Pinnacle Studio 18

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • hgreimann schrieb:

    Die tatsächlichen HW Anforderungen scheinen deutlich über den empfohlenen Anforderungen zu liegen.


    Ja, aber das war meist so. Wenn man dann noch UHD bearbeitet, dann braucht man schon einen Power-PC - bei allen Anbietern.

    Meine bisherigen Eindrücke zu Pinnacle Studio 18 Ultimate (Teil 2)

    7) Renderzeit: Die fand ich für UHD-Material noch akzeptabel, nachdem was ich hier sonst so gelesen habe. Für einen Clip von 3min 37s Länge brauchte ich knapp eine halbe Stunde, also ein Faktor von 1:8 etwa. Schneller ist aber natürlich immer besser. Ungekrönter König bleibt da aber PD.

    8)Fehler: Wenn ich mir Infos von importierten UHD-Files anzeigen lasse, so gibt es immer 2 gleiche Fehler:
    a) Als Bitrate wird immer 2386878 kBit/s angezeigt.
    b) Die Farbtiefe wird fälschlich mit 16 statt 8 Bit angegeben.

    9) Probleme: Mein Hauptproblem ist die eingeschränkte 4K-Tauglichkeit. Da ich momentan fast nur damit arbeite, habe ich mich hauptsächlich darauf beschränkt. Zum einen läuft trotz meiner potenten Hardware und 64bit Ton und Bild in der Vorschau häufiger auseinander, allerdings nicht so krass wie bei PD12, wo man häufiger fast blind schneiden muss. Trotzdem erschwert sich natürlich das Schneiden auch hier. Dabei ist die Datenrate bei meiner AX100 mit 60 Mbps eher moderat. Andere 4K-Kameras liefern da noch deutlich mehr. Daher bin ich daran interessiert, dass die Datenrate möglichst erhalten bleibt.

    Ich filme ja momentan mit 4K 24p. Unter den Voreistellungen gibt es nur etwas für 4K 25p. Wenn man die nutzt, dann ist die Datenrate auf 22000 Kbps beschränkt. Für You Tube und z.T. vielleicht Smartphones ist das optimal, für anspruchsvolle Filmer aber zu wenig bis ungeeignet.

    Ich habe inzwischen aber nach einigen Suchen unter benutzerdefiniert eine Art Baukasten entdeckt. Nur leider ist das Werkzeug nicht ganz vollständig. Ich kann da auf 24p umschalten. Warum dort aber die völlig unbrauchbare Voreinstellung 8000 Kbps steht, ist mir ein Rätsel. Zudem fehlt an dieser Stelle der Pfeil nach unten zum Verstellen. Einsteiger denken daher sicher, dass man da nichts verstellen könnte. Ich habe es trotzdem versucht, aber von meiner manuellen Eingabe von 60000 sprang der Eintrag bei mehreren Versuchen auf 8000 zurück. Eine Umwandlung auf 25p kam für mich zunächst nicht in Frage, weil ich dann Ruckelprobleme befürchtete. Die runtergeladenen Handbücher halfen mir da auch nicht weiter. Trotz 411 Seiten habe ich zu den benutzerdefinierten Einstellungen praktisch nichts gefunden. Da ärgert man sich dann zum ersten Mal - eigentlich aber umsonst.

    Später habe ich es nämlich noch einmal versucht und siehe da, eine Erhöhung der Datenrate geht doch - aber offenbar nur bis 40000. Diese Begrenzung muss fallen. Mindestens 60000, besser bis ca. 150000 müssten drin sein.

    10) Wünsche: Teilen und löschen/verkürzen von Klicks klappt wunderbar. Gut ist auch mit der rechten Maustaste die Lücke zu schließen. Schlecht ist aber, dass man dann eine neue Lücke hat und die auch wieder schließen muss usw. Vielleicht habe ich da was übersehen, wie ich auch manche andere Elemente erst im Laufe der 1. Woche entdeckt habe. Im Sinne einer guten intuitiven Bedienung wäre es aber, wenn man bei "Lücken schließen" Alternativen anbieten würden, wie: alle Clips verschieben, am Platz lassen.

    Grundsätzlich gilt: je länger ich mit dem Prg gearbeitet habe, desto besser hat es mir gefallen. Einmal wegen der vielen Möglichkeiten, die es bietet, andererseits aber auch weil etliche Dinge doch gehen, wo ich erst meinte, es geht nicht oder wäre zu umständlich.

    Am Freitag und Samstag habe ich 2 Versionen meines Files der Lichtgrenze mit Studio 18 in UHD erstellt, die ich inzwischen in den Mauerfallthread eingestellt habe.

    1) 24p, 40 Mbps und Nachvertonung. Gegenüber meiner 1. Version mit 60Mbps von PD12 konnte ich praktisch keinen Unterschied in der Bildqualität (Leinwand von 3m Breite) feststellen.

    2) Umwandlung nach 25p, 22 Mbps mit Originalton. Zu meiner Überraschung konnte ich beim Anschauen am Samstag kaum Ruckeln und nur mit Mühe Unterschiede in der Bildqualität feststellen. Da haben die Leute bei Corel/Pinnacle gute Arbeit geleistet.

    Es ändert aber nichts daran, dass ich da nicht nur eine optimale Voreinstellung für YT, sondern auch für den Erhalt der vollen Bildqualität haben möchte. Das dürfte den meisten Anwendern genauso gehen. Wer UHD wählt, möchte optimale Qualität. Besonders bei benutzerdefiniert muss das möglich sein.

    Meinen Bericht habe ich an Corel/P. geschickt. Ich hoffe, dass das etwas bewirkt.
    Viele Grüße, Reinhold
    https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
  • Achilles schrieb:


    Habe jetzt Zeit gefunden mich zusätzlich mit dem Disk-Authoring zu befassen;

    zwar werden die Menübildchen korrekt in der Auswahl angezeigt, nicht jedoch wenn man sie für das Authoring verwendet, dann ist der Hintergrund schwarz, Schrift wird angezeigt, so ist
    es auch mit den Titel-Vorlagen. Neuester GraKa-Treiber ist drauf, S14-U macht es auf diesem Rechner einwandfrei!


    Hallo Bruno,
    leider kann ich dieses Problem nicht nachvollziehen. Oder ich verstehe etwas falsch. Wie ich es verstanden habe zeigt mein Screenshot (Bild anhängen geht leider nicht ?( (?). Wie dem auch sein. Hintergrund bleibt sichtbar, nach dem drag&drop so auch im Menü-Editor.
    Dateien
    Gruß Hansi
  • Reinhold,

    Dass sich dein PC bei "anspruchsvollen Operationen", wie du selbst schreibst mit Dateien von 45 min u. dgl. schon mehrfach aufgehängt hat, das wundert mich nicht wirklich.
    Für so etwas dürften 8 GB RAM zu wenig sein.


    Nu mal langsam, stimme Dir nicht zu, denn mit EDIUS bearbeite ich viel längere Projekte, auch mit Studio 14...
    Wie Dir sicher bekannt ist, liefert ein HDV-Band 60 Minuten Video und ich habe mit obigen Programmen auch mehrere Bänder schon in ein Projekt imporiert und dort bearbeitet.

    Hast du die 64 Bit-Version?

    So ist es...
    +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
    +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Achilles ()

  • Hansi,
    eben das rechts ist schwarz, die Schrift ist sichtbar, der Hintergrund fehlt!
    Es ist saublöd sich damit beschäftigen zu müssen...

    +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
    +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Achilles ()

  • Achilles schrieb:

    Wie Dir sicher bekannt ist, liefert ein HDV-Band 60 Minuten Video

    Das ist mir nur zu gut bekannt. Beim Verkauf meiner HC3 neulich habe ich ich ja über 50 Bänder dazu gepackt.

    Gerade um das flüssiger zu bearbeiten, habe ich das schon zu Zeiten von Studio 12 in 2 oder 3 Teilen eingelesen.

    Wo es genau bei dir klemmt, kann ich jetzt auch nicht sagen. Bei den alten Dateien hatte ich noch keine Probleme, habe bisher aber auch noch nicht intensiv damit gearbeitet.

    Bei den in #41 Nr.9 geschilderten Problemen mit UHD in der Vorschau habe ich übrigens einen (naheliegenden) Trick herausgefunden, wie man sich das Leben einfacher macht. Im Grunde ist es da Gleiche, was ich Bruno gerade über HDV gesagt habe. Ich habe die Szenen einfach unterteilt, z.T. mehrfach und schon flutscht es wieder.
    Viele Grüße, Reinhold
    https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
  • Also 60 Minuten Video in der timeline zu halten konnten schon vor Jahren unsere 32-bit Versionen verschiedener NLEs problemlos. Und mit weniger als 8 GB RAM und noch ohne 64bit Betriebssystem.

    Da hat es wohl was mit der Software, wenn die bei 60 Minuten crasht - egal bei welchem Schritt.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang

    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung
  • Wenn das unabhängig von der Länge der einzelnen Szenen immer ab ca. 60 Minuten in der Timeline passiert, dann ist da etwas faul. Das sehe ich auch so.

    Ich hatte das auf das Einlesen und Bearbeiten von 1h in einem Rutsch bezogen. Das ging zwar, war aber sehr, sehr mühsam - jedenfalls mit meinem damaligen PC. Daher habe ich das später nicht mehr gemacht. Und Abstürze hatte ich mit allen Versionen vor 12 jede Menge.
    Viele Grüße, Reinhold
    https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
  • Bruno,
    dein Problem kenne ich zwar aus eigener Erfahrung. Doch das Warum und wie gelöst ist bei einer meiner letzten "brain cleaning" gelöscht worden. Mein Kopf ist leer, mir fällt es nicht mehr ein :gruebel: . Im Menü-Editor geht nur das Löschen des Hintergrunds bzw. Bild austauschen. Trifft nur für das benutzte Menü zu.
    Gruß Hansi
  • Steht S18 auf Kriegsfuß mit Progressivmaterial?

    Die Eigenschaften von Progressivmaterial (FHD-25p z.B.) in der Bibliothek werden so angezeigt:



    Auch später in der Timeline wird das so betoniert.
    Mensch Pinnacle, wenn das nicht nur ein Schreibfehler ist, dann wird das Progrerssivvideo falsch interpretiert.
    Deswegen funktioniert auch die Stabilisierung nicht korrekt, genau das habe ich schon damals(2011) in AVID Studio mit Mercalli V2 als Plug-in bemerkt und gemeldet,
    der Fehler ist nie behoben worden!
    Pinnacle redete sich mit dem Hinweis damals aus, daß man zum Programmierzeitpunkt mit Mercalli V1 als Plug-in getestet hat und ProDAD hat den Löfel hingeworfen...

    Die Weihnachtskäufer von S18 werden sich krank ärgern!
    +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
    +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Achilles ()

  • Den Fehler bei Bitrate und Farbtiefe habe ich in meinem Bericht schon unter Nr. 8 erwähnt. Bei meinen UHD-Clips mit 24p (23,98 genauer) wird aber korrekt "Interlacing keine" angezeigt. 1080p muss ich mal probieren.
    Viele Grüße, Reinhold
    https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
  • Bei 1080 50p zeigt Studio 18 ebenfalls korrekt "Interlacing keine" an. Kann es sein, dass du 50i-Material importiert hast und das als 25p angezeigt wird?
    Viele Grüße, Reinhold
    https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
  • sunday schrieb:

    Kann es sein, dass du 50i-Material importiert hast und das als 25p angezeigt wird?


    Ich kam auf diese Frage, weil Studio 18 genau das bei mir macht, wie ich gerade überprüft habe. Ich lade 1080 50i-Material ein. Angezeigt wird es aber (falsch) als 25fps, obwohl es natürlich nicht progressiv ist. Es ist daher dann auch logisch, dass er bei Interlacing Halbbilder erkennt.

    Mediainfo macht übrigens den gleichen Fehler. Oder ist das nur ein Missverständnis? Wie wäre denn die korrekte Anzeige?

    Video
    ID : 4113 (0x1011)
    Menu ID : 1 (0x1)
    Format : AVC
    Format/Info : Advanced Video Codec
    Format profile : High@L4.0
    Format settings, CABAC : Yes
    Format settings, ReFrames : 2 frames
    Format settings, GOP : M=2, N=13
    Codec ID : 27
    Duration : 6s 160ms
    Bit rate mode : Variable
    Bit rate : 20.2 Mbps
    Maximum bit rate : 22.0 Mbps
    Width : 1 920 pixels
    Height : 1 080 pixels
    Display aspect ratio : 16:9
    Frame rate : 25.000 fps
    Color space : YUV
    Chroma subsampling : 4:2:0
    Bit depth : 8 bits
    Scan type : Interlaced
    Scan order : Top Field First

    Ich glaube, dass die eventuellen Magenprobleme von Studio 18 - Käufern zu Weihnachten nicht durch Ärger mit dem Programm, sondern eher von zu üppigen Essen herrühren werden. :)
    Viele Grüße, Reinhold
    https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
  • hjw schrieb:

    Bruno,
    dein Problem kenne ich zwar aus eigener Erfahrung. Doch das Warum und wie gelöst ist bei einer meiner letzten "brain cleaning" gelöscht worden. Mein Kopf ist leer, mir fällt es nicht mehr ein :gruebel: . Im Menü-Editor geht nur das Löschen des Hintergrunds bzw. Bild austauschen. Trifft nur für das benutzte Menü zu.


    Hansi,
    ich habe jetzt eine Neuinstallation auf das Laufwerk C gemacht statt D... und fast alle Menüs, Titel und Montagevorlagen werden jetzt mit Grafikelementen und Hintergründen im Player-Fenster angezeigt, nicht alle aber... Offensichtlich hatte ich Recht mit dem Verdacht, daß die Verknüpfungen vom Laufwerk D aus nicht vorhanden waren.

    Ich forsche weiter! :grim:
    +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
    +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
  • Mittlerweile habe ich auch das 64Bit-Mercalle Plug-in installiert. es arbeitet sehr gut!
    Die beiden von Pinnacle mitgelieferten Stabilizer kann man in die runde Tonne treten!
    +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
    +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++