Qualitätsverbesserung durch mehrfaches Capturn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Qualitätsverbesserung durch mehrfaches Capturn

      Hallo

      ich versuche aus meinen alten VHS Aufnahmen möglichst viel Qualität zu retten.

      Ich würde nun gerne den Tip ein Band mehrfach zu capturen (uncomprimiert) und dann die Aufnahmen übereinander zulegen versuchen. Weiß aber nicht so recht wie.

      Soll das Band nach Möglichkeit mit verschiedenen Abspielern oder immer mit dem gleichen auf Festplatte überspielt werden.

      Wie oft?

      Und wie bekomme ich die Dateien in Edius Framegenau übereinander?
      Was mach ich mit den Tonspuren?

      Muss ich sonst noch was beachten?

      Hoffe Ihr helft mir weiter.

      Frank
    • Soll das Band nach Möglichkeit mit verschiedenen Abspielern oder immer mit dem gleichen auf Festplatte überspielt werden


      Immer mit dem gleichen Zuspieler,das sollte aber schon ein Topgerät sein,einen ext.TBC-E oder durchschleifen durch eine ES10 ist Pflicht.
      Es gibt zwar noch ein paar teurere TBCs.

      Absolut zeitkonstantes Signal ist Pflicht.

      3 bis 4x reicht.

      Schau mal ob Du im alten Canopus Forum noch was findest.Hab damals ein paar Screens der Vorgehensweise gezeigt und auch beschrieben.

      Hier mal 2 Screens von damals.
      Ist zwar schon eine Weile her,aber Moderator Timo war damals schon ein heller Kopf.
      frupic.frubar.net/fullsize/29201
      frupic.frubar.net/fullsize/29202

      Und hier ein Beispielbild.......Angaben in Zeile 2 und 4 sollten perfekt gleich sein.
      Im Beispielscreen gings in erster Linie aber nicht um die beiden Zeilen,sondern dass man auch schauen muss dass die beiden "length" auch gleich sind.[wenn man nur einmal capturt zum Bsp.]

      frupic.frubar.net/fullsize/29203

      Eine andere Lösung wär die von scharfis_brain,auch schon etwas älter.
      Beitrag 15
      forum.gleitz.info/showthread.p…kann-man%B4s-machen/page2

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

    • Das klappt schon, und auch ohne Wabbeln oder Geisterbilder, sofern die Zuspielung stabil ist. Wendo (Goldwingfahrer) kann sicher mehr dazu sagen, hier nur mal meine eigene Erfahrung:

      Als Zuspieler dient mir (rein privat genutzt) ein Panasonic S-VHS-Recorder per Y/C an eine Sony PC330 angeschlossen, die wandelt nach DV, per 1394 zum PC.

      Der Recorder hat einen einfachen TBC, die Kamera im Eingang offenbar auch, selbst verwackelte VHS-Schultercamcorder-Aufnahmen (Gleichlaufschwankungen des Laufwerks durch die Bewegung) kommen stabil ohne Farbaussetzer rüber. Das hat kein ADVC-300 und keine Canon-DV/HDV-Cam so stabil hinbekommen wie die Sony-Cam. Profi-Equipment steht mir nicht zum Vergleich zur Verfügung. Hatte mal einen alten Broadcast-TBC von i.den, der hat aber viel zu viel Bildqualität geschluckt.

      Zweimal eingelesen, auf 2 Spuren in Vegas gelegt, von Hand die Clips framegenau hingeschoben und dann die Transparenz der oberen Spur auf 50%. Das funktioniert bei der obigen Kombination durch die TBCs pixelgenau, sofern keine groben Störungen den ADC der Cam aus dem Takt bringen.

      Damit dämpft man allgemeines Rauschen je nach Fall schon ein bisschen, echte Störungen (durch Beschädigung, Dreck) sind aber fast pixelgenau identisch in beiden Captures. Musst du ausprobieren, ob es in deinem Fall eine wirkliche Verbesserung bringt.

      Achtung Sonderfall: Bei meinen beschriebenen Geräten kommt es vor, dass eines von mehreren Captures mal um eine Zeile verschoben (und damit der gesamte Stream um ein Halbbild verschoben) ist, diese Clips bekommt man dann nicht übereinander, zumindest nicht ohne Rechnerei mit Avisynth etc...

      Edit: Da war er schneller... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chandler-tg1 ()

    • ..und dann die Transparenz der oberen Spur auf 50%.

      exakt oder eben bei 4x halt auf 25%........und dann einfach durchscrollen mit der Maus auf der TL und schauen und zwar konzentriert auf das Bild am Kontr.Moni oder halt am da angeschl.Röhren-TV.Beim Letzten aber bitte alle "Bildverbesserungen" abschalten.
    • Wir hatten diese Diskussion schon öfters, und natürlich ist die Methode technisch überlegen - über 2, 3, 4 oder mehr Aufnahmen elimiere ich natürlich statistische Fehler und mittle die raus. Das geht zweifelfrei, und ist auch nicht mühsamer in der Anwendung als ein Mehrkameraschnitt, wo ich auch synchronisiere - hier ändert man halt die Transparenz und gut ist es.

      Die Frage, die mir hier eher immer zu kurz kommt, ist aber die: ist das Material derart wichtig, dass ich mir diesen Aufwand antue - wenn ja fein; wenn nein, dann würde ich es halt einfach nicht machen.

      Mir persönlich waren meine alten Video8 und Hi8 Aufnahmen diesen Aufwand definitiv nicht wert. Auch wenns meist schöne Reise- oder Familienerinnerungen sind.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hört sich gut an, ich werde es auf jeden Fall mit einem 23 Jahre alten Urlaubsvideo ausprobieren. Da ist jede Verbesserung nötig, es hat wohl alle Störungen die es gibt. In diesem Fall ist es mir auch einige Stunden freizeit wert.

      Vielleicht könnt ihr mir noch einen Tipp geben, wie ich die verschieden Aufnahmen am einfachsten Framegenau übereinanderlege (Histogramm?)

      Noch eine andere Frage, beim capturen habe ich die Möglichkeit die Qualität über einen Videomonitor zu kontrollieren. Nachdem der Film auf der Festplatte ist fehlt mir diese Möglichkeit da meine Grafikkarte GTX 560 keinen analogen Ausgang hat. Gibt es eine günstige Möglichkeit einen Videomonitor über S-Video anzuschließen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frank Sturm ()

    • Das sind dann ca 350 €. ich hatte gehofft es gibt eine "kleine" Lösung.
      Was ist denn mit den ganzen alten Videoschnittkarten die es gebraucht schon für 50€ gibt (Raptor, Storm etc.). Oder eine zweite Grafikkarte mit S-Video Ausgang?

      P.S.
      Könnte ich anstelle des ADVC 110 auch eine DV Kamera mit analog out nutzen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Frank Sturm ()

    • Was ist denn mit den ganzen alten Videoschnittkarten die es gebraucht schon für 50€ gibt (Raptor, Storm etc.).


      Vergiss das,die alte Raptor kanns nur in DV und die DV Storm zwar auch in DV aber auch direkt in UYVY,also uncomprimiert.
      Die DV Storm hatte ich zuletzt unter Edius 4.61 am werkeln.
      Bei den neueren Edius V.ab v.5 gehts nicht mehr mit der DV Storm.

      Was unter Edius 5 + 6.08 erkannt wird ist die NX und die HD-Storm.
      Bei Beiden ists besser wenn man noch die Frontbay hat.
      Hab selber alle hier genannten Karten.

      Das sind dann ca 350 €. ich hatte gehofft es gibt eine "kleine" Lösung.

      Das ist doch schon eine kleine Lösung.
      Ein Kontrollmonitor kostet doch schon zumindest doppelt soviel.
      Unterhalt der div.Zuspieler ja auch ne Menge.

      P.S. Könnte ich anstelle des ADVC 110 auch eine DV Kamera mit analog out nutzen?

      probieren kannst es...ich machs sicher nicht so.

      Topcaptures kriegt man nur mit Topgeräten.

      Noch was.........statt mehrfach zu capturen,nimm lieber einen Top-Zuspieler
      und filtere mit Avisynth.Auch da gibts Hilfe im Netz.
    • Hallo Goldwingfahrer,

      Danke für die ausführliche Antwort.
      Entweder hab ich mich falsch ausgedrückt oder Dich falsch verstanden.

      Topcaptures kriegt man nur mit Topgeräten.

      Das verstehe ich schon, aber ums capturen gings mir hier nicht.(capturern tue ich mit der empfohlenen pinnacle 500 Box mit Virtual Dub).
      Ich suche eine günstige Lösung um nach dem capturen ein Kontrollbild für die Nachbearbeitung zu erhalten bzw um zu sehen welcher Zuspieler das beste Bild liefert.
      Ich möchte also das uncomprimierte gecapturte Material aufhellen, nachschärfen etc. und da ich gelesen habe dass das nicht mit dem Computermonitor gemacht werden soll, möchte ich einen geliehenen Fernsehmonitor anschließen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frank Sturm ()

    • Ich suche eine günstige Lösung um nach dem capturen ein Kontrollbild für die Nachbearbeitung zu erhalten bzw um zu sehen welcher Zuspieler das beste Bild liefert.


      Hab Dich schon richtig verstanden,nur leider keine günstige Lösung.
      Selber capture ich nur selten mit der besagten Box oder mit der 700er,ist mir zu eingeschränkt,16-235 und es kann auch nicht das Ganze in ganzen Blöcken abspeichern.
      Bild überprüfe ich ab Ausgang der NX Karte oder direkt ab der Blackmagic SDI Karte.
      Die NX Karten habe ich aber nur unter Edius 5.51 am Laufen und brauche sie eigentlich nur noch fürs Ausgabebild.
      Kann Dir da nicht helfen,ausser klemme Deine Zuspieler unter den Arm und komme zu Kuchen und Kaffee vorbei.
    • Das mit dem Kaffee und Kuchen gefällt mir.
      Aber bevor ich Dich belästige werde ich einfach mal ein wenig rumprobieren vielleicht bekomme ich ja eine für mich akzeptable Qualität hin. Mein Ehrgeiz und Spieltrieb muss ja auch bedient werden.

      Ich könnte eine alte nVidia Quadro FX 1500 PNY Grafikkarte für 50 € bekommen und dachte das sowas vielleicht gehen würde, finde allerdings nichts ob sie unter Win 7 läuft. Notfalls muss es halt am PC Monitor reichen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frank Sturm ()

    • Notfalls muss es halt am PC Monitor reichen.
      :shake:

      Schau Dich mal um für eine AceDVio Karte,die wurde hier unter Edius 6.08 erkannt.
      Mit grosser Wahrscheinlichkeit kannst Du auch über diese Karte per Y/C an Dein Sichgerät.
      Selber habe ich unter Edius 6 die Ausgabe so nicht ausgegeben weil hier eine HD Storm Plus eingebaut ist.

      Am Besten fragst Du mal im GV Forum,ev.hat noch jemand diese Karte und gibt sie Dir.
      Die richtigen Einstellungen auf der Platine mit den div.mickrig kleinen Schalterchen kann ich Dir dann schon geben.

      Eine saubere Bild-Ausgabe hast da mit der AceDVio.
    • Eine AceDVio Karte ist gar nicht so einfach zu bekommen wie ich dachte. egal wenn alles klappt kommt sie noch diese Woche.
      Ich würde Dich dann gerne nochmal wegen der Einstellungen belästigen.

      Vorher hät ich noch zwei Fragen.

      Wann ist es sinvoll das Material zu interlacen ?

      und

      in welchem Format soll ich die Filme aus Edius ausgeben?

      Danke
    • Wann ist es sinvoll das Material zu interlacen ?


      Material ist zumeist interlaced...Du meinst DeInterlacen...?

      Deinterlaced wirds Interlaced Material hier nur wenns in einem Avisynthscript gefiltert werden muss,dann wirds wieder zurückgestellt.


      in welchem Format soll ich die Filme aus Edius ausgeben?

      Je nach Abspielgerät das Du einsetzt.
      In Mpeg2 oder MP4 [AVC/AAC]
    • Ja ich meinte deinterlacen. Da ich lediglich in Virtualdub und Edius etwas Verschlimmbesserung betreibe, brauche ich mich mit dem deinterlacen also nicht zu beschäftigen.
      Macht es aus Deiner Sicht Sinn ein spezielles Programm (z.B. Procoder) für die Mpeg2 oder Mp4 erstellung zu nutzen oder macht Edius 6 das in fast gleicher Qualität? Du fragtest nach meinem Abspielgerät. Ich würde gerne über den Blurayplayer die Filme am Fernseher schauen.Nicht am PC oder von Festplatte. Soll ich da lieber DVDs oder schon Blurays (wären das die Mp4 AVC/AAC) brennen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frank Sturm ()

    • Macht es aus Deiner Sicht Sinn ein spezielles Programm (z.B. Procoder) für die Mpeg2 oder Mp4 erstellung zu nutzen oder macht Edius 6 das in fast gleicher Qualität?


      Edius 6 machts -fast-in gleicher Quali und ist gelinde gesagt sauschnell im Gegensatz zum Procoder.
      Beim Procoder hat man mehr Einstellungen,Mastering und auch die Bitratenverteilung ist da super gelöst.
      Wenn Du den Procoder schon hast und musst etwas überlange Filme codieren dann nimm ihn.
      Ich setze den Procoder für mpeg2 Material ein,für MP4 andere Tools bei denen ich eine Menge mehr anpassen kann...wers braucht.

      Soll ich da lieber DVDs oder schon Blurays

      weder noch......besorg Dir einen guten Mediaplayer mit HDMI Ausgang,ist das Beste was Du machen kannst und schliesse ihn am TV an.
    • Prima, dann werde ich es aus Edius heraus erledigen.
      Das mit dem Mediaplayer scheint ja eindeutig die Zukunft zu sein. Was hälst Du vom WD TV Live? Oder was wäre Deine Empfehlung?
      Trotzdem brauche ich leider einige Filme für die Verwandschaft auf DVD /Bluray. Meine Eltern halten ihren Bluray Player schon für HighTec und wollen sich garantiert keinen Mediaplayer zulegen.
      Daher muss ich nochmal nachfragen, soll ich dann DVDs oder Blurays brennen?