HDV-Film auf USB-Stick

    • HDV-Film auf USB-Stick

      Hallo Ihr HDV-Filmer,

      Ist es uns HDV-Filmern auch möglich, unsere fertigen Filme in hoher Qualität auf einem USB-Stick zu speichern, um ihn dann über eine Multi-Media-Box abzuspielen?
      Bisher habe ich meine fertigen Filme immer auf Band gespeichert und vom Band aus vorgeführt. Jetzt kommt mehr und mehr die Speicherung auf USB auf. Können wir da mitspielen?

      Welches Format haben wir bei der Dateierstellung zu wählen, damit der Film vom USB-Stick in hoher Qualität problemlos überall (Media-Player, Recorder / Player mit USB-Anschluss) abgespielt werden kann.

      Vielen Dank für Eure Antworten
    • Das ist kein Problem. Ich hatte meine HDV Filme immer in einen HDV Stream auf USB Stick exportiert und wurde tadellos abgespielt. Vor ein paar Jahren gab es manchmal Probleme bei Laptops, da wurden die Pixel 1:1 abgespielt, d.h. das Bild war gestaucht. Das dürfte aber im Jahr 2012 schon längst der Vergangenheit angehören.
    • Hallo Rüssel,

      Ja , da steh ich nun als nicht so ein großer Spezi und frage: Was ist ein HDV-
      Stream? Welches Format?

      Ich bearbeite meine Filme mit "Adobe Premiere 2 Pro". Was habe ich dort für eine Datei-Erstellung einzustellen? Welches Format?

      Vielleicht hannst Du mir weiterhelfen!

      Vielen Dank!
    • Vor vielen Jahren hat man das so gemacht: :Zwinkern:
      Du exportierst auf Band, brauchst aber kein Band in der Kamera haben (muss aber angeschlossen sein) und läßt dies dann rendern. Dabei wird ein File im Hintergrund erzeugt mit der Endung hv2 (bin mir jetzt aber nicht sicher ob das so heißt, findest du aber sofort). Wenn Premiere mault, dass kein Band drin ist, kopierst du dieses File an einen Ort deiner Wahl und benennst es wunschgemäß um (z.B. mit Endung m2t oder mpg etc.) Wenn du vorher auf OK drücken würdest würde das File von Premiere wieder gelöscht und du schaust in die Röhre. Wenn du jetzt OK drückst hast du dein File schon gesichert und Premiere kann das Originalfile ruhig löschen.
      Klingt vielleicht kompliziert ist es aber nicht wenn man es einmal gemacht hat.
      Damit erhälst du eine Datei die genau dem entspricht was auf das Band zurück geschrieben würde.

      Du kannst aber auch als MPEG2 exportieren, dann wird es aber noch einmal gerendert.