Camcorder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo.

      Ich arbeite seid einiger Zeit im Videobereich, eigentlich nur im Schnitt. Ich will nun aber etwas mehr -> eigene Videos drehen. Ich arbeite im Theater und dort ist nun meist, wie man das halt kennt, schlechtes Licht. Da ich keine Ahnung von ISO- Werten oder Brennweiten habe, wollte ich nun mal fragen was für mich das richtige ist.

      Ich brauche: eine Kamera mit der man im Theater (also so halb beleuchtet) gute und scharfe Videos machen kann. Nun zum Knackpunkt: ich wollte bzw. kann (Azubi) nicht mehr als 200 Euronen ausgeben.

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen und ich bedanke mich jetzt schon für eure Antworten. Bitte macht mich nicht komplett schlecht wegen dem Budget, ich suche das beste was es gibt.

      DANKE
    • Ein bisschen ungeduldig der Junge :Zwinkern: Ein bisschen Zeit musst du den Leuten zum Antworten schon geben.
      Aber deine Frage ist leicht zu beantworten. Für das Geld kriegst du keine Kamera für diese Anforderungen. LowLight erfordert große Sensoren, die findest du am ehesten bei Spiegelreflexkameras.
    • und was ist denn die beste Kamera die ich für das Budget kriege?
      EDIT: ich habe auch gehört das man mit einer spiegelreflex nicht lange Filmen kann, und die wenigsten Theaterstücke gehen 10 minuten :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von theater123 ()

    • ohne Deine Frage zu beantworten, würde ich mal den Gebrauchtmarkt in Erwähnung ziehen. Er muss bestimmt nicht das neueste Modell sein, oder? Aber da gibt es hier bestimmt die richtigen Experten.
      ;)

      Markus
    • und was da so auf dem Gebrauchtmarkt? Wie gesagt ich kenne mich nicht mit ISO- Werten oder Brennweiten aus (wenn das überhaupt damit zu tun hat). Auf was muss ich schauen bein Kauf? Wo steht, wie groß der Sensor ist?

      Was haltet ihr von dem Samsung HMX-F90 HD-Camcorder in der Beschreibung steht "Lichtstarkes F1.8 Objektiv" ist das gut oder schlecht?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von theater123 ()

    • Bei dem genannten Preis ist es eigentlich egal, welchen Camcorder du kaufst, die taugen alle nicht viel für deine Zwecke.
      Wenn du ein Theaterstück einigermaßen erfolgreich filmen willst, dann kommst du auch mit einer Kamera nicht hin.
      Ein Theatherstück soltle ja zusammenhängend in dem fertigen Video zu sehen sein, das geht aber mit einer Kmaera nur, wenn du ausschließlich die Totale wählst.
      Das wäre aber eine recht langweilige Angelegenheit für die Betrachter.
      Außerdem benötigst du noch Mikros, denn das interne Mikro eines Camcorders wird nicht zufriedenstellend arbeiten.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • das mikro ist egal wir zeichnen das Stück über das Pult mit 2 Overhead Mikros auf und wir wollen auch nur aus der Totalen Filmen (Totale ist doch von vorn oder hab ich das mal wieder falsch verstanden?) um im nachhinein zu schauen wie war das Stück, was war Falsch und wenn wir das Stück dann nochmal aufführen, als Backup wenn die Datei im DMX Pult gelöscht wird (welche Lichtstimmungen wir hatten).

      Also aus der Totalen filmen und Mikro ist egal.

      youtube.com/watch?v=wuCASP-bZy8 so halt nur aus einer Position

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von theater123 ()

    • womit das gefilmt wurde weiß ich nicht. Es war nur ein Beispiel, damit man weiß worauf ich hinaus will.

      @Wenzi: danke, ich meinte es so: Die Kamera soll auf ein Stativ und dann die ganze Bühne im Überblick haben

      Und irgendwie habe ich jetzt immer noch keine Antwort, woran man erkennt das diese Kamera Lichstärker ist, als diese Kamera.
    • Sag doch einfach mal, welches diese oder diese Kamera sein könnte, dann kann man auch mehr dazu sagen.
      Wenn du also Kameras vor Augen hast, schaust du ins Datenblatt nach der Lichtempfindlichkeit, oder fragst hier konkret nach bestimmten Kameras.
      Wenn dann jemand damit Erfahrung hat, wird der sich schon melden.
      Allerdings solltest du keine allzu großen Hoffnungen auf aussagekräftige Antworten haben, denn ich bin mir nicht Sicher, ob hier jemand Erfahrungen in dieser Preisklasse hat.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Hallo Theater, es gibt leider nicht die eine Kennzahl, anhand deren man einen Camcorder als Low-Light tauglich klassifizieren kann.

      Es wäre gut, wenn die Anfangsöffnung f des Objektives bei 1,8 oder besser läge und sich beim zoomen nicht allzusehr verschlechtert. Aber, da spielen auch noch die Qualität und Auslegung des Sensors eine große Rolle, wie auch die Qualität der verwendeten Elektronik.

      Zudem kommen im unteren Kunsumersegmet pro Jahr geschätze 50 Camcorder raus, da hat hier kein Mensch einen Überblick oder gar Zeit alle zu testen. Mit dem 200 Euro Budget kommt fast nur ein gebrauchter Camcorder in Frage.

      Damit du weiter kommst. Schau dir bitte diese Bestenliste (nicht zu ernst nehem, das mit dem "besten") und schau nach Camcordern, die vor zwei bis drei +/- Jahren so um die 600/500 Euro gekostet haben. Dann kllicke den jeweiligen Camcorder an, gehe in der Liste nach unten und schaue nach der Bewertung bei Slashcam: Benotung Low-Light, dort sollte mindestens gut stehen. Lies aber auch die anderen Kriterien durch. Suche alle raus, die in die engere Wahl kommen.

      Dann suche z. B. bei ebay, was diese Cams gebraucht kosten. Werden dort so um die 200 Euro aufgerufen, dann ist er in der engeren Wahl.

      Am ehesten wirst du bei Marken-Camcordern fündig werden, also Sony, Panasonic usw.

      Wenn du drei Camcorder in der engeren Wahl hast, dann gezielt hier nachfragen, ob den jemand kennt usw.

      Rat: Unbedingt einen preiswerten Camcorder leihen und testen, wie viel Low-Light-Fähigkeit du wirklich brauchst. Eigentlich ist in Theatern nicht so wenig Licht.

      Ach ja, hier noch die Liste von Camcorder Info, gleiches Prozedere wie oben. ;)

      Beste Grüße, Rod

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Rod ()

    • Guter Rat. Und: Es steht auf keiner Kamera geschrieben, wie lichtstark sie ist. Von den ISOs kannst Du Dich im Camcorder-Consumerbereich mal ganz schnell verabschieden. Das wird hier nicht so gemessen. Und für 200 Euro stehst Du halt schon recht einsam auf der Seite der Verlierer, von Ausnahmen einmal abgesehen.

      Etwa so: Möchte einen Porsche mit 300 PS, soll dabei aber nur 10 Liter Benzin benötigen und das alles im Komplettpreis unter 5000 Euro - aber mit neuen Reifen bittesehr. Dieses Rätsel können wir halt einfach nicht für Dich lösen. Leistung hat ihren Preis und vielleicht findest Du wen, der Erbarmen aufkommen lässt. Unter den zig Kameras der Vergangenheit können wir Dir auch leider auch keine Empfehlungen geben. Dieses Feld musst Du schon selbst beackern, die Zeit dazu muss einfach sein... Deine Zeit allerdings !!!
    • Och, ich bin da garnicht so pessimistisch. Ich habe in sein Beispielvideo reingesehn und denke, wenn die Beleuchtung auch bei ihm so ist, dann braucht er keinen speziellen Low-Light-Camcorder. Ich habe öfters mal ähnliche Theaterstücke dokumentiert. Selbst wenn nur Schulscheinwerfer die Szene ausleuchten, ist für Video genug Licht da.

      Theater muss halt nur schauen, dass er einen vernüftigen gebrauchten Camcorder aus der Ex-500-Euro-Liga für 200 und ein paar Kröten findet. Kostet nur Zeit und Willen, dann klappt das. Die Mittelklasse Camcorder sind so schlecht nicht.

      Beste Grüße, Rod
    • Gerade drüber gestolpert, die Panasonic Serie HDC-TM60, HDC-HS60 und HDC-SD66 könnten was sein. Hier bei slashcam getestet. Wenn du versuchst, davon ein gutes gebrauchtes Modell zu bekommen, in der Richtung solltest du suchen.

      Aber, immer versuchen, das gewünschte Modell oder ein sehr ähnliches mal in der Hand zu halten. Frage mal in deinen Bekanntenkreis ... ;)

      Beste Grüße, Rod
    • so ich habe meinem Chef die Situation so aus reinem Zufall erklärt, weil mir eingefallen ist das wir die Kamera vorwiegend im Theater verwenden werden. Er meinte nun, dass er ein teil des Geldes mit hinzu gibt, wenn die Kamera bei allen Veranstaltungen vor Ort ist wo sie benötigt wird (Erst Aufführung) und wenn nicht kann ich sie verwenden. Nun haben wir uns zusammen gesetzt und die Canon Legria HF M56 rausgesucht.

      Ich bedanke mich bei euch, dass ihr mich auf den Boden der Tatsachen geholt habt.