HDV/DV Bänder digitalisieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HDV/DV Bänder digitalisieren?

      Hallo

      ich möchte gerne Abscheid von den DV und HDV Bändern nehmen und auch die FX1 dann verkaufen.
      Nun müsste ich alles auf Speicher kopieren.
      Noch habe ich einen "alten" PC mit Firewire.
      Wollte auch einen neuen PC oder iMac (den ich bevorzuge) kaufen.

      Wie würdet ihr das machen?

      Gibt es nicht kostengünstige HDV/DV Recorder : Band rein, abspielen und dann per USB in den Rechner spielen?

      Der Hintergrund ist das ich mir einen kompakten mini ITX PC oder iMac holen möchte.
      Die haben alle kein Firewire mehr (mini ITX mit einer Ausnahme das Intel DH77DF)

      Was wäre denn davon zu halten, käme z.b. Edius mit den Daten zu Recht, wird an dem Teil die FX1 überhaupt erkannt?
      Avid 9900-65214-00 Pinnacle Studio MovieBox HD
      amazon.de/9900-65214-00-Pinnac…chnittkarte/dp/B002QG5JFC

      Auf der deutschen Pinnacle Seit steht das Teil nicht mehr. Ein Auslaufprodukt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von burki ()

    • Band rein, abspielen


      Ja,geht so.....direkt in Edius wie Du schon im Avatar beschreibst.
      Hier habe ich ein paar HDR-HC3 fürs 1:1 überspielen,zumeist kommt da Edius 5.51 zum Zuge.
      Genauso wie es auf dem Band gespeichert ist wirds übertragen,nur wenns jemand will dann wird in Canopus HQ codiert.

      Übrigens...auf DV und Mini-DV wie auch auf HDV Bänder sind die Daten schon in digitaler Form,da musst nix mehr "digitalisieren"

      Noch habe ich einen "alten" PC mit Firewire.

      also...wo ist das Problem...auch neuere Boards haben noch teilweise FireWire,wenns denn schon ein Neueres sein muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

    • nur mini ITX Boards haben kein Firewire mehr! Bis wenige Ausnahmen, die dann auch nicht von Asus sind- was ich verzugen wollte.
      Und der PCI Steckplatz soll für eine Grafikarte sein.

      Wenn ich mich für den PC entscheide, aber wie gesagt der iMac steht hoch im Kurs. Wobei ich an dem mit Thunderbold/FW Adapter die FX1 auch direkt anschliessen kann- schon probiert.
      Die Frage ist auch ob es sich lohnt die FX1 zu verkaufen, wird sicher nicht mehr viel bringen.
      Dann wäre die iMac Sache die Lösung , nur eine recht teure.

      Wollte dann halt weg von Windows und Edius.

      Alles so Überlegungen.....

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von burki ()

    • also die FX1 als Abspielgerät verwenden

      Ja,aber mit Netzteil.

      und wenn alles im Rechner ist diese Cam verkaufen!?

      nein,nicht verkaufen....es gibt immer Gelegenheit zum was Filmen und dann ist man froh eine Reservekamera zu haben.Die gibt doch sicher das Signal auch per HDMI aus !

      kann man dafür nicht eine Firewire HDD auch nehmen? Denke das werde sehr große Datenmengen.

      HDDs mit Firewire habe ich keine,kann also nix schreiben.

      Datengrösse auf einem 1 H Band ist zirka 13 GB wenn 1:1 kopiert wird.

      Wenn schon dann Win und Mac........und nicht nur Mac.
      aber jeder wie er will.
    • nein die FX1 hat kein HDMI.

      Wenn Mac denn Final Cut Pro X.
      Glaube nicht das Win/Edius aufn Mac vernünftigt läuft.
      Wenn Mac dann 100% Mac und nicht dieses Windows da wieder drauf - wenn will ich ja weg davon.

      Aber alles noch in den Sternen.
      Überlege mir beides Varianten.
      Blos das Intel Board gefällt mir (noch) nicht so Recht.
      (ohne große Begründung, vielmehr das ich jahrelang mit Asus zufrieden war).

      Möchte nun aber was kompaktes aufn Tisch ohne großes Kabelgewirr......
    • Ich habe hier auch noch eine FX1 stehen - die ich praktisch nicht mehr nutze. Alle Bänder sind schon seit geraumer Zeit überspielt. Aber die FX1 kommt trotzdem nicht weg - weil sie ein sehr gutes Gerät ist und ich mir einen Einsatz trotz alter Bänder noch vorstellen kann. Und weil das eine Kamera ist, die einfach sehr gute Gehäuseeigenschaftenhat. Als Backup also keine schlechte Wahl.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • tja so schnell wurde die gute FX1 zum Oldi ;)
      wenn ich bedenke was ich dafür mal gezahlt habe.
      aber bei Amazon liet doch noch bei gut 1600 Euro.

      Vielleicht doch besser sie zu behalten.
      Glaube nicht das man dafür noch 1000 Euro bekommt.

      Dann könnte ich mir das überspielen ersparen.
      Nur bleibt die Überlegung , wenn es ein mini ITX Pc ohne Firewire wird, wie ich dann die Videos dort reinbekomme.
      Der alte PC sollte dann verkauft werden, weil dies Teil mir zu groß vom Gehäuse....ist.

      Shuttle PC sollen teilweise 2 PCI Steckpläze haben (1x Grafik,1x Firewire Karte), müsste ich mal nach suchen.
      Nur die sollen laut sein.

      Hat keiner das Pinnacle Teil in Verwendung?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burki ()

    • Vielleicht doch besser sie zu behalten.

      Ja.

      Dann könnte ich mir das überspielen ersparen.

      nein...die Kamera könnte morgen schon defekt sein.

      Hat keiner das Pinnacle Teil in Verwendung?

      Habe zwar ein paar Pinnacle Teile hier,USB2,setze sie aber nicht mehr ein,wurden eh nur fürs schnelle capturen von Analogem Material direkt in uncomprimiert oder leicht komprimiert eingesetzt.
      Ist aber Geschichte.

      kann man dafür nicht eine Firewire HDD auch nehmen?

      eine HDD eingebaut in einem Gehäuse mit FiWi-Anschluss kannst Du zwar zum Bsp.an einer AceDVio anschliessen,gesteuert wird da aber von Windows aus.
    • Überspielen musst du doch nur einmal, dazu reicht jeder PC/Laptop der letzten 10 Jahre, sofern er über Firewire verfügt. Dazu würde ich mir eine kleine "Kopier-Ecke" einrichten, nur mit PC, Kamera, Festplatten (am einfachsten in SATA-Wechselrahmen und auch alles gleich auf eine zweite Platte kopieren, falls mal eine ausfällt).

      So viele Platten werden das auch nicht, auf eine 2TB-Platte bekommst du ca. 140 Bänder (je 60min).

      Zur Weiterverarbeitung liegt dann alles als Datenfiles auf den Platten bereit, und du brauchst keinen Firewire-Port am Schnitt-PC.

      Hier kommt aber der Knackpunkt: Alles unter Win mit Standardtools eingelesen, bekommst du normalerweise .AVI-Files (DV-AVI) für SD und .m2t (MPEG2-Transport-Stream) für HDV. Unter Windows ist das mit sämtlichen NLEs kein Problem. Am Mac wirst du aber mit irgendwelchen Wrappern oder Konvertern tricksen müssen, um die Files weiter zu verarbeiten.

      Auf einem Mac eingelesen hängt es wohl vom jeweiligen Programm ab, in welchen Container (.MOV) die Daten wie genau gepackt werden, dazu müssen dir hier aber andere User Tips geben, nutze nur Windows für alle Video-Aufgaben.

      Solltest du also einen iMac oder ähnlich anschaffen wollen, überleg dir erstmal, womit du dann Schneiden und weiterverarbeiten willst.
    • Original von chandler-tg1
      Überspielen musst du doch nur einmal, dazu reicht jeder PC/Laptop der letzten 10 Jahre, sofern er über Firewire verfügt. Dazu würde ich mir eine kleine "Kopier-Ecke" einrichten, nur mit PC, Kamera, Festplatten (am einfachsten in SATA-Wechselrahmen und auch alles gleich auf eine zweite Platte kopieren, falls mal eine ausfällt).

      So viele Platten werden das auch nicht, auf eine 2TB-Platte bekommst du ca. 140 Bänder (je 60min).

      Zur Weiterverarbeitung liegt dann alles als Datenfiles auf den Platten bereit, und du brauchst keinen Firewire-Port am Schnitt-PC.

      Hier kommt aber der Knackpunkt: Alles unter Win mit Standardtools eingelesen, bekommst du normalerweise .AVI-Files (DV-AVI) für SD und .m2t (MPEG2-Transport-Stream) für HDV. Unter Windows ist das mit sämtlichen NLEs kein Problem. Am Mac wirst du aber mit irgendwelchen Wrappern oder Konvertern tricksen müssen, um die Files weiter zu verarbeiten.

      Auf einem Mac eingelesen hängt es wohl vom jeweiligen Programm ab, in welchen Container (.MOV) die Daten wie genau gepackt werden, dazu müssen dir hier aber andere User Tips geben, nutze nur Windows für alle Video-Aufgaben.

      Solltest du also einen iMac oder ähnlich anschaffen wollen, überleg dir erstmal, womit du dann Schneiden und weiterverarbeiten willst.


      Gute Idee.

      Denke ich behalte die FX1 , lasse mir die Möglichkeit eines PC's offen um da alles zu kopieren.
      Leider bedarf das noch eines Monitor neben dem vom Mac (wenn es so kommt)

      Dann schaue ich wie ich es mit einem iMac mache.
      Wenn wollte ich Final Cut Pro X verwenden.
      Probeweiser habe ich da mal was von der FX1 eingespielt (auf einem Mac Air) das ging ohne Probleme.

      Ergebniss jedenfalls: FX1 behalten, Bändern mit PC (Firewire) auf HDD bringen.


      Sehe in deinem Profil das du mit Mac arbeitest.
      Wie läuft es bei dir....oder verwendet Windows auf dem Mac für Videoschnitt....?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von burki ()

    • Nee, ich würde dringend dazu raten das alles zu kopieren. Denn irgendwann gehen die Laufwerke in den Kameras ein, und wehe man hat dann nicht das Material gesichert. Und auch die Bänder werden nicht unbedingt besser - die halten zwar Jahrzehnte, aber man sollte sie doch bei konstanter Temperatur stehend lagern und zwei mal im Jahr umspulen.

      Ich habe daher alle Video8, Hi8, DV und HDV Bänder längst auf Festplatte kopiert - auf zwei unabhängige Festplatten. Und erspare mir seit damals auch die Bandpflege. Bei den älteren Video 8 und Hi8 Bändern kam es übrigens schon vor, dass die einen unnatürlich hohen Abrieb gezeigt hatten, einige davon auch beim Abspielen gerissen sind.

      Fazit: nicht ewig warten, sondern das Material auf Platten bringen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Dann schaue ich wie ich es mit einem iMac mache.
      Wenn wollte ich Final Cut Pro X verwenden.
      Probeweiser habe ich da mal was von der FX1 eingespielt (auf einem Mac Air) das ging ohne Probleme.

      Ergebniss jedenfalls: FX1 behalten, Bändern mit PC (Firewire) auf HDD bringen.


      Sehe in deinem Profil das du mit Mac arbeitest. Wie läuft es bei dir....oder verwendet Windows auf dem Mac für Videoschnitt....?



      Leider hast du meinen Post wohl nicht richtig gelesen... :pfeifen:

      Ich habe geschrieben, dass ich für Video nur Windows nutze (warum, lasse ich jetzt mal aussen vor) und dir beim Mac daher andere helfen müssen.

      Ausserdem habe genau auf die Situation, die du jetzt vorhast, hingewiesen: Mit Win einlesen (DV- .AVI bzw. MPEG2- .m2t) und mit Mac bearbeiten. Hier bitte vorher genau den Workflow ausprobieren! Ohne Zusatztools wird das wohl nicht so problemlos klappen.
    • Original von chandler-tg1
      Dann schaue ich wie ich es mit einem iMac mache.
      Wenn wollte ich Final Cut Pro X verwenden.
      Probeweiser habe ich da mal was von der FX1 eingespielt (auf einem Mac Air) das ging ohne Probleme.

      Ergebniss jedenfalls: FX1 behalten, Bändern mit PC (Firewire) auf HDD bringen.


      Sehe in deinem Profil das du mit Mac arbeitest. Wie läuft es bei dir....oder verwendet Windows auf dem Mac für Videoschnitt....?



      Leider hast du meinen Post wohl nicht richtig gelesen... :pfeifen:

      Ich habe geschrieben, dass ich für Video nur Windows nutze (warum, lasse ich jetzt mal aussen vor) und dir beim Mac daher andere helfen müssen.

      Ausserdem habe genau auf die Situation, die du jetzt vorhast, hingewiesen: Mit Win einlesen (DV- .AVI bzw. MPEG2- .m2t) und mit Mac bearbeiten. Hier bitte vorher genau den Workflow ausprobieren! Ohne Zusatztools wird das wohl nicht so problemlos klappen.


      Doch habe es gelesen.
      Da steht nicht drin das du Video nur mit Win machst.
      Original von chandler-tg1
      Überspielen musst du doch nur einmal, dazu reicht jeder PC/Laptop der letzten 10 Jahre, sofern er über Firewire verfügt. Dazu würde ich mir eine kleine "Kopier-Ecke" einrichten, nur mit PC, Kamera, Festplatten (am einfachsten in SATA-Wechselrahmen und auch alles gleich auf eine zweite Platte kopieren, falls mal eine ausfällt).

      So viele Platten werden das auch nicht, auf eine 2TB-Platte bekommst du ca. 140 Bänder (je 60min).

      Zur Weiterverarbeitung liegt dann alles als Datenfiles auf den Platten bereit, und du brauchst keinen Firewire-Port am Schnitt-PC.

      Hier kommt aber der Knackpunkt: Alles unter Win mit Standardtools eingelesen, bekommst du normalerweise .AVI-Files (DV-AVI) für SD und .m2t (MPEG2-Transport-Stream) für HDV. Unter Windows ist das mit sämtlichen NLEs kein Problem. Am Mac wirst du aber mit irgendwelchen Wrappern oder Konvertern tricksen müssen, um die Files weiter zu verarbeiten.

      Auf einem Mac eingelesen hängt es wohl vom jeweiligen Programm ab, in welchen Container (.MOV) die Daten wie genau gepackt werden, dazu müssen dir hier aber andere User Tips geben, nutze nur Windows für alle Video-Aufgaben.

      Solltest du also einen iMac oder ähnlich anschaffen wollen, überleg dir erstmal, womit du dann Schneiden und weiterverarbeiten willst.


      Das findet man eher im Profil, Beiträgen...

      Jedenfalls habe ich die Lösung:

      FX1 , einlesen per einfachem Laptop und FW
      Speichern auf USB-HDD

      Einlesen iMAc per TB-FW Adapter bzw. von der USB-HDD
      Bearbeiten mit FCPx
      das einlesen in den Mac wurde getestet und läuft gut, von USB-HDD muss noch getestet werden.
      Wenn kann man es auch gleich alles per Mac und einlesen und von da auf USB-HDD speichern.


      Damit wäre der Umstieg von PC auf Mac vollzogen...!?

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von burki ()

    • ...dazu müssen dir hier aber andere User Tips geben, nutze nur Windows für alle Video-Aufgaben.


      Klingt für mich so, als ob ich nur Windows für Video nutzen würde. :Zwinkern: Aber egal, ich wollte nur auf die Problematik des File-Formats hinweisen, damit du nicht alles mit nem PC einliest, und dann evtl. am Mac rumtricksen musst.

      Als ich es vor langer Zeit mal probiert hab, ging HDV (als .m2t auf Platte) nur mit so etwas wie Clipwrap.
    • als Win7 User nehme ich nur noch entweder externe USB 3.0 HDDs, oder SATA HDDs in einer via SATA angeschlossenen ICY-Box am PC, weil mich der langsame Transfer via externer USB 2.0 HDDs echt genervt hat.

      Besonders, wenn man später mal die von Band auf HDD gespeicherten Filme doch noch mal nachbearbeiten, oder aus Teilen neue BD/DVDs machen will, ist USB2 eine echte Bremse.

      Empfehle also unbedingt USB 3.0 bzw. SATA.

      Hape