Monitor defekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Monitor defekt

      Mein Monitor schaltete immer später ein, am Anfang nach ca. 1 Min. aber es dauerte immer länger.
      Dieser Bedienungsanleitung war Gold wert:



      Habe für ca. 5€ neue Kondensatoren gekauft und eingebaut, jetzt ist alles wieder einwandfrei!
      Dirk PEL
    • Danke für den Tipp. Ich habe den SyncMaster 226BW der aber noch einwandfrei funktioniert. Wie bist du darauf gekommen, dass genau die beiden Kondensatoren schuld sind?
      vg Ian
    • Oftmals sind das Serienfehler die allgemein bekannt sind - in Fachkreisen ;)
      Es gibt TV-Techniker die sagen Dir je nach Fehlerbild und Marke genau was kaputt ist....bis aufs Bauteil. Das und das tauschen, dann läuft die Kiste wieder.

      Kondensatoren sind immer ein gern genommener Fehler bei moderner Elektronik, mit der Zeit verändern diese ihre elektrischen Werte und verlieren oftmals Kapazität, die Schaltung arbeitet dann nicht mehr wie geplant.

      Manchmal gibt es solche Tipss und Kniffe dann im Internet zum nachschlagen, das spart oftmals bares Geld, denn Bauteile tauschen können viel mehr Leute als den Fehler herausfinden, zumal man ja oft keine Schaltunterlagen zu den Geräten hat.

      Egal ob Waschmaschine, Laptop oder Monitor - vor einer Reparatur bzw. dem "Wirf weg & kauf neu" ein bisschen recherieren nach bekannten Fehlerquellen kann sich durchaus lohnen.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Hallo Ian,
      Über Google kam prompt die Antwort das die Elkos zu schwach bemessen sind und meistens Defekt sind. Sie sind oben aufgegangen der Elektrolyt kam fast schon heraus. In der Monitor waren Typen für 25 V, habe sie ersetzt durch 35V Exemplare.
      Jetzt ist alles Bestens.
      Dirk PEL
    • Habe für ca. 5€ neue Kondensatoren gekauft und eingebaut, jetzt ist alles wieder einwandfrei!


      Super wenns wieder marschiert,hier ists leider so dass ich sehr selten nur ein paar wenige ElKo`s ersetzen muss...meistens sinds dann 100 oder noch mehr.
      Im Beispielbild sinds 113 Stk.
      Dateien
      • 113_Elkos.jpg

        (99,85 kB, 41 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ich glaube nun eher nicht, dass die Hersteller das absichtlich machen. Im Zeitalter des Internets rächt sich so etwas sehr schnell.

      Wir hatten mal eine Mainboard-Serie von MSI, da fielen nach ca. 5 Jahren 4 Elkos aus - immer die gleichen, keineswegs an kritischer Stelle wegen Wärme. Hier ging es nicht um ungünstige Platzierung, sondern um billige und unterdimensionierte Bauteile. Auch sie beulten beinahe gleichzeitig ihre Haube oben aus und waren dann schließlich defekt. So etwas schadet dem Ruf eines Herstellers beträchtlich, weil es sich halt doch eben schnell herum spricht. MSI war seitdem jedenfalls kein Thema mehr für mich (und meinem Computerhändler, dem das alles überaus peinlich war). Wegen vier läppischer Elkos ruiniert sich jedenfalls kein renommierter Board-Hersteller sein Image: Dabei geht es nur um wenige Cent. Ganz so blöd sind sie dann doch nicht.
    • Ich glaube nun eher nicht, dass die Hersteller das absichtlich machen.


      doch..doch..genau das machen Viele.Sie können bei Tests genau feststellen wielange die Teile,hier im Beispiel die ElKos,halten bis sie aussteigen.
      Ein bekanntes Beispiel...in einem grösseren Amt in D stiegen in wenigen Monaten über 700 Monitore aus,kurz nach der Garantiezeit.......Fehler wurde schnell gefunden..es waren 3 ElKos die genau über einem Trafo montiert waren,Bilder habe ich gesehen.
      Junge...Junge war das ein Gelächter hier.

      Darum musste ich auch so schmunzeln bei
      Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

      wobei ich da statt dem Wörtchen "Schelm" etwas Passenderes ausgewählt hatte.

      Jeder der auch im rep.Bereich arbeitet oder gearbeitet hatte,sei es als Mitarbeiter,CEO oder noch höher kennt solche Miss-Stände.
    • Dass die Industrie Elkos bisweilen als "Sollbruchstelle" für Ausfälle kurz nach der Garantie einsetzt, kann ich bestätigen. Ich erinnere mich an zwei meiner Markenboards, deren komplette Elko-Sektionen ein dreiviertel Jahr nach Ablauf der Garantiezeit die "Mützen lüfteten". Der Techniker zeigte nur wortlos in sein Regal, dort stapelten sich Mainboars mit genau dem gleichen "Fehler". Da es so massiv war und die Kunden sich hartnäckig beschwerten, erklärten einige Hersteller später, dass ein großer Elko-Produzent eine Charge fehlerhafter Kondensatoren ausgeliefert hätte. Ersatz gab es trotzdem keinen, weil keiner Lust auf einen Prozess hatte.

      Beste Grüße, Rod
    • Ich bin auch davon überzeugt, dass Sollbruchstellen eingebaut werden.
      Bei meinen ClarkTech HD-Receiver vielen sonderbarer weise auch viele wegen defekter Elkos aus.
      Man konnte diese aber leicht an den dicken Bäuchen erkennen und so schnell sehen, welche man austauschen musste.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Hans-Jürgen schrieb:

      Man konnte diese aber leicht an den dicken Bäuchen erkennen


      Dicke Bäuche bekamen die früher eingesetzten "trockenen" uF Elkos nicht.
      da muss man fast Alle erst auslöten und dann messen.
      Glücklich wenn man nur eine Handvoll ersetzen muss,schlimmer wirds wenns mehr als 100 oder sogar mehr als 200 Dinger sind.
      ...Geduld oder Sturheit........und Zeit,alles muss man einsetzen.
    • Bei meinen ClarkTech HD-Receiver vielen sonderbarer weise auch viele wegen defekter Elkos aus.


      Bei den Topfield HD Receivern das gleiche...gibts Anleitungen auf YouTube. Muss da bei meinem Ersatz Receiver auch mal dran... ;)
    • Hier ist die Anleitung für Topfield:



      Dirk PEL
    • Nochmals vielen Dank, einen ausgebauchten Elko kann ich auch als Laie erkennen und durch einen neuen ersetzen.
      vg Ian