Gekaufter Film kopieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gekaufter Film kopieren

      Hallo Zusammen

      Es hat mich jemand angefragt ob ich seine gekauften VHS Kassetten auf DVD kopiere, da er kein VHS Gerät mehr habe > darf ich ihm das machen ? (natürlich nur wenn ich keinen Kopierschutz aushebeln muss)

      Leider gibt es von diesen Filmen keine DVD Version ... es handelt sich um Anime Filme / Manga Video.

      Gruss heischa
    • Im Prinzip darfst Du dies nicht mehr.

      (natürlich nur wenn ich keinen Kopierschutz aushebeln muss)

      "aushebeln oder Umgehen" ist eigentlich das gleiche.

      Was und wer aber im stillen Kämmerlein was macht,geht uns ja nichts an,vergiss aber nicht Animes sind eigentlich progressive Einzelbildsequenzen 12 / 15p und diverse Exoten.
      Wenn Du capturst dann hast ja auf dem PC interlaced Material.
      Stichwort "Phase Shift"...gibts auch an alten urspr.für TV aufgenommen 25p Filme die dann husch husch auf VHS Bänder als Verkaufsversion hingewurschtelt wurden.
    • Was da erlaubt ist und was nicht, hängt auch vom jeweiligen nationalen Recht ab - in D ist etwa das Umgehen eines Kopierschutztes nicht mehr erlaubt, in Ö besteht unverändert das Recht auf eine Privatkopie (wenn man das Original besitzt). Wie das in der Schweiz ist, kann ich nicht sagen. Und dies hier ist keine Garantie, dass diese Aussage juridisch der Letztstand ist.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Wenn es früher in der Schweiz erlaubt war hast du es ja vielleicht schon früher gemacht. Das soll aber keine Anweisung zu einem Rechtsbruch sein.
      vg Ian
    • Danke für Eure Beiträge
      Wenn ich die Filme hätte und ich sie für mich auf DVD haben möchte, dann würde ich das sofort tun. Für eine Fremde Person ist das immer schwierig zum abschätzen.

      Es sind alte Animes .... folgendes hat die Person mir geschrieben:
      Die Filme wurden seinerzeits von OVA Films lizenziert. In den späten 90er sind die Lizenzen abgelaufen und OVA Films ist mitte 2005 Konkurs gegangen und die Rechte sind somit erloschen. Diese Filme werden niemehr auf DVD erscheinen, da die Filme teilweise über 20 Jahre alt sind und kein Publisher jemals wieder die Rechte kaufen wird - da kein Markt dafür.

      Die Lizenzen sind wohl abgelaufen, aber das Copyright hat in Deutschland die Firma PolyGram Video aus Hamburg.

      Jan ... eine Anweisung zu einem Rechtsbruch brauche ich nicht, den bei diesem Recht sieht eh keiner mehr durch !

      Gruss heischa
    • Gemäss Suissimage ist es in der Schweiz heute (13.01.2012) ausdrücklich
      [...] zulässig, eine DVD oder ein Video zum eigenen, persönlichen Gebrauch auf einen leeren Träger zu überspielen (Art. 19 Abs. 1 lit. a URG). Dazu gehört auch der Gebrauch durch Familienangehörige und enge Freunde. Im Preis des leeren Trägers ist eine Entschädigung mitenthalten, deren Höhe in den Gemeinsamen Tarifen 4a (Videokassetten), 4b (CD-R data), 4c (DVD) sowie im 4d (Festplatten in Aufzeichnungsgeräten) festgelegt ist und die über die Verwertungsgesellschaften an die Berechtigten verteilt wird, so dass diese für Privatkopien indirekt entschädigt werden (Art. 20 Abs. 3 URG).


      Ferner weiss dieses Dokument, dass Privatpersonen
      [...] nicht belangt werden, wenn sie den Kopierschutz beseitigen, um zum eigenen Gebrauch eine Kopie anzufertigen (neuer Art. 39a Abs. 4 URG). Verboten ist aber das Anbieten und Verbreiten von Vorrichtungen zur Umgehung wirksamer technischer Schutzmassnahmen (neuer Art. 39a Abs. 3 URG).


      Und schliesslich noch konkret zu diesem Fall:
      Wenn ich für meinen eigenen, persönlichen Gebrauch selbst eine Kopie erstellen darf, so darf dies im Prinzip auch ein Dritter für mich tun (Art. 19 Abs. 2 URG). Wenn allerdings der Film auf DVD im Handel erhältlich ist, darf der Dritte nur Ausschnitte davon kopieren. Und wie gesagt: stets nur zum eigenen, persönlichen Gebrauch.


      Quelle: Suissimage [Hrsg.]: Merkblatt Privatgebrauch. 11 Fragen und Antworten zu Urheberrecht und Privatgebrauch. Oktober 2010. www.suissimage.ch, abgerufen/zitiert am 13.01.2012.

      ----------------------------------------
      Wer es exakt wissen will, findet HIER das schweizerische Bundesgesetz vom 9. Oktober 1992 über das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (inkraft seit 01.07.1993, abgerufen/verlinkt am 13.01.2012). Man mag staunen, was alles erlaubt ist, zum Beispiel auch bei Computerprogrammen. Dabei wird beispielsweise in Art. 24 Abs. 2 ausdrücklich darauf hingeweien, dass gewisse Befugnisse der Erwerber vertraglich nicht wegbedungen werden können. Also bitte nicht vergessen: Man hat als Käufer nicht nur Pflichten, sondern immer auch Rechte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Roman Schön ()