Geräte scheinen im Moment doch schon sehr ausgereift zu sein. Mal abwarten, da ich meine PS3 (40GB) ja zum Spielen überhaupt nicht nutze, und bisher nur als streaming-Player oder BD-Player gebraucht habe. Ob die Dune-Serie genau so schnell reagiert wie eine PS3 -gerade bei einer Dia-Show - weiss ich noch nicht.
    • Original von El Libre
      Ob die Dune-Serie genau so schnell reagiert wie eine PS3 -gerade bei einer Dia-Show - weiss ich noch nicht.

      Ich glaube diesbezüglich sind all die kleinen MediaPlayer langsamer. Deren Stärke liegt in den Videos.

      Mich wundert, daß sich derzeit die Preise gegenläufig entwickeln und der NeoTV 550 teurer, der Dune Smart aber preiswerter wrden. Einer meiner Freunde will sich gerade einen NeoTV 550 zulegen und das scheint gar nicht so einfach.

      NeoTV 550 bei Amazon ca. 150€. Dafür hatte ich neulich dort noch ca. 136€ gezahlt.
      LG
      Peter
    • Den NEO habe ich mir auch schon angesehen. Aber ich suche ein Gerät in dem ich eine 3.5" Festplatte einbauen kann. Das Geraffel mit separaten Festplatten gefällt mir nicht so. Ausserdem bleibt der Player zu Hause stationiert weshalb die Grösse keine Rolle spielt.

      Ich schau mir das alles mal genauer an, da ich bisher ja mit meiner PS3 wirklich sehr zufrieden war. Bis auf das Abspielen der BD/ISO Dateien kann sie ja auch wirklich alles.
    • Original von El Libre
      Aber ich suche ein Gerät in dem ich eine 3.5" Festplatte einbauen kann.

      Wie bringst du dann die Daten in das Gerät? Das macht für mich dann eine sehr schnelle Netzverbindung nötig, sonst trägst du die Daten auch über eine SD-Karte oder HDD zum Gerät und müßtest sie noch auf die interne Platte kopieren. Von der Erwärmung des Gerätes durch die HDD mal ganz abgesehen.

      Ich hatte anfangs auch eine HDD im PBO ( eine interne Platte war damals für mich sogar mit ein Auswahlkriterium) und bin davon schnell wieder abgekommen - schon auch wegen des Kapazitätslimits.
      LG
      Peter
    • So 'ne interne Möglichkeit 'ner Platte hat schon Vorteile.
      Vor allem dann, wenn man diese schnell füllen kann.
      Entweder über's LAN (was dann allerdings so schnell nicht ist) oder extern.
      Letzteres setzt voraus, daß die Platte einfach entnommen werden kann, weil das Gerät eine Schublade hat, wie beispielsweise beim Popcorn Hour C-200 oder beim DUNE Base.
      Die Platte ist dann NTFS formatiert und wird einfach vom PC gefüllt.
      Oder, falls nicht so viel, über's LAN - der Poppi und der DUNE können sowohl SMB, als auch NFS und natürlich FTP.
      Und beide - Poppi und DUNE spielen natürlich BD-ISOs (und dank NFS auch über's LAN (auch beispielsweise von einem NAS)) - dadurch sind DLNA/UPNP-Einschränkungen kein Thema.
      Und beim C-200 kann man sogar einfach ein PC-BD-Laufwerk reinschieben, was den Poppi dann auch zu einem Blu-ray-Abspielgerät macht.
      Nimmt man ein Slim-BD-Laufwerk, dann passen in die Schublabe sogar BD-Laufwerk und Platte (dafür gibt es eine modfizierte Schunlade).
      (Und noch ein Hiweis: Die BD-Möglichkeit ist offiziell - mit dem Kauf des C-200 zahlt man auch die BD-Lizenz.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von VIDFan ()

    • Das war für mich der Grund vom Prime 3.0 auf den Smart H1 zu wechseln, da er eine Schublade hat, in die man die jeweilige Platte einschieben kann (wie Wechselrahmen). Platte wird dann am Computer in eine Dockingstation gesteckt und kann befüllt werden.
      Wenn man viele verschiedene Platten hat ist dies die ideale Lösung.
      Die Verbindung über LAN ist nur für kleine oder wenige Daten eine Alternative.
    • Original von Sunbank
      Die Verbindung über LAN ist nur für kleine oder wenige Daten eine Alternative.


      Weil die bisherigen Media-Player leider nicht so schnell sind (10 MB/s schaffen sie über's LAN, was so langsam auch nicht ist).
      Daher liebe ich mein NAS - das nimmt meine Daten mit 60 bis 100 MB/s an und ist damit erheblich schneller als jede USB2.0-Platte, und bietet durch RAID5 auch noch eine gewisse Ausfallsicherheit (eine Platte darf ohne Datenverlust kaputtgehen und wird dann einfach gegen eine neue ausgetauscht).
      Mein Medien-Player wiederum spielt vom NAS direkt ab (natürlich auch BD-ISOs).
    • Nun, ob ich eine HDD aus dem Gerät nehme oder einfach die neben dem Gerät liegende 2.5" USB 3.0 HDD zum PC trage ist für mich eigentlich gleichwertig. Eine HDD im Einschub halte ich aber für deutlich besser, als eine fest eingebaute. Die USB 3.0 Platte läßt sich deutlich schneller bespielen als es über ein Netzwerk möglich ist.
      LG
      Peter
    • Nimmt man ein Slim-BD-Laufwerk, dann passen in die Schublabe sogar BD-Laufwerk und Platte (dafür gibt es eine modfizierte Schublade).


      Welches Gerät ist das? Beim Dune B1 ist ja nur das BD-Laufwerk eingebaut. Da müsste man noch so etwas zustellen. Ein BD-Laufwerk wäre ja bei dem Dune wegen des Abspielens von BD/ISO eigentlich nicht unbedingt notwendig, aber ich habe schon einige BD-Scheiben hier rumliegen.

      da er eine Schublade hat, in die man die jeweilige Platte einschieben kann (wie Wechselrahmen).


      ...so hatte ich mir das auch gedacht. Ein befüllen der Platte geht ja so recht schnell.

      Nun, ob ich eine HDD aus dem Gerät nehme oder einfach die neben dem Gerät liegende 2.5" USB 3.0 HDD zum PC trage


      Ja, das ist richtig. Sieht nur nicht so schön aus, da der Player in die AV-Anlage integriert werden soll. Und eine grosse 3.5" Platte mit z.B. 3TB Speicherkapazität fasst ja schon einiges an Filmchen. :Zwinkern:
    • Original von elCutty
      Nun, ob ich eine HDD aus dem Gerät nehme oder einfach die neben dem Gerät liegende 2.5" USB 3.0 HDD zum PC trage ist für mich eigentlich gleichwertig.

      Wenn man nur wenige Platten hat ist dies absolut machbar.
      2,5" Zoll Platten gibt es momentan nur bis 1TB, wenn man also mehr Kapazität braucht, hat man viele 2,5" Platten rumliegen, auch preislich sind 3,5" Platten im Vorteil.
      Multimediplayer werden hauptsächlich für Kunden gebaut, die ihre Filmsammlung, Musiksammlung oder Fotosammlung besser archivieren wollen. Die Videofilmer sind da nur ein kleiner Kundenkreis, man die Anwendung für Videofilmer nicht verallgemeinern.
    • Original von El Libre
      Und eine grosse 3.5" Platte mit z.B. 3TB Speicherkapazität fasst ja schon einiges an Filmchen. :Zwinkern:

      Vorsicht, mit denen handelst du dir derzeit noch einiges an Problemen ein.

      Und ja, ich zähle sicher zu dem zu vernachlässigenden kleinen Kreis der Videofilmer ;)
      LG
      Peter
    • So, habe mittlerweile meinen Dune B1 mit dem HD Smart HE Extension Modul im Betrieb. Das Gerät ist schon klasse, und der Einschub einer 3.5" Festplatte in das Erweiterungsmodul funktioniert prächtig. Die BD-ISO Dateien werden sehr schön mit Menü abgespielt.

      Was bei mir noch nicht funktioniert ist das Streamen der BD-ISO Dateien über das Netzwerk. Die ISO Dateien werden zwar erkannt, ich kann aber nur die einzelnen Clips abspielen. Wird wahrscheinlich nicht über das Heimnetzwerk auf Windows 7 funktionieren. Vielleicht hat jemand einen Tipp wie ich den SMB-Server einbinde.

      Auch die Fotos übers Netzwerk werden recht schnell wiedergegeben. Die PS3 war da aber doch etwas flotter.:Zwinkern: Ansonsten ein gut verarbeitetes und durchdachtes Gerät.
    • Dune Base 3 ist der beste Media-Player, der alle Video-Formate, wirklich alles, bis zu 1080 60p mit allen Audio-Formaten abspielt. Ich habe zuerst einen C-200 (mit dem gleiche Chipsatz bestückt wie Base 3) gekauft aber dann zurückgegeben, weil ich gelegentlich Probleme mit dem Ton bekam. Mit Dune Base 3 (+ der letzte FW-Update) bin ich bis jetzt sehr glückllich.
      Yang
    • Habe nun betreff 1080p50 eigene Tests mit drei Geräten gemacht:
      DUNE / POPCORN C-200 / NETGEAR 550.

      Ergebnis:
      Nur die DUNEs (PRIME3, BASE3, MAX, DUO, B1, D1, H1) spielen 1080p50 uneingeschränkt ab.

      Der NETGEAR 550 spielt es zwar über USB einwandfrei, nicht aber von einem NAS (werde über SMB, noch über NFS - beides ruckelt), und der C-200 spielt es noch nicht mal über USB ruckelfrei (und vom NAS erst recht nicht).

      (Alle Geräte hatten den neuesten Firmware-Stand)

      Und noch ergänzend:
      Sunbank hat gerade geschrieben, daß es der OPPO 93 auch nicht ruckelfrei kann.


      Und noch ein Hinweis:
      Die DUNEs spielen auch BD-ISOs auch von einem NAS (NFS!) - mit Menüs und allem drum und dran natürlich.


      Herzliche Grüße
      VIDFan

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von VIDFan ()

    • Original von VIDFan
      Habe nun betreff 1080p50 eigene Tests mit drei Geräten gemacht:
      DUNE / POPCORN C-200 / NETGEAR 550.

      Ergebnis:
      Nur die DUNEs (PRIME3, BASE3, MAX, DUO, B1, D1, H1) spielen 1080p50 uneingeschränkt ab.

      Der NETGEAR 550 spielt es zwar über USB einwandfrei, nicht aber von einem NAS (werde über SMB, noch über NFS - beides ruckelt),



      hallo vidfan,

      das ist aber komisch??
      bei mir spielt der netgear 550, über den nas 1080p50 einwandfrei ab! :gruebel:

      mfg
      kai
    • Original von VIDFan

      und der C-200 spielt es noch nicht mal über USB ruckelfrei (und vom NAS erst recht nicht).



      Hallo VIDfan,

      mein C-200 spielt meine 1080p 50 Files ab.
      Bei den original m2ts Datei der Panasonic Kamera hat er etwas Probleme. Der Ton ist nur ca 2 Sekunden da. Bild ist aber ok.

      Nach dem Schnitt gebe ich die Daten als m2ts oder mp4 Datei aus.
      Diese laufen völlig problemlos.

      Gruß
      Christian