Angepinnt Rendern Vegas Pro 10 1080p50

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von jonny
      Wenn ich 20 einstelle, sollte im Mittel auch 20 rauskommen!

      Da liegt offenbar dein Verständnisproblem. Mit dem Wert wird die 'declared bitrate' (header wert) festgelegt. Der Sony AVC VBR Encoder bewertet die Notwendigkeit der Bitratenhöhe aus dem Inhalt höher als deine Vorgabe. Wenn durch eine Erhöhung der Bitrate die Bildqualität nicht verbessert werden kann, ist es unsinnig diese zu erhöhen. Die hohe Dynamik der Sony AVC Bitrate kann man in dem Bild oben sehr schön sehen.

      Grundsätzlich stellt sich bei der Bitrate immer die Frage nach dem Zeitintervall. Die Bitrate/Frame kann dabei z.B. bei I-Frames besonders hoch sein. Ist aber technisch weniger relevant, da diese Daten gepuffert werden. So habe ich mich als Basis für mein Tool auf die BR/GOP entschieden. Zusätzlich kann man da über eine wählbare Anzahl von GOPs einen gleitenden Mittelwert anzeigen lassen.

      Wer sich das Bild genau ansieht, wir erkennen, daß der Sony AVC Encoder mit variablen GOP-sizes arbeitet. Wenn es nötig erscheint, da sich der Bildinhalt sehr stark ändert, wird eine neue GOP gestartet. Das erlaubt die H.264 Spec.
      LG
      Peter
    • Original von wolfgang
      Was mich nur wundert ist der Umstand, dass wir hier auch Datenraten über 40 mbps sehen - etwas, was auf Blu Ray vielleicht doch zu hoch wäre und vielleicht in dem einen oder anderen Player auch mal Probleme bereiten könnte?

      Das ist eben die Frage der BR-Definition. Formal ist es die Datenmenge/Zeit. Aber welche Zeit? Da kann man eine GOP, eine Sekunde oder andere Werte wählen. Leider habe ich diesbezüglich keine Festlegung finden können. Daher ist mein Tool zunächst mal GOP basierend und bietet die Möglichkeit einen gleitenden Mittelwert über eine wählbare Anzahl von GOPs anzeigen zu lassen. Damit wird eigentlich die Pufferung der Daten beim Lesen recht gut abgebildet.

      Bezüglich der Video-BR gibt es aber auch noch die Frage der Datenmenge. Betrachtet man das vom Standpunkt des DVD/BR-Players, bei dem ja nur eine bestimmte menge von Daten/Zeit gelesen werden können, müßte man eigentlich die gesamte Datenmenge berücksichtigen, also auch alle Records, die nicht mit der Bild- oder Ton-Information zu tun haben. Selbst wenn man, wie ich es in dem Tool gemacht habe, nur die Daten der Videorecords dazu heranzieht, enthalten diese noch Header und eine teilweise erheblich Menge an Metadaten.
      LG
      Peter
    • Also ich weiß ja nicht, was jetzt wieder los ist - was soll die Begrifflichkeit "Ignorant", oder warum hat ein Betatester Verständnisprobleme??

      Leute ihr reded über die Datenrate eines Encoders.... und ja, zu den guten alten mpeg2 Zeiten hat eine mittlere Datenrate von 20 eingestellt auch meist 20 ergeben. Hier ists offenbar anders - hmm, weiß nicht ob mich das jucken muss, solange der Encoder die gewünschte Qualität bringt?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • @jonny: Du wirst hier weit ud breit keinen finden, dr sich besser auskennt in dieser Materie als Peter - also glaube ihm einfach mal und werde nicht persönlich, nur weil Du von eigenen Vorstellungen ausgehst, die halt nun mal nicht immer den Tatsachen entsprechen. Das meinte er auch mit dem Hinweis "Vorstellungsproblem". :Zwinkern:
    • Original von wolfgang... Was mich nur wundert ist der Umstand, dass wir hier auch Datenraten über 40 mbps sehen - etwas, was auf Blu Ray vielleicht doch zu hoch wäre und vielleicht in dem einen oder anderen Player auch mal Probleme bereiten könnte?

      ... ich hab nun sogar eine DL-Bluray - ich hatte einfach keine Zeit die auf unter 25 zu schneiden - mit etwa 32 GB komplett mit der gerenderten Ausgabe vom neuen Sony AVC Encoder gebrannt (eingestellt 25,999 - Durchschnitts-Ergebnis knappe 22) und es gab beim zweimaligen Sichten keine Aussetzer -> die neue "Bewegungsspitzendatenrate" scheint also bei der Wiedergabe zumindest bei meinen BR-Playern kein Problem zu sein.

      PS: Sorry Leute, ich wolle ganz bestimmt niemand ärgern, aber ich mag auch nicht, wenn ich hier im Videotreffpunkt Selbstgespräche führe ... ->
      dann kann ich mir mein Geschreibsel nämlich auch sparen und lese einfach nur mit.

      und noch mal PS:
      Ich kann mich noch gut an heftige Streitereien hier im Forum entsinnen, bei denen Leuten die Abstürze beim Rendern nach 1080p50 mit dem alten Sony AVC Encoder hatten, mangelnde bzw. fehlerhafte Hardware bescheinigt wurde (die Sony-Vegas-Programmierer machen natürlich nix falsch ;)).
      Ich hatte damals schon massiv gegen diese Theorien protestiert und war auch selbst von diesen nichtdefinierten Abstürzen beim 1080p50-Rendern betroffen. Diese 32 GB-Bluray ist deshalb EXTRA auf den selben Maschinen gerendert, wie die vielen erfolglosen Renderversuche mit dem alten Sony AVC-Encoder. Nur nun stürzt der aber nich mehr ab und rendert brav bis 100pro. Die Diskussionen über ferhlerhafte/mangelnde Hardware bei den vielen Abstürzen des alten Sony AVC Encoders sind somit mE einfach nur schönreden ...
    • Original von jonny
      PS: Sorry Leute, ich wolle ganz bestimmt niemand ärgern, aber ich mag auch nicht, wenn ich hier im Videotreffpunkt Selbstgespräche führe ... ->
      dann kann ich mir mein Geschreibsel nämlich auch sparen und lese einfach nur mit.


      Du es gibt halt keine Garantien dafür, dass andere User in einem Forum auf ein Thema aufspringen - oder dass eine Diskussion entsteht. Oder dass sich Lösungen finden.

      Bei 3D führe ich zur Zeit auch meine Selbstgespräche - aber das ist halt so, stört mich nicht sonderlich. Erst langsam sammeln sich die Leute, die 3D Kameras haben, und erst langsam entsteht Interesse am 3D Schnitt auch bei mehr Usern.

      Kannst halt keinen zur Diskussion zwingen, aber ich meine halt: wenn man sich selbst einbringt lernt man mehr, als wenn man nur eine Diskussion überfliegt die andere führen.


      Original von jonny
      (die Sony-Vegas-Programmierer machen natürlich nix falsch ;)).

      Die Diskussionen über ferhlerhafte/mangelnde Hardware bei den vielen Abstürzen des alten Sony AVC Encoders sind somit mE einfach nur schönreden ...


      Programmierer machen genug Fehler, unabhängig bei welcher Firma. Ich für meinen Teil habe das nie auf Hardware geschoben, auch wenn die Software sich bei unterschiediche Hardware schon anders verhalten kann. Aber das ist halt das Problem der Software, die muss mit unterschiedliche Hardware können.

      Was glaubst du, was wir bei den Betatests alles an Programmfehler aufspühren und abfangen? Kannst du dir vorstellen, dass man nach einiger Zeit auch beim Betatesten demotiviert ist, weil die Behebung mancher Fehler vorgenommen wird, anderer Fehler aber nicht? Du als Enduser siehst ja oft die Summe was Betatester entweder übersehen (gibts natürlich bei komplexen Werkzeugen auch); oder was das Entwicklungsteam aus verschiedenen Gründen nicht beheben kann.

      Beim Sony AVC Encoder konkret ist es so, dass der inzwischen ganz gut läuft - aber noch sind Einstellmöglichkeiten zu verbessern. Die "25.999..." Sache ist wird hoffentlich noch verbessert werden. Es braucht halt seine Zeit.

      Was aber keinen Sinn hat, ist irgendwie beleidigt zu sein. Oder sich hier zu verkramfen. Wir reden am Ende über Werkzeuge und (hoffentlich) nicht über persönliches Lebensglück! :D
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von wolfgang... wenn man sich selbst einbringt lernt man mehr, als wenn man nur eine Diskussion überfliegt die andere führen. ...:D

      ... den Satz merk ich mir !!!
      :Applaus: :beer: