Mercalli V4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Udo, ist auch nicht zu verstehen.
      Ich meinte Upgrade Mercalli V3 auf V4.
      Weihnachten steht vor der Türe, ich sehe mich bereits schwach werden...
    • starfox schrieb:



      Wer in $ zahlt kann nochmal kräftig sparen!
      Die Vollversion kostet ca. €187,- umgerechnet mit PP.


      Aber nur, wenn Du ein US-Dollar-Konto hast. Bei dem derzeiten Umrechnungskurs ist jeder Kauf auf US-Dollar-Basis teuer.
      VG Ekkehard
    • Ich habe mal die nötige Zeit für die Video-Analyse bei einem UHD-Clip(8 bit und 4:2:0) verglichen:

      Mercalli V2 als Plug-in: ca. 5 Minuten!
      Mercalli V3 SAL: ca. 14 Sekunden (= Echtzeit!)
      Mercalli V4 SAL: ca. 14 Sekunden (= Echtzeit!)*

      Angemerkt:
      Wer mit der Kamera Quellmaterial in 10 bit Farbtiefe und 4:2:2
      Chroma-Subsampling produziert, der wird von Mercalli V4 SAL nicht
      begeistert sein, da sein Material bei dem Export in 8 bit und 4:2:0
      rauskommt und somit an Qualität verliert!


      * MC-V4 Kann mehr Störparameter im Clip untersuchen und eliminieren, im Testvergleich habe ich diese aber nicht benutzt!
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 - i7-6700 +++

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Achilles ()

    • Achilles schrieb:


      Angemerkt:
      Wer mit der Kamera Quellmaterial in 10 bit Farbtiefe und 4:2:2
      Chroma-Subsampling produziert, der wird von Mercalli V4 SAL nicht
      begeistert sein, da sein Material bei dem Export in 8 bit und 4:2:0
      rauskommt und somit an Qualität verliert!



      Ich habe unter Verwendung der Mercalli V4 Demo mit diversen Qualitätseinstellungen und Ausgabeformaten experimentiert. Wenn man in Apple ProRes ausgibt, zeigt Edius die Clips als 10-bit an. Ob wirklich 10 Bit Farbauflösung drin sind, kann ich nicht beurteilen.

      Der H.264 MP4-Encoder gibt in 8 Bit aus und es gibt eine sichtbare Verbesserung der Detailauflösung, wenn man Qualität=hoch einstellt. Allerdings ist dann die Datenrate bei meinen 1080p50-Clips etwa 80 MBit/s und bei meinen UHD 25p-Clips etwa 150 MBit/s. Trotzdem bin ich mit dem Verlust an Detailauflösung gegenüber dem Original (beurteilt bei 1:1 Ansicht) nicht ganz zufrieden, obwohl ich "Skalierung=100%" eingestellt habe. Das kann der in Edius eingebaute Stabilisator besser, aber vielleicht finde ich ja noch bessere Einstellungsparameter und es ist die von mir aktivierte Rolling-Shutter Korrektur dafür verantwortlich.

      Generell finde ich in Mercalli V4 mögliche Rolling-Shutter und Wobble-Korrektur genial. Beim Edius-Stabilisator bleibt da einiges übrig. Ich habe mit zittrigen Handaufnahmen der GH4 mit dem 35-100/2.8 Objektiv getestet.
    • Da Mercalli einen Szenenwechsel von selbst erkennt, habe ich versuchsweise ein 30 Jahre altes (geschnittenes) halbstündiges Video (AVI) von Mercalli 4 stabilisieren lassen,
      was sogar in (gefühlter) Echtzeit erfolgte.

      Mit den aufgeklappten Schiebereglern konnte ich mich zudem live ganz gut an mein Wunschergebnis herantasten.
      Die einstellbare leichte Schärfung ließ das Ergebnis optisch attraktiver erscheinen als das Ausgangsmaterial.

      Überzeugend die Stabilisierungsleistung auch am 4K-Video meines Samsung S5.

      Ich geb' mein Mercalli V4 nicht mehr her!
    • Wieso ändert der die MP4 Ausgabe in MOV (automatisch), sobald ich die Soundausgabe von AAC auf 16bit PCM ändere ?
      Oder kann man PCM nicht in MP4 Files packen?

      Welches Format sollte ich verwenden wenn ich das Material wieder im NLE verwenden möchte?
      Apple Pro Res oder MJpeg?

      Danke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von starfox ()

    • Ich habe proDAD eine Email geschrieben wg. der Audiogeschichte.

      Edit:
      nur ein kleiner Auszug der Mail:
      "Unser Anliegen war und ist es, keine unnötigen Problemfälle zu provozieren und deshalb haben wir eine Art Filterlogik ins Programm eingebaut. Es sollen immer nur weiterverwendbare Videos exportiert werden."

      Also sollen MP4-Dateien mit AVC+AAC problemloser sein (in den NLEs) als MP4 mit PCM oder AV3.


      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von starfox ()

    • starfox schrieb:

      Wir reden von einer € 299,- Anwendung und nicht vom Magix Fotoalbum


      Genau das fehlt. oder ist man sich über den Anwenderkreis im Unklaren :teufel: und möchte Fehleinstellungen vermeiden. Dann finde ich aber das Teil etwas zu teuer.

      Gruß Heinz