Vorteile von 30p

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Raupe: Sorry, aber das kann ich nicht bestätigen. Habe mir das Video von YouTube runtergeladen (via DownloadHelper Add-On des Firefox) und mal durch Mediainfo gejagt:

      Quellcode

      1. General
      2. Complete name : D:\Download\PSP - SIMON PHILLIPS - PINO PALLADINO - PHILIPPE SAISSE.flv
      3. Format : Flash Video
      4. File size : 11.4 MiB
      5. Duration : 1mn 45s
      6. Overall bit rate : 898 Kbps
      7. httphostheader : o-o.preferred.ams03s07.v6.lscache8.c.youtube.com
      8. Video
      9. Format : AVC
      10. Format/Info : Advanced Video Codec
      11. Format profile : Main@L3.0
      12. Format settings, CABAC : Yes
      13. Format settings, ReFrames : 3 frames
      14. Format settings, GOP : M=1, N=30
      15. Codec ID : 7
      16. Duration : 1mn 46s
      17. Bit rate : 793 Kbps
      18. Width : 640 pixels
      19. Height : 360 pixels
      20. Display aspect ratio : 16:9
      21. Frame rate mode : Constant
      22. Frame rate : 30.000 fps
      23. Color space : YUV
      24. Chroma subsampling : 4:2:0
      25. Bit depth : 8 bits
      26. Scan type : Progressive
      27. Bits/(Pixel*Frame) : 0.115
      28. Stream size : 10.0 MiB (88%)
      29. Audio
      30. Format : AAC
      31. Format/Info : Advanced Audio Codec
      32. Format profile : LC
      33. Codec ID : 10
      34. Duration : 1mn 45s
      35. Bit rate : 96.7 Kbps
      36. Channel(s) : 2 channels
      37. Channel positions : Front: L R
      38. Sampling rate : 44.1 KHz
      39. Compression mode : Lossy
      40. Stream size : 1.22 MiB (11%)
      Alles anzeigen


      Wie du siehst ist alles in AVC gecoded. Warum ab einer gewissen Größe (Bildfläche) man .mp4 nimmt ist mir nicht ganz klar. Warscheinlich ist das aber Applikationsabhängig.
      .webm gibt's vielleicht nur wenn Android Phones auf Youtube zugreifen ...


      @Goldwingfahrer: Ist h263 = Mpeg-4 ASP ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von may24 ()

    • Du hast die falsche Auflösung runtergeladen, nämlich 640x360. Dass diese Variante H.264-codiert ist, weiß ich. Ich spreche bei diesem Video aber von der Auflösung 400x226. Die ist - wie bei allen mir bekannten Youtube-Videos dieser Auflösung - H.263.
    • @Alle, ja sorry, hatte das falsche Vid erwischt. :pfeifen:

      So nochmal das Ganze:

      Quellcode

      1. General
      2. Complete name : D:\Download\Thomas Blug Dreist feat. Thijs van Leer Red House Hendrix.flv
      3. Format : Flash Video
      4. File size : 12.6 MiB
      5. Duration : 6mn 9s
      6. Overall bit rate : 285 Kbps
      7. httphostheader : o-o.preferred.ams03s07.v13.lscache1.c.youtube.com
      8. Video
      9. Format : Sorenson Spark
      10. Codec ID : 2
      11. Duration : 6mn 9s
      12. Bit rate : 213 Kbps
      13. Width : 320 pixels
      14. Height : 240 pixels
      15. Display aspect ratio : 4:3
      16. Frame rate mode : Constant
      17. Frame rate : 25.000 fps
      18. Bit depth : 8 bits
      19. Bits/(Pixel*Frame) : 0.111
      20. Stream size : 9.39 MiB (75%)
      21. Audio
      22. Format : MPEG Audio
      23. Format version : Version 2
      24. Format profile : Layer 3
      25. Codec ID : 2
      26. Codec ID/Hint : MP3
      27. Duration : 6mn 8s
      28. Bit rate mode : Constant
      29. Bit rate : 64.0 Kbps
      30. Channel(s) : 1 channel
      31. Sampling rate : 22.05 KHz
      32. Compression mode : Lossy
      33. Stream size : 2.81 MiB (22%)
      34. Writing library : LAME3.97 (beta)
      Alles anzeigen


      ... Hm, tatsächlich ... da wird doch der gute alte Sorenson noch verwendet.
      Aber wie wir sehen sind 30fps kein Problem. Soweit mir bekannt ist ist die Bildwiederholrate sowieso erst mal unerheblich. Der MPEG Standart schreibt nur Datenraten vor. Aber nicht wie die zu Stande kommen.

      @Goldwinfahrer. Wie schaut's dann mit ASP aus. Ist das eine "Erweiterung" des H.263 oder ganz was anderes. Das Advanced Profile ist doch sicherlich auch irgentwo spezifiziert ...

      Was mich ein wenig wundert ist das das Audio Material Mpeg-2 Layer 3 ist und nicht wie (von mir) erwartet: Mpeg-1 Layer 3

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von may24 ()

    • "Aber wie wir sehen sind 30fps kein Problem."

      Ja, alles was bis 30 fps geht, ist kein Problem und wird in der Bildwiederholfrequenz nicht geändert. Nur was über 30 fps liegt wird auf 30p runterkonvertiert.

      "Material Mpeg-2 Layer 3"

      Version 2, nicht MPEG-2. Es ist - wie vermutet - MPEG-1, Layer 3.

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marco ()

    • Ok, das mit YouTube hab' ich mal nachgetestet: ist tatsächlich so. Aus meinem 60fps Video wurden 30 gemacht und das schlecht ! Warscheinlich haben sie einfach 50% der Frames weggeworfen. Daher war danach auch nicht mehr viel übrig und es kamen nur noch Fragmente an ...

      Was lernen wir daraus: Immer schön in der Nähe der Standarts bleiben :D

      Das mit dem Sound ist jetzt so 'ne Sache und ich hoffe der Goldwingfahrer äußert sich da nochmal zu.
      Wenn ich eine meiner Musik .mp3's via Mediainfo checke steht da:

      Format: Mpeg Audio
      Format Version: 1
      Format Profile: Layer 3
    • Format: Mpeg Audio

      Format Version: 1

      Format Profile: Layer 3


      So wirds hier auch in Avinaptic angezeigt.

      ich hoffe der Goldwingfahrer äußert sich da nochmal zu.

      Naja...das ist 16 Jahre her als man das lernen musste.
      Damals gings um Bitraten für 8 + 16 + 24 kbps.
      Es gibt nebst mpeg2 Layer 3 auch noch ein paar Bezeichnungen mehr...bis hinauf zu mpeg2 Layer 10.

      Schau da mal in die richtige Spalte ganz rechts oben.



      MPEG-2 Part 3
      The MPEG-2 Audio section, defined in Part 3 (ISO/IEC 13818-3) of the standard, enhances MPEG-1's audio by allowing the coding of audio programs with more than two channels, up to 5.1 multichannel. This method is backwards-compatible (also known as MPEG-2 BC[7][8][9][10]), allowing MPEG-1 audio decoders to decode the two main stereo components of the presentation.[11] MPEG-2 part 3 also defined additional bit rates and sample rates for MPEG-1 Audio Layer I, II and III.[12]

      MPEG-2 BC (backward compatible with MPEG-1 audio formats)[7][8][11]

      * low bitrate encoding with halved sampling rate (MPEG-1 Layer 1/2/3 LSF - a.k.a. MPEG-2 LSF - "Low Sampling Frequencies")
      * multichannel encoding with up to 5.1 channels, a.k.a. MPEG Multichannel

      Weiteres steht auch hier
      en.wikipedia.org/wiki/MPEG-2#MPEG-2_Part_3

      de.wikipedia.org/wiki/MP3
    • Nachtrag

      Hier im ersten Links ists besser beschrieben.Wenn man weit nach unten scrollt findet man auch ein Testfile mpeg-2 Layer 3,das aber in "hohen" 64 kbps codiert ist.

      humanvalues.net/podcasting/

      itscj.ipsj.or.jp/sc29/29w42911.htm

      Allgemein
      Vollständiger Name : C:\Magazin-1\MPEG-2_Layer_III_64_kbps.mp3
      Format : MPEG Audio
      Dateigröße : 700 KiB
      Dauer : 1min 29s
      Gesamte Bitrate : 64,0 Kbps

      Audio
      Format : MPEG Audio
      Format-Version : Version 2
      Format-Profil : Layer 3
      Format_Settings_Mode : Joint stereo
      Format_Settings_ModeExtension : Intensity Stereo + MS Stereo
      Dauer : 1min 30s
      Bitraten-Modus : konstant
      Bitrate : 64,0 Kbps
      Kanäle : 2 Kanäle
      Samplingrate : 22,05 KHz
      Stream-Größe : 700 KiB (100%)
    • Original von Raupe
      Youtube verändert die Bildwiederholfrequenz hochgeladener Videos nicht, sofern sie 30 fps nicht überschreiten (alles was über 30 fps liegt, wird auf 30 fps runtergerechnet). Aber bei Youtube bleiben 23,976 fps, 24 fps, 25 fps, 29,97 fps unverändert.

      Bin anlässlich eines persönlichen Tests der Sony DSC-HX9V in diese FPS-Falle gelaufen und habe bei YouTube mein Testvideo mit der originalen Auflösung 1920 x 1080 50p hochgeladen. Das (ruckelnde) Ergebnis der YouTube eigenen Down-Konvertierung kann man hier sehen: Test Sony DSC-HX9V YouTube

      Bei Vimeo hab ich mir die Arbeit gemacht und das Video vorher mir AfterEffects nach 29,97 fps umgerechnet. Das deutlich flüssigere Video ist hier zu sehen: Test Sony DSC-HX9V Vimeo

      Für optimale, flüssige Darstellung am heimischen TV gilt nach wie vor, dass 50i bzw. das jetzt Fahrt aufnehmende 50p das Format der Wahl ist. In Zeiten von High-Def. ist es auch unerheblich, ob 60i bzw. 60p zur Verwendung kommen. Für's Downsizing der Aufnahmen zur DVD empfehlen sich allerdings die 50 fps. Will ich zugleich auf einem Video-Portal ausgeben, komme ich um das Runterrechnen der Framerate nicht herum. Und das geht mit meinen Werkzeugen qualitativ deutlich besser als wenn man es dem minderwertigen Vorgehen der Video-Portale überlässt. Wäre natürlich schön, wenn YouTube, Vimeo & Konsorten die Framerate einfach beibehalten würden. Aber ob ich das noch erleben darf :gruebel:
    • @An Josef

      Wobei anzumerken ist, das Vimeo 50p deutlich besser nach 30p konvertiert als YT.

      Aber hoffen wir, dass endlich auch 50/60p nicht mehr umgewandelt, sondern in der Original-Framerate belassen wird.

      Benny
    • Man darf halt nicht vergessen, dass die Portale die Leistungen für viele Anwender gratis zur Verfügung stellen.
      vg Ian
    • Original von Mr Jo
      Original von Raupe
      Youtube verändert die Bildwiederholfrequenz hochgeladener Videos nicht, sofern sie 30 fps nicht überschreiten (alles was über 30 fps liegt, wird auf 30 fps runtergerechnet). Aber bei Youtube bleiben 23,976 fps, 24 fps, 25 fps, 29,97 fps unverändert.

      Bin anlässlich eines persönlichen Tests der Sony DSC-HX9V in diese FPS-Falle gelaufen und habe bei YouTube mein Testvideo mit der originalen Auflösung 1920 x 1080 50p hochgeladen. Das (ruckelnde) Ergebnis der YouTube eigenen Down-Konvertierung kann man hier sehen: Test Sony DSC-HX9V YouTube

      Bei Vimeo hab ich mir die Arbeit gemacht und das Video vorher mir AfterEffects nach 29,97 fps umgerechnet. Das deutlich flüssigere Video ist hier zu sehen: Test Sony DSC-HX9V Vimeo

      Für optimale, flüssige Darstellung am heimischen TV gilt nach wie vor, dass 50i bzw. das jetzt Fahrt aufnehmende 50p das Format der Wahl ist. In Zeiten von High-Def. ist es auch unerheblich, ob 60i bzw. 60p zur Verwendung kommen. Für's Downsizing der Aufnahmen zur DVD empfehlen sich allerdings die 50 fps. Will ich zugleich auf einem Video-Portal ausgeben, komme ich um das Runterrechnen der Framerate nicht herum. Und das geht mit meinen Werkzeugen qualitativ deutlich besser als wenn man es dem minderwertigen Vorgehen der Video-Portale überlässt. Wäre natürlich schön, wenn YouTube, Vimeo & Konsorten die Framerate einfach beibehalten würden. Aber ob ich das noch erleben darf :gruebel:


      Bleibt nur noch anzumerken das "Resizen" von interlace'tem Material ohne vorher zu de-interlacen "quasi ein Verbrechen" darstellt. Probiers mal aus und du wirst sehen warum.
      Noch dazu kann die DVD nur 25 oder 29.97 Bilder pro Sekunde. D.h. da wird wohl auf jeden Fall 'ne Normwandlung fällig.
      Nur bitte die Bilder nicht "blenden" sonst gibt's nur noch Matsch.