Angepinnt 1080p50 BD-ISO mit DVDA + GenP50BD plus ExportMarkerSFL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe gestern noch mal ein kurzes Video mit 1080p24 Menüs und 1080p50 Hauptfilm aus GEnP50BD meinem Sony BDP-S350 angeboten. Die Menüs werden sauber abgespielt auch kann man den Hauptfilm starten. Dann friert der Player aber nach ca. 25s ein und muß vom Netz getrennt werden, da er keine Reaktion mehr zeigt. Ich vermute, daß das beim S360 von Lothar auch so sein wird.
      LG
      Peter
    • Das häft sich leider nicht gut an - also bleibt vielleicht doch nur die Nutzung des Netgear NeoTV 550, um die 1080 50p DVDA Isos abspielen zu können.

      Wundert mich - wir hatten ja im Laufe der Zeit doch Player identifiziert, die auch 1080 50p abspielen können. Und jetzt geht das nicht mehr - nur weil wir Menüstrukturen mit verwenden? :gruebel:
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wolfgang ()

    • Nein, mein Sony BDP-S360 kam ebenfalls noch nie über diese Schwelle hinaus.

      ... oder auch IZArc, das völlig unkompliziert damit umgehen kann. Ist gleichzeitig auch ein sehr guter Packer.


      Seltsam: Diverse ISOs, die ich mit ImgBurn erstelle, lassen sich damit nicht öffnen bzw. ihr Inhalt ist leer (obwohl sie eine def. Größe aufweisen, die dem Inhalt entspricht). Dann probierte ich es auch noch mit 7-Zip. Doch das öffnet diese ISOs auch nicht. Was ist das nun wieder für ein Unfug? Getestet habe ich das auf Win7/64 und Win7/32.

      Ich vermute hier eher einen Bug in ImgBurn oder eine Eigenschaft des hiervon verwendeten (UDF-) Dateisystems.



      Der Dune 3 kann übrigens ebenfalls diese ISOs abspielen - auch mit 24p-Menü.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wenzi ()

    • Habe herausgefunden, weshalb sich die von mir erstellten ISOs manchmal nicht öffnen lassen. Es muss in ImgBurn als Dateityp stets "ISO 9660" mit angegeben werden. Wird nur "UDF" ausgewählt, kann man das Zeugs nicht mehr mit einem ISO-Reader aufmachen.

      Beim Erstellen von solchen BD-ISOs sollte man also darauf achten, dass dieser Zusatz mit ausgewählt ist. Stellt sich jetzt nun die Frage: Erzeugt der DVDA ebenfalls solche ISO 9660-UDF 2.5 Formate? Ich denke schon, weil sonst kommt man nicht mit einfachen Mitteln an die einzelnen Dateien heran.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wenzi ()

    • Aber ist nicht die spannende Frage, ob sich die so erzeugten Isos auf deinem Sony BDP-S360 abspielen lassen?

      Zweite Frage: man könnte doch die Brennfunktion des DVDAs oder auch von Vegas selbst nutzen... ist Imageburn da sympatischer oder hats einen andren Hintergrund warum du damit brennst?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von Wenzi
      Frage: Erzeugt der DVDA ebenfalls solche ISO 9660-UDF 2.5 Formate?

      Ja der DVDA erzeugt für BD-Strukturen UDF 2.5 Fomat ISOs wie es die BD-Player auch brauchen. Das ISO 9660 taugt dafür nicht.

      Man benötigt also ein Entpacker, der UDF 2.5 ISOs lesen kann. Dazu reicht es im Falle von IZarc nicht die UDF 2.5 Treiber in ein XP System zu installieren.
      LG
      Peter
    • Original von wolfgang
      Zweite Frage: man könnte doch die Brennfunktion des DVDAs oder auch von Vegas selbst nutzen... ist Imageburn da sympatischer oder hats einen andren Hintergrund warum du damit brennst?

      Ich verwende seit ich DL-DVDs nutze lieber ImgBurn, da damit bessere BrennQualität erreicht wird.

      Für den letzten Schritt in der hier beschriebenen Vorgehensweise wird ImgBurn bei mir nicht zum Brennen, sondern lediglich zum Erstellen der BD-ISO (UDF 2.5) für meinen MediaPlayer benutzt. Optische Medien versuche ich zu vermeiden.
      LG
      Peter
    • Es gibt mehrere Programme die BD-ISO's problemlos auslesen können:

      VirtualCloneDrive
      WinRar
      IsoBuster

      Auch ImgBurn brennt von mir erzeugte BD-ISO's (sogar 3D) ebenfalls problemlos auf Rohlinge ohne jegliche Umstellung, einfach im Assistenten "Image brennen" auswählen. Ich habe da noch nie was umgestellt.
    • Ja gut, aber bei DL-DVD war der Punkt ja der bug im Layerbreak.

      Ich weiß eh dass du die optischen Medien vermeidest, Peter. Ich bin eh schon heftig am überlegen, ob ich mir zusätzlich zum WD Live den von dir verwendeten Player zulege.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von wolfgang
      bleibt vielleicht doch nur die Nutzung des Netgear NeoTV 550, um die 1080 50p DVDA Isos abspielen zu können.

      Da solltest du noch etwas Geduld haben und vielleicht auch mal deinen WD-Player diesbezüglich testen.

      Der Hinweis auf den FW-Update für Sony Player hört sich doch auch recht viel versprechend an und ich vermute, daß zur IFA in Berlin diese Woche noch weitere Player vorgestellt werden.
      LG
      Peter
    • Leute, ich rede vom Format ISO 9660-UDF 2.5. Das ist lesbar.

      Nur UDF 2.50 allein ist dagegen nicht lesbar (von einem ISO-Reader wie IZArc oder 7-Zip). Der Dune 3 kann sie aber lesen.

      Ich benutze ImgBurn im Moment nur zum Erzeugen der ISOs, wie sie Peter für die Player vorsieht.

      Ihr würfelt hier alles bunt durcheinander und lest nicht genau genug, was ich da meine. :gruebel:


      Aber ist nicht die spannende Frage, ob sich die so erzeugten Isos auf deinem Sony BDP-S360 abspielen lassen?


      Mit größerer Sicherheit nicht, denn der BDP-360 bleibt ja auch bei 1080p50 AVCHD-Strukturen nach 15-20s stehen. Und die sind ebenfalls mit dem TSMuxer erzeugt worden. Von daher ist nichts anderes zu erwarten, was ich jedoch noch einmal gesondert prüfen will.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wenzi ()

    • Es geht aber schlicht darum den BD-ISO Output von DVDA zu entpacken und das geht mit IZarc leider nicht.


      Danke, genau das wollte ich wissen !!! :yes:


      Es gibt mehrere Programme die BD-ISO's problemlos auslesen können:

      VirtualCloneDrive
      WinRar
      IsoBuster



      Helmut, danke für den Hinweis! Ich teste das mal durch...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wenzi ()

    • Ich habe es befürchtet. Frage mich nur, warum der Programmierer von IZArc das Lesen reiner BD-UDFs nicht vorsieht. Wäre zu schön gewesen.

      Die deamon-Tools sind etwas gewöhnungsbedürftig.

      Virtual Clonedrive macht einen recht guten Eindruck. Läuft hoffentlich auch unter Win7/64.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Wenzi ()

    • Genau den Verdacht habe ich auch - ohne Bezahlprogramm kommt fast nix rüber. Es sei denn, man bleibt sehr bescheiden und nutzt die Deamon-Tools mit reduzierter Laufwerkszahl. Sind halt doch etwas gewöhnungsbedürftig programmiert.

      VirtualCloneDrive allerdings ist ebenfalls Freeware und kann es recht gut mit BD-UDFs. Mit der rechten Maustaste ist alles erledigt, ohne viel Dammdamm.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wenzi ()

    • Da ich häufiger in meinen Projekten z.B. eine längere Version einer Veranstaltung, als sie dem Hauptfilm gut tut, mit einem separat anwählbaren Stream in der BD-ISO nutze, brauche ich die Möglichkeit auch mehr als einen 'Hauptfilm' als 1080p50 mit GenP50BD nutzen zu können.

      Das ist nun in der neuen Version 1.1.0 möglich. Ich habe die Anzahl der Streams mal willkürlich auf 6 begrenzt, damit das übersichtlich bleibt. Die neue Version ist oben angehängt.
      LG
      Peter
    • Danke sehr! Werde ich mir gleich holen. Ich bin nun mit meinen Tests soweit fertig, der Dune 3 schluckt alles brav (Menü in 1080p24 und Film in 1080p50). Zwar benötigt der Player (oder der TV) ca. 1-2 Sekunden zum Umschalten, doch das ist kein Problem.