Umrüsten des Processors

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umrüsten des Processors

      ?(Seit einiger Zeit arbeite ich jetzt mit Magix Vdl 18 (MX) und bin damit zufrieden. AVCHD und BluRays brennen kein Problem. Das einzige Handicap ist jetzt mein PC. Nun habe ich gelesen, dass ich deswegen nicht unbedingt einen neuen PC kaufen muss. Ich müsse 'lediglich' meinen AMD Athlone ll x 2245 @ 2800 MHz gegen einen INTEL Core i7-2600 (oder 2700)K austauschen. Dann wären meinen Probleme gelöst. Frage: Könnte ich das eventuell selber machen? Die Frage stellt sich natürlich, da ich nicht gerade ein Hardwarefreak bin.
    • Das Wechseln der CPU von AMD nach Intel ist nicht so einfach möglich, da Du auch ein neues Motherboard benötigst. Und ob die anderen in Deinem PC verbauten komponenten dann noch verwendbar sind ?? .... Ich habe da jetzt keine Erfahrung aber ich würde eher von so was abraten.

      Gruß, Gregor
    • Grundsätzlich kann man seinen PC selbst umbauen - WENN man sich damit auskennt.

      Der Ümrüstbedarf ist aber vermutlich eher hoch - neues Board, neuer Prozessor, neue RAMS, neue Grafikkarte. Das ist dann eh bald eine neue Maschine.

      Ist die Frage, ob es da nicht bald sinnvoller wird, sich den alten PC als Office und Büromaschine zu behalten, und fürs Internet halt. Und sich einen neuen Schnitt-PC anzulachen? Die Preisdifferenz ist vermutlich weniger groß als man glaubt.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • also wenn du einen "AMD Athlon II X2 245" meinst, dann kannst du diesen Prozzi gegen einen "AMD Phenom II X6 1090T Black Edition" tauschen, da beide ja einen AM3 Sockel haben. "Black Edition" heißt hier "freier Multiplikator", d.h. du kannst den locker von seinem Standardtakt 6x 3,2GHz auf geschätzte 3,6 bis max 4 GHz übertakten!!
    • In VDL lässt sich mit einer Phenom II X6 1100T BE beispielsweise hervorragend schneiden. Auch mit einer Phenom II X4 965 BE habe ich schon über gute Arbeitsbedingungen verfügt (beide CPU leicht übertaktet). Ein CPU-Upgrade könnte darum eine Option sein. Dabei gilt es aber zu beachten:
      1. Die Investition muss in Relation zum vorhandenen System sein (vgl. Beitrag von Wolfgang): Wenn du mehr Komponenten austauschen musst als nur die CPU, dürfte ein neues Gesamtsystem sinnvoller sein. Um das zu beurteilen, müsstest du uns die vorhandene Grafikkarte (exakter Typ, RAM-Menge) und das RAM (Menge/Takt) nennen.
      2. Du solltest einen guten Lüfter einplanen: Damit du bei Bedarf leicht übertakten kannst und weil der AMD-Standardlüfter wie ein Helikopter dröhnt.
      3. Der Austausch von CPU und Einbau des Lüfters erfordern oft, den gesamten Rechner aus- und wieder einzuräumen. Die CPU ist das Herz: Da gibt es beim Einbau zwei, drei Dinge zu beachten (wo anfassen, Wärmeleitpaste usw.). Man kann sich das als Autodidakt z. B. über Youtube und Foren aneignen. Das kann ja auch spannend sein. Beim ersten Mal müsste man aber in Kauf nehmen, dass es schief geht. Wenn du nicht bereit bist, aus Experimentierfreude und Lust am Lernen dieses Risiko in Kauf zu nehmen, solltest du den Austausch durch eine erfahrene Person machen lassen. Eine Neuinstallation wird bei Win7 allerdings nicht nötig.
      4. Einen Leistungsschub solltest du mit einer neuen AMD-CPU in jedem Fall spüren. Wie viel das effektiv ist, hängt mitunter vom Quellmaterial (FHD? i25 oder p50? AVCHD?) und häufig verwendeten Effekten ab (Mercalli, Vitascene, Adorage, Magic Bullet Looks, New Blue FX usw.). Hierzu wären weitere Auskünfte über deinen Schnittstil für eine Beurteilung hilfreich.
        [/list=1]