Videoschnitt PC/Notebook

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Videoschnitt PC/Notebook

      Hallo!

      Ich arbeite jetzt mit Premiere Pro. Leider braucht mein Pc zum Rendern eines 15 Minuten Videos ca. 4 Stunden was sehr nervig ist.

      Welchen PC oder welches Notebook könnt Ihr mir empfehlen?
      Mein Preislimit wäre bei €1600 plus minus €100.
      Bekomme ich etwas brauchbares in der Klasse?

      Wichtig wäre mir ein schnelleres Rendern zwischen einer oder zwei Stunden für 15 Minuten Videos und flüssiges Arbeiten mit Adobe.

      Bei Dell habe ich schon mal geschaut aber unter €2000 bekommt man da nichts gutes.
    • Die Renderdauer hängt natürlich massgeblich von den Effekten ab die auf den Clips platziert sind. Bei Farbkorrektur, Mercalli, Geraderücken etc. brauche ich schlimmstenfalls doppelte Projektdauer zum Rendern.
      Entweder hast du wirklich Effekte wie blöd drauf oder dein Rechner ist wirklich schnarch langsam.
      Aktueller Prozessor (i5-3570K oder i7 3770K), 16GB RAM, Nvidia Grafikkarte, SSD für Programme und Betriebsystem, dann bist du schon mal auf der sicheren Seite. Wenn du dir noch was Gutes tun willst, kaufe auch eine SSD für die Projekte. Mehr als 1400€ kostet sowas komplett nicht.
    • Original von Achilles
      Hier gibt es für Videoschnitt geegnete Notebooks: Klick!
      Lasse Dich dort mal fachlich beraten!


      Hätte da eine Frage an dich. Ist das eine renomierte Firma die ein Notebook selber herstellen oder irgendwo her nur bestellen? Hast du da infos?
      LG Andreas
    • "Inside mm" kauft ausgewählte Bauteile ein und stellt damit für Videoschnitt geeignete Geräte her.
      Die Geräte sind abgestimmt auf höherwertigere NLE's.

      Ich hatte von dieser Firma mal einen EDIUS-PC mit der DV-Storm Videoschnittkarte und war funktionelle damit sehr zufrieden.
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Es ist doch noch nicht einmal bekannt, ob es ein Notebook oder ein Desktop werden soll. Wenn man dann ein Notebook vorschlägt, sollte man das schon begründen. Dabei ist es doch eindeutig geklärt, dass ein Desktop günstiger ist, wenn man mit dem PC nicht auf Reisen gehen will.
    • ich tendiere eher zu einem pc.
      mein system:

      .windows 7, habe ich
      .prozessor ist von amd aber schon älter wenn ich mich nicht irre, 2.1ghz 5000+
      .1gb grafikkarte von nvidia
      .160gb festplatte
      .6gb ram
      .motherboard asus, auch schon alt.
    • Dem wird bestimmt schnell die Puste ausgehen.

      Geeignete PCs bekommst Du ab 700 bis 2000 EUR. Wobei die Einschräkungen umso größer sind, je näher man sich der unteren Grenze nähert. ich weiß das, weil ich mir auch gerade einen neuen bestellt habe für knapp 1100 EUR: stammtisch.video-intern.com/in…ad&threadID=2209&pageNo=2

      Wenn der Haushaltsetat Kompromise erfordert, muss man an jeder Stelle überlegen, wo man großzügig sein kann und wo nicht.
      SSD-Festplatte fürs Betriebssystem?
      Welche CPU, welcher Chipsatz, wieviel Speicher, welche Grafikkarte?
      Wie groß und wie schnell soll die Festplatte sein?

      Es ist für gute Ratschläge auch wichtig zu wissen, wie hoch die Ausgabe sein darf und was und womit Du schneidest. Mach doch mal eine Aussage, dann kann man gezielter empfehlen.
    • Original von Achilles
      "Inside mm" kauft ausgewählte Bauteile ein und stellt damit für Videoschnitt geeignete Geräte her.
      Die Geräte sind abgestimmt auf höherwertigere NLE's.

      Ich hatte von dieser Firma mal einen EDIUS-PC mit der DV-Storm Videoschnittkarte und war funktionelle damit sehr zufrieden.


      Danke für deine Info. Kannst du da auch noch was zum Support und Service sagen? Oder nie gebraucht? Bin nämlich mit ThinkPads nicht mehr wirklich zufrieden und mein nächstes Notebook wird auch keins mehr von Lenovo denke ich mal.
      LG Andreas
    • Ich habe dort damals einen Desktop-PC bestellt und der ist mit Transportschaden angekommen. Ein Anruf hat genügt und ein Ersatzgerät war in ein paar Tagen da. Zwei technische Rücksprachen sind zu meiner Zufriedenheit schnell beantwortet worden. Die Geräte dort sind nicht billig...

      Mittlerweile baue ich meine Desktop-PCs für Videoschnitt selbst zusammen!
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Du das hatte ich auch einmal gemacht. Aber ich bin meiste Zeit nur mit dem Notebook unterwegs von daher rechnet sich ein PC nicht für mich. Der steht fast nur da und läuft nicht.
      LG Andreas
    • Original von video-creator
      Dem wird bestimmt schnell die Puste ausgehen.

      Geeignete PCs bekommst Du ab 700 bis 2000 EUR. Wobei die Einschräkungen umso größer sind, je näher man sich der unteren Grenze nähert. ich weiß das, weil ich mir auch gerade einen neuen bestellt habe für knapp 1100 EUR: stammtisch.video-intern.com/in…ad&threadID=2209&pageNo=2

      Wenn der Haushaltsetat Kompromise erfordert, muss man an jeder Stelle überlegen, wo man großzügig sein kann und wo nicht.
      SSD-Festplatte fürs Betriebssystem?
      Welche CPU, welcher Chipsatz, wieviel Speicher, welche Grafikkarte?
      Wie groß und wie schnell soll die Festplatte sein?

      Es ist für gute Ratschläge auch wichtig zu wissen, wie hoch die Ausgabe sein darf und was und womit Du schneidest. Mach doch mal eine Aussage, dann kann man gezielter empfehlen.


      ich schneide mit cs 5.5 und würde so an die €1500€1700 ausgeben.
    • Habe einem Kollegen gerade ein Preis/Leistungs-Optimum gebaut, zumindest sehe ich es so. :Zwinkern:

      CPU intel i5-3570K 200,-
      MB Gigabyte GA-H77-DS3H 90,-
      RAM 1600 16384MB 4KIT CORSAIR CL9 70,-
      SSD Samsung 840 120GB 100,-
      HDD 2TB 3,5" Seagate 90,-
      VGA nvidia GTX650 1GB 100,-

      Macht 650,- brutto für den "Kern-PC". Gehäuse, Netzteil, BR-Laufwerk etc. waren vorhanden.

      Wer noch gerne HyperThreading hätte, legt 100,- drauf für den i7-3770K. Bei Grafik und SSD/HDD ists natürlich nach oben offen, aber so rennts schon gut.

      Edit:

      Die "K" CPU ists, weil die andere gerade nicht lieferbar war, will man übertakten, brauchts ein MB mit Z-Chipsatz...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chandler-tg1 ()

    • Original von Hans-Jürgen
      Einen I5 würde ich nicht nehmen, Premiere Pro läuft mit einem I7 wesentlich performer.
      Mit den angegebenen 1.500 Euronen kann man sich aber eine sehr gute Kiste zusammenbauen oder bauen lassen.
      Da ist sogar eine größere SSD mit drin.


      Hallo Hans-Jürgen, wäre toll, wenn du da mal einen kleinen Vergleich machen könntest, dauert auch nicht lang. Arbeite momentan nicht mit Premiere, sonst würd ichs selbst machen.

      Da du ja offensichtlich mit Premiere und einer i7-Desktop-CPU arbeitest, nimm doch mal irgendein aktuelles Projekt von dir und schau dir Vorschauperformance sowie Renderzeiten an. Dann deaktiviere einfach mal das HyperThreading im BIOS (macht den i7-3770 quasi zum i5-3570) und wiederhole den Test. Bin gespannt, ob das im realen Arbeitsbetrieb wirklich wesentlich träger wird.

      Habe in genug anderen Situationen festgestellt, dass diese ganze HyperThreading-Geschichte (zumindest ab 4 echten Cores aufwärts) ziemlich überbewertet und teils sogar kontraproduktiv ist.

      Davon ab sind 1500,- Euro schon ein Traumbudget, sofern man vernünftig damit umgeht. Erst recht, wenn man bedenkt, das der Threadstarter mit einer alten Gurken-CPU (sorry :Zwinkern: ) und 160GB-HDD arbeitet.
    • Ich brauche das nicht zu testen, denn ich habe gelegentlich auch mal an einem I5er zu tun.
      Der Unterschied ist schon gewaltig, zumindest wenn man mit mehreren Programmen gleichzeitig arbeitet. Da ist der I7 meiner Meinung nach einfach im Vorteil.

      Nun mag vielleicht der Einwand kommen, wann arbeitet man schon mit mehreren Programmen, ich mach das schon. Wenn man die Adobe-Programme etwas intensiver nutzt, geschieht das automatisch, da diese eng miteinander verknüpft sind.
      Auch das finale Rendern geschieht praktisch immer im extern laufenden Media Encoder und man kann nebenbei weiterarbeiten, sogar mit Premiere Pro.
      Von daher kann ich nur sagen auf jeden Fall einen I7 und keinen I5.

      Ach ja, das finale Rendern mag durchaus nicht unbedingt durch einen I7 beschleunigt werden. Diese Zeiten habe ich schon lange nicht mehr gestoppt, da sie ist für mich relativ uninteressant sind, weil man ja dabei am PC weiterarbeiten kann.
      Gruß

      Hans-Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans-Jürgen ()