DVD-Architect, Ton/Bildversatz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DVD-Architect, Ton/Bildversatz

      Hallo zusammen,

      ich versuche seit Tagen mit dem DVD-Architect studio 5 eine Doppel-DVD zu brennen. Problem ist dabei, dass das Bild irgendwann schneller läuft als der Ton.

      Die aus Sony Moviestudio Platinum 10 HD gerenderten Files sind und bleiben synchron, auch auf verschiedenen Rechnern (VLC und Mediaplayer).

      Als Ausgangsformate habe ich 720p und mpeg2(PAL, 16:9) probiert.
      Außerdem habe ich die gerenderten Files auch mal auf dem anderen Rechner mit PD8 gebrannt. Hier laufen Bild und Ton noch früher auseinander.

      Frage: Was kann ich tun, um synchrone DVD's zu bekommen? Andere Authoringsoftware (welche)?

      Zusatzsoftware, um die in den getrennten Audio- und Videoordnern liegenden Dateien nachträglich zu synchronisieren?

      Es handelt sich um ein Chorkonzert, wo es eben sehr auf "lipsync" ankommt.

      Vielen Dank für Eure Hilfe.
      Viele Grüße,
      Til.
    • RE: DVD-Architect, Ton/Bildversatz

      Original von einsiedler
      Die aus Sony Moviestudio Platinum 10 HD gerenderten Files sind und bleiben synchron, auch auf verschiedenen Rechnern (VLC und Mediaplayer).


      Sie bleiben synchron - dann wäre eh alles ok? ?(

      Na sag uns doch mal genau, WIE du Audio und Videostream gerendert hast - mit welchen Einstellungen. Sonst ist das nur Kaffeesud-lesen.

      Und was das Ausgangsmaterial ist beim Audioteil ist. Wave? mp3?

      Und was ist es beim Videoteil - welches Format, welcher Codec?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von wolfgang ()

    • Mit "sind und bleiben synchron" meinte ich bei der Wiedergabe der gerenderten Files über einen VLC- oder Mediaplayer.

      Erst die gebrannte DVD hat den Tonversatz.

      Ausgangsmaterial für den Schnitt in Sony Vegas Movie Studio HD Platinum 10 sind m2t Transportstreams in 720p25 mit Audio Mpeg Layer 2, 48kHz.

      Diese werden dann mit folgenden Einstellungen gerendert.

      Entweder:
      MainConcept Mpeg2, mit der Vorlage HDV 720-25p (also gleich wie das Ausgangsmaterial). Audio 384 Kbit, 48 kHz, 16 bit, Stereo, Mpeg.

      Oder:
      MainConcept Mpeg2, mit der Vorlage DVD-PAL, in 16:9, mit variabler Bitrate (max. 9500 Kbit/s, Durchschnitt 6000 Kbit/s).

      Dann starte ich den DVD-Architect Studio 5.0 und lade die gerenderte Datei. Es handelt sich dabei immer um eine durchgehende Datei mit ca. 45 Min. Länge. Dann klicke ich auf "DVD erstellen", dann auf "Vorbereiten". Einstellungen hierbei sind:

      Diskformat: DVD
      Video: MPEG-2, 16:9, 720x576 (PAL), 25
      Audio: AC-3 Stereo, 192 Kbit/s

      Standardvideobitrate: 8,000 Mbit/s


      Die gebrannte DVD hat dann den Tonversatz. Gebe ich die VOB-Datei jedoch direkt auf dem Rechner via Mediaplayer wieder, ist alles synchron.
    • Die gebrannte DVD hat dann den Tonversatz.


      Sieht so aus als ob der Decoder vom Standaloneplayer [SAP] den Audioanteil des gemuxten Streams nicht schnell genug decodieren könnte.

      Gebe ich die VOB-Datei jedoch direkt auf dem Rechner via Mediaplayer wieder, ist alles synchron.


      Für den schnellen Test...ja

      aber....die gesamte Bildframelänge der Vob und die gesamte Audiosamplelänge ist nie genau gleich lang.....leg mal ein paar Vob`s hintereinander......

      PAL Bild-Framelänge = 40 ms
      .....Audio Samplelänge 32 ms

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

    • Original von einsiedler
      Ausgangsmaterial für den Schnitt in Sony Vegas Movie Studio HD Platinum 10 sind m2t Transportstreams in 720p25 mit Audio Mpeg Layer 2, 48kHz.


      Und woher stammen diese Transportstreams?

      Ist nur eine Vermutung, aber du könntest mal versuchen den Audioteil extra zu PCM rendern, und das in den DVDA Studio zu importieren und das zu authoren.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ich würde:

      - sicherstellen, dass die aktuelle Version von DVD Architect Studio - Build 156 - verwendet wird. Ansonsten die aktuelle Version downloaden und über die bestehende ältere Version installieren.

      - in DVD Architect Studio im Menü Optionen/Präferenzen/Brennen den Eintrag "Ältere Diskettentreiber verwenden" aktivieren.
    • Danke für Deine Hilfe.
      Ich hab im Movie Studio in den erweiterten Einstellungen keine Einstellung gefunden, mit der ich nach PCM rendern könnte. Wohl aber eine für AC3. Das hab ich gerade probiert. Der Versatz ist nun zwar kleiner, aber immer noch deutlich. Nach 45 Min. etwa 1/3 Sekunde.

      Die ursprünglichen Daten waren von der HF10 und HF11, der Audiotrack war vom Zoom H2. Im Movie Studio hab ich zuerst alles synchronisiert und dann geschnitten. Das Ergebnis habe ich nach HDV 720p gerendert.

      Bis hierher war alles in Ordnung.

      Das Konzert enthielt diverse Reden welche nicht mit auf die DVD sollten. Um die betreffenden Szenen rauszuschneiden habe ich von diesem Punkt an mit den gerenderten 720p Files weitergearbeitet. Einach weil's übersichtlicher ist.

      Und dieses Ergebnis wurde dann final gerendert, zum einen im Originalformat und zum andern im PAL-Format, so dass DVDA nicht ein drittes Mal rendern musste. Lediglich der Ton musste neu codiert werden.

      Leider hat der Test mit dem getrennten AC3-File im Austausch gegen den Originalton im DVDA nun auch nicht geholfen.


      Meinst Du es macht Sinn, die beiden Movie Studio Projekte (für jede DVD eines), in Einzelprojekte aufzuteilen - also für jeden Song eines?

      Vielen Dank!
      Grüße - Til.
    • Original von Raupe
      Ich würde:

      - sicherstellen, dass die aktuelle Version von DVD Architect Studio - Build 156 - verwendet wird. Ansonsten die aktuelle Version downloaden und über die bestehende ältere Version installieren.

      - in DVD Architect Studio im Menü Optionen/Präferenzen/Brennen den Eintrag "Ältere Diskettentreiber verwenden" aktivieren.


      So hab gerade die aktuelle version runtergeladen und drüber installiert. jetzt ist die anwendung selbst verschwunden :(
    • Wenn die Installation des Updates fertig ist, drücke ich "fertig stellen". Und sofort verschwindet die Desktop Verknüpfung. Auch unter "Programme" taucht DVDA nicht mehr auf. Nur im Verzeichnis der Systemsteuerung ist die neue Version dann unter "Programme deinstallieren" auf.
      Es fehlt einfach die Anwendung selbst.
      habs jetzt 2x probiert. :(
    • Ist denn der Programmordner auf der C-Partition vorhanden und sind in dem Ordner irgendwelche Dateien?

      Stört möglicherweise ein Virenscanner

      Ich würd's neu downloaden, neu - als Admin - installieren. Von dieser Art Fehler (dass das Programm nach Installation verschwindet) hab ich bisher noch nicht gehört.

      Hab das neue Build selbst erst heute auf einem meiner Systeme installiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marco ()

    • Original von einsiedler
      Die ursprünglichen Daten waren von der HF10 und HF11, der Audiotrack war vom Zoom H2. Im Movie Studio hab ich zuerst alles synchronisiert und dann geschnitten. Das Ergebnis habe ich nach HDV 720p gerendert.


      Kann es sein, dass die Probleme von dieser Kombination her rühren? Hast du mit dem Zoom H2 zu mp3 oder zu wave aufgezeichnet?

      Falls es mp3 war und du das direkt in den Schnitt eingsetzt haben solltest - vielleicht ist das die Erklärung für die ganze Thematik. In dem Fall würde ich mal schauen, ob ich den Audioteil aus dem Zoom H2 vor dem Synchronisieren erst zu wave konvertieren könnte. Das Problem ist natürlich dass dein Workflow weiter fortgeschritten ist - aber es lassen sich Datein ja nachbauen und im letzten Projekt ersetzen.

      Und ich würde die Ausgabe nach dem Schntt für den DVDA Studio zu wave/PCM machen, da du im VMS nur den AC3 Studio Encoder zur Verfügung hast. Der DVDA Studio aber auch PCM problemlos authoren kann. Du findest das unter Project/Render As/Sony Wave 64 oder Wave.

      Zum Problem des Verschwindens.... das ist wirklich neu. Deinstalliere nochmals die Version komplett, und dann nochmals neu installieren. Neuer download kann wirklich nicht schaden.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Mach dir ein Image, etwa mit True Image.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Installieren kannst du die Software beliebig oft, solange sich deine Computer-ID nicht geändert hat.

      Wenn das Drüberinstallieren einen solchen Fehler verursacht, muss allerdings entweder schon was mit der alten Version nicht in Ordnung gewesen sein oder etwas anderes in deinem System stört. Drüberinstallieren von Updates ist bei Software von SCS der normale Vorgang.

      Jetzt noch die Menü-Option "Ältere Diskettentreiber verwenden" aktivieren und testen, ob's damit funktioniert ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marco ()

    • So, hab jetzt diverse Tests gemacht.

      Mein Hauptfehler war: Ich hab zum testen DVD+R Rohlinge verwendet. Mit DVD-R Rohlingen reduziert sich der Versatz auf ein Minimum, welches hinnehmbar ist und den meisten gar nicht auffallen wird.

      Meine beiden DVD-Player (beides Billiggeräte) konnten die + Rohlinge lesen. Die Verbatim-Minus-R-Rohlinge laufen nur auf einem der beiden Player. Der andere sagt "fehlerhafte oder defekte Disc". Allerdings tut er das nur bei der längeren DVD (53 Min.). Die kürzere (45 Min.) liest auch er.

      Und nach wie vor laufen die DVD's auf allen Rechnern fehlerfrei.

      Scheint nicht ganz einfach zu sein DVD's zu machen, die nahezu überall laufen.
      Zumindest wenn sie länger als 20-30 Min. sind.

      Danke Euch für Eure Hilfe.

      Eine schöne Woche zusammen.

      Viele Grüße - Til.
    • Ich hab zum testen DVD+R Rohlinge verwendet. Mit DVD-R Rohlingen reduziert sich der Versatz auf ein Minimum, welches hinnehmbar ist und den meisten gar nicht auffallen wird.


      Auweia - da würde ich mir mal einen gescheiten Marken-DVD-Player kaufen. Kostet heute nur noch ein paar Euronen... oder gleich einen BD-Player.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wenzi ()