Workflow für Kamera -> DVD Aufzeichnung (fast live)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Workflow für Kamera -> DVD Aufzeichnung (fast live)

      Hallo Videotreffpunkt,
      ich hab ein Problem, das ich so hier noch nicht gelesen habe.

      Mein Workflow (Seit 2008 ) für die Aufzeichnung und Weitergabe von Sportevents ist leider durch einen Diebstahl nicht mehr möglich und ich brauch ne neue Lösung.

      Ich hab die Anforderung eine 90-120 minütige Eishockey (Hallensport) Veranstaltung zu filmen und innerhalb von 45 Minuten 4 DVD's an alle beteiligten Teams und Schiedsrichter weiterzugeben.

      Bisher habe ich dazu ne Panasonic NV GS 500 mit Firewire Ausgang benutzt und diese an einen Panasonic DMR-EH545EGS HDD-DVD Recorder (Firewire Eingang + 2 AV Ausgänge/Eingänge auf der Rückseite) angeschlossen.
      An einen der AV Anschlüsse des Recordes haben ich dann den baugleichen weiteren Recorder angeschlossen.
      Über einen Chinch Verteiler habe ich noch einen kleinen 10 Zoll Kontroll Monitor dranhängt, damit ich vom Festplattenrecorder das Menü zum Brennen bedienen kann.

      Während des Spiels haben wir auf HDD aufgenommen und sofort nach Spielende bei den beiden Recordern "DVD erstellen" gestartet und dann nach 15 Minuten hatten wir 2 DVD's in PAL Qualität. Das reicht zur Spielanalyse. Dann nochmal den Brennvorgang gestartet und nach weiteren 15 Minuten waren die beiden weiteren DVDs fertig.
      Das hat bisher wunderbar funktioniert und ich hatte Material was auf jeden DVD Player und am PC abspielbar war.

      Nun wurde uns das Equipment entwendet und ich habe bemerkt das keine aktuelle Kamera mehr Firewire hat. Desweiteren habe ich auch keine DVD Recorder mehr von Panasonic gefunden. Da gibt es nur noch BluRay Geräte auf deren Homepage.

      Hat jemand eine ähnlichen Workflow mit einer aktuellen Kamera und kann diese Empfehlen?
      Bei der Kamera kommt es uns auf eine gute Bildqualität bei schlechten Licht bei Indoor (Eishockey ), guter Autofocus und Weitwinkel (ca 35 mm) an.

      Kennt jemand andere DVD Brenner mit mindesten einem Aus und Eingang für externe Geräte, die mir erlauben in 15-20 Minuten eine 120 Minuten DVD zu brennen?

      Mit besten Grüßen
      Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von juergen74 ()

    • Ich fürchte, einen Ersatz für die alte Hardware wirst du tatsächlch nicht mehr finden, oder nur noch sehr schwer. Ich zumindest kenne keinen Ersatz.

      Bei den Aufnahmerekordern - ja können den die Blu-ray Geräte keine DVDs mehr? Wäre gut möglich weil halt nicht mehr sonderlich zeitgemäß. Aber ich vermute, die haben auch keinen firewire-Eingang mehr.

      Von den Kameras ließe sich das vielleicht noch über gebrauchte Geräte lösen. Ältere DV-Camcorder gibts durchaus auf ebay, sicherlich liegen auch bei vielen Anwendern diese Geräte herum. Allerdings sind die Preise derart verfallen dass sich viele Leute gar nicht vom alten Equipment trennen (ich etwa). Für das lowlight-Verhalten kämen wohl auch Geräte wie die alte FX1 in Frage.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • @Jürgen
      Vielleicht ist es einfacher deinen Workflow an die heutige Hardware anzupassen und keine DVDs sondern SDHC-Karten verteilen/verleihen. Das Kopieren den Daten auf diese Karten geht im Anschluß an das Spiel schneller als das Brennen von DVDs und die Karten können ja wieder verwendet werden bzw. rotieren. Die Kopierzeit könntest du durch den Einsatz mehrerer z.B. Transcend TS-RDF5K Kartenlesegeräte noch reduzieren.
      LG
      Peter
    • Den Vorschlag von Peter finde ich gut. Einzig wäre darauf hinzuweisen, dass du ja offenbar die Kameras durchlaufen läßt - ich vermute praktisch ohne Schnitt. Auf den SDHC-Karten hast halt das Material, allerdings aufgesplittet in mehrere Pakete (GB-Grenze).

      Man müßte diese Karten also zwingend mit einem Tool einlesen, welche diese Stücke zusammen setzt - und dann könnte man die Sache wirklich als Datei verteilen. Die Teams müßten dann aber Mediaplayer verwenden um das HD-Material abspielen zu können.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Trotzdem musst Du bei diesem Workflow dafür sorgen das die SD-Karten oder USB-Sticks oder was auch immer wieder zurück kommen.

      Aus Erfahrung kann ich sagen dass das nicht klappen wird. Ein gewisser "Kartenschwund" wird immer festzustellen sein, nicht weil da jemand Karten behalten will sondern weil die Karten einfach verloren gehen oder zu Hause vergessen werden usw.

      Genauso wird es nicht klappen wenn man verlnagt das z.B. jeder seinen eigenen USB-Stick mitbringt - geht ebenfalls garantiert in die Hose.

      DVDs oder CDs oder meinetwegen BluRays sind die einfachste Lösung bei einer solchen Anforderung.....egal ob eine Scheibe noch "Zeitgemäß" ist oder nicht !

      So wie ich das verstanden habe dient das zur späteren "Analyse" des Spiels durch die Mannschaften und ggf. Schiedsrichter. Also werden zumindest bei den Mannschaften mehrere Personen das Spiel analysieren wollen - gleichzeitig. Das ging bisher per TV und DVD-Player recht problemlos und güsntig. Ein Fernseher ist fast überall vorhanden, ein DVD-Player auch.

      Steigt man jetzt auf irgendwas filebasiertes um - so "zeitgemäß" das sein mag - so braucht jede Mannschaft einen PC samt dazugehörigem Beamer oder einem großen Monitor oder einem PC-fähigen Fernseher.

      Jetzt steht aber nicht in jedem Vereinsheim ein großer Flatscreen rum der sich an einen PC hängen lässt - und ein PC steht auch nicht überall. Und nicht jeder Trainer hat Lust seinen eigenen Laptop mitzuschleppen.....und selbst wenn ein Beamer und PC vorhanden sein sollten (Idealfall) ist das deutlich Mehraufwand das alles zu verkabeln und aufzubauen anstelle mal schnell ne DVD einzulegen.

      Ich denke wenn der bisherige Workflow mit DVD der ja anscheinend ganz gut klappt beibehalten werden soll dann wäre es ratsam sich mal am gebrauchtgerätemarkt umzusehen....

      Alternativ dazu könnte man nachdenken BluRay-Recorder zu nehmen und via HDMI zu arbeiten und auf den BluRay-Recordern dann DVDs zu erstellen falls diese das können.

      Servus

      Dirk
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Hey vielen Dank für Eure Antworten. :respekt:

      MacMedia hat in seiner Argumentation vollkommen Recht.

      - Sticks oder Karten bekomme ich nicht zurück. :( (Wir spielen in ganz Deutschland)
      - DVD sind das gebräuchlichste Medium um Spiele der Mannschaft "vorzuführen".
      Ein DVD Player und ein Fernseher sind Grundausstattung in den Hallen.
      - Auch die Schiedsrichter haben meistens nur DVD Abspieler.
      - Die drei Drittel (je ca. 32-40 Minuten) könnten schon in Einzelfiles vorhanden sein. Das würde akzeptiert. Ich werde das auf jeden Fall vorschlagen da dann zumindest eine höherwertige Video Alternative vorhanden wäre , wenn die DVD Quali nicht ausreicht.

      Für die echte Spielanalyse wird ein Notebook und eine Software verwendet. Da wären auch Files OK. Allerdings sollten die nicht zu groß sein, da sonst die normalbestückten Notebooks der Trainer ein Problem haben.

      Ich hab jetzt mal geschaut und würde nun in Zukunft per FBAS am HDD Recorder aufnehmen. Dann fehlt mir zwar ein schaltbarer Kontrollmonitor aber damit könnte ich leben.

      Kann mir hier jemand noch sagen ob ich mit einem modernen HD Camcorder auch nicht "HD Material" auf Karte aufnehmen kann? Kann man die Qualität umschalten ? Sorry, ich bin noch aus der MiniDV Fraktion ;)
      Ist diese Videomaterial dann einfach auf den Rechner kopierbar und dort mit einem Standardplayer abspielbar?

      Gruß
      Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von juergen74 ()

    • Original von juergen74
      ob ich mit einem modernen HD Camcorder auch nicht "HD Material" auf Karte aufnehmen kann? Kann man die Qualität umschalten ?

      Bei einigen Sony Camcordern, die ich kenne, geht das. Einfach mal das Manual für das in Frage kommende Gerät herunterladen und nachlesen.

      Ist diese Videomaterial dann einfach auf den Rechner kopierbar und dort mit einem Standardplayer abspielbar?

      Aus den Sonys kommt dann SD-mpeg codiertes Material, das auch schwächere PCs abspielen können.
      LG
      Peter
    • Gibt es da nicht auch Software die direkt von DV auf DVD transferiert? Braucht man nur anschliessend noch diese DVD, 3 mal zu kopieren.
      zB: DV2DVD