HC 3 Laufwerkdefekt, Reparaturkosten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Das wird dir nur das Servicecenter sagen können.

      Ob sich dann eine Reparatur auszahlt, kannst eh nur du entscheiden. Ich vermute dass dies sich aber kaum mehr rentieren dürfte.
      Meine Erfahrung ist das es oftmals günstiger kommt sich am Gebrauchtmarkt eine funktionierende Kamera zuzulegen als die eigene reparieren zu lassen - oder gleich auf was "modernes" umzusteigen.

      Die Reparaturpreise sind deftig, ich erinnere mich an einen KV von JVC wegen einer defekten FW-Schnittstelle über knapp 3000€.....bei einem damaligen Zeitwert des Camcorders von max. 1500€ habe ich das Teil nicht reparieren lassen.
      War damals ein GY-HD110 Schultercamcorder. Der dafür bekannt war dass die FW-Schnittstelle allergisch auf jegliche Art Überspannung reagiert....

      es hieß man müsse die komplette Zentralelektronik wechseln, danach alles neu einmessen. Ersatzteil aus Japan kostete alleine knapp 1800€, dazu gehörig Arbeitslohn. Ich empfand das als Abzocke, zumal der Scaltkreis den es da immer gehimmelt hat keine 50€ kostete und der zwar SMD war, aber trotzdem für einen erfahrenen Radio/Fernshtechniker innerhalb ca einer Arbeitsstunde tauschbar - wenn man denn will bzw. darf. Diesen Tip vekam ich von einem JVC-Techniker, dieser meinte d Boardtausvh wird ihnen von der Zentrale in Japan "vorgeschrieben" und sie dürften das niht machen, aber für einen Elektroniker mit SMD- Löterfahrung gar kein Problem....

      Insofern stimmt der Abzock-Eindruck....

      bei Canon habe ih ganz andre Erfahrungen - freundlich, schnell, kompetent und preisgünstig. Deren Service ist deutlich besser.