Angepinnt AVCHD2 3D Blu-Ray mit 40Mbit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tja, also es kristalliert sich wohl doch heraus, dass man eine Sony-3D-Cam benötigt, um in den Genuß der vollen 3D-Leistungen des PMH zu kommen.

      @Helmut: Ich kann das bestätigen. Auch bei mir erkennt der PMH die 3D-AVCHD-Dateien, die ich auch Studio 16 heraus exportiert habe. Studio 16 funktioniert also sehr gut, was die 50i-3D-files angeht!

      Es ist nur so, dass ich lieber bei Edius bleiben würde, weil das eben auch die 24p in 50i wandeln können sollte. Ich hoffe, das jedenfalls. Wenn das dann auch klappen würde, dann wäre Edius für mich das Non-Plus-Ultra - allerdings nur in Verbindung mit einem funktionierenden PMH. (der Everio Browser erkennt übrigens die m2ts Files nicht.)

      Jetzt muß ich es nur noch schaffen eine TD10 oder eine TD20 an meinen Computer anzuschließen, um den PMH zu aktivieren. :yes:

      Evtl. verkaufe ich auch meine JVC (wenn sie jemand will) und lege mir eine TD20 zu (ich brauche auf jeden Fall auch eine unauffällige 3D-Cam). ;)

      LG
      Jürgen
    • Also mittlerweile klappt die 3D AVCHD 2.0 Blu-Ray mit 50p und Full HD.

      Das Wichtigste ist, wie von Wolfgang und Marek geschrieben:

      1. zuerst in Pinnacle 16 oder Edius 6.52 nach 50i (!) rendern.

      und dann

      2. in PMH (von Sony) in HD (Full HD) 50p (!) auf BD brennen.

      LG
      Jürgen

      P.S. Bei mir konnte nur der Panasonic BDT500 dieses Format abspielen. Wolfgang berichtet auch, dass der Sony 590er das kann. Mein Sony 790er konnte es nicht, deswegen habe ich ihn auch zurück gegeben/getauscht.

      Eine genaue Beschreibung des Vorgangs (Renderns in Edius & Einstellung der Formate) hat Wolfgang im AVS-Forum geben. Ich finde jedoch leider nicht mehr den Link dazu. Vielleicht kannst du den noch mal posten, Wolfgang?
    • Ich vermute, du meinst dieses Posting hier:


      Here is another solution that is tested and works here - based on Edius:

      I would like to describe a more general workflow - that can be used for 1080 50i/60i footage from a TD10, TD20 but also a TD1 or Z10K. Especially for TD1 users this workflow could also be of interest, since Edius is one of the tools that can be used to edit TD1 footage.

      - Generate a 1080 50i or 1080 60i project in Edius (it is important to choose correct project settings, to get the export automatically right)

      - import the footage, edit it however you like

      - when you are ready for the export, you choose File/Export/In File export (I hope the wording for the menus of Edius is right, since I translate it from a German version).

      - then you choose AVCHD, and here AVCHD 3D Writer

      - there is the possiblity to adjust things like framerate (in the left corner down) - here you can go to 1080 50i, 1080 60i, 1080 23,976p (=23,98) for example). If you do not choose that, Edius will use the project settings (that is the reason why the project properties should be right). After that adjustment, you say export.

      - In the export windows, you make following adjustements:
      a) choose the export to a directory where you wish to have the data structure
      b) set the data rate to the maximum (so 26M for BD. For DVD, the maximum should be 18M if the player works strickt to the AVCHD 2.0 standard)
      c) choose memory stick/hdd camera

      - render the file structure

      - you can copy the file structure to a memory stick - my Sony 590 plays back that fine
      - you can use tools like CDBurnXP to burn the structure to BD-R/RE. Here you should fomar the BD as udf, and burn the folder BDMV and anything below. Choose burn at once, that worked for me.

      Another workflow can be to use the Sony PMH to author a BDAV-structure, the PMH is more flexible then the Panasonic or JVC tool and will accept the output from Edius or Pinnacle Studio 16 too- but you will have that tool only if you have the Sony TD10/TD20.


      avsforum.com/t/1437294/the-avchd-3d-thread

      Allerdings - ich sehe den workflow so, dass ich in Edius 6.52 ein 1080 50i Projekt anlege. Und zu 1080 50i rendere. Die Ausgabe im PMH deinterlaced meines Erachtens das Material aber nicht zu 1080 50p - sondern das bleibt 1080 50i im Fall von 3D. Das ist auch ok so.

      Dieser Workflow geht auch für 1080 50p Material von Kameras - der PMB/PMH bietet diese Strukturen auch für 1080 50p an. Aber das ist dann eher ein 2D Weg, kein 3D Weg.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • Danke, Wolfgang, dass du das hier noch mal gepostet hast. Allerdings hatte ich die letzten Tage das Problem, dass bei Filmen, die länger als 1.9 GB waren, das Programm zwei files daraus gemacht hat. Ich hatte also bei 2,3 GB Film einen File mit 1.90 und einen mit 0.4 GB. Ich habe lange herumüberlegt, ob ich eine falsche Systemeinstellung gewählt habe...

      Dann kam ich auf die Idee nach Edius und 1.90 GB zu googlen und siehe da: andere hatten auch schon dieses Problem. Es liegt an dem Exportformat "3D AVCHD Writer". Writer bezieht sich darauf, dass die Datei wieder in die Cam geschrieben werden kann, deshalb das Limit auf 1.90 GB. Jetz habe ich das Exportformat auf 3D AVCHD geändert (ohne Writer) und es klappt. Damit wäre dann wohl auch die Frage geklärt, ob man die Files aus Edius heraus wieder in die Cam schreiben kann. Das nur als kleine Anmerkung oder Fußnote.

      LG
      Jürgen
    • Ich habe das Zurückschreiben nur auf einen SDHC-Chip probiert, und der war in meiner TD10 nicht lesbar. Ist für mich auch keine wirklich vernünftige Option, die Kamera unbedingt als Player nutzen zu wollen.

      Dass die Datein geteilt werden (müssen), liegt am FAT32 Format der Speicherchips. Die Frage ist aber, ob sich etwa ein 3D-Blu-ray Player überhaupt daran stören würde, wenn die Datein geteilt sind. Vermutlich nämlich nicht, weil das ist bereits auf jeder DVD so dass die VOBs geteilte Datein sind.

      Aber selbst wenn das ein Problem ist - dann bleibt noch immer der andere Weg, die Datein eben über den AVCHD 3D auszugeben (wie du sagst ohne Writer), und dann mit dem PMH zu authoren.

      Es sollte auch noch darauf hingewiesen werden, dass Produkte wie TMPGGenc Authoring 5

      tmpgenc.pegasys-inc.com/de/product/index_dvd.html

      bereits solche AVCHD-DVD und AVCHD-BDs auch für AVCHD 2.0 können (aber leider noch nicht für s3D).
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • Original von wolfgang

      Dass die Datein geteilt werden (müssen), liegt am FAT32 Format der Speicherchips. Die Frage ist aber, ob sich etwa ein 3D-Blu-ray Player überhaupt daran stören würde, wenn die Datein geteilt sind. Vermutlich nämlich nicht, weil das ist bereits auf jeder DVD so dass die VOBs geteilte Datein sind.


      Ja, es liegt am FAT32, doch ich dachte, dass 4GB der (Maximal)wert sind. Deswegen habe ich auch nicht nach einem Formatproblem geforscht, sondern mich immer über die seltsamen 1.90 GB gewundert. Aber es hängt wohl bei FAT32 auch vom System ab und es kann auch 2GB sein (also nahe an den ominösen 1.90 GB, die Edius im Writer ausgibt).

      Und du hast Recht, Wolfgang, der BDT500 spielt natürlich die zwei Dateien auch hintereinander auf BD ab, aber mit einer kurzen Unterbrechung, die man aber wirklich deutlich sieht und hört. Also ist das für mich keine Option. Mit dem normalen Export in 3D AVCHD klappt nun alles wunderbar und Filme jenseits der 8.30 Minuten sind am Stück machbar. ;)

      LG
      Jürgen

      P.S. Und das Rendern geht jetzt auch noch schneller: 10 Minuten Film in 2 Stunden (statt der zuvor 4,5 Stunden).
    • Ja, mit PMH. Klappt wunderbar. Und das Schöne dabei: Man kann mehrere Filme auf eine BD brennen. Bei den Images von Vegas habe ich immer nur ein Image auf eine BD bekommen. Außerdem eignet sich der PMH auch ideal dazu, Material zu archivieren. Einfach rüberschieben, brennen, fertig! :beer:

      LG
      Jürgen

      Tja, aber was mache ich mit meinen "alten" 24p Files und Edius? Brauche ich da dann immer noch Vegas, um eine Datei vernünftig zu rendern? :gruebel:

      Ich bin noch nicht dazu gekommen, was passiert, wenn ich die 24p files nach 50i exportiere. Hast du das schon probiert, Wolfgang? Der PMH kann ja mit den 24p files vermutlich nichts anfangen, oder? (Sorry, falls off topic hier)
    • Nee, 24p geht nicht. Aber das mache ich direkt mit Vegas weiter - mit 1080 24p machen ja MVC-basierte 3D-BDs tatsächlich Sinn. Und wenn wir dann noch ein gutes Authoringtool bekommen würden... :jubilie:
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • Original von Humbalasia
      24p geht nicht. Ich habe es probiert.

      Gruß
      Marek


      ...bei mir schon, Marek! :jubilie:

      Zwar nicht direkt im PMH, aber über Edius. :yes:

      Und zwar habe ich in Edius ein 50i AVCHD-Projekt angelegt und einfach die 24p files der z10000 reingezogen. Etwas mit Musik untermalt und mal testweise wie die sonstigen 50i-files aus Edius exportiert. Die m2ts-Datei habe ich dann in einen Ordner von PMH reinkopiert und PMH hat auch die Datei als 3D-HD erkannt. Brennen, fertig!

      Was es noch genau zu testen gilt: Wie hoch ist die Qualität bei wirklich schnellen Bewegungen? Gibt es Nachzieheffekte? Ich konnte bei schnellen Bewegungen meiner kleinen Tochter minimale Nachzieheffekte beobachten, doch da müßte ich im Vergleich mal eine Datei mit dem gleichen File aus Vegas ansehen, um das zu beurteilen, ob alles o.k. ist.

      Auf jeden Fall ist es super, dass Edius die 24p in 50i konvertieren kann - und das so, dass einem auf den ersten Blick nichts Nachteiliges auffällt. :respekt:

      LG
      Jürgen
    • Na konvertieren kannst das immer und mit jedem Schnittprogramm. Aber genau das wollen wir ja vermeiden - einfach um die Quailität bestmögich zu erhalten.

      Ich glaube mich zu erinneren, dass man aus Edius auch die Ausgabe zu 1080 24p mit dem AVCHD 3D Writer machen kann - da dann wieder mit dem Writer. Und die Struktur brennt man halt ohne dem PMH und gut ist es.

      Ich selbst nehme dafür aber definitiv unverändert Vegas. Das bleibt sowieso meine Haus- und Hof-Software.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • Also, ich habe jetzt die beiden Dateien verglichen (einmal den 24p/50i-file aus Edius und dann den 24p-File aus Vegas): Das haut nicht hin, wenn man die Qualität erhalten will - da hast du Recht, Wolfgang.

      Und zwar hat man beim Export aus Edius heraus unverändert bei dem 24p-File:

      1. das Luminanz-Problem
      2. minimale Nachzieheffekte.

      Das Bild aus Vegas wirkt natürlicher; das konvertierte Bild aus Edius wirkt nur auf den ersten Blick in Ordnung. Der Vergleich bringt es ans Licht...

      Schade! :shake:

      Somit bleiben uns die beiden unterschiedlichen Welten in 3D erhalten: die 24p- und die 50i-Welt. Nix mit Versöhnung... :(

      LG
      Jürgen
    • Wieso? Die müssen wir nicht versöhnen. Man wird halt 1080 50i Projekte und 1080 24p Projekte haben. Und die über verschiedene Wege abarbeiten. 1080 24p geht ja auch über dem AVCHD 3D Writer - nur nicht über den PMH.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • Für mich macht das auch keinen Sinn 24p zu 50i zu Rendern.
      Der Weg von der TD10 über PMH ist ein erzwungener Weg, da es sonst keine andere Möglichkeit gibt, das Material möglichst verlustfrei zu Bearbeiten.

      Gruß
      Marek
    • Original von Humbalasia

      Für mich macht das auch keinen Sinn 24p zu 50i zu Rendern.

      Gruß
      Marek


      Ich fände es einfach wunderbar, wenn man etwas loskkommen könnte von den verschiedenen Formaten, bzw. die Formate später im Schnitt nicht mehr so bestimmend wären. Ich würde z.B. gerne altes 24p Material mit neuem 50i Material in einem Film mischen. Theoretisch geht das ja auch, nur stellen uns die Softwarefirmen die entsprechenden Encoder nicht zur Verfügung - zumindest nicht im Paket eines normalen Schnittprogramms, sondern vielleicht für 5000 Euro aufwärts. Bei schnellen Bewegungen hat 50i einfach die Nase vorn. Während 24p ein ruhigeres Bild liefert. Ich würde z.B. gerne in 50i filmen und in 24p ausgeben, wenn ich das wollte (hat ja nicht jeder den Pana BDT500). :D

      LG
      Jürgen
    • Die Industrie macht sich (leider) ein Spiel daraus, 24p für den professionelleren Bereich zu reservieren - und sich gearde in s3d diese Funktion teuer bezahlen zu lassen. Das werden wir wohl nicht ändern.

      Ich würde mir wünschen, auch in s3D universell in 1080 48p zu filmen - wenn das eine Norm wäre. Da würde Bewegungsauflösung passen, weil man nahe an 50Hz wäre, und man könnte auch leicht 24p daraus machen.

      Aber mit der Z10k hat man wenigstens die Wahl - etwas, was halt leider die anderen Geräte all TD-1, TD10/20 nicht haben.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • RE: AVCHD2 3D Blu-Ray mit 40Mbit

      Original von Humbalasia
      Für die Besitzer einer Sony TD10 oder TD20 interessant.
      Mit dem Pinnacle Studio 16 und PMH lässt sich eine AVCHD2 3D erstellen,
      die ich persönlich für das beste (qualitativ), was mit den Kameras geht halte.
      Der Schnitt erfolgt in Studio 16, als Ausgabe wählt man Datei, Multistream,
      Benutzerdefiniert, 50i, 40Mbit. Diese Datei(en) werden in einen Ordner in PMH gespeichert. PMH erkennt sie. Dann Disk brennen (Blu-Ray 3D).

      Da ich erst jetzt mein 3D-Equipment zusammen habe und mich auf die 3D-Reise begeben kann, muss ich feststellen, dass ich schon bei den ersten Schritten gestolpert und hingefallen bin.
      Nun suche ich freundliche Mitreisende, die mich am Arm packen und mir wieder aufhelfen.

      Primär möchte und werde ich mit Pinnacle16 Dateien erstellen, um mir diese am Monitor/TV anzusehen. Erst sekundär ist mir wichtig, BD's zu brennen. Und über diesen Ast bin ich jetzt erst mal gestolpert.

      Meine Frage: Wie werden die Multistream-Dateien aus Pinnacle in einen Ordner in PMH gespeichert? Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass das Importieren von Clips aus dem Camcorder innerhalb von Pinnacle16 zu mts-Dateien führt, während das Importieren der Clips durch den PMH zu m2ts-Dateien führt. Aber nur letztere werden im PMH erkannt. Demnach müssten die Datei-Exporte (Multistream) aus Pinnacle m2ts-Dateien sein, um im PMH dargestellt und hier mit AVCHD2 zu BD's gebrannt zu werden.
      Also, wie erreiche ich, dass meine Multistream-Dateien aus Pinnacle16 im PMH dargestellt und bearbeitet werden können?

      Gruß, Herbert
    • Ja, entschuldige bitte meine Ungeduld, ich hätte besser den Thread erst mal ganz durchlesen sollen!

      Gruß, Herbert