Vorteile von 30p

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geh Andreas, dass wurde schon so oft durchgekaut und zerredet das es langsam echt langweilig wird.. es gibt nur das angebliche 60/50 oder auch 50/60Hz Flimmerproblem bei Beleuchtungssituationen gewisser Kunstlichttypen.

      sprich Du und besonders Du :pfeifen: darfst mit deiner Cam niemals in Richtung der USA reisen :Zwinkern:

      Das hat so was von einem langen Bart...
    • Ich habe mich damit ehrlich gesagt nie so recht auseinander gesetzt, nur als ich die HF 10 gekauft habe hatte ich mal tests gemacht mit 25p und 50i und da hat mir halt dann 50i besser zugesagt. Und bei dv war das ja sowieso kein Thema.
      Also für normale Arbeiten wie Urlaubsvideo und so ist es dann egal?
      LG Andreas
    • Hallo Raupe

      Hast du vielleicht eine Quellenangabe zu den YT-Frameraten.

      Ich war der Meinung, dass alle Frameraten für YT nach 30fps gewandelt werden. Leider finde ich den Hinweis nicht mehr.

      Gruss
    • Also für normale Arbeiten wie Urlaubsvideo und so ist es dann egal?


      aber so was von...... solange du keine PAL DVDs an deine Verwandten verschenkst musst weil die noch DVDPlayer(Regionalcoded) aus dem 1900 Jahrhundert verwenden.. :Zwinkern:

      Mußt lediglich aufpassen, dass Du keinen Quecksilberdampf abbekommst


      ich hatte Gestern Linsen mit Knödel, da ist dein Quecksilberdampf eher eine Kinderjause dagegen.. :pfeifen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MG2 ()

    • Alles klar, danke dir. DVDs mache ich schon lange nicht mehr , ist mir zuviel Aufwand. Und wer will den DVDs von hochauflösendem Material noch haben im Zeitalter von FlatTVs.

      Vergiss aber das mit dem Quecksilber, da ist einer noch böse weil er zurechtgewiesen worden ist in einem anderen Thread.
      LG Andreas
    • "Hast du vielleicht eine Quellenangabe zu den YT-Frameraten."

      Ich hatte das vor einiger Zeit selbst mit verschiedenen Frameraten getestet. Und keines meiner aktuellen Youtube-Videos hat eine Bildwiederholfrequenz von 30 fps.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marco ()

    • Hallo

      Hab's auch verifiziert bei YT.

      Bis 30fps behält jedes Video seine Framerate bei, wie von Raupe weiter oben erwähnt.
      50p Videos werden aber nach 30p gewandelt. Schade..

      Was wieder für 30/60p Kameras und Camvorder spricht.

      Benny

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benny ()

    • "50p Videos werden aber nach 30p gewandelt."

      Hab ich ja oben auch so beschrieben. 50p-Videos sollten vor dem Upload auf Youtube per Frame-drop auf 25p gerendert werden. Dann ändert sich die Qualität durchs Rendern nicht und Youtube wiederum ändert die Framerate nicht.
    • Original von Achilles
      Nööö..., bin nicht böse auf Dich und Kollegen, staune nur manchmal... :beer:


      Warum staunen? Weil ich da nicht auf dem laufenden bin? Ich muß zugeben das Filmen und Foten nicht mehr so mein einziges Hobby ist, momentan befasse ich mich mehr mit Heimkino und SatReceiver. Kommt halt bei mir auch drauf an was ich momentan für Geräte gekauft habe dann ist es halt mal mehr oder weniger intensiv die Beschäftigung. :beer:
      LG Andreas
    • Hi zusammen,

      soweit ich das überschauen kann wandelt YouTube sowie Vimeo das Eingangsmaterial immer um. Und das auch wenn es den eigentliche Portal Konventionen schon entspricht.
      Normalerweise sollte dabei keine Normwandling zwischen PAL <-> NTSC (oder sonstwas) stattfinden.
      Gecoded wird bei Youtube (mittlerweile) immer nach AVC + AAC im Flash (.flv) Container. Und das unabhängig von der Framerate (fps)
      Ich habe schon Videos mit 15fps, 25, 50, 60 und 100fps runtergeladen. Ob solche Bildwiederholraten sinnvoll sind bleibe dahin gestellt.

      Bei der Wandlung von NTSC -> Pal kommt es meist zu Rucklern wenn Bilder verworfen werden. Oder zu (ziemlich) Unscharfen wenn zwei Bilder ge-Blended werden.

      Umgekehrt ist's nicht so ein Problem da einfach das fünfte Bild wiederhost wird.

      Grundsätzlich würde ich auf 30p setzen was heutzutage scheinbar die Mehrheit der Kameras macht. Das läuft etwas flüssiger al 25p und ist kein Problem für Flat-TV's. Lediglich wenn jemand 'ne DVD haben will wird's knifflig. Aber wer macht das "heutzutage" noch :D
    • "Gecoded wird bei Youtube (mittlerweile) immer nach AVC + AAC im Flash (.flv) Container. Und das unabhängig von der Framerate (fps) Ich habe schon Videos mit 15fps, 25, 50, 60 und 100fps runtergeladen. Ob solche Bildwiederholraten sinnvoll sind bleibe dahin gestellt."

      Im FLV-Container werden bei Youtube nur Videos bis zur Qualitätsstufe HQ35 genutzt. Bei allen höherwertigen Qualitätsstufen nutzt Youtube dagegen den MP4-Container und neuerding auch WebM. Videos über 30 fps auf normalen Useraccounts gibt es auf Youtube nicht, bzw. nicht mehr. Vor ca. zweieinhalb Jahren gab es dort mal eine kurze Testphase, in der bis zu 60 fps unterstützt wurde, aber meines Wissens nur für SD-Video. Diese Testphase lief nicht lang.

      Siehe auch die Youtube-Formatübersicht auf VegasVideo.de. Diese Infos sind nicht mehr ganz aktuell, da Youtube mittlerweile eben auch WebM verwendet und nicht nur Auflösungen bis 720p, sondern auch 1080p und sogar 2k und 4k anbietet (für kommerzielle Accounts), aber bis hin zu 720p sind die Infos noch korrekt.

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marco ()

    • Hi Raupe. Ich befürchte du wirfst da was durcheinander.

      .flv, .mp4 sowie .webm sind lediglich Containerformate und sagen erst mal nichts über den Inhalt aus.

      Streams in h263 hab ich noch nie auf YouTube gesehen. Früher wurde vor allem VP5+VP6 verwendet (+mp3 für Audio). Das ist aber schon eine Ewigkeit her.
      Solltest du noch eins finden, schick mir doch bitte mal den Link.

      Wie deine Tabelle schon sagt ist mittlerweile alles in AVC (h264) mit AAC Sound. Der Container spielt im Prinzip keine Rolle.
      Und meine 30p Videos wurden "ganz normal" über einen gewöhnlichen YT account angenommen -> The Big 4 - Arena auf Schalke - Rundblick

      .webm hab ich ebenfalls noch nie auf YouTube gesehen ... auch wenn Google (dem gehört YouTube) das groß angekündigt hatte ... -> de.wikipedia.org/wiki/WebM
    • ".flv, .mp4 sowie .webm sind lediglich Containerformate und sagen erst mal nichts über den Inhalt aus."

      Ich habe nichts anderes geschrieben oder zumindest nichts anderes schreiben wollen. Es ist einfach Fakt, dass Youtube für verschiedene Qualitätsstufen auch unterschiedliche Containerformate verwendet. Das eine schließt das andere nicht aus.

      Die Verwendung von H.263 (im FLV-Container) ist bei Youtube - wie in der Tabelle beschrieben - auflösungsabhängig. So ziemlich jedes Youtube-Video, das in der Auflösung 320x240 oder 400x226 abgerufen wird, ist H.263-codiert. Mir ist zumindest bisher noch keines in dieser Auflösung untergekommen, das nicht H.263-codiert wäre. Auf die Schnelle, zwei beliebige Beispiele:

      4:3, 320x240: youtu.be/HEpR0onf2Ho

      16:9, 400x226: youtu.be/NmUrJj6REMU

      Lad dir die als "240p" beschriebenen Versionen und prüfe. Es ist H.263.
      Und mit einer Formatausnahme (854x480) wird alles, was dort AVC-codiert (H.264) ist, im MP4-Container (oder neuerdings eben auch WebM) angeboten.
      854x480 ist also die einzige Auflösung, die bei Youtube mit AVC-Codierung noch im FLV-Container angeboten wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marco ()