VDL 13 Plus - genervt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VDL 13 Plus - genervt

      Ich bin sowas von genervt von VDL 13 Plus.

      - prähistorische Fehler
      Das Problem mit den Blackframes bei MPEG2-Material in Verbindung mit VDL geistert seit 2009/2010 durchs Internet. Lösung? Keine. Hin und wieder habe ich MPEG2-Material und mit dem Problem seit Jahren zu kämpfen.

      - plötzlich Bild-Ton-Versatz bei MPEG4
      Warum auch immer, manche MP4-Videos haben in VDL 13 plötzlich einen Bild-Ton-Versatz. Je länger das Video, desto größer die Differenz. Das kam plötzlich, ohne erkennbaren Grund. Ich habe am PC nichts verändert, nichts installiert, nicht deinstalliert. Entsprechende Berichte findet man auch im Internet. Der Fotoapparat gibt MP4 (1080p25) aus. Bei AVCHD-Dateien besteht das Problem indes nicht. Obwohl AVCHD auch MP4 ist...

      - uninspirierte Fehlermeldungen
      Beim Einfügen einer Bauchbinde kommt manchmal die Meldung, daß der Dateipfad nicht gefunden wurde. Klickt man die Meldung weg, kann man die Bauchbinde dennoch ganz normal einfügen. Diese Fehlermeldung kommt nicht immer und ist nicht an eine bestimmte Bauchbinde gebunden. Bei DVD- oder BR-Menüs ist es genauso.

      Ich habe VDL mit dem Magix Deinstaller restlos vom PC entfernt, frisch ohne Patches installiert und die Probleme bleiben. Die probeweise nochmal eingespielten Patches bringen keine (Er) Lösung.

      Mir langt's. Auch wenn ich VDL mag, die Bedienung eingängig ist, die Probleme rauben den letzten Nerv.

      Ich bin also flugs zum nächsten Saturn gedüst, den PowerDirector (PD 12 Ultra) gekauft, auf die Platte damit und basta. Himmel, ist das Ding schnell. 90 Minuten Film hat das Teil komplett, also ohne Smart Rendering, in 32 Minuten gerendert.

      Ich hatte schon den PD10, bin dann wieder zu VDL, aber jetzt bleibe ich beim PD. Der PD12 ist ein großer Schritt weiter im Vergleich zum PD10.
    • Das kam plötzlich, ohne erkennbaren Grund. Ich habe am PC nichts verändert,

      kann auch durch automatische Upd.von MS passiert sein.

      Ich habe VDL mit dem Magix Deinstaller restlos vom PC entfernt,

      ""restlos""....nein das ist nicht so,es bleiben immer Reste übrig,auch werden in vielen Fällen die eigenmächtigen Merit-Wertigkeiten die das Programm umgekrempelt,nach dem "Löschen" nicht wieder rückgängig gemacht.

      Ich empfehle auf ein sauberes Image zurückzustellen...also eins vor der Inst.von VDL.
      Selber habe ich auf allen Kisten immer Notizen gemacht welche Aenderungen,neue Hilfstool oder so ich neu installiert hatte.
      Habe auch so mehrere und datierte Images.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

    • Ich arbeite auch mit "stufenweisen Updates" und daraus erstellen Images. Allerdings ist das auch enorm viel Arbeit und die Images belegen irgendwann viel Platz.

      Ob das aber die Ursache von den hier genannten Problemen ist, kann ich nicht beurteilen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Nun, die Updates von MS sollte man im Sinne der Rechnersicherheit nicht auslassen. Klar könnte ich auf ein älteres Image zurückgreifen. Und damit die Sicherheit des PCs gefährden, wenn ich Win 7 nicht updaten lasse.

      Ich kann mir auch kaum vorstellen, daß ein MS-Update derartige Probleme in VDL auslöst. Und das Thema Blackframes bei MPEG2 ist nicht erst seit gestern akut, behoben wurde es bis heute nicht. Genauso das Thema Bild-Ton-Versatz bei MP4. Darüber findet man auch schon seit einigen Jahren Meldungen. Auch hier gibt es keinen wirklichen Lösungsansatz.

      Wie dem auch sei, VDL ist seit gestern endgültig runter vom PC. Ich habe keine Lust, mich ständig um das Programm als solches zu kümmern, weil's immerzu an einer anderen Ecke hakt. Das MPEG2-Problem umging ich, indem ich das Zeug einfach in ein unkomprimiertes AVI konvertierte, um es hinterher wieder als MPEG2 auszugeben. Ist das eigentlich schon bekloppt, habe ich die sinnfreien Fehlermeldungen weggeklickt (ging ja trotzdem), aber der Bild-Ton-Versatz hat das Faß zum Überlaufen gebracht.

      PD ist an einigen Stellen zwar umständlicher, aber die Rendergeschwindigkeit macht das mehr als wett. Außerdem kann ich in PD Audiodateien im AAC-Format direkt importieren, was auch eine Erleichterung ist.
    • Ich habe es nur verwendet, um VDL wirklich restlos zu entfernen und danach ist CCleaner wieder von der Platte verschwunden. Eine erneute Installation von VDL brachte, wie bereits geschrieben, die gleichen Probleme wieder.

      Ist jetzt auch egal, alles andere an Software, die auf dem PC ist, läuft ja einwandfrei, darunter auch der PowerDirector.