Welchen AVI-Codec?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leidern nein: Der erste (günstigste) Link dort führt zu besagter Firma. Dazu kommt aber noch die Kabelpeitsche. Macht dann eben CHF 300.

      Diese Kontr.Moni sind nicht veraltet.
      Das habe ich nie behauptet. Nur, dass ich hier in der Nähe keinen finde: Im Umkreis von 50 km liegt weder ein TV-Studio noch ein professionelles Videostudio und in vielen Privathaushalten steht kein Röhrengerät mehr. Zur Kontrolle einer falschen Halbbildfolge dürfte aber selbst ein nicht professionelles Gerät reichen. Wichtig ist ja der Röhrenbildschirm. Darum erwähnte ich meinen uralten C64-Monitor. (Warum wohl habe ich ihn noch nicht entsorgt?)
    • Da steht aber:
      Mit der zum Lieferumfang von Intensity Pro gehörenden Kabelpeitsche können analoge Video- und Audiogeräte aller Art angeschlossen werden. Das bedeutet: Volle Kompatibilität mit analogem Komponenten-Format, Composite Video, S-Video und analogen Audiosignalen.
      141.BM024-INT-PRO
    • Original von Duisburger
      Da steht aber: Mit der zum Lieferumfang von Intensity Pro gehörenden Kabelpeitsche können [...]
      Die Auskunft am Telefon war anders. Danke für den Hinweis; ich werde diesem Widerspruch nochmals nachgehen!

      EDIT: Ja, Wendo, da muss wirklich ein Missverständnis vorliegen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roman Schön ()

    • Einen Schritt weiter

      Ich bin nun einen Schritt weiter:
      • Die Blackmagic Intensity Pro ist da (inkl. Kabelpeitsche) und installiert.
      • Ab DVCPro und Betacam SP lässt sich das Komponentensignal der Intensity Pro zuführen, ab (S-)VHS das Y/C-Signal.
      • In Blackmagic Media Express, Video Pro X und Virtualdub kann ich das Signal capturen.
      ABER: Es will mir nicht gelingen, eines dieser Programme zu zwingen, mit UtVideo oder Huffyuv zu capturen, wenn die Intensity Pro als Capture Device gewählt ist. Blockiert Blackmagic bewusst alternative Encoder?

      Falls sich demnach der Intensity Pro kein alternativer AVI-Encoder unterjubeln lässt, müsste ich zwangsläufig einen Codec von Blackmagic wählen. Angeboten werden:
      • AVI 8 bit YUV
      • AVI 10 bit YUV
      • AVI Motion JPEG
      • DPX 10-Bit RGB
      Welchen sollte ich in diesem Fall wählen? Müsste ich da unterscheiden nach DVCPro-, Betacam-SP- und (S-)VHS-Quellen? Es ist davon auszugehen, dass eine Nachbearbeitung offen bleiben soll.

      Entschuldigung für die ähnlich bereits beantworteten Fragen, aber die Ausgangslage ist nun ja leicht anders.
    • Meines Wissens schon.


      nein...muss man nicht.

      ABER: Es will mir nicht gelingen, eines dieser Programme zu zwingen, mit UtVideo oder Huffyuv zu capturen, wenn die Intensity Pro als Capture Device gewählt ist.


      Nach Install des UtVideo hast die "reg" ausgeführt.?
      Liegt im Programme-Ordner.

      Habs mal mit der Blackmagic nachgestellt,da ich eh grad ein paar Zuspieler bekommen habe bei denen ich den eingebauten TBC überprüfen soll.

      Du setzt doch die 32 Bit VirtualDub Version ein [geht auch unter W7-64 Bit.]
      Von BM die Version 9.1 ?

      Hier mal 2 Beispielscreen`s

      Entweder


      oder



      Da musst Du was vergessen haben zu installieren.
      In VDub solltest auch die Settings...spez.bei "Timings" passend zu Deinem Zuliefergerät einstellen.

      Und noch was.......öffne/überprüfe immer bevor Du das Gecapturte Video weiter verarbeiten willst mit VDub "File info"

      Da sollte dann nach laden des Files die Anzahl der Frames in Zeile 2 und 4 exakt gleich sein.........
      .....und auch bei "length" auch in Zeile 2 [fürs Bild] und unten im Abschnitt Audio sollte "length" auch gleich sein.

      Hier mal ein Beispiel.

      Unbrauchbar [X]
      666kb.com/i/c29iiv4sienzychr4.gif

      Okay
      666kb.com/i/c29ijplzf7yihvnq8.gif

      X 704 x 576 geht aber mit BM nicht.
    • Die reg-Datei musste ich noch ausführen. Dann hats mit dem UtVideo-Codec geklappt! (Komischerweise werden mir unter VirtualDub allerdings weder die Blackmagic-Codecs noch die Canopus-Codecs angezeigt. Das ist mir ja aber egal.) Ich arbeite übrigens mit "VirtualDub 1.9.11 AMD64" (soll speziell für AMD-CPU geeignet sein).

      Original von Goldwingfahrer
      In VDub solltest auch die Settings...spez.bei "Timings" passend zu Deinem Zuliefergerät einstellen.
      Unter "Capture" > "Settings..." habe ich die Bildrate 25 eingestellt. Ebenfalls unter "Capture" fand ich dann - gesucht nach "Timings" - folgenden Dialog:



      Uploaded with ImageShack.us


      Ich nehme an, Du meinst diese "Timings"? Da bin ich aber überfordert: Keine Ahnung, was ich da einstellen müsste bzw. wie ich die passenden Einstellungen herausfinden könnte. Bitte, Wendo, hilf mir.

      Ferner habe ich den UtVideo-Encoder "YUV422 (ULY2) VCM x64" genommen. Bei "Frame divide count" habe ich "Same as # of logical processors" angehakt (bei mir 6). Zudem habe ich "Assume interlace video" angehakt. Resultat (30:44 Min. Video gecaptured):



      Uploaded with ImageShack.us


      Ist - soweit ich das erkennen kann - okay bis auf eine kleine Bild-Ton-Asynchronität (1 Frame). Während des Capturings wurde allerdings kein Frame als gedropped oder inserted angezeigt. Darf man diese Abweichung so akzeptieren? Kann/soll ich da noch irgendwo "schrauben", zum Beispiel in den oben gezeigten "Timings"?

      Und noch was: Man kann bereits beim Capturen in VirtualDub einen "Noise Reduction" Filter anwenden lassen und das Bild "croppen" lassen. Sind diese beiden Massnahmen bei VHS-Aufnahmen zu empfehlen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Roman Schön ()

    • Ich arbeite übrigens mit "VirtualDub 1.9.11 AMD64" (soll speziell für AMD-CPU geeignet sein).


      Für "AMD".....nein.Sondern gemäss Entwicklergruppe nur für 64 Bit Systeme.
      Hab diese Version auch auf einem meiner W7 64 Bit Systeme...aaber nur Testhalber weil es da noch viel zu wenige Plugins gibt.

      Hab da mal gemeckert was das soll mit der Bez.AMD..... :D
      Darf ich doch....

      Unter VDub Version 32 Bit wirds erkannt.

      Ich nehme an, Du meinst diese "Timings"? Da bin ich aber überfordert:

      Ja,diese Einstellung meinte ich,das muss man immer jeweils zum Gerät anpassen.
      Zumeist habe ichs,da ich noch andere Capturekarten habe,etwas anders eingestellt.
      Ab und zu auch die beiden oberen Haken rausgenommen und da bei den roten Pfeilen,aktiviert.Musst es testen
      666kb.com/i/c29sh1vd8w9n9ou00.jpg

      Ansonsten sieht es nicht schlecht aus,kann statt eines Frames auch nur die Länge eines Sample`s sein.Wenns bei längeren Captures nicht grossartig anders ist,ists so okay.

      Ich sehe dass Du einen Top-Zuspieler mit funktionierenden TBC eingesetzt hast.Denn ohne Top-TBC zeigt,je nach Zuspieler,VDub eine Captureframerate von 21 bis 24,9994 an und verändert diese fps dauernd.

      Im Moment arbeite ich an einem anderen PC mit einer eingebauten BM-SDI Karte direkt und mit der Zwischenbox "Analog to SDI".Kann also entweder direkt per SDI auf die Karte oder eben über diese Analog to SDI Box an die Karte.
      Da siehts ähnlich aus.
      Für PAL,IRE 0,0 Auswählen und unten nehme ich den Haken raus.



      Komischerweise werden mir unter VirtualDub allerdings weder die Blackmagic-Codecs noch die Canopus-Codecs angezeigt.


      Da weiss ich jetzt grad nicht auf Anhieb an was es ev.liegen könnte.
      Aber wir haben hier ja hunderte von Mitgliedern die auch schon mal richtig gecapturt haben,ev.meldet sich da noch jemand.

      Hier an einem W7 64 Bit trauen sich die besagten Einstellmöglichkeiten zu erscheinen.
      666kb.com/i/c29t50su5knevt4gw.jpg
      666kb.com/i/c29t5ealcslxnnheo.jpg
      666kb.com/i/c29t5sk0f1gfes1y8.jpg

      Je nach Image von den div.Betriebssystemen habe ich jeweils noch andere CoDecs.Kann aber nicht alle auf ein Image packen...

      Und noch was: Man kann bereits beim Capturen in VirtualDub einen "Noise Reduction" Filter anwenden lassen und das Bild "croppen" lassen. Sind diese beiden Massnahmen bei VHS-Aufnahmen zu empfehlen?

      Selber setze ich beim capturen keine Filter ein und croppe auch nicht.
      Das mache ich alles im Nachhinein mit Avisynth oder ab nd zu mit NeatVideo 3.
      Da gibts auch ein Plugin für VDub.....

      Alles passend eingestellt ?
      Video...capture filter....
      Video...compression
      Video...set custom format.

      In diesem Auswahlfenster gibts auch nix zu Canopus auszuwählen.
      666kb.com/i/c29tky1u90dnhg0dc.jpg

      Dafür geht diese Lösung...ist zwar für Analoges wenns nicht grad von Betacam SP [600 Zeilen] ist etwas oversized.
      666kb.com/i/c29tn1s4104kp87vk.jpg

      Welcher Zuspieler hast Du nun angeschlossen für das erste Testcapture?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

    • Original von Goldwingfahrer
      Ab und zu auch die beiden oberen Haken rausgenommen und da bei den roten Pfeilen aktiviert.
      Leider werden Deine verlinkten Bilder (im Moment?) nicht angezeigt. Werde sie mir also später anschauen. Ich habe im Web von einigen Anwendern gelesen, welche die Option "Do not resync between audio and video streams" wählen. Denn offenbar übernimmt bei der Blackmagic Intensity Pro bereits die Karte diese Aufgabe. Mit dieser Einstellung scheint jetzt mein Ergebnis perfekt:



      Uploaded with ImageShack.us


      TBC: Das war die DVCPro-Einspielung ab dem AJ-D650. Das ist der Player, der hier bald das Zeitliche segnen dürfte. Er wurde gerade eben - um noch die Filme capturen zu können - minimalrevidiert. Gespannt bin ich auf die (S-)VHS-Einspielungen: Dort dürfte die durchschnittliche Framerate nicht mehr so schön bei 25.000 liegen. Würde es sich lohnen, die VHS-Aufnahmen wegen dem TBC durch den AJ-D650 zu schlaufen?

      [...] NeatVideo 3. Da gibts auch ein Plugin für VDub.
      Hab ich.

      Alles passend eingestellt?
      Das hoffe ich. Da ich aber mit den Y, C, U usw. relativ wenig anfangen kann, wäre ich Dir dankbar, wenn Du meine Einstellungen bestätigen könntest:

      Capture filter: PAL - 8 bit 4:2:2 YUV
      Compression Ut Video Codec YUV422 (ULY2) VCM x64
      Set custom format... 720x576 UYVY

      Ist das alles richtig? Insbesondere bei der letzten Einstellung habe ich keine Ahnung...
    • welche die Option "Do not resync between audio and video streams" wählen

      Ja,habe ich ja in einem obigen Beitrag in einem Screen gezeigt und zwar in Diesem
      ww-consulting.ch/DL/0.c29sh1vd8w9n9ou00.jpg


      Gespannt bin ich auf die (S-)VHS-Einspielungen: Dort dürfte die durchschnittliche Framerate nicht mehr so schön bei 25.000 liegen. Würde es sich lohnen, die VHS-Aufnahmen wegen dem TBC durch den AJ-D650 zu schlaufen?

      Ja,wenn da der Synchronizer zum Zuge kommt.

      Das hoffe ich. Da ich aber mit den Y, C, U usw. relativ wenig anfangen kann, wäre ich Dir dankbar, wenn Du meine Einstellungen bestätigen könntest:

      Capture filter: PAL - 8 bit 4:2:2 YUV
      Compression Ut Video Codec YUV422 (ULY2) VCM x64
      Set custom format... 720x576 UYVY . Ist das alles richtig? Insbesondere bei der letzten Einstellung habe ich keine Ahnung...


      ...die Ahnung kommt mit den Jahrzehnten von alleine...
      Ja,ist richtig,wobei ich nicht mit dem UtVideo 64 Bit arbeite.

      UYVY entspricht YUY2, es wird nur intern in anderer Reihenfolge gearbeitet.
      YUV 4:2:2 (Y sample at every pixel, U and V sampled at every second pixel horizontally on each line). A macropixel contains 2 pixels in 1 u_int32.
      Hier gelesen
      fourcc.org/yuv.php

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

    • Jetzt werden in Deinem vorletzten Posting auch alle Bilder angezeigt. War wohl eine vorübergehende Störung.

      Original von Goldwingfahrer
      welche die Option "Do not resync between audio and video streams" wählen

      Ja,habe ich ja in einem obigen Beitrag in einem Screen gezeigt und zwar in Diesem
      ww-consulting.ch/DL/0.c29sh1vd8w9n9ou00.jpg
      Hm. Nö. Dort ist diese Option doch nicht angehakt?

      Ja,wenn da der Synchronizer zum Zuge kommt.
      Muss ich dann wohl testen.

      So. Ich glaube, jetzt bin ich bereit. Ich danke besonders Dir, Wendo, ganz herzlich dafür, dass Du Dein Wissen mit mir geteilt hast. Deine Tipps waren wirklich Gold wert!
    • War wohl eine vorübergehende Störung.

      Ja,habs soeben auch festgestellt.
      Dann lösche ich die Bilder wieder auf meinem Server.

      Hm. Nö. Dort ist diese Option doch nicht angehakt?

      Der rote Pfeil sollte aber darauf hinweisen dass Du da aktivieren sollst.Ich habe nur einen alten Screen genommen und da die beiden Pfeile reingepflastert.

      So. Ich glaube, jetzt bin ich bereit.

      Das ging aber fix......ich brauchte früher viel länger. :(

      Noch was.......Du kannst in VDub schon vorab den Rand beschneiden,musst aber nachher das Weggeschnittene mit einem schwarzen Rahmen wieder dranpappen bevor Du das ins Videobearbeit.Program reinlegst.
      Denn wenn Du ein neues Projekt mit 720 x 576 im Programm startest so wird das Geschnittene einfach aufgeblasen.Was tödlich ist für interlacedmaterial.

      In der Regel setze ich einen schwarzen Rand im Viedeobearb.Programm auf den Stream,erst dann wird grob geschnitten,oder ich croppe den Rand in Avisynth......filtere......und mache mit "addborders" dann den Rand wieder dran.
      Der untere flirrende Rand [Kopfumschaltbereich]muss man abdecken,denn der anschliessende Codierer erkennt das als "Bewegung" im Bild und meint das gehöre zum Filminhalt.

      Du kannst den oberen und unteren Rand auch schon in der Zuspielkette mit einem Elro zum Bsp. abdecken,Millimetergenau.Nur den Schärfefilter solltest da nicht einsetzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

    • Original von Goldwingfahrer
      Hm. Nö. Dort ist diese Option doch nicht angehakt?
      Der rote Pfeil sollte aber darauf hinweisen, dass Du da aktivieren sollst.
      Ich glaube, wir sprechen hier nicht von derselben Option: Du meinst die 7. Option von oben ("Null Frame Burst Limit" nicht mitgerechnet), ich die 3. von oben. Übrigens: Bedeuten die schwarzen Kreuze "das soll angekreuzt sein" oder "das soll nicht angekreuzt" sein? Ich tippe auf letzteres.
    • Erste Erfahrungswerte

      Nachdem ich nun einige Videos von 3 bis 30 Minuten gecaptured habe, stelle ich fest, dass die Legth bei Audio fast konsequent um 4/100 kürzer ist als bei Video. Kann/Soll ich das nachkorrigieren? Wenn ja: wie? Etwa: Audio latency determination > Audio start time in video time (ms): 40?

      EDIT: Zwei, drei Kurztests zeigten, dass mit dieser Korrektur die Abweichung der Length nur noch maximal 1/100 betragen würde, was definitiv vernachlässigbar wäre. Nun weiss ich bloss nicht, ob diese Korrektureinstellung unerwartete Nebenwirkungen verursachen könnte. Denn um ehrlich zu sein, ich weiss nicht genau, woran ich da gedreht habe...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roman Schön ()

    • Hallo

      Hättest vielleicht noch erwähnen können dass das Capturen im UtVideo Codec das leidige Problem der DV Artefakte umgeht.
      Wenn schon in mpeg2 codieren willst so kannst ja auch in höheren Datenraten codieren als "nur" DVD Konform,eben was Dein Homeplayer so versteht und auch abspielen kann.

      Gut dass Du zu "UYVY" die besagte Intensity Pro erwähnt hattest.
      Über die Intensity Shuttle USB 3 wird auch in UYVY gecapturt

      Direkt in YUV gehts mit der NX Karte von Canopus und auch mit der Pinnacle USB Box 500.Mit der neueren Box 700 habe ichs noch nicht probiert.

      Den Audioversatz habe ich bei der NX Karte nicht.

      Wichtig wäre noch dass ein Top Timebase Corrector eingesetzt werden soll da viele Geräte nicht exakt 25 fps liefern.

      Bei Win-7 stellt man auch noch die Indizierung auf der Captureplatte ab und verzichtet komplett auf das werkeln eines Virenscanners.Zumindest während des Capturevorgangs.

      Zeigt DPC Latency Checker alles im grünen Bereich an,also keine Ausschläge ins Gelbe oder sogar ins Rote kann man eigentlich mit dem Capturen loslegen.

      ....der sich seit vielen Jahren auf die professionelle Datenrettung spezialisiert hat.
      ..und aufs Digitalisieren von Analogem.
      Angefangen von VCR [1970] Video2000,Betamax Standard und Super Beta und alle Folgenden bis zu Betacam SP.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

    • Original von Goldwingfahrer
      Hättest vielleicht noch erwähnen können dass das Capturen im UtVideo Codec das leidige Problem der DV Artefakte umgeht. [...] Wichtig wäre noch dass ein Top Timebase Corrector eingesetzt werden soll [...]
      Danke für diese Hinweise. Trotzdem werde ich das in meinem Blog sein lassen. Erstens habe ich noch ergänzt, dass ich DV über FireWire rüberkopiere. Zweiten verstehe ich davon zu wenig (und schreibe darum lieber nicht darüber). Drittens dürfte der TBC für Otto-Normalverbraucher eher ein "Nice-to-Have" sein. Viertens verweise ich in meinem Blog ja auf diesen Thread, wo sich die Anspruchsvolleren mit solchen Fragen weiter befassen können.

      ....der sich seit vielen Jahren auf die professionelle Datenrettung spezialisiert hat.
      ..und aufs Digitalisieren von Analogem.
      Das werde ich sehr gerne ergänzen. Nochmals Danke für Deine Hilfe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roman Schön ()

    • Man sollte hier noch ergänzen, dass die jüngste Version von Edius (meines Wissens nicht Neo) das Capturen über die Intensity Pro zu den von Canopus mitgelieferten Codecs erlaubt.

      DAS ist eine feine Sache, und würde viele der hier angeführten Probleme lösen. Habe damit nicht intensive Erfahrung, aber auf meiner Maschine funktioniert das durchaus, wie ein kurzer Test gezeigt hat.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung