empfehlungen hd's fuer raid 2 oder 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke fuer diem antworten... Werde mich da mal einlesen.... Uhm... Zu der drobo, hat irgendwie keiner ne Meinung.... Seltsam.... Ich höre hier in den US, dass soviele Photo und videographen dass nutzen....
    • Original von VIDFan
      Es sind locker 100 MB/s (per SMB),

      Welche konkrete Hardware ist das denn?
      Ich kenne nur hochprofessionelle Systeme, die das in der praktischen Realität schaffen. Ich meine jetzt keine synthetischen Benchmarkergebnisse.

      Mein N7700PRO hat das in irgendwelchen Tests auch nachweisen können:
      whichnas.net/network-attached-…n7700pro-7-bay-nas-review : Video/Audio/Images 96.86 MB/s
      thecus.com/media_news_page.php?NEWS_ID=2388 : 106MB/s average read speeds

      Wenn das Teil dann einige 10.000 Dateien abgespeichert hat und zu 60% voll ist, sieht es doch etwas anders aus, u. a. da die Platten innen langsamer als außen sind. Das macht aber zumindest unter EDIUS nichts, da nicht generell die gesamten Projektdaten geladen werden.
    • Original von VIDFan
      Ich hab's mir mal angeschaut ... scheint eher was für Amis zu sein.

      Hierzulange legt man mehr wert auf Qualität, Transparenz und Kompabilität ... und da bevorzuge ich ein QNAP.


      Hab mir mal qnab angesehen... Wenn ich dass richtig verstehe ist dass eine storage Lösung mit verschieden zugriffsmoglichkeiten.... Kann ich da verschiedenen großen hd's nutzen.... Bei drobo konnte Mann verschiedene Grössen nutzen.... Und Grösse der grössten hd geht Wegen redundancy verloren....
    • @Harald
      Ich habe ein QNAP 659PRO+, und dieses schafft bei einer großen Video-Datei zum Rechner locker 100 MB/s.
      Je kleiner aber die Dateien ...

      @alexwick
      Verschieden große HDs machen wenig Sinn, weil bei einem RAID5 beispielsweise gilt:
      X mal die kleinste Platte minus 1.
      Haste also 1x 1TB und 5x 2TB, dann haste insgesamt nur rund 5TB.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VIDFan ()

    • Genau. Und dass ist eben bei drobo eben nicht so.... Obwohl es auch raid (ähnlich) zu sein scheint....
    • Original von VIDFan
      Ich habe ein QNAP 659PRO+,

      Was mit dem N770PRO ja ziemlich vergleichbar sein sollte.

      Nur wenn sehr viele Dateien (gleichzeitig) im Zugriff sind, könnten die 4 GB RAM des Thecus von Vorteil sein. Vielleicht habe ich deshalb auch bei größeren Schnittprojekten keine performance Probleme.
      Bei über 1024 offenen Dateien steigt dann aber Samba/CIFS aus. Auch vorher wird es bereits langsam. Versuchsweise hatte ich SMB einmal für 3000 gleichzeitig geöffnete Dateien "aufgebohrt". Ergebnis: Bei derart vielen Dateien ist iSCSI besser geeignet.
    • Original von Harald
      Bei RAID Systemen ist i.d.R. eine USV incl. Autoshutdown unbedingt anzuraten.


      was ist denn das?

      Bin also immernoch am überlegen:
      Mittlerweile tendiere ich zu softwareraid 0. Mit sicherung auf Externer HD und ins internet mit crashplan.com (super günstig) unbegrenzte daten für unt 5$ im Monat... Schneit mir eine einfach Lösung mit performance zu sein, wass denkt ihr?
      Oder alternativ raid5 mit crashplan onlinebackup...? (sollte dass aussreichen)

      Was ist euere Meinung?
    • Original von alexwick
      Original von Harald
      Bei RAID Systemen ist i.d.R. eine USV incl. Autoshutdown unbedingt anzuraten.

      was ist denn das?

      Mir ist es einmal passiert, dass ein unvorhergesehener Stromausfall ein RAID6 NAS mit etwa 5TB Nutzdaten zerschossen hat. Danach war es nicht mehr möglich zuverlässig auf die Daten zuzugreifen.

      Bei allen "besseren" NASs sind Integrationen mit USVs von diversen Herstellern vorgesehen. D. h. bei einem Stromausfall, wird dieser über eine bestimmte, einstellbare Zeit überbrückt, bis ein Powerdownbefehl an das NAS gesendet wird. Das NAS wird dann sauber herunter gefahren. Damit wird also ein sehr sicherer Betrieb auch bei Spannungsunterbrechungen erreicht.

      Geeignete, gut funktionierende USVs gibt es heute bereits um 100€. Außerdem liefern viele USVs zusätzlich einen Überspannungsschutz.
    • Harald, was sind die Gründe für gerade diese Platten?
      Worauf ist generell zu achten? Was macht diese beide Platten anders im Vergleich zu den günstigeren 70$ Platten?

      Danke
    • Original von alexwick
      Harald, was sind die Gründe für gerade diese Platten?

      > 150.000 Stunden Laufzeit mit nur einem Ausfall in mehreren Thecus RAID Systemen.

      Die Geschwindigkeit einer einzelnen HDD ist bei einem wirklich guten RAID System nicht so vorrangig. Wichtiger für eine gute Performance sind möglichst viele parallel laufende Platten. Daraus folgt auch, dass viele kleine HDDs also schneller sind als wenige große.
    • mal noch ne andere Frage die mir gerade so beim lesen über raid aufgefalle ist...
      Macht es eigentlich mehr Sinn, ein Raid 0 oder ein Raid 1 zu nutzen bei Photo und Videobearbeitung. . .Ich gehe davon aus, dass der Zugriff da ja wahrscheinlich oft mehr lesend ist oder?? Welches Raid währe hier besser?
    • Original von Harald
      Original von VIDFan
      Ich habe ein QNAP 659PRO+,

      Was mit dem N770PRO ja ziemlich vergleichbar sein sollte.

      Nur wenn sehr viele Dateien (gleichzeitig) im Zugriff sind, könnten die 4 GB RAM des Thecus von Vorteil sein. Vielleicht habe ich deshalb auch bei größeren Schnittprojekten keine performance Probleme.
      Bei über 1024 offenen Dateien steigt dann aber Samba/CIFS aus. Auch vorher wird es bereits langsam. Versuchsweise hatte ich SMB einmal für 3000 gleichzeitig geöffnete Dateien "aufgebohrt". Ergebnis: Bei derart vielen Dateien ist iSCSI besser geeignet.

      Mit der seit ein paar Tagen verfügbaren Thecus Firmware 5.01.04 können unter SMB bis zu 100.000 Dateien gleichzeitig geöffnet werden.

      Der SMB Engpass ist also verschwunden. Ich habe mal kurz ein EDIUS Projekt geöffnet, in dem auf etwa 4700 Dateien zugegriffen wird -> klappt. Macht aber aufgrund der doch langen Ladezeit außer vielleicht zu Archivierungszwecken normalerweise wenig Sinn. Wenn es einmal geladen ist, flutscht alles wie gewohnt.