Vorteile von 30p

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorteile von 30p

      Hallo allerseits

      Würden wir nicht gescheiter Kameras und Camcorder mit 30/60p FPS kaufen, also US-Norm?

      Alle Monitore arbeiten ja mit 30fps. Wenn wir auf Vimeo oder YT hochladen, werden unsere PAL-Frameraten nach 30fps gewandelt.

      Umgekehrt von 30 nach 25 erziehlt man ja gute Ergebnisse (etwa mit TMPGEnc), weil Bilder weggelassen werden, bis die 25fps erreicht sind.

      Aber von 25 nach 30 muss doch zu Problemen führen. Mir scheint immer, dass hochgeladene PAL-Videos auf YT leicht ruckeln.

      Eigentlich können wir unsere PAL-Norm Aufnahmen nur auf PAL-Fernsehern richtig geniessen.

      Benny
    • Alle Monitore arbeiten ja mit 30fps


      Schon längst nicht mehr. Ich achte beim Kauf sehr darauf, dass sie auch 50Hz können. Und wenn, dann laufen diese älteren Monitore mit 60 Hz bzw. f/s und nicht mit 30.

      Man kann darüber streiten, wer da wohl nachgeben müsste: Mit 50Hz arbeitet praktisch ganz Europa und große Teile der restlichen Welt, 60Hz sind mehr in Amerika und Japan und einigen fernöstlichen Länder daheim.

      Sehr Euch mal die Weltkarte der Netzfrequenzen an - meistens ist die TV-Frequenz daran gebunden. Wieso also sollte sich der große Rest der Welt "umstellen"? Wir haben die 60Hz-Problematik nur deswegen, weil die Herstellerländer wie Japan, Korea usw. selbst mit 60Hz arbeiten und viel für den amerikanischen Markt produzieren. Wäre der englische Einfluss früher nicht so groß gewesen, dann würden heute alle Autos rechts fahren und alle Länder hätten 240V/50Hz und 50Hz-TV sowie metrische Maßeinheiten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wenzi ()

    • Hallo Wenzi

      Gut, den Einwand mit den Monitoren lass ich gelten.

      Trotzdem werden alle PAL-Videos auf Videoplattformen nach 30fps gewandelt.

      Beim Fernseher scheint es keine Rolle zu spielen, weil die Geräte alle Formate und Frameraten korrekt darstellen können.
      So soll PAL Filmmaterial einfach schneller abgespielt werden!!

      Benny
    • Trotzdem werden alle PAL-Videos auf Videoplattformen nach 30fps gewandelt.


      Was die Verbreitung dieser Videos angeht, so ist sicher der NTSC-Raum "größer" und Youtube u.a. haben ihren Sitz vermutlich ebenfalls in den USA. Für diese Leute ist die PAL-Welt mit ihren 50Hz nebensächlich.
    • Habe da einen interessanten Artikel gefunden:

      IMAX HD arbeitet mit 48 Vollbildern pro Sekunde – im Gegensatz zu „normalem“ Kino, Standard- IMAX (beide 24 Fps, 48 Hz) und unserem PAL-Fernsehen (25 Fps, 50 Hz). Dieser Schritt ergibt sich unter anderem durch die riesige Leinwand, denn bei schnellen Kameraschwenks reichen 24 Fps selbst mit bestem Motion Blur nicht aus, um eine flüssige Bewegung zu vermitteln. Sony hat in vorhergehenden Analysen festgestellt, dass gewisse Testpersonen die einzelnen Teilbilder sogar bis zu 75 Fps wahrnehmen konnten. Nach anfänglichen Diskussionen entschied man sich aber gegen einen IMAX-Standard mit 75 Fps. Bei heutigen IMAX-Filmen mit ihren 48 Vollbildern kann nur noch eine kleine Minderheit Unterschiede zu noch schnelleren Bildwiederholraten erkennen. Insofern haben die geforderten 60 Fps der „High Sense“-Gemeinde ihre wissenschaftliche Grundlage gefunden. Warum sich 48-Fps-Kino (oder mehr) trotz der Vorteile nicht durchsetzt: Die Kosten für eine IMAX-HD-Produktion übersteigen jene für Standard- Kinofilme um ein Vielfaches. Dennoch kündigte James Cameron an, dass man Avatar 2 und 3 mit 48 oder 60 Fps anfertigen werde.
    • Mir erscheint die Umrechnung die Youtube vornimmt nicht immer gleichartig zu erfolgen. Manchmal läuft das Ergebnis seidenweich, dann wieder springt ein Film vor sich hin. Wie wenn verschiedene Umrechnunglogarithmen verwendet werden würden. Mein Ursprungsmaterial ist immer 25p oder 50i.
      vg Ian
    • Ich habe mal ein kurzes Video meines Sohnes hochgeladen, gefilmt mit nur 25p.
      (Ich nehme es aber in Kürze wieder runter).
      Die Aufnahme an sich ist nicht besonders gut, da sie mit einem 400mm Objektiv an der 7D aus freier Hand gefilmt wurde.

      Ihr habt recht, die Bewegungen sind zu schnell, vor lauter Ruckeln kann man da gar nicht hinschauen. :teufel:

      schnittplatz-natur.de/Test/test.htm

      (Es lädt recht langsam)
      Gruß

      Hans-Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans-Jürgen ()

    • Der Film "Der Hobbit" (eigentlich 2 Filme) wird komplett in 48p abgedreht. Hier heißt es: "Damit wird ein realistischerer Look erzeugt, der der natürlichen Sehgewohnheit des menschlichen Auges näher kommt."
    • Wobei mir zu 48p einfällt, dass man mit 50p einen beträchtlichen Vorteil hat - denn das verlangsamt man geringfügig und ist bei 48p.

      Mir persönlich sagt 25p oder auch 30p wenig zu - wenn dann schon eher 24p. Nicht aber wegen des Eindrucks - sondern weil man da wenigstens auch sauber Scheiben erstellen kann.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • vor lauter Ruckeln kann man da gar nicht hinschauen


      Du, Hans-Jürgen, anhand solcher hochgeladener Filme und auf dem PC kann man doch gar nichts beurteilen. Dein Sohn läuft relativ stabil zum Kameraausschnitt und beim Wasser sieht man eh nur "Matsch" durch den Blur-Effekt. Der sorgt schon allein dafür, dass da nix ruckelt. Du zeigst hier ein Video, das durchaus einige der Regeln befolgt, die für 24/25p-Aufnahmen gelten. Gut so. Ich will mal zusehen, ob ich nicht ein Beispiel finde. Nur wird das nichts in den nächsten drei Tagen.
    • Original von wolfgang
      Wobei mir zu 48p einfällt, dass man mit 50p einen beträchtlichen Vorteil hat - denn das verlangsamt man geringfügig und ist bei 48p.

      Mir persönlich sagt 25p oder auch 30p wenig zu - wenn dann schon eher 24p. Nicht aber wegen des Eindrucks - sondern weil man da wenigstens auch sauber Scheiben erstellen kann.


      Auch als Video-"Künstler" bevorzuge ich es in Normen zu bleiben, Es erhöht die Chance, dass auch andere an meinen Produktionen teilhaben können. So kann ich Wolfgangs Aussage nur voll und ganz unterstreichen.
      vg Ian
    • "Trotzdem werden alle PAL-Videos auf Videoplattformen nach 30fps gewandelt."

      Youtube verändert die Bildwiederholfrequenz hochgeladener Videos nicht, sofern sie 30 fps nicht überschreiten (alles was über 30 fps liegt, wird auf 30 fps runtergerechnet). Aber bei Youtube bleiben 23,976 fps, 24 fps, 25 fps, 29,97 fps unverändert.
    • Verwende schon längere Zeit 30(29,97)p...

      Vorteile:

      - bessere Bewegungsauflösung als bei 24/25p
      - läuft hier ruckelfrei auf dem PC-Monitor und in der HDTV-Wiedergabekette
      - 30p AVCHDs und Blurays laufen ebenfalls einwandfrei per Sony Playstation
      - 30p benötigt weniger PC-Performance als 50p, meinen PC kann ich damit noch ein paar Jahre ohne Frust betreiben
      - statt in 50p zu investieren, habe ich mir ein Pedelec leisten können und das ist sehr sehr wichtig für die Mobilität bei unseren Wohnmobiltouren!

      ich bleibe bei 30p!
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Interessanter Thread, also würdet ihr ohne bedenken auch zu einer Cam greifen die 30Frames macht? Habe dazu auch schon im HX9 Thread nachgefragt aber noch keine Antwort erhalten. Bin mir ehrlich nicht mehr sicher ob ich nicht doch zu einer CanonSX230 greifen soll.
      Mich stören halt immer die krummen Framezahlen.
      LG Andreas
    • für mich ja... und das sage ich als ein sich als Vollidioten outender Verkäufer einer SanyoHD2000 die schon alle Formate aufzeichnen konnte.. :wallbash:

      Mich stören halt immer die krummen Framezahlen.


      welche meinst ?( :gruebel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MG2 ()