NEU Sony HDR-CX 900 E

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ganz einfach.... die ganze Fachpresse hat sich zum Erscheinuingszeitpunkt der CX900 auf die gleichzeitg erschienene AX100 mit 4K gestürzt.....und als dieser "4K-Testhype" vorbei war - naja, da war die CX900 auf einmal "nur" noch eine Kamera unter vielen ;)

      Da braucht kein Sony den Finger drauf zu haben......
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • die gleichzeitg erschienene AX100 mit 4K gestürzt

      und fast jeder dieser Tests endete mit:
      ... gilt auch für die kleine HD-Schwester X900
      ... die absolut baugleich ist
      ... abgesehen vom dort nicht verfügbaren UHD-Format

      mal abgesehen davon, dass nicht wirklich erwähnt oder besprochen wurde,
      dass die AX100 im UHD Format (logisch) doppelt so viel Licht braucht, was ja dem angestrebtem "4K-Testhype" nicht zuträglich gewesen wäre.
      Dies kann man(n) / frau aber den Sony Produktseiten entnehmen.
      Quelle:
      MINDESTBELEUCHTUNG:
      4K: Standard: 6 Lux (Verschlusszeit 1/60),
      HD: Standard: 3 Lux (Verschlusszeit 1/60)


      Genau das befördert ja die Pana HC-X1000 ... gerade bei UHD / 4K in den "reine Schönwetter-Cam" Bereich.

      und, husch, husch ...zurück in mein Grufterl .... Hans :wink2:
    • vienna1944er schrieb:

      Genau das befördert ja die Pana HC-X1000 ... gerade bei UHD / 4K in den "reine Schönwetter-Cam" Bereich.


      Ist aber auch auf die bei der X1000 kleinen verbauten Chips zurück zu führen. Da haben Geräte wie etwa die AX100 schon gewisse Vorteile.

      Aber richtig ist sicherlich, dass die CX900 einfach zu sehr im Schatten des "großen 4K-Bruders" steht. Ob zurecht oder zu Unrecht liegt wie so oft im Auge des Betrachters.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Klar. Das sind diese handvoll Tester, Berichteschreiber, Meinungsmacher. Auf die trifft das wohl zu!
      :teufel:
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Dann wäre es schön, wenn Heiko74 mal seine Erfahrungen der werten Gemeinde zur Verfügung stellen könnte, er schrieb ja selber, z.B. einen Unterschied in der farblichen Aufarbeitung zwischen seiner Panasonic und dieser Sony festgestellt zu haben. Dabei wäre es interessant, ob es ev. nur an einer farbfreudigeren Einstellung der Panasonic liegt, oder die Sony von Haus aus bestimmte Farbbereiche vernachlässigt.
      Allen Boardies einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    • Sony hat in der Tat schon immer eine etwas andere Grundstimmung der Farben wie Panasonic. Nicht unbedingt in der reinen Sättigung, sondern in der Reproduktion bestimmter Farben war Sony gegenüber Panasonic und tlw. auch Canon etwas "wärmer" abgestimmt.

      Das ist schon eigentlich seit Jahrzehnten so - und es gibt schon immer Leute welche die Panasonic-Bildabstimmung bevorzugen, andere hingegen die Sony-Abstimmung.....

      Das ist nichts Neues bei der CX900.... ;)
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Road-Fox schrieb:

      Dabei wäre es interessant, ob es ev. nur an einer farbfreudigeren Einstellung der Panasonic liegt, oder die Sony von Haus aus bestimmte Farbbereiche vernachlässigt.

      Einen großen Nachteil der CX900E und AX100E sehe ich gerade darin, daß man bei diesen Geräten keinen Einfluß auf die Bildparameter hat, wie dies z.B. bei der RX10 der Fall ist. Damit kann man sich die Parameter nach Wunsch einstellen.
      LG
      Peter
    • elCutty schrieb:

      Einen großen Nachteil der CX900E und AX100E sehe ich gerade darin, daß man bei diesen Geräten keinen Einfluß auf die Bildparameter hat, wie dies z.B. bei der RX10 der Fall ist. Damit kann man sich die Parameter nach Wunsch einstellen.


      Diesen Nachteil teilen sie sich aber mit vielen Camcordern der oberen Consumerklasse - viele Bridgekameras wie eine RX10 oder eine FZ1000 sind da deutlich besser ausgerüstet - vielleicht weil es sowas im Fotobereich schon immer gab, bis runter in die Einsteigerklassen....?

      Auf jeden Fall ist diese Parametrierbarkeit ein deutlicher Vorteil der DSLR/M bzw. Bridgekameras !
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • MacMedia schrieb:

      Auf jeden Fall ist diese Parametrierbarkeit ein deutlicher Vorteil der DSLR/M bzw. Bridgekameras !

      Für mich liegt da beim Vergleich der RX10 mit der CX900E/AX100E die bessere HD-Video- und Ton-Qualität ( s. VAD Messung) sowie die bessere Fotoqualität, die auch RAW erlaubt und einen integrierten Blitz bereit hält, die RX10 deutlich vor den Camcordern. Hin und wieder nutze ich auch gern die Panaorama-Funktion, die die Camcorder verständlicherweise nicht bieten. Für MICH ist die RX10 das passendere Gerät, wenn man von meinem Zittern mal absieht ;)
      LG
      Peter
    • Hallo Road Fox ,ich kann mich garnicht daran erinnern hier was über Farben der beiden Camcorder geschrieben zu haben. Was einem da besser gefällt, liegt auch immer im Auge des Betrachters. Aber in der Tat gefallen mir die Farben der Panasonic bis jetzt besser. Ich kann auch nicht verstehen, warum man bei einem so teurem Gerät, noch nicht mal gewisse Parameter wie Schärfe ,Kontrast oder Farbintensität einstellen kann.DieSony ist ja keine schlechter Camcorder ,hat aber gewisse Einschränkungen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heiko74 ()

    • Heiko74 schrieb:

      DieSony ist ja keine schlechter Camcorder ,hat aber gewisse Einschränkungen.


      Ja, leider. Aber so ist's immer mit Geräten von Sony - immer muß man eine mehr oder weniger größe Kröte schlucken.

      Aber sieh's positiv - würden bei CX 900 oder AX100 auch die Bildparameter frei einstellbar sein gäbe es keine anderen Firmen mehr.
      Dann wäre Sony absolut führend, und die anderen könnten nichts mehr verkaufen.
      Sony seine viel teureren Profi-Camcorder aber auch nicht mehr.
      Und nach einiger Zeit wiederum gäbe es keinen technischen Fortschritt mehr.
    • Heiko74 schrieb:

      ...ich auch die Panasonic HCX 929,die mir unter Tageslicht von der Bildqualität noch besser gefällt. ...

      Ich habe es so rausgelesen, denn bei Nacht sind alle Katzen grau. Da aber die Sony den größeren Sensor hat, sollte damit klar sein, daß die Auflösung schon mal besser sein sollte, bleibt eigentlich nur die farbliche Abstimmung übrig, was den Gesamtbildeindruck schlechter oder besser macht.
    • Technisch gesehen mag das richtig sein.Wenn ich mir aber die Videos zu Hause ansehen, habe ich nicht den Eindruck, dass die Sony eine bessere Auflösung gegenüber der Panasonic hat. Ich würde mich freuen wenn Slashcam die Sony CX900 mal testen könnte.Sie haben zwar ein Test aber wenn ich das richtig gelesen habe, bezieht sich der eben mehr auf die AX100 und 4k.
    • Nur so eine Frage zwischendurch:
      Habt Ihr Erfahrungen ob die 900er sozusagen nativ oder ein heruntergerechnetes 4k aus der Ax 100 das bessere FHD ergibt?
      Suche eine leichte Zweitkamera neben der Pana ag ac160 mit möglichst optimaler FHD Qualität und gutem Zoomfaktor , will auch nicht mehrere Wechselobjektive herumschleppen .
      Dankbar um einen Tipp , Robert
    • Ein von der AX100 heruntergerendertes UHD auf FHD ist bildqualitätsmäßig deutlich besser, als eine gleich in FHD gemachte Aufnahme.
      Vorausgesetzt: Man benutzt zum Herunterskalieren das beispielsweise Lanczos3-Verfahren (oder ein vergleichbares).

      Das hattee ich bereits in diversen Beiträgen aus eigenen Erfahrungen heraus berichtet.
      Und das wird auch bei slashCAM in den Bildtests bestätigt.