Tutorial: 3D Blu-ray mit Magix Pro X4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tutorial: 3D Blu-ray mit Magix Pro X4

      An dieser Stelle einen Dank an Roman für das gut geschriebene und nachvollziehbare Tutorial. Hiermit habe ich erstmals Ergebnisse erzielt, die meinen Erwartungen entsprechen. Ich muss aber auch feststellen, dass ein normaler Anwender auf diese Einstellungen nicht kommen kann.
      Ich habe hier ein Problem festgestellt. Wenn ich im Punkt 3.2 "target quality mode" einstelle, springt die erwartete Discgröße auf 0 von25 GB. Es wird auch ein leerer Film festgestellt. Ich habe aber zusätzlich im Menü ein Hintergrundvideo und einen Trailer integriert. Wenn ich dann die konstante Bitrate einstelle, kann ich die Bluray erstellen. Was bewirkt die Einstellung "target quality mode"?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Columbo_ger ()

    • RE: Tutorial: 3D Blu-ray mit Magix Pro X4

      Vielen Dank für das Lob. Gern weise ich aber nochmals darauf hin, dass auch ich ohne die Tipps von Wolfgang (adaptiert aus Vegas) kaum diesen Weg gefunden hätte.

      Anwender monieren, dass es beim Mpeg4-Export aus VDLX zu einer Art "Pumpen" im Bild kommen kann. In diesen Fällen kann der "Target Quality Mode" helfen. Wenn du auch mit der Qualität ohne diese Einstellung zufrieden bist, dann verzichte ruhig darauf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roman Schön ()

    • Wenn schon das Tutorial im Titel steht - wollt ihr dann das Tutorial nicht hierher verlinken?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Tutorial: 3D Blu-ray mit Magix Pro X4

      Nachdem ich mit Magix Pro X4 und dem Turtorial für meine Qualitätsansprüche wirklich gute 3D Blu-ray hinbekomme, erscheint Magix Pro X5. Der MVC Codec ist da ja jetzt von Intel. Funktioniert der so gut, so dass man jetzt direkt die BD erstellen kann, ohne zwischendurch exportieren und importieren zu müssen? Die Performance soll ja auch deutlich besser sein. Wie sind eure Erfahrungen dazu?
    • Unbekannt. Ich habe Magix um eine Presseversion ersucht, aber dort hat der Ansprechpartner gewechselt und es ist mühsam geworden. Leider.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ich habe mit VPX5 bisher noch keine 3D-BD erstellt. Exportieren und Reimportieren wirst du aber weiterhin müssen, weil ja die Framerate von 25 fps auf 23,... fps gewechselt werden muss. Alternativ könntest du versuchen, schon die Framerate der MVC-Videos in der Zeitleiste ensprechend anzupassen. Ich weiss aber nicht, ob sich dann MVC noch gut schneiden lässt. Zudem hätte das den Nachteil, dass man wiederum nicht mehr so einfach 2D-BD mit 25fps erstellen könnte.

      Man kann es wenden und drehen, wie man will: wenn das Quellmaterial 25 fps hat und das Ziel 25 fps (2D) und 23,... fps (3D) sein soll, ist für 3D-BD der Zwischenexport wohl der beste Weg.