Youtube und Musikrechte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Youtube und Musikrechte

      Kürzlich hatte ich ja einige Videos bei youtube plaziert. In Kenntnis der ganzen Musikthematik enthielt das Material ausschließlich royality free Musik des US-Anbieters Digital Juice. Damit sollte doch alles klappen – dachte ich. In der Praxis ist es aber so, dass youtube offenbar eine Absprache mit der Musikindustrie eine Prüfalgorithmus im Hintergrund laufen hat, der die enthaltene Musik im Zuge des Hochladens mit einer Datenbank vergleicht – und wenn da gewisse Übereinstimmungen (oder sinds nur Ähnlichkeiten) gefunden werden, dann wird der jeweilige Inhaber der Rechte der Musik informiert.

      Soweit, so verständlich. Habe ich auch nichts dagegen, schließlich ist meine Musik von mir legal gekauft und damit sollte das ja passen. Denkste. Ein verwendetes Stück wurde in meinem Fall von der Datenbank identifiziert, angeblich als ein Stück von Glen Miller. Nun ja, Ähnlichkeiten kanns ja geben, dachte ich mir. Und ich hatte den Film ja als 2D wie auch als 3D Version hochgeladen. Also erhob ich bei beiden Filmen Einspruch gegen diesen erhobenen Anspruch der Musikfirmen.

      Und jetzt wurde es merkwürdig. Die beiden Filme sind ja völlig ident, ein und dieselbe Firma hat in einem Fall ihren Anspruch einmal zurück gezogen, und einmal hat sie darauf beharrt. Interessant. Verstehe ich noch weil das vielleicht verschiedene Mitarbeiter bearbeitet haben. Nur – was macht man dann in dieser Situation als Inhaber des Videos, dessen Rechte mit so einem Anspruch beschnitten werden sollen? Und da bietet youtube zunächst keine weitere Eskalationsmöglichkeit. Youtube selbst anzuschreiben brachte zunächst wenig – die Antwort war dass die da nicht vermitteln. Anschreiben des Verkäufers der Musik Digital Juice brachte keine erkennbare Wirkung. Und bei der Firma, die die Rechte erhoben haben, gabs nicht einmal einen Ansprechpartner.

      Also habe ich von dem Clip mal die Musik (oben auf youtube) deaktiviert, und dann wieder re-aktiviert. Da kommen dann neuerlich die Ansprüche – und man kann neuerlich Einspruch erheben. Habe ich getan. Vielleicht ist ihnen das dann am Nerv gegangen. Denn 2 Tage später waren die Ansprüche bei beiden Clips verschwunden. Einfach so, ohne jede weitere Erklärung.

      Ende gut, alles gut? Nicht wirklich. Offenbar schwebt man auch bei der völlig korrekten Nutzung von Gema-freier Musik bei youtube immer in der Gefahr, dass jemand kommt und die Rechte beansprucht – nur weil die automatische Prüfung nicht sauber funktioniert, und der Prozess dahinter zu wenig transparent läuft. Es kann doch nicht sein dass jemand einen Anspruch anmeldet, aber es nicht einmal möglich ist den dann zu kontaktieren – einfach weil man keine Kontaktdaten geliefert bekommt und auch nicht herausfinden kann?

      Einziger Weg das zu vermeiden: man macht einen „dummyupload“ – wo der Videoteil nur ein schwarzes Bild ist, und die Musik drauf ist. Deklariert das Video als „privat“ damit einem die Strafsanktionen nicht treffen. Und schaut nach, ob die Musikdatenbank eine Ähnlichkeit findet, und nimmt notfalls eine andere Musik. Oder man fährt den Hardcore-Weg und kümmert sich nicht darum – und erhebt Einspruch wenn die was gegen die legal korrekt verwendete Gema-freie Musik haben. Schöne neue Welt.

      Übrigens - die österreichische AUME (und wohl auch die deutsche GEMA?) kümmern sich nicht um youtube - denn die AUME sagte mir, dass sich youtube das ja selbst regeln würde. Auch interessant.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Diese ganzen Rechts-Themen sind mittlerweile so komplex und undurchschaubar geworden, dass man bei gar nichts mehr wirklich sicher sien kann. Dazu kommt ja noch, dass zur Zeit so viele Dinge bezüglich Urheberrechten im Unklaren sind, entweder weil bisher noch niemand drüber nachgedacht hat oder weil Verhandlungen in der Schwebe sind.

      Als "Endverbraucher" ist es ja mittlerweile gar nicht mehr möglich, immer bewusst gesetzeskonform zu agieren. Außer man nimmt ein prekäres Beschäftigungsverhältnis an, verzichtet dabei aber auf jede Unterstützung vom Amt, leistet sich keine Hobbies mehr und wartet auf den Tod :teufel:

      Ich hab bisher nur ein Video mit zwei freien Musikstücken hochgeladen, und hatte dabei keine Probleme. Vielleicht hilft tatsächlich nur der von Dir vorgeschlagene Probe-Upload.

      Mein persönlicher Lösungsvorschlag für die gesamte Problematik wäre ja, dass YT es generell verbietet, Uploads mit geschützten Titeln zu machen. Das würde einerseits die Uploads drastisch einbrechen lassen, andererseits die Qualität des Contents etwas *hüstel* optimieren :roll:
    • Ich tausche doch nicht von mir mühsam ausgesuchte, legal gekaufte GEMA-freie Musik gegen irgendwas aus, was auf youtube angeboten wird? Hallo? :wallbash:

      Die haben gefälligst meine legal gekaufte Musik zu akzeptieren, wenn deren Suchalgorithmus Schrott ist kann das doch nicht das Problem des Anwenders sein? Wie kommt der Anwender dazu dass er sich überhaupt damit auseinander setzen muss?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ich tausche doch nicht von mir mühsam ausgesuchte, legal gekaufte GEMA-freie Musik gegen irgendwas aus, was auf youtube angeboten wird? Hallo?

      Genau so ist es - nebenbei arbeiten wir auch noch und sitzen nicht 24 Stunden vor dem Rechner, um Musikdaten zu ändern, sobald sich jemand als Eigner dazu fühlt.
      Wer die Zeit hat, soll es doch so machen - viel Erfolg.
    • Ich habe von der YT-Musik einige Stücke auf Vorrat gespeichert.
      Da ich keine großen Filme dort einstelle, eher nur Trailer, kleine Ausschnitte etc., "vertone" ich machmal gleich mit dieser YT-Musik, wenn das Kurzvideo ins YT-Netz soll.
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 - i7-6700 +++
    • Ja wenn das die Musik deiner Wahl ist, wenn die deinen Wünschen entspricht - dann ist das ja optimal weil die Sache auch nichts kostet.

      Aber das muss ja nicht für alle Anwender gelten. Es soll ja Leute geben die in rechtefreie Musik sogar was investieren.... :D
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Wieder ein Mißverständnis...

      Nur meine Internet-Version in Kurzfassung bekommt die YT-Musik oder ähnlich vorgefertigte Musik z.B. aus VdL-MX etc., meine Vollfassung ist mit meiner Lieblingsmusik (Inessa Galante z.B. :yes:) für rein private Zwecke vertont.
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 - i7-6700 +++
    • Stummfilme! Ganz einfach Stummfilme! :D :D :D Kein Geschiss mehr mit der Auswahl der richtigen Musik, keine Probleme mit der Tonaufnahme vor Ort, keinerlei rechtliche Probleme bei der Filmveröffentlichung – Stummfilm ist die Lösung ! :D :D :D

      Bin auch schon bei YT mit gemafreier Musik durch diese automatisierte Rechteprüfung gerasselt – mehrfach, mit gemafreier Musik verschiedenster Labels.

      So lange das nur Filme sind welche ich nicht unbedingt auf YT einstellen muss kommt der Film dann eben nicht zu YT sondern zur Konkurrenz – gibt ja noch ein paar Portale für Filme ;)

      Dumm wird das halt nur wenn man z.B. als Auftragsarbeit einen Werbefilm, Produktpräsentation oder einen Imagefilm o.ä. für eine Firma o.ä. erstellt und der Film von vorne herein auf YT soll um YT als Werbeportal zu nutzen – man für den Film vielleicht noch für teures Geld extra gemafreie Musik einkauft – und dann rasselt das fertige Video durch die Prüfungen und Einsprüche enden mit Standard-Emails und Absagen.

      Das ist dann richtig doof….

      Servus

      Dirk
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Also im hier beschriebenen Fall habe ich - vielleicht wars Zufall, vielleicht Beharrungsvermögen - recht bekommen. Die Ansprüche sind aus meinem Videoportal zur gänze gelöscht worden, und das Material ist noch da. Gut so.

      Mißverständnisse? Nee, nur hattest du das halt nicht vorher gesagt wie du es handhaben willst, Bruno. Natürlich, für den rein privaten Bereich kann das alles anders gesehen werden, und auch wenn man keine Filme weiter geben will. Aber will man youtube als Portal nutzen, sieht das halt anders aus, wie Dirk absolut richtig meint. Für eine Publikation von Filmen haftet man halt als Ersteller des Filmes - aber das weiß hier eh jeder.

      Klar gibts auch andere Videoportale. Ein anderes, großes Videoportal hat eigentlich die gleiche Prüfpflicht wie youtube - aber die machen das irgendwie anders. Soweit ich höre nämlich ohne die automatische Prüfung beim Hochladen. ;)

      Stummfilme sind aber auch hier die ultimative Lösung. Vielleicht auch nocht mit einer 100% abdeckenden Dauer-Schwarzblende, dann können auch keine anderen Rechte verletzte werden. :roll:
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Vier von meinen Videos bei YT haben den Vermerk

      "Dein Video enthält möglicherweise Musik, die einem Dritten gehört.
      Dein Video ist verfügbar und kann angesehen werden."

      Danach wurden die eventuellen Titel angegeben und "tonaufnahme Verwaltet von:" mit der Angabe des Vertreibers/Produzenten der Tonaufnahme.

      Seit ca. sechs Monaten steht dieses unter Urheberrechtshinweis, Videos sind immer noch freigeschaltet.

      Auf die dort angegeben Button 'Bestätigen' oder 'Einspruch erheben' habe ich bislang nicht geklickt.

      Die Musik ist im Freedownload von Jamendo.
      Im Abspann meiner Videos ist dieses angegeben mit der Angabe des Autors der Musik.

      "Musik:
      jamendo.com
      excerpt from Plafagh
      - Backbord_Die_Möwen

      Royalty free music licensing for movies, TV, ads, websites,
      games, slideshows, ... "

      Wer hat nun den schwarzen Peter wenn die dort erstellten Tonerzeugnisse Ähnlichkeiten oder Teile anderer Musikstücke enthalten?
    • Hallo,
      habe neulich auch probleme mit meinem Video bei You Tube gehabt.
      Ich bin in ein paar Urlaubsforen aktiv und habe dort meine You Tube Videos verlinkt. In meinem Video wird das komplette Hotel gezeigt mit Orginal Ton und da liegt leider das
      Problem. Es gab eine Beachparty und im Hintergrund lief ein Musikstück von Enigma (glaube Sadness), das wurde als Urheberrechtsverletzung von/bei Sony erkannt.
      Hab jetzt das Video geschnitten und die stelle entfernt (mit YouTube) ein Teil des Musikstücks ist noch zu hören, es wird aber nicht mehr als Urheberrechtsverletzung erkannt.

      You Tube
      youtube.com/watch?v=m2gydbqWRGQ

      Musikstück / Beachparty 22:45 Min
    • Das lässst mich schaudern wie damit umgegangen wird.

      Habe demnächst vor auf einer öffentlichen Veranstaltung Videos zu machen wo auch Musik läuft. Mal sehen was dann daraus wird bei YouTube.
    • Tja diese Musik kannst meines Erachtens nur durch GEMA-freie Musik ersetzen. Denn youtube verhält sich hier eigentlich korrekt, wenn du tatsächlich Musik hochlädst die nicht frei von Rechten ist.

      Meine Kritik ist ja eine Andere: nämlich, dass sie sich bei ungerechtfertigten Einsprüchen eher lasch verhalten.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von Struppi24
      Das lässst mich schaudern wie damit umgegangen wird.

      Habe demnächst vor auf einer öffentlichen Veranstaltung Videos zu machen wo auch Musik läuft. Mal sehen was dann daraus wird bei YouTube.


      Dieses Problem habe ich jetzt auch mit zwei Videos vom Straßentheater Berlin Alex. Da wurde auch gemeckert weil da Musik läuft von anderen Künstlern. Nur die Musik ist ja nicht von mir sondern die ist von den Straßenkünstlern. Die benutzen die eine oder ander Musik für ihre Show.

      Ich finde das ganze langsam ganz schön überzogen. Man weiß ja nicht mehr wie man da was machen soll. Wenn ich da jetzt Musik von YouTube nehme ist ja der ganze Originalton weg. Dann ist ja die ganze Kunst die da gebohten wird für die Katz.

      Das ist ja dann wie Privatfernsehen, da wird auch die Kunst des Filmes durch Pampers und was auch immer kaputt gemacht.

      Gruß olli
    • Moin Olli,
      für mich ist das auch unverständlich, dass ich dieses nicht darstellen darf in meinen Videos.
      Diejenigen müssten doch die Gebühren für die GEMA zahlen, die den öffentlichen Auftritt haben, damit sollte es doch wohl abgegeolten sein.

      Wäre schon mal interessant zu wissen wie damit umgegangen wird, wenn im Fernsehen über eine Veranstgaltung berichtet wird, wo Musik zu hören ist.
      Zahlen die Fernsehsender eine Pauschale an die GEMA oder wie läuft das?

      Gruß Uwe