Struktur der Platten eines Schnitt-PCs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AUf welcher Festplatte würdet Ihr denn die Projektdateien .veg speichern?

      Auf der selben auf der das Rohmaterial liegt oder auf der, auf die das fertige Produkt gerendert wird?
    • Du solltest dir überlegen, wie du deinen PC und deine Projekte struktuierst. Es mag viele Wege dazu geben, ich mache es so:

      - ich habe auf meinem Raid-System/meiner Arbeitsfestplatte H: ein Verzeichnis mit der Bezeichnung Projekte

      - im Verzeichnis Projekte gibt es für jedes Projekt eine eigenes Projektverzeichnis, zum Beispiel "Industriefilm".

      - im Verzeichnis "Industriefilm" gibt es eine 4 weitere Verzeichnisse als normierte Struktur, die ich immer verwende, nämlich Projektdatein, Video, Audio, Ausgabe (Ausgabe unterteilt in Renderdatein und Authoring). Der Name sagt schon, wo ich was aufbewahre

      - Musik aus der Musikdatenbank liegt bei mir in einem eigenen externen Verzeichnis.

      Der Vorteil der Struktur: ich kann ein ganzes Projekt nehmen und auf eine externe Platte transferieren, wenn ich fertig bin. Will ich es wieder bearbeiten, wird es wieder retour kopiert, und alle Bezüge stimmen automatisch wieder.

      Wie gesagt, es gibt viele Lösungen. Aber auf der Systemplatte C: habe ich weder Videoclips noch Audioclips noch Projektdatein - die wird bei mir viel zu oft zurück gespielt aus Imagedatein, alles was zum Projekt gehört hat dort nichts verloren.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • - Musik aus der Musikdatenbank liegt bei mir in einem eigenen externen Verzeichnis.


      Im Moment kämpfe ich auch mit diesem Problem der optimalen Organisierung. Von dieser Methode der Musikdatenbank bin ich inzwischen wieder abgerückt. Denn: Wenn ich dort auch nur eine Kleinigkeit ändere, die Vegas betrifft, dann fehlt später die Musik. Also ist es zweckmäßig, wirklich alle Projektdaten (auch die Quellen) in einem einzigen Projektordner zu sichern. Notfalls kopiere ich die verwendeten Musikstücke einzeln rüber. Ich hatte damit nämlich schon reichlich Verdruss. Es muss wirklich alles beeinander sein, sonst droht später eine vollständige Rekonstruktion des gesamtes Filmes.
    • Original von CramX
      AUf welcher Festplatte würdet Ihr denn die Projektdateien .veg speichern?

      Auf der selben auf der das Rohmaterial liegt oder auf der, auf die das fertige Produkt gerendert wird?


      Noch einmal zur ursprünglichen Frage: Ich speichere alle Projektdateien (*.veg) in einem sepraraten Verzeichnis, das ich in dem (fast täglichen) Backup mit einschließe. Das ist bei mir die Partition D: (wie "Daten"), die viele bewegliche Dateien des täglichen Lebens aufnimmt. Die Videodaten sind viel zu groß, als dass man sie täglich sichern sollte - was auch absolut unsinnig ist. Doch eine Sicherung davon sollte es schon geben (auf einer separaten Platte). Und ich sichere jede Projektdatei nach dem Schema "Projektname-01... -02... 03... usw..) Wenn es mir mal ein Projekt zerfetzt, dann beträgt der Schaden i.d.R. nur wenige Stunden, gemessen an Arbeitsszeit. Alles schon mal passiert... :Zwinkern:
    • Original von Wenzi
      Notfalls kopiere ich die verwendeten Musikstücke einzeln rüber.

      Mache ich genauso. Alle benötigten Dateien eines Projekt wie Musik, Fotos, Landkarten etc. kommen alle in Verzeichnisse unter dem Projektordner. Damit ist alles beieinander und man kann das ganze Verzeichnis sichern und hat alle relevanten Dateien dabei.
    • Ich sollte das präzisieren: ich habe bei mit ja die Musik von DJ in Verwendung, und die wird aus CDs bzw DVDs extrahiert - die ich inzwischen aber als Images der Scheiben auf den Platten habe. DIESE gesamte Musikdatenbank liegt zentralisiert in einem eigenen Verzeichnis. Die Musik, die ich aber auswähle, um sie in einem Projekt zu nutzen, die also projektspezfisch ist, die kommt in ein Verzeichnis welches im Projektordner liegt.

      Von den Projektdatein mache ich keine Sicherungen - aber was ich mache sind Versionssprünge. Heißt, die Projektdatei liegt bei mir zunächst als Projekt_V1.veg, nach einiger Zeit als Projekt_V2.veg usw vor. Damit habe ich auch immer die Möglichkeit, auf frühere Zuständes des Projekts zurück zu gehen. Und wird eine Datei mal zerschossen, geht man eben auf die davor liegende Version. Man sollte nur die Sprünge ausreichend oft machen, um genug Sicherungsdatein zu haben. Gegen einen Komplettausfall des Systems würde das natürlich nichts helfen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ich lege auch alle Projektdaten zusammen getrennt durch Unterverzeichnisse. z.B. Filme, Fotos, Musik.
      vg Ian