Aus für HDV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aus für HDV

      Mitteilung von Jan auf slashcam:


      Es musste so kommen.


      Heute kam per Mail die neue März 2012 Händlerpreisliste von Canon.


      Zum Bedauern vieler User musste ich feststellen, die HV 40 stand nicht mehr drin, im Februar war sie noch zu bekommen.


      Nach dem Sony die HC 9 schon vor einiger Zeit eingestellt hat, wars das dann für die Consumerklasse.

      Wer sich also für so eine Kamera interessiert, sollte bald zuschlagen !


      1995 ging es los mit MiniDV, ein geliebtes System, viele User mochten die günstigen 2-5 € Kassetten und ihre Haltbarkeit. Der Videoschnitt war etwas später auch leicht zu bewerkstelligen.

      20 Jahre sollten es wohl nicht werden....

      Aber kein Vorwurf an Canon - dem letztem Verbliebenen der Consumerklasse.



      VG
      Jan



      forum.slashcam.de/bye-bye-dv-h…sumer-system-vt97820.html
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Tja, bin mit meinen zwei HDV-Kameras so richtig zufrieden, keine Probleme mit den Bändern jemals gehabt trotz der vielen Unkenrufe.
      Jetzt setze ich diese Kameras für Filmdigitalisierungen ein, der Stream geht ohne Unterbrechung direkt zur PC-Festplatte und wird dort nicht in HDV(m2t) sondern dem besseren Canopus HQ-AVI gespeichert.

      Beide Kameras kann ich auch als A/D-Wandler für Analogvideos nutzen.

      Kennt jemand eine Alternative dazu unter den AVCHD-Kameras?
      Eine Touchscreenbedienung für Punkt-Focus und Belichtung müßte möglich sein, auch Verschlußzeiteinstellung auf 1/50sec ist erforderlich wegen meiner Projektorlauf-Synchroneinrichtung.
    • Alternative wofür?

      Wenn dahinter die Frage steht, dass man ein Bandlaufwerk braucht und einen A/D Wandler. Das kann kein AVCHD Gerät sein.

      Wenn nach Alternativen nach einem Camcorder gefragt wird, mag das anders aussehen. Dann sind es die AVCHD Camcorder durchaus - die sind ja nicht schlecht. Verschlußzeiten und andere manuelle Einstellungen können höherwertige AVCHD Geräte durchaus.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Guck oben Wolfgang:

      Original von Achilles
      Anforderung 1:
      Jetzt setze ich diese Kameras(HDV) für Filmdigitalisierungen ein, der Stream geht ohne Unterbrechung direkt zur PC-Festplatte und wird dort nicht in HDV(m2t) sondern dem besseren Canopus HQ-AVI gespeichert.

      Auforderung 2:
      Eine Touchscreenbedienung für Punkt-Focus und Belichtung müßte möglich sein, auch Verschlußzeiteinstellung auf 1/50sec ist erforderlich wegen meiner Projektorlauf-Synchroneinrichtung.


      Dafür eine AVCHD-Kameraalternative Wolfgang?
    • viele User mochten die günstigen 2-5 € Kassetten und ihre Haltbarkeit. Der Videoschnitt war etwas später auch leicht zu bewerkstelligen.


      Haltbarkeit... Drop Outs... Bandabrieb bei bestimmten Sorten... zugeschmierte Videoköpfe... ja, wirklich ein großer Verlust.

      Natürlich sind die Speicherkarten kein Garant für absolute Datensicherheit. Das waren die Bänder aber auch nie. Ich bin froh, dass ich den mechanischen Krempel los bin. Drop Outs für alle Zeiten adjeu.

      Wandeln muss ich heute nix mehr. Analog Video spielt bei mir keine Rolle mehr.
    • Original von Achilles
      Guck oben Wolfgang:

      Original von Achilles
      Anforderung 1:
      Jetzt setze ich diese Kameras(HDV) für Filmdigitalisierungen ein, der Stream geht ohne Unterbrechung direkt zur PC-Festplatte und wird dort nicht in HDV(m2t) sondern dem besseren Canopus HQ-AVI gespeichert.

      Auforderung 2:
      Eine Touchscreenbedienung für Punkt-Focus und Belichtung müßte möglich sein, auch Verschlußzeiteinstellung auf 1/50sec ist erforderlich wegen meiner Projektorlauf-Synchroneinrichtung.


      Dafür eine AVCHD-Kameraalternative Wolfgang?


      Lies genauer!
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von Achilles
      Guck oben Wolfgang:

      Original von Achilles
      Anforderung 1:
      Jetzt setze ich diese Kameras(HDV) für Filmdigitalisierungen ein, der Stream geht ohne Unterbrechung direkt zur PC-Festplatte und wird dort nicht in HDV(m2t) sondern dem besseren Canopus HQ-AVI gespeichert.

      Auforderung 2:
      Eine Touchscreenbedienung für Punkt-Focus und Belichtung müßte möglich sein, auch Verschlußzeiteinstellung auf 1/50sec ist erforderlich wegen meiner Projektorlauf-Synchroneinrichtung.


      Dafür eine AVCHD-Kameraalternative Wolfgang?


      Lies genauer! Für 1 nein, für 2 kann das durchaus sein.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • n.b.

      meine "stein alte" sony hat mind diesen touchscreen focus....habe ihn allerdings noch nie wirklich eingesetzt.......nur zu testzwecke...
      ..
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von chrigi ()

    • Schade für die HDV User. Ich fand meine alte Mini-DV (Sony TCR-19) und dann die HC9 recht gut. Den Umgang mit den Bändern fand ich auch Okay. Gerade im Urlaub konnte man Problemlos Bänder nachkaufen, falls man doch zu wenig mit hatte.

      Mit der HC9 war ich aber nie so richtig glücklich. Der Autofokus war ein graus, Aufnahmen bei Zimmerbeleuchtung viel zu grieselig, zu kleiner Weitwinkel für Innenaufnahmen, usw...

      Wenn die HC9 in etwa die Aufnahmequalität einer CX700 gehabt hätte, hätte ich die HC9 noch länger behalten.

      So war die HC9 für uns leider nur eine Zwischenlösung nach Defekt unseres alten Mini-DV TRV-19 von Sony musste schnell was neues her.
    • Ja nun, die "Halbwertszeit" für Medien sinkt rapide. Die längste Zeit hat immer noch der Stein gehalten (viele 10000 Jahre), gefolgt vom Papyrus, dem Papier und dann von der Schallplatte. Für die drei beiden gibt es immer noch Ablesegeräte (unsere Augen), beim Tonbandgerät (oder Tonkassettenrecorder) sowie beim Schallplattenspieler wird es schon schwieriger, was die Abspielgeräte angeht. 8mm Schmalfim, Super 8, Hi8, D8 und DV - sie alle zieren mehr oder weniger den Wegesrand des Vergänglichen. Auch dem chemischen Film droht der Untergang. So ist das eben in unserer kurzlebigen Zeit. Wer weiß, wie es in 50 Jahren aussieht. Da hat dann jeder seine eigene Wolke.
    • Mit dem einen Unterschied, das jetzt das reine Übertragen auf neue Medien viel leichter/schneller geht. Von Speicherkarte ist es egal ob auf HDD, BluRay(als reiner Datenträger) oder in die cloud. Auch eine Wandlung mit geringen Verlusten ist für jederman möglich.

      Mich wundert es eher, das das Band noch so lange überlebt hat.
    • kann mi vorstellen , dass sich die heutige speichertechnik flash/ssd wesentlich länger / alterungsresistenter hinhalten wird als es die vergangenen getan haben/tun.ist ja scho fast wie stein...nur die sorte stein im innern wird sich mit der zeit ändern
      .
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chrigi ()

    • Denkbar wäre nur noch, dass irgend so ein Trottel meint, man müsse jetzt unbedingt die Schnittstellen ändern. Dann passen die Speicher irgend wann in kein Gerät mehr rein. Wir sehen das ja auch schon daran, wie viele Kartentechniken es bereits wieder gibt. Wir können froh sein, dass sich eine Sorte absolut durchsetzen konnte - gegen all dem Sony-, Olympus xD-Picture- und sonstigem Schweinskram mit den jeweils hinzugekommenen Derivaten (Sony: Memory Stick, Stick PRO, Memory Stick PRO Duo, PRO-HG Duo usw.). Es lebe die SDHC-Karte (wovon es allerdings auch wieder gleich drei Gehäusegrößen gibt).

      Das lacht das Herz: Sony hat auf der CES 2010 in Las Vegas mit einer Ankündigung das Ende des Memory Stick verkündet. Na also, geht doch !!! :teufel:
    • dann lass mal das Herz weiter lachen, wünschensweeeert... Habe hier auf meinem Arbeitstisch mittlerweile 4 Dingerchen liegen, von 4 bis 8 GB, die alle 4 nicht mehr "brauchbar..." sind... 1. Kingston DataTraveler G2 8GB; 2.Transcend 4GB; 3. Platinum 8GB und Corsair FlashVoyager 4GB... Weder Hersteller/Vertreiber sind in der Lage, das "wie&warum.." der Ausfall-Erscheinung zu defiinieren : "...so etwa passiert...". Ende der Durch-Sage.
      Die Bänder - 1/4 und 1/2", EHG, VHS - etc pp, bis zu den MiniDV´s - erst eine einzige als "Ausfall..." - und das mit normaler "Lagerung..." seit ehemalig entfernten VHS-Zeiten... Problematisch ist einzig und allein die Wartung der Ab-Spieler... Läßt sich aber "generieren..."
      Dagegen: Kommste nur mal einem gringfügig magnetischen "Raum... nahe - Das ist das unwieder-bringliche Ende des wunderschön kleinen Daten-Speichers...
      Danke für den Fort-Schritt.
      Grüsse
      Alfred Wolkenopa

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolkenull ()