Enttäuscht über Beamer -Ergebnis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Enttäuscht über Beamer -Ergebnis

      Ich war letzte Woche als Gast beim hiesigen Videoclub, der HD-Videos via einem neuen Acer-Beamer (Kaufpreis über 2.000 €) auf einer Leinwand vorführte. Bildbreite knapp 2 m.
      Abgespielt wurden die Videos von DVD oder AVCD-CD s über einen älteren DVD-Player mit HDMI-Kabel.
      Im Vergleich zu meinen TV-Seh-Eindrücken fehlte mir da das richtige HD-scharfe und knackige Bilderlebnis und die Farbsäöttigung., der Unterschied erschien mir gewaltig.

      Sind aktuelle TVs den Beamern (im bezahlbaren Bereich heute weit überlegen oder würde z.B. ein Dune-Mediaplayerüber und ein abspielen über eine interne oder externe Festplatte bessere Resultate liefern oder muss man in einen Beamer wesentlich mehr investieren ?

      Oder peppen moderne HD-TVs das Bild auf, oder lag es schlichtweg nur an der Projektionsgröße, wo dann die brilloante Schärfe so deutlich nachlässt.

      Die Aufnahmegeräte warenCanons azs dem Semi-prof-Bereich und die -Filmer sehr versiert.

      Auch Mitglieder aus dem Club meinten, dass ihre Filme auf ihren TVs wesentlich besser aussehen.
    • RE: Enttäuscht über Beamer -Ergebnis

      Original von vivavista
      Abgespielt wurden die Videos von DVD oder AVCD-CD s über einen älteren DVD-Player mit HDMI-Kabel.


      Sorry, aber ich halte das schlicht für blödsinnig, wenn jemand (und dann noch ein Video-Club) einen DVD-Player als Zuspieler für HD nimmt. Da kann der Beamer ja nun wirklich nichts dafür.

      Was ich aber überhaupt nicht verstehe, das AVCD-CDs wiedegegeben wurden ?
      Was soll das überhaupt sein ?
    • Die Aufnahmegeräte warenCanons azs dem Semi-prof-Bereich und die -Filmer sehr versiert.

      Auch Mitglieder aus dem Club meinten, dass ihre Filme auf ihren TVs wesentlich besser aussehen.

      Na, ob es sich da wirklich um sehr versierte Semi-Profis handelt?
      Die würden doch wohl heutzutage ihre Filme über einen Mediaplayer wie TViX oder WD abspielen?

      Gruß
      KDS
    • RE: Enttäuscht über Beamer -Ergebnis

      Ich bin selber Mitglied in einem Videoklub, mich wundert nichts mehr auf dem Gebiet!
      Da sind öfters Leute darin die von Technik keine Ahnung haben. Ich habe z.B. schon etliche Malen versucht im Klub die viele Formate zu erklären. Da sind die meiste Mitglieder überfordert. Mann soll sich das Alter der Klubmitglieder mal anschauen. Lese mal das Klubheft von der BDFA. Mann hat den Eindrück man ist im Altersheim gelandet. Fast keine junge Leute findet man hier. Letztes Jahr lief von mir einen Film auf der DAFF, ich habe mich geärgert über die miserable Wiedergabe, anscheinend hatte man die Filme versucht auf einem NTSC Beamer wieder zu geben. Alles ruckelte aber die wenigsten Besucher ist das aufgefallen. Nur die Autoren der Beiträge waren natürlich nicht begeistert.
    • RE: Enttäuscht über Beamer -Ergebnis

      Original von vivavista
      Oder peppen moderne HD-TVs das Bild auf, oder lag es schlichtweg nur an der Projektionsgröße, wo dann die brilloante Schärfe so deutlich nachlässt?
      Auch Mitglieder aus dem Club meinten, dass ihre Filme auf ihren TVs wesentlich besser aussehen.


      Nun, selbst wenn HD nach SD gewandelt wurde, könnte man ihm ja trotzdem die oben zitierte Frage beantworten...
      :servus:
    • RE: Enttäuscht über Beamer -Ergebnis

      Also wenn es sich wirklich um DVDs gehandelt hat dann ist das vermutlich HD gewesen das bei der DVD-Erstellung in SD runterskaliert wurde und dann entweder im DVD-Player oder im Beamer wieder hochskaliert wird....

      Das dabei ein Qualitätsverlust stattfindet ist irgendwie logisch. Das kann dann auch ein moderner, hochwertiger Full-HD-Beamer nicht mehr rausreissen !

      Dann wäre noch die Frage zu klären welche Leinwand verwendet wurde, war der Saal vollkommen dunkel, der Beamer richtig eingestellt usw.

      Nicht umsonst treiben Heimkinofreaks da einiges an Aufwand um das optimale Bild aus einem Beamer zu zaubern. Einfach Beamer hinstellen, irgend ne Dialeinwand oder gar das berühmte "weisse Betttuch" oder die Rauhfasertapete hernehmen und da drauf zu projezieren bringt keinesfalls ein optimales Ergebnis....

      Servus

      Dirk
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • RE: Enttäuscht über Beamer -Ergebnis

      Original von Magnol
      Original von vivavista
      Oder peppen moderne HD-TVs das Bild auf, oder lag es schlichtweg nur an der Projektionsgröße, wo dann die brilloante Schärfe so deutlich nachlässt?
      Auch Mitglieder aus dem Club meinten, dass ihre Filme auf ihren TVs wesentlich besser aussehen.


      Nun, selbst wenn HD nach SD gewandelt wurde, könnte man ihm ja trotzdem die oben zitierte Frage beantworten...
      :servus:


      Und warum machst Du das dann nicht ? :gruebel:
    • Ein TV Gerät mit 40 Zoll Bilddiagonale und "normalen" Sehabstand bringt eine DVD Auflösung besser rüber als ein Beamer mit 2m Breite und einem in der Realation verringertem Sehabstand.
      Allerdings sehe ich bei meinem schlichten Beamer (800x600 Pixel) auf 2m Breite alles noch in vertretbarer Auflösung (von der DVD). Meine HD Filme sehe ich mis inzwischen lieber auf dem TV an, die wirken doppelt scharf, da der Sehabstand der gleiche wie zur Leinwand ist. Bei meinem Sohn schau ich lieber per seinem (HD) Beamer. Das ist einfach genial. Meine DVD wird da allerdings auch nicht viel besser gezeigt als bei mir zu Hause.
      Die schon erwähnten weiteren Umstände: Raumhelligkeit und Leinwand sind für die "Schärfe=Auflösung nicht so wichtig, für den gezeigten bzw gesehenen Kontrast natürlich schon sehr wichtig. Schon eine weisse Wand direkt neben der Leinwand im Winkel von 90° kann da schon sehr stören
    • Es kann auch eine VCD-CD gewesen sein. Habe mich da wohl verhört oder der Kollege hat es falsch kommuniziert Ich komme da auch mit dem ganzen Abkürzel-Salat durcheinander und kann mir die nicht alle merken.
      Sorry für die erzeugte Konfusion.

      Der Raum war abgedunkelt und der Sehabstand größer als bei meinem TV.

      Bei den meisten Mitgliedern dieser BDFA-Clubs spielt der finanzielle Aufwand für das technische Equipment eine große Rolle. Insofern ist das alles andere als semi-professionell, eher was einige Kameras , die inhaltliche Konzeption und den Schnitt angeht, aber da auch nicht bei allen.
      Ein Test von Edius Neo wurde von der BDFA-Zeitschrift auf eine Leserzuschrifts-Anfrage deswegen nicht veröffentlicht, weil diese Software für die Mehrheit der Leser schon jenseits des Budgets liege. Viele schneiden dort mit Casablanka

      Ich hatte bisher noch nicht so die Gelegenheit, anderweitig HD mittels Beamer betrachten zu dürfen.
      Was mich letztendlich interessiert wäre eine antwort darauf, ob HD mittels eines HD Beamers and eines Zuspielers wie etwa einem Dune Mediaplayers und nicht auf SD runter-skalierte Videos auch bei 2m Breite Projektionsgröße genauso scharf und knackig anzusehen ist wie über einen T'V-Panel ?
    • Ich weiß, dass Casablanka recht teuer ist, aber vom work-flow Amateur mäßiger zu sein scheint. Professionelle Resultate lassen sich auch mit Casablanka erzeugen.
      Es geht hier nicht um Casablanka sondern um den Umgang mit Technik und ich gab nur die Meinung des BDFA-Redakteurs in der Leserbrief-Rubrik wieder.
    • HD Beamer ist schon super.
      Bei einem Treffen von Videoschnittleuten haben wir Filme angesehen auf etwa 2,5m Breite und einem Sehabstand von etwa 5m.
      Der Unterschied zwischen SD und HD ist deutlich!
      In den folgenden Jahren haben wir die Filme in einem Kino geschaut: auf 10m Breite aus etwa 20m Entfernung. Der Beamer war dafür lichtstark genug.
      Die subjektive Bildgrösse blieb ja gleich, aber alle konnten in der Mitte sitzen, das war vorher nicht so gut machbar.
      Ich persönlich halte es für einen Genuss o schauen zu können