Angepinnt Das Beste aus zwei Welten

    • Da muß was oberfaul laufen. Man hat natürlich nach Auführung des Skripts Schnittstellen wie sie aus dem SD Material entstehen, aber ein durchgängiges SD Fiele(s), das so lang ist wie das m2t File(s)


      ... dann habe ich also nicht phantasiert, als ich irgend wann zu Beginn der Tests den SD-Teil mit den Cuts wahr nahm! Sie waren also vorhanden. Nur jetzt sind sie weg. Ich werde das alles mal hübsch wiederholen. Wie erzeugst Du denn diese Schnittliste? Anhand der einzelnen Szenenclips oder müssen deren Namen irgend einer Nomenklatur folgen? An den einzelnen Files aus AVCutty wird es wohl kaum liegen können, denn gerade damit sah ich diese Schnittstellen nach dem Lauf des ersten Scripts!
    • Ich habe eine Idee: Zwecks Zeitkorrektur habe ich zu Beginn der SD-Spur einen Text gelegt (als Event), für den es keine Datei gibt. Also nur ein Input von Vegas. Und das ist auch mitteldrin der Fall, wenn ich mal nach rechts verschieben will. Denn: Lücken in der SP-Timeline dürften wohl nicht so gut sein, oder?
    • Lücken im SD Material würden mit 'Schwarz' aufgefüllt, da ja die HD Spur bei der Ausgabe disabled ist. Beim Swap würde man da das HD Material sehen.
      LG
      Peter
    • Das war's !!! Es ist wohl nicht erlaubt, solche Lücken mit irgendwelchen Bordmitteln zu füllen. Anschließend fallen die Schnittstellen weg - so jedenfalls bei mir beobachtet. Merci, ich arbeite weiter daran.

      Dann funktioniert ja alles ganz prächtig, auch die Startprobleme am Anfang der Timeline lösten sich im Nichts auf. Die Syngronitätsprobleme führe ich auf 4 Dinge hin:

      1) Das Band war zwar neu, aber recht billig (Panasonic). Daraus resultieren...

      2) immer wieder Drop-Outs, die hier nicht sonderlich erwünscht sind.

      3) Und normalerweise nehme ich das Band nicht so oft heraus - das war nur zu Testzwecken.

      4) AVCutty zerlegt diese AVI-Datei in Summe nicht so, dass die Länge identisch bleibt. Die Einzelclips sind pro 30 Szenen respektive 6 Minuten Material um ca. 16 Frames kürzer als die Ausgangs-AVI. Da muss ich mit Andreas nochmal reden - da fehlen defintiv Frames.

      Insgesamt durchschaue ich nun den Workflow und werde das entsprechend aufbereiten. Wird aber noch ein paar (wenige) Tage dauern...
    • Beim Experimentieren mit diesem letzten kleinen Testfile ist es mir nun auch wie Philip 'gelungen' irgendwas beim Einrichten des Projekts zu machen, das Vegas dann veranlaßt das SD Material zu rendern. Das Test-Projekt hat eine totale Länge von 3:44,14 und wenn das SD Material nur kopiert wird (auf der gleichen Platte), dauert das 1:18. Selbst wenn ich das Skript bei der Frage nach dem Rendern abbreche und die HD Tracks lösche um dann manuell den SD Track nach DV_wide erstellen zu lassen, braucht das auf einem Mal 4:01 - das wird eindeutig gerendert.

      Leider konnte ich bisher noch nicht herausfinden, warum das passiert ist. Habe das ganze noch mal neu aufgesetzt
      1. neues DV_wide Projekt
      2. SD Matrial über Vegas Explorer - "Add to MediaPool"
      3. aus MediaPool (sortiert nch Namen) in die TL
      4. darunter das *.m2t.mpg File
      5. grob nach Audio synchronisiert
      6. bei feiner TL Auflösung Cursor auf ersten Szenenwechsel
      7. SD Material an diese Stelle geschoben
      8. HDscnCut gestartet

      Nun wieder in 1:18 kopiert.

      Kann es komischerweise auch nicht reproduzieren, Vegas wieder zum Rendern zu bringen ????

      Vielleicht könntest du das bitte auch mal versuchen Wenzi, damit wir mal feststellen können wodurch sich Vegas zum Rendern bemüßig fühlt. Einen Grund dafür konnte ich bisher nicht finden und bekomme es leider auch nicht wieder so hin.
      LG
      Peter
    • Vielleicht könntest du das bitte auch mal versuchen Wenzi, damit wir mal feststellen können wodurch sich Vegas zum Rendern bemüßig fühlt. Einen Grund dafür konnte ich bisher nicht finden und bekomme es leider auch nicht wieder so hin.


      Diesen Vorgang habe ich dutzende Male hinter mir. Vegas hat bei mir NIE echt gerendert! Es war von der Zeit her immer ein Copy.
    • So war es bei mir bisher auch immer, aber heute hatte ich es wirklich 'geschafft' - wie auch immer - Vegas zum Rendern zu zwingen. Ich bekomme es leider nicht mehr hin, vielleicht kann da ja auch Phillip helfen, das zu reproduzieren. Oder Conan, du benutzt die Skripts doch auch ?
      LG
      Peter
    • Original von elCutty
      So war es bei mir bisher auch immer, aber heute hatte ich es wirklich 'geschafft' - wie auch immer - Vegas zum Rendern zu zwingen. Ich bekomme es leider nicht mehr hin, vielleicht kann da ja auch Phillip helfen, das zu reproduzieren. Oder Conan, du benutzt die Skripts doch auch ?


      Puh. Und ich dachte schon, ich stelle mich echt zu doof an. Wenn wir das Verhalten jetzt noch reproduzieren koennten... ich mache es genauso wie Du, elCutty, allerdings verschiebe ich nicht das SD Material, sondern das HD Material auf der TL. Auch fein am Szenenschnitt. Ich fahre jetzt erstmal fuer ne Woche weg. Vielleicht komme ich dazu bei schoenem Wetter die Frauenkirche zu filmen und direkt vor Ort aufm Notebook zu schneiden, da probiere ich das nochmal Schritt fuer Schritt aus.
    • Nun habe ich ca. 2 Stunden vergeblich versucht mit x-Variationen des Verschiebens in der DV- oder HD- Timeline mit oder ohne Überlappungen der Events (die dann wieder auseinader gezogen wurden) sowie der Reihenfolge der Änderung in dem Projektsetting. Ich kann dieses Reder-Fehlverhalten von Vegas einfach nicht rekunstruieren und habe für mich nur eine Erklärung, die darin besteht, daß ich bei diesem einem Mal versehentlich das falsche Projeksetting eingestellt hatte. Ich gebe die Suche danach jetzt auf und achte nur noch auf die Angabe der Renderzeit. Nur wenn die bei einem 3.2 GHz P4 deutlich über der Gesamtzeit des Projektes liegt scheint was faul zu sein und man sollte besser abbrechen als auf das Ende des 'Renderns' zu warten. Bei der Berechnung der Zeit sollte man bei großen Projekten Vegas aber etwas Zeit lassen.
      LG
      Peter
    • Ich kann mir nur eines vorstellen: Beim Hin- und Herschieben passiert es schon mal, dass der Videolevel nicht mehr auf 100% steht. Wegen dieser Geschichte hätte ich beinahe schon mal ein Image zurückgesichert. Es ist ein verdammt blöder Fehler, der mir immer wieder mal beim Navigieren passiert. Schade, dass Vegas hier keine Sperre kennt.
    • Nein, ich meine den Videolevel links für die gesamte Spur. Wenn man viel mit Cursortasten navigiert und Spuren mit der Maus markiert, verstellt sich hier schnell mal der Pegel. Und dann ruckelt und zuckelt Vegas in der Vorschau, das einem schlecht wird. Es wird halt die ganze Spur neu berechnet. Man sieht die Fehleinstellung fast nicht (--> 100%).
    • Das wäre zumindest mal ein Ansatz. Kann ich natürlich nicht mehr sagen, ob das der Fall war, da aber alle sonstigen Versuche Vegas zum echten Rendern zu bringen nichts brachten, wird es das wohl gewesen sein.

      Bin gespannt, ob Phillip nun auch ohne Rendern auskommt.
      LG
      Peter
    • Eine Einschränkung des Proxi-Schnitts bei Vagas habe ich gerade verifiziert. Man kann nicht einfach Subclips für DV und HD erstellen, da für diese im MediaPool Objekte mit der Extension 'Subclip x' angelegt werden. Das Script meldet dann bei Swap einen Fehler. Ignoriert man den Fehler und erstellt zunächst im DV-Mode und im HD-Mode den Subclip so kann man 'damit leben' - aber schön ist es nicht.
      LG
      Peter