Angepinnt native m2t Szenentrennung und Proxi Schnitt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      native m2t Szenentrennung und Proxi Schnitt

      Hallo zusammen,

      es hat mich die ganze Zeit gereizt die im m2t File vorhandenen Daten über Aufnahme Datum/ Zeit und die Camcordereinstellungen im NLE nutzen zu können. So habe ich ein kleines Programm als Machbarkeitstest erstellt, das aus den m2t Files aus der HC1/FX1 (muß als *.m2t.mpg umbenannt sein) eine EDL.txt und ein DAT.txt File erstellt. Die EDL importiert das HD Material dann mit SzenenSchnitten in Vegas und ein kleines Script erlaubt den Import der Daten in die Events. Diese kann man dann mit einem weiteren Script als Subtitle für die DVD- Erstellung exportieren und so beim Abspielen selektiv anzeigen lassen.

      Für den DV_wide Proxi-Schnitt kann man nun durch exakte Angabe der Start- und End-Position auf dem Band ein dem m2t File exakt entsprechenden Proxi-File einlesen - ohne die sonst nötige Synchronisierung und das Herauskopieren. Das Swap Script kann somit unverändert benuzt werden. Ich glaube auf diese Weise ist die DV_wide Proxi-Methode noch einfacher zu nutzen und da das Herauskopieren entfällt, geht es noch schneller ein Projekt aufzusetzen. Man findet auch durch diese Bandpositionen sehr schnell Clips wieder, die auf dem Band sind.

      Das Programm ist zur Zeit (Version ß0.03 - 28.Nov.2005) auf eine maximale Größe von 2GB m2t Files begrenzt. Ich hoffe der eine oder andere kann es auch so schon gebrauchen, denn eine erweiterte Version wird es wohl erst nach meinem Urlaub geben.

      Hier in dem zip-File befindet sich das Programm, das keine Installation benötigt und das Vegas Script mit Icon.

      Edit:
      ß0.05
      So, auf besonderen Wunsch eines einzelnen Herrn hier die Version, die >2GB Files bearbeitet und speziell für Wenzi auch .m2t (ohne .mpg) nimmt. Zusätzlich erstellt das Program jetzt ein *.CAP.txt file, mit dem man über ScLive 4 das entsprechenden DV_wide Materiel framegenau für den Proxi-Schnitt einlesen kann. Leider hängt ScLive immer was am vorgegebenen Namen an, so daß man das dann anschließend noch umbenennen muß.

      Ich hoffe, die Interesierten können damit bis Ende Dezember erst mal zurechtkommen.

      ß0.05+
      Nun komme ich noch Wenzis Bitte nach, das SwapScript mit in die *.zip zu packen und da ich grade dabei war nun auch das Script zur Vorbereitung des Subtitile Exports - ich hab daran immer viel Spaß, wenn ich mir Datum und Zeit und künftig auch die Camcordereinstellungen beim Abspielen der DVD wahlweise anzeigen lassen kann.

      ß0.06
      Es gab hin und wieder bei mir Synchronisationsprobleme der Szenenwechsel im EDL, die jetzt behoben sind. Außerdem wurde bei wiederholtem Start die *.CAP.txt nicht richtig erzeugt. Die neue zip beinhaltet auch wieder die zusätzlich benötigten Files.

      ß0.06+ 'Batch Render Events' hinzugefügt (26.Mai.06)
      Für die Intermediates-Fans habe ich nun noch ein Script "Batch Render Events" (von Batch Render abgeleitet) hinzugefügt. Nach Kopieren in den Script Menue Ordner ist das so zu nutze:

      o HDscn2EDL ausführen
      o im Vegas Explorer Doppelklick auf *.EDL.txt
      o 'InportScnDat' Script ausführen (zwingend nötig um Events zu benennen)
      o 'Batch Render Events' Script ausführen und Format wählen

      anschließend stehen die einzelnen Szenen mit Datum/Zeit (wahlweise mit Belichtungsdaten) im Namen als einzelne Files bereit - Ich persönlich werde aber weiter die Proxis nutzen ;)

      ß0.07 - HC3 & FX1 Anpassung.
      Dank ruessels DatenInput konnte das Programm nun auch für die HC3 und FX1 angepaßt werden. Im Bereich der oberen Blendenwerte ist auch eine Änderung für die HC1 enthalten. Das BatchRenderEvents Script ist auch wieder in der HDscn2EDLß07.zip enthalten.

      ß0.08 - für Vegas 7.0a !!! HDscn2EDL ß08 nicht zu früheren Vegas Versionen kompatibel !!!
      Durch die bei Vegas 7 geänderte Nutzung der ersten Frames eines m2t Files zur Darstellung in der TL waren einige Änderungen nötig, die in der HDscn2EDL ß08 eingeflossen sind. Zusätzlich habe ich ein Script hinzugefügt, das auch mit V6 benutzt werden kann, mit dem man die über HDscn2EDL importierten Events (Szenen) als Subclips in den MediaPool übertragen kann. Die TL sollte danach gelöscht werden und die ausgewählten Clips in die TL gezogen werden. So ist ein Workflow wie mit einzeln eingelesenen Clips möglich, mit dem Vorteil ein großes m2t File sehr viel schneller laden zu können.

      ß0.08a
      Hier sind gegenüber der ß08 nur einige Scripte geändert. So ist nun auch mit SwapHD-SD die Nutzung der Subclips für die DV_wide Files möglich. Außerdem wurde das Events2Subclips leicht erweitert und das AddNamedRegionsToEventsHD angepaßt. Damit kann man die Datum/Uhrzeit als Subtitle einer DVD verwenden.

      ß09
      HDscn2EDL wurde für das neue Vegas 7.0b angepaßt. Bei Verwendung der alten Version kann es unter bestimmten Bedingungen zu einem Versatz der Schnitte kommen.

      ß10
      enthält eine Korrektur für Vegas 7 sowie eine zusätzliche Abfrage im Events2Subclips Script, mit der man die Einstellungsdaten bei den Subclips weglassen kann.

      ß10a
      Bei m2t Files ohne leading Frames traten in der V7b TL zwei Frames Versatz der Schnitte auf. Das wurde in ß10a korregiert.

      ß11
      Auch bei Vegas 7.0e wurde wieder etwas am Handling der leading Frames und des ersten GOP geändert, woduch HDscn2EDL angepaßt werden mußte. Funktionell sind keine weiteren Änderungen enthalten.

      ß12
      Nun sollten auch User der Canon Camcorder (XH A1 , HV10/20) mit HDscn2EDL ihr Material schneiden können. Auch die Einstellungsdaten der A1 und HV20 werden im .DAT.txt File abgelegt. Die Sony x.v.Color Einstellung wird nun auch in den Einstellungsdaten sichtbar.

      ß12a
      Sorry, ich hatte übersehen, daß die Einstellungsdaten bei den Canon Streams deutlich kürzer sind, daher kam es beim Script Events2Subclips zu einer Fehlerausgabe. In dem ß12a .zip ist nur das Script angepaßt.

      Edit 10Sep2007
      Die ß12 scheint auch mit V8.0pro erfolgreich nutzbar zu sein. Auch die Scrips lassen sich ausführen.

      Edit 11Mai2009
      ß13
      Für Vegas pro 9.0 ist mit der ß13 eine Anpassung notwendig geworden. Für ältere Vegas Versionen (außer V8.0c) muß die ß12 benutzt werden.


      Important Notice
      This program has been designed to work with PAL (25pfs) material. It should not be used for NTSC (29,95fps) material.

      ReleaseHistory

      ß04 - 28.Nov.2005
      ß05 - 30.N0v.2005
      ß06 - 03.Jan.2006
      ß07 - 03.Aug.2006 -- für Vegas 5 & 6
      ----------------------------------------------
      ß08 - 03.Okt.2006 -- für Vegas 7.0a
      ß08a - 04.Oct. 2006 Script-Anpassungen
      ß09 - 17.Oct. 2006 -- für Vegas 7.0b
      ß10 - 12.Nov.2006 -- für Vegas 7.0b Korrektur
      ß10a - 19.Nov.2006 -- für Vegas 7.0b kleine Korrektur
      ß11 - 06.Mai. 2007 -- für Vegas 7.0e Korrektur des first GOP Handling
      ß12 - 23.Jun. 2007 -- für Vegas 7.0e Anpassung für Canon und x.v.Color
      ß12a - 24.Jun. 2007 Script Anpassung für Canon
      ß13 - 11.Mai. 2009 -- für Vegas pro 9.0

      Ergänzung: ein Skript, welches die Szenen in Vegas lediglich durchnummeriert, findet sich noch HIER.
      Dateien
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****

      Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von „elCutty“ ()

      Hier noch ein kleines Beispiel einer Szenentrennung und Darstellung der Daten in den Events
      Bilder
      • HDscn2EDL_example.jpg

        87,97 kB, 539×346, 1.679 mal angesehen
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Fein, werde ich heute Abend gleich mal testen (sofern nix dazwischen kommt). Schade, dass Du momentan nicht über 2 GB kommst. Habe da ein wesentlich größeres Teil herumliegen. Aber das hört sich sehr vielversprechend an. Da muss das Tudorial ja eine ganz andere Richtung bekommen...

      Wann geht's denn ab in den Süden?
      Am Wochenende geht's los, bei dem Wetter so richtig passend. :D

      Übrigens, auch für HC1/FX1 User, die nicht Vegas nutzen könnte die Ausgabe der Datum/Zeit sowie der Einstellungen von Interesse sein. Diese werden mit der Bandposition als .txt File ausgegeben.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Hallo Peter,

      klasse das Pgm. Ich hab es soeben mal getestet. Das wäre natürlich schön, wenn es da auch mal ein PlugIn für Edius geben würde.
      Gruß Udo

      Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
      (Hermann Hesse)
      Freut mich, daß es dir gefällt. Leider kenne ich Edius zu wenig, um etwas zu den Möglichkeiten da sagen zu können, aber die Daten liegen ja leicht verwertbar als .txt File vor.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Hallo,

      @Stephan Kexel
      Aber Edius macht doch Szenentrennung schon beim Capturen.


      mir geht es nicht um die Szenentrennung, sondern die Kameradaten für verschiedene Szenen. Das könnte beim experimentieren von verschiedenen Einstellungen anfangs sehr nützlich sein.
      Gruß Udo

      Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
      (Hermann Hesse)
      Änderungen und eine kurze Beschreibung füge ich künftig immer dem Anfangsposting hinzu, wo auch die aktuelle Version dann zu finden ist.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      So, auf besonderen Wunsch eines einzelnen Herrn hier die Version, die >2GB Files bearbeitet und speziell für Wenzi auch .m2t (ohne .mpg) nimmt.


      :D :D :D

      Danke - ich wußte doch, dass Du Mitleid hast. Und während Du am WE über den Wolken schwebst, gehe ich in meine Videobude und teste die Sache aus.
      Toll - danke mal für deinen unermüdlichen Support, Peter!
      :))

      Ich wünschte, ich könnte das auch mal testen - aber mir mangelts halt an einer HC1.
      Aus gegebenem Anlaß hier noch mal in knapper Form der Workflow.

      1. m2t.mpg einlesen (möglichst nicht das ganze Band in ein Flle, wird sonst unhandlich groß)
      2. Das HDscn2EDL ausführen
      3. mit dem CUT.txt in ScLive 4 das DV_wide Material framegenau passend zum m2t File einlesen (HC1 auf DV Konverter einstellen)
      3.a alternativ kann man natürlich auch mit Vegas unter Eingabe der Start/End-Werte aus dem CUT.txt File einlesen.
      3.1 das DV_wide File muß den gleichen Namen wie das m2t.mpg File mit der zusätzlichen Extension .avi bekommen.
      4. Vegas starten und entweder im Vegas Explorer das EDL.txt Doppelklicken, oder über das Öffnen Menu.
      - das Projekt wird eingelesen und in Szenen getrennt.
      5. Das ImportScnDat Script in Vegas ausführen - die Events erhalten Namen mit Datum/Uhrzeit und Einstellungen.
      6. das SwapHD-SD Script ausführen und schon hat man ein DV_wide Projekt in dem man Editiert, bis man entweder das Projekt als DV_wide exportiert oder wieder mit dem SwapScript aud HD umschaltet.

      Optional kann man mit dem AddNamedRegionsToEvents die Vorbereitung für eine Subtitle Export mit Datum/Zeit und Camcodereinstllung vorzubereiten, der dann mit dem Script "Export Regions As Subtitles.js" erfolgt.

      Das Einlesen des DV_wide Material und das Synchronisieren aus meinem ersten Workflow entfällt hierbei also vollkommen, da ja das DV_wie Material bereits framegenau in gleicher Größe wie das HD Material eingelsen wurde. Der Zeitaufwand reduziert sich noch einmal erheblich.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Vielen Dank, Peter. Genial! Nur noch eine letzte Frage:

      Beispiel für die Dateinamen:

      name.m2t.mpg ---- (für das m2t-File) und
      name.m2t.mpg.avi ----- (für das DV_Wide-File)

      Korrekt? So würde ich das lt. Deiner Beschreibung definieren: "Das dv-wide File muss den gleichen Namen wie das m2t.mpg File mit der zusätzlichen Extension .avi bekommen."

      Ich wünschte, ich könnte das auch mal testen - aber mir mangelts halt an einer HC1.


      Aber Wolfgang! Kommt zu Dir kein Weihnachtsmann?
      Die Weihnachtsmann-Diskussion habe ich hier mal abgetrennt - das hat weniger mit der Diskussion zu dem hier beschriebenen tool zu tun.
      Korrekt?

      Ja, genau so funktionierte es auch in dem ersten Ansatz und so ist das Swap Script geschrieben. Man kann so im Mediapool immer leicht sehen ob HD oder SD in der TL liegt, denn da wird ja die letzte Extension nicht angezeigt.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      So isses ! aber nicht einfach in .mpg umbenennen, sonst kommt man durcheinander. Es ist und bleibt ein m2t TransportStream.

      Freut mich, daß sich der Nebel auch in Bayern lichtet ;)

      Am besten du fängst gleich morgen mit dem Tutorial an, dann kann ich evt. aufkommende Fragen noch beim Packen versuchen zu beantworten.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Am besten du fängst gleich morgen mit dem Tutorial an, dann kann ich evt. aufkommende Fragen noch beim Packen versuchen zu beantworten.


      ... am besten ist es, Du fliegst erst am Sonntag Abend! Dann bin ich damit durch. Ich werde schon klarkommen - Programmierer denken manchmal halt etwas "abstrakt" (d.h. sie wissen nach 14 Tagen selbst nicht mehr, warum sie das gemacht haben). Aber vom Grundsatz her ist mir absolut klar, was Du da treibst.

      Nun packe mal in Ruhe und kümmere Dich um die Akkus und das Ladegerät, sonst bin ich noch Schuld, wenn Dein Film insgesamt - als Rohmaterial - nur 30 Minuten lang wird. Auf M. wirst Du keine passenden Energiequellen für die HC1 finden.

      Täuschung: Wir hatten heute Morgen deftigen Nebel... :D
      Programmierer denken manchmal halt etwas "abstrakt" (d.h. sie wissen nach 14 Tagen selbst nicht mehr, warum sie das gemacht haben).

      Da meine 'Programmierwurzeln' in Zeiten zurück reichen, wo man noch Lochstreifen und -Karten zur Eingabe nutzen mußte, habe ich mir da über die Jahre schon einen Weg einfallen lassen, die Schwächen des menschlichen Gehirns auszugleichen :D

      Die gewünschten Zusätze sind in die *.zip gepackt.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****