Digitalisieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenzi schrieb:

      5) Einzelbildscannen - gut, aber aufwändig (und: nachträgl. Anlegen des Tones umständlich).


      Gibt es denn Geräte, die das machen? - also automatisch Bild für Bild anlegen können? Bei 5,69x4,22mm Bildgröße müßte der Scanner mit um die 2400 - 3000dpi scannen, um in etwa eine HD-Auflösung zu bekommen. Die Einzelbilder hätten den Vorteil, daß es weder Ausleuchtungs - noch Flimmerprobleme gäbe - 24p und gut.(bzw. je nach Bedarf auch 25p im NLE)
      Wäre mal interrressant zu wissen, ob es so etwas gibt bzw. jemand als Dienstleistung anbietet.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • wabu schrieb:

      Dienstleister (unter anderen) Medienrettung


      Hmm - die schreiben aber:
      Alle Super8 und Normal8 Filmbilder werden in der gewünschten Auflösung
      direkt von der Filmoberfläche abgetastet und synchron mit dem integrierten Filmton in einem Videofile erfasst.

      Das ist ja nun wieder das, was ich nicht will. Ich hätte gern die Einzelbilder.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • bei dem Scanner von Reflecta meine ich dunkel zu erinnern das Einzelbilder gezogen werden können.
      Und wenn es bei der Medienrettung ein HD File wird kann ich doch per NLE jederzeit ein Bild ziehen...
      Ich sehe die Preise u.a. des Projektors auch als sehr hoch an. Die scannen pro Bild (geschätzt) irgendwas zwischen 30 - 60 sec - pro Meter also 12 bis 24 min.
      Man kann die Preise ja schnell kalkulieren. Das wäre was für ein Club oder ähnlichem. Zumal - wenn der Job getan ist wird er nicht mehr gebraucht.
    • wabu schrieb:

      bei dem Scanner von Reflecta meine ich dunkel zu erinnern das Einzelbilder gezogen werden können.


      Sicher geht das mit dem Teil. Allerdings scannt er sehr langsam (Faktor 45 bei 18 B/s Aufnahmefrequenz, 60x bei 24 B/s) und die Qualität soll nicht einmal an 720p heran reichen - angeblich nur ein wenig besser als SD. Das Teil ist m.E. keine 300 Euro wert und soll zudem sehr minderwertig gefertigt sein.

      Das passt auch zu einer Erfahrung, die ich vor einem Jahr machen durfte: Damals kaufte ich mir einen neuen Diaprojektor für über 200 Euro - von Braun hatte er nur den Namen... amazon.de/Braun-Diaprojektor-N…/ref=cm_cr_pr_product_top

      Dieser ganze Schrott wird irgendwo in China zusammen geflickt und gute ehrwürdige Markennamen müssen heute ihren Kopf hinhalten. Das ist fast schon Täuschung...
    • Wenzi schrieb:

      Gute Idee, leider sehr schlecht umgesetzt!


      Die 4 Rezensionen dort lassen an Deutlichkeit zum Glück nichts zu wünschen übrig.

      Der Stein der Weisen scheint ja - nach allem was ich bisher so gelesen habe - bei der Selbstüberspielung noch nicht gefunden worden zu sein.

      So eine emfangreiche Bastelei, wie sie Bruno auf seiner Homepage beschreibt, möchte ich mir nicht antun. 50 Filme von Profis überspielen zu lassen, da stehen Kosten und Nutzen für mich kaum in einem vernünftigen Verhältnis zueinander. Ich fand das Ergebnis jedenfalls bei 3 Filmen (zur Probe) eher enttäuschend, wobei da wohl der Zustand der Filme ein dicker Minuspunkt war. Die letzten um 1980 herum sind wahrscheinlich in besserem Zustand als die vor 1970.
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • Ich habe N8/S8-Filme geliefert bekommen, die sehr schlecht waren, zum Beispiel auf ORWO-Schmalfilm,
      sie waren auch technisch schlecht gemacht. Das Filmmaterial war ungepflegt und mit Ausblühungen
      versehen, von den RGB-Farben hat über weite Strecken das R(Rotstich) dominiert..
      Ich habe aber auch sehr gute Filme bekommen, technisch einwandfrei aufgenommen auf Kodachrome 40.
      Das Ergebnis ist dementsprechend schlecht oder gut bis sehr gut ausgefallen.

      Gerade digitalisiere ich mit dem Beaulieu 708 EL - Projektor einige 700m S8-Filmrollen von jemanden der
      viel Ahnung von der Super8-Filmerei als Hobbyfilmer hatte. Es handelt sich um Dokumentationen die 1A
      thematisch und technisch gemacht worden sind. Selbst als Digitalisierer macht es mir Spaß die Filme
      mir während der Digitalisierung anzuschauen.
      Dateien
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • wabu schrieb:

      Und wenn es bei der Medienrettung ein HD File wird kann ich doch per NLE jederzeit ein Bild ziehen...

      sicher, aber mir ging es ja darum, daß gar nicht erst ein Video codiert wird, denn dann sind ja schon wieder beim "auspacken" und neucodieren Verluste zu verzeichnen. Habe ich hingegen gleich das Einzelbild, dann gibt es keinen Generartionsverlust (außer durch die anschließende oder besser abschließende Codierung - aber die muß man ja sowieso machen)
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • Bei meinen ersten Postings in dieser Diskussion hatte ich wegen des OT doch noch ein schlechtes Gewissen.

      Ich habe viele Super8-Filme bei einem Labor in Berlin im EInzelbildverfahren digitalisieren lassen. Den Ton habe ich dann hinterher wieder selbst synchronisiert. Damit war das Problem der gemischten Bilder im Video gelöst. Aber es gibt außer den Kosten noch ein weiteres Problem. Das betrifft den Belichtungsumfang beim Scannen. Und da sind leider bei vielen Szenen die Lichter ausgefressen gewesen.
      Inzwischen steht mir das Gerät von moviestuff zur Verfügung, allerdings das Vorgängermodell, das noch so schnell scannt, wie das aktuelle. Dabei gibt es das Problem mit den ausgefressenen Lichtern nicht mehr.
      Wer sich näher für die Qualität interessiert, kann mir ja eine "Konversation" schicken.
      Viele Grüße
      Gerold
    • Erzähle doch bitte mal, was es damit auf sich hat.

      Nun, das Gerät tut das, was es soll, es scannt Bild für Bild, Normal8 und Super8, in guter Qualität. Die Auflösung dürfte bei 720p liegen, auch wenn man eine Ausgabe in 1080p machen kann. Damit dürfte aber die Qualität der Super8-Filme von der Auflösung her durchaus ausgeschöpft sein. Der Film wird kontinuierlich durchgezogen. Dadurch sind an dem Gerät so gut wie keine mechanischen Teile vorhanden, die wartungsanfällig sind. Auch lassen sich damit Filme scannen, deren Perforation beschädigt ist. Ganz ohne die Perforationslöcher geht es aber dennoch nicht, da diese zur Synchronisierung der Bilder verwendet werden.

      Weitere Fragen beantworte ich gerne.

      Der Hinweis auf die Konversation bezog sich darauf, wenn jemand von eigenen Filmen gerne zum Vergleichen eine Qualitätsprobe hätte.
      Viele Grüße
      Gerold
    • Der Thread-Titel: "Neu: Makro und Film digitalisieren" ist schon sehr eigenartig.
      Der Ausdruck Makro digitalisieren ist mir nicht geläufig!
      Wozu bringt man zwei völlig verschiedene Anwendungswelten hier zusammen?
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Achilles schrieb:

      Wozu bringt man zwei völlig verschiedene Anwendungswelten hier zusammen?


      Wenn du die letzten 3 Seiten dir aufmerksam anschaust, dann wird das klar. Diese Kombination war nicht im Sinne des Threaderstellers, sondern hat sich so ergeben.

      Erst hat jemand "Hi, Jack" gesagt, später wurde der Thread hijacked. Das kleine Wortspiel fällt mir gerade dazu ein.

      Ausganspunkt war wohl das Schwärmen von alten Zeiten. Die einzige Verbindung zwischen den Themen, die mir eingefallen ist, steht auf deiner Homepage (s. #52).

      Von Makro digitalisieren hat außer dir aber niemand gesprochen. Um alle Missverständnisse zu vermeiden könnte man den Titel einfach umdrehen: "Film digitalisieren und Makrospielereien.
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • Acha, es war so nicht beabsichtigt, trotzdem ist es so gekommen!
      Das ist wie bei Firmenpleiten, die waren meist auch nicht beabsichtigt, trotzdem kommt es manchmal dazu. 8o
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • ganz einfach Achilles, nachdem mein Thread "Makro-Spielereien" plötzlich (nach ca. 5 Macro-Postings) nur noch OT Beiträge in Sachen Film Digitalisierung bekam, habe ich beschlossen den Titel zu ändern! Deshalb nun der etwas seltsame Titel!

      Gruß, Paul

      sunday schrieb:

      Erst hat jemand "Hi, Jack" gesagt, später wurde der Thread hijacked. Das kleine Wortspiel fällt mir gerade dazu ein.


      guter Einfall Reinhold :)