Workflows für Edit Magic Lantern RAW Video /Lightroom/AfterEffects/Premiere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Workflows für Edit Magic Lantern RAW Video /Lightroom/AfterEffects/Premiere

      vorab muss ich zugeben, dass ich mich extrem schwer mit dem Workflow für den RAW Edit tue. Das liegt einerseits an der mangelnden Erfahrung mit RAW Footage und wahrscheinlich auch das Verständnis dafür :( also habt etwas Nachsicht für die Vorschläge und das Video hier :)))

      mit dem Versuch hatte ich drei Ziele verfolgt:

      1. ein Workflow finden, dass direkt und nur mit den DNGs aus der Cam geht und so minimaler Speicherplatz verbraucht.
      2. ein Workflow, dass nicht an Resolve gebunden ist
      3. ein Workflow, mit dem ich den Edit in PP erledigen kann

      ZUM VIDEO

      Workflow 01:
      ML RAW - DNG - Lightroom - After Effects - (Premiere - kein Proxy)

      Hier geht die Arbeite recht schnell. Wer sich mit Lighroom auskennt, kann hier sehr schnell paar exzellente Look kreieren. Das schöne daran, mit einem Klick sind die Metadaten gespeichert und man kann das Material schon in AE anlegen und editieren bzw. an Premiere weiter geben.

      Vorteil: schnell und platzsparend
      Nachteil: es ist der umgekehrte "Normal Workflow", denn es ist schon fast sinnlos, Bildbearbeitung zu machen, ohne dabei ein Raw-Cut angelegt zu haben.

      Workflow 02:
      ML RAW - DNG - After Effects- (Premiere kein Proxy)

      Es ist zwar ein Schritt weniger als oben aber im Endeffekt die gleiche Arbeit und ist eher ein Videoworkflow als mit Lightroom.

      Vorteil: etwas vertraut mit der Arbeit als mit Lightroom
      Nachteil: der Dynamik Link ist hier nutzlos, da Premiere mit den DNGs nicht umgehen kann

      Workflow 03 (optional):
      ML RAW - DNGs - Resolve - Proxys - Premiere - XML - Resolve

      Eigentlich der beste Workflow von allen. Der klappt ja auch recht gut, nur man muss echt wissen, was man hier tut.

      Vorteil: so soll man es machen...
      Nachteil: ...aber nur wenn man es kann

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von div4o ()

    • Kennst du zufällig eine deutschsprachige Anleitung die beschreibt, wie man im Raw-Modus von ML arbeitet, also welche Einstellungen man wie an der Kamera vornehmen muss?
      Ich habe allerdings keine 5Dm3, sondern würde das gerne mit der 7D machen.
      Die nötige ML-Version mit den Modulen habe ich, falls mich nicht alles täuscht, nur rangetraut habe ich mich noch nicht, da mir einfach der Überblick fehlt wegen meiner schlechten Englischkenntnisse.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • die Einstellungen sollte bei jeder Cam gleich sein, bis auf die Auflösung, da solltest du ausprobieren, wo die Grenze (dropframes) bei der 7D ist. Ansonsten ist es recht simpel:

      1. Kamera an, ins ML Menü rein, Module laden
      2. im ML Menü Movie: FSP Override ON, und auf "exact 24" frames einstellen
      3. im ML Menü Overlay: Global Draw OFF, spart Prozessorleistung, wenn du merkst du hast keine dropframes, kannst du nach und nach Sachen wie Histogram usw. einschalten
      3. in der Kameramenü, Dynamikumfang und Rauschreduzierung AUS
      4. optional: in der Kameramenü unter Foto nur SRAW einstellen. Persönlich könnte ich nicht feststellen, ob es eine Auswirkung hat.
      5. in ML Menü RAW Video ON: dann,
      - Preview: auf Canon, sonst ist es für mich zu irritierend, auch wenn das Framing nicht zu 100% sitzt
      - Digital dolly: OFF
      - Frame skipping: OFF
      - Card warm-up: OFF, du könntest aber bei Probleme die Einstellung einschalten
      - Small hacks: OFF, ebenfalls bei Performance Problemen ausprobieren
      - Auflösung und Seitenverhältnis festlegen
      6. Aufnahme

      Einige dieser Einstellungen könnten bei der 7D abweichen oder gar nicht vorhanden sein. Außerdem hast du nach der Aufnahme nur eine Previewfunktion, durch das ML Menü im Raw video Modul selbst. Und du kannst nur den letzten Clip ansehen. Audio musst du separat aufzeichnen.

      So das war's viel Glück :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von div4o ()

    • Danke für die Ausführungen, ich werde in den nächsten Tagen mal testen.
      Leider ist meine schnellste Karte eine 600x, nutzt du schnellere oder würde das reichen.
      und gleich noch eine Frage, ich lese immer vom "crop mode" im Zusammenhang mit Raw, was hat es damit auf sich?
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • die CF ist entscheidend für die Aufnahme von Raw Video. Mit der 600x wird es nichts werden, eine 1000x muss her. Ich habe zwei 64GB 1000x. Was dem Crop-Mode angeht, dass muss du dir das so vorstellen. Du kannst aufzeichnen und den gesamten Sensor ausnutzen, oder nur die Mitte davon. Dann hast du ein Faktor von ca. 2.0 glaube ich. Am Beispiel der 5D sieht es dann so aus:

      50mm in Full Frame Mode Bild bleiben 50mm
      50mm in Crop Mode 50x2 = 100mm

      An der 7D sollte der Faktor anders sein, da es eine Crop-Kamera ist. Die Panasonic GH-2 und die Nikons im Foto-Mode haben die gleiche Funktionen.