Sony HXR NX3,Picture presets

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sony HXR NX3,Picture presets

      Hat sich jemand schon (vielleicht Ruessel) schon mit der Bildoptimierung der Sony HXR NX3 befasst?
      Wäre es legitim , für diesen 1/2.8 Sensor ähnliche Einstellungen zu probieren , wie sie Ruessel für die EXR1 liebevoll erstellte?
      Auch für die Z5 hatte ich mich bei Ruessel erfolgreich bedient! :Applaus:
      Grüsse Robert
    • Sony HXR NX3 befasst?


      Ich noch nicht. (habe keine, kenne auch keinen mit diesem Gerät in meiner Nähe)
      Einstellungen von einer Kamera auf ein anderes Model zu übertragen ist eine sehr schlechte idee. Es hat bis jetzt nur bei einer LKamera geklappt: EX1, EX1R und EX3 besitzen anscheinend die selbe Firmware für den Bildprozessor. Aber schon der Nachfolger benötigt komplett andere Werte.....
    • Danke Ruessel, vielleicht wird es doch noch mal , Deine presets der Z5 waren super genau mein Geschmack, mit der NX3 habe ich da noch große Probleme , obwohl sie sonst für die Tierfilmerei alleine schon wegen dem clear zoom , dem aktiven Steady Shot und der außen auf Knopfdruck zuschaltbaren Zeitlupe für mich das ultimative Gerät ist (wohl die letzte Investition vor 4K).

      Aber apropos: hättest Du Lust , dass ich Dir die Kamera einmal schicke?Ich plane den nächsten Tierurlaub erst im Feber ,?
      L.G.Robert aus Innsbruck
    • Aber apropos: hättest Du Lust , dass ich Dir die Kamera einmal schicke?


      Kein Problem.
      Benötige dazu: Kamera, Netzteil (bzw. Akku mit Ladeschale), evtl. Spezialkabel für das Model (FBAS Ausgang), Handbuch (PDF)..... und etwas Zeit. Meist 2-3 Tage....

      Paket wird versichert wieder zurück geschickt.

    • Lieber Ruessel!
      Blöde Frage - wie komme ich an Deine postalische Adresse und vollen Namen ran? Kennt man Dich in Bremen schon so gut , dass Achim/Rüssel/Bremen reicht?
      Habe diese Infos auch nicht in Deiner Website finden können.

      Sonst melde Dich bitte beim mir unter bertl2606@gmail.com

      Klar übrigens , dass ich für Dein Service wieder bezahle , zudem schicke ich Dir vielleicht nachher noch die Pana AG AC160.
      Liebe Grüsse , Robert
    • Am Vectorscop sieht die Kamera nun recht gut aus. Die Farben werden sehr gut differenziert, und erreichen auch die Normkästchen (Sendefähig), 5 von 6 Farben stimmen sogar fast 100% genau. Hauttöne sollten gut ausschauen, da diese Werte genau auf der Achse liegen.

      Für mich ist wieder interessant zu sehen, das im Automodus (kein PP) noch immer alles bei Sony wischiwaschi ist...... wie soll ein Amateur ohne teures Messgerät und Normkarte da etwas sinnvolles Einstellen?

      Die Sonne scheint und ich werde gleich mal ein paar Aufnahmen machen ob es in der Praxis wirklich so gut ausschaut..... ein Nacht PP lohnt sich bei dieser Kamera eigentlich nicht, ich habe schon die hellste Gammakurve genommen, mehr Licht kommt da nicht raus.....
    • Morgen werde ich mich noch mit den Bildkontrasten befassen, die Farben stimmen auch in der Praxis wie ich sehe.

      Im Anhang noch das Vectorscop mit der NX3:

      Oben die Sony Standardstellung (Automodus) nix stimmt.

      In der Mitte von bertl2606 nach Auge justierter PP

      Unten nach DSC Farbchart und Vectorscop justierter PP.

      Bemerkung: mir fällt auf, das die Kamera leicht zum ausbrechen von hellen Bildteilen neigt. Mit einer Blendenkorrektur ist das nicht in den Griff zu bekommen. ich schaue mir das morgen noch einmal in Ruhe an.
      Dateien
      • nx3.jpg

        (245,3 kB, 147 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ja..... durch die ganzen Handyfilmerei fällt man schon mit diesem kleinen Henkelmann (inkl. Velbonstativ) in der Öffentlichkeit auf.
      Ich bin mit den Aufnahmen noch nicht zufrieden gewesen und habe einen weiteren Preset mit mehr kräftigen Kontrast gebastelt, diesen habe ich hier in meiner Umgebung gestern bei Sonnenschein getestet. Mit dieser Kamera kommt man schnell mit Passanten in nette Gespräche..... Radfahrer bleiben stehen und fahren nicht durchs Bild, Fussgänger gehen hinter der Kamera durch.... einer wollte sogar wissen wann das Material wo gesendet wird 8o

      Zum Glück gibt es an dieser Kamera ein 20 fach Zoom, so konnte ich aus weiterer Entfernung das treiben im Eiskaffee unauffällig filmen. Nach einen weiteren Kaffee heute morgen, werde ich mir das Material auf einen großen Bildschirm kritisch anschauen.
    • ich vergaß ganz zu berichten, das dies die erste Sony Kamera war, bei der die Bildparameter sehr sauber justiert werden können. D.h. stellt man die Farben sauber ein und fummelt danach an den Kontrasten und dabei bleiben die Farben sauber erhalten. das habe ich bis jetzt noch nie an einer Kamera so gesehen. Schade das Sony dazu 9 Jahre gebraucht hat und es erst schafft wo eigentlich 4K angesagt ist :evil:
    • Na gut Ding braucht Weile! :D
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Kurzum nach sichten meines Materials: Farben stimmen aber der Kontrast ist nicht in Ordnung.

      Im Anhang ein Frame das zeigt, warum sich ein IR-filter sich auch bei dieser Kamera lohnt. Das T-Shirt ist in der Wirklichkeit schwarz. Links Heliopan 103, rechts ohne....
      Dateien
      • IR.jpg

        (524,24 kB, 134 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ich kann noch die Kamera weiterhin behalten, das ist gut so - ich denke es wird sich lohnen.

      Helle Bereiche fressen sehr leicht aus, Knee bringt nicht so viel wie erhofft, die ausgebrannten Stellen sind dann statt weiß nur ein wenig gelb eingefärbt - sieht noch blöder aus.

      Die Lösung ist eine völlig andere Gammakurve, diese wird schon direkt am Bildprozessor geformt - dort haben die Signale noch 12 oder sogar 14 Bit zur Verfügung. Hier kann man keine Wunder erwarten aber eine Blende scheint mehr in den Highlights zu liegen. Problem, hier sind die Farben recht schrecklich auf die Ausgangsspannung des Signals verteilt. Dadurch wirken die Farben zwar extrem kräftig aber auch sehr matt, ein Bild ohne Glanz.
      Sony hat aber in diesem Camcorder was schönes eingebaut, man kann jede Grundfarbe (6 stück) einzeln auf die Waveformspannungen verteilen. Das ist nicht gerade einfach, da ich noch keine Tabelle gefunden habe, wo welche Farbe auf welcher Waveformspannung liegen soll. Falls es überhaupt so eine Tabelle gibt, ich werde das DSC Labor deswegen mal anschreiben. Ich war sehr erstaunt, dass bei diesen Einstellungen sich die Farben massiv im Ausdruck verändern aber das Vectorscop bei der Verstellung nix verändert anzeigt: Farbwinkel und Farbwert bleiben also erhalten, nur das Waveform zeigt die Farbe auf ein anderes Spannungsniveau..... schon toll was es alles gibt. :rolleyes:
    • Nun, eben kam gerade die Sonne durch, ich also schnell mit Kamera raus an die frische Luft. Tja, erweitert hat sich der Dynamikumfang nicht, jedenfalls kann ich das nicht in meinen paar Aufnahmen nachvollziehen, obwohl am Waveform mit einer Testtafel es so danach ausschaute. Aber trotzdem gefällt mir diese härtere Kontrastkurve.... siehe Anhang: oben Original - darunter PP1 für dunklere Szenen, ist einfach heller, entspricht dem Auge - ganz unten PP2, mit steiler Kontrastkurve, macht die Aufnahmen etwas interessanter, lt. Sony wird hier der Kontrast eines chemischen Films simuliert..... naja, man muss dies glauben. den PP2 habe ich mit absicht etwas wärmer gemacht, die kelvinzahl wurde etwas im automatischen Weißabgleich angehoben, finde ich auf einem Flat irgendwie Augenfreundlicher....
      Sobald hier das Wetter konstanter ist, werde ich die PPs näher auf Praxistauglichkeit testen.
      Dateien
      • v2.jpg

        (2 MB, 131 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Wenn man bei den Vergleichsbildern mal oben Rechts auf die Wolken schaut, erkennt man doch eine leichte Erhöhung der Dynamik, ohne PP ist das fast eine weiße Fläche, mit PP kommt doch die kleine graue Wolke deutlicher ins Bild, die Wolke hat mehr Zeichnung....
    • Also bei PP1 ist doch in den Wolken rechts eine klare Durchzeichnung der Hochtöne erkennbar - während die bei PP2 bereits geclipped sein dürften (oder ich sehe sie auf meinem Internetmonitor nicht mehr).

      Mir gefällt ein höherer Kontrast, wenn ich den bei der Aufnahme zuverlässig = ohne in die Gefahr von Clipping bei den Hochtönen zu kommen eigentlich auch besser. Aber das Clipping ist halt das gegen das man sich vorsehen sollte - denn da verliert man Bildinformationen. Lieber ein wenig zu flach schießne als zu nahe an der Grenze 255.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung