Altglas aus den 50er-70er wiederbeleben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Altglas aus den 50er-70er wiederbeleben

      Frohe Weihnacht euch allen!

      In den letzten Wochen habe ich einige neue Schätzchen (meist M42) in Altglas gekauft und auch schon teilweise auf Nikon F-Mount umgebaut. So leben diese 50er+60er Jahre an meiner Pocket mit Nikon Speed Booster und auch an der Nikon DSLR weiter. Da hier zwischen den Sturm und Regenwolken auch mal die Sonne scheint, juckt es mich die ersten nach dem Umbau in der Natur zu testen. Ich werde hier nun einige bekannte und vielleicht auch unbekannte Objektive vorstellen. Der Preis dieser Optiken war zwischen 20,- und 110,- Euro.

      Ich fange nachher mal an mit der teuersten Optik, der Pentacon 135/2.8 auch Bokeh Monster genannt. Da ich keine 4K Videokamera besitze, beschränke ich mich auf 4K Bilder im Videoformat, erzeugt von meiner Nikon D90.

      Hier ist sie nun an meiner Pocket:

      [IMG:http://www.fxsupport.eu/temp/penta02.jpg]

      Der Umbau dieser Optik geht in wenigen Sekunden, einfach den M42 Adapter per Hand abschrauben, eine überstehende Schraube evtl. entfernen und einen Nikonzwischenring vom Chinesen für 10 Euro aufschrauben - fertig ist der Nikonumbau. Damit ist nun das Auflagemass grob auf Nikon und die Unendlichstellung auch ohne Zwischenoptik erreichbar. Es gibt einen fertigen M42 Adapter für Nikon um die 40 Euro, dort ist aber eine Billiglinse verbaut, die uns die Bildqualität zerstört. Die Adapter ohne Linse ermöglichen keine Unendlichstellung, da das Auflagemaß um 1mm nicht stimmt.

      Diese Optik besitzt eine 15 blätterige Blende, deshalb solltren auch abgeblendet die Reflexe deutlich rund sein und nicht wie üblich ein 7 Zackstern. Für das filmen ist schön, das der Blendenring stufenlos ist und der Fokusring sich 355 Grad drehen lässt.

      Blendenwerte von F2.8 bis F32
      Entfernung ab ca. 145 cm

      Bilder folgen.
    • an der Canon gibt es auch kein Problem mit dem Auflagemaß


      Normalerweise nicht. Im obigen Fall hat mir der Verkäufer des EF-Adapters versichert, daß das Auflagemaß stimmt.
      Tatsächlich war es aber nicht so, deshalb habe ich das Objektiv aufgeschraubt und mir die Teile angesehen, dann
      auf meiner Drehbank etwas abgedreht bis ich korrekt scharfstellen konnte.

      Mir hat die Anpassungsarbeit jedenfalls Spaß gemacht!
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Für das filmen ist schön, das der Blendenring stufenlos ist...


      Im meinem Fall ist die Stufung mittels einer kleinen Kugel und einer Feder in Vertiefungen einrastend hergestellt worden.
      Habe einfach die Kugel entfernt.
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Interessante Diskussion. Sind wohl natürlich Unikate. Mir stellt sich halt immer die Frage, ob diese Optiken auch 4K tauglich sind - bzw. was ich noch schwieriger finde: wenn ich so eine alte Optik bei ebay kaufe, woher sollte ich dann wissen ob sie 4K tauglich ist?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Probieren geht über Studieren Wolfgang..., oft findet man zur Altglasverwendung etwas in Blogs oder i Foren.
      Meine Altglassammlung für die EOS 700D: 24,28,50,135 und 500mm Festbrennweiten bezogen jeweils auf die KB-Brennweite.
      Ein Minolta-Zoom 35-105 habe ich auch noch als Makro-Objektiv in Retroposition in Verwendung.
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • wolfgang schrieb:

      woher sollte ich dann wissen ob sie 4K tauglich ist?


      Ich würde das einfach ausprobieren.
      Als ich vor ca. 6 Jahren auf meine immer noch genutzte 5Dm2 umgestiegen bin, habe ich einige alte Nikongläser bei E-Bay ersteigert.
      So z.B. die Micro-Objektive 2,8/55mm, 2,8/100mm und das 4/200mm, alle zusammen für unter 100 Euronen.
      Alle ohne AF und mit Blendenring, deshalb wollte die damals wohl keiner mehr haben.
      Heute sind sie wieder teurer, da die Nutzerzahl wohl wegen der DSLR-Filmerei gewaltig angestiegen ist.
      Alle meine Nikon- und auch Leicaobjektive können heute noch mit den meisten anderen aktuellen Objektiven mithalten, was die Abbildungsleistung angeht.
      Sie gehörten allerdings schon immer zu den besseren Objektiven von Nikon.
      4k werden die auch schaffen und wenn nicht, na, dann habe ich eben 100 Euronen in den Sand gesetzt.
      Da habe ich schon ganz andere Verluste gemacht.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Hans-Jürgen schrieb:

      alte Nikongläser bei E-Bay ersteigert

      Alte Nikon Ai und nicht Ai Festbrennweiten gehören eher zu den Gewinnern. Meine ollen Sigma- und Vivitar-, selbst Serie 1, Objektive leider meist nicht.

      Die Nikon Ai-Festbrennweiten-Objektive haben im Preis deutlich angezogen. Einige sind auf Zeiss-Contax-Objektive ausgewichen, mittlerweile meist auch schon überteuert.

      Beste Grüße, Uli
    • Sieht man zwischen (guten) Alt- und Neugläsern im Bild/Film einen Unterschied? Bei Neugläsern gibt es modellbedingt Unterschiede obwohl sogar die wenig gelobten Setobjektive teilweise meiner Meinung nach eine gute Leistung bringen.
      vg Ian
    • So, frisch Bilder in UHD 4K Grösse, Pentacon 135mm F2.8 (hier auch auf F4 abgeblendet). Ich denke 4K sollte kein Thema für diese 50 Jahre alte Optik sein. klar, ein wenig CA ist da - aber manche moderne Gläser machen da mehr Fehler, obwohl sie schon besser beschichtet sind.

      [IMG:http://www.fxsupport.eu/temp/135_01.jpg]
      Oben auf das blaue Schild fokusiert.

      [IMG:http://www.fxsupport.eu/temp/135_02.jpg]
      Auf unendlich fokusiert, F4.0
      [IMG:http://www.fxsupport.eu/temp/135_03.jpg]
    • Ian schrieb:

      Sieht man zwischen (guten) Alt- und Neugläsern im Bild/Film einen Unterschied? Bei Neugläsern gibt es modellbedingt Unterschiede obwohl sogar die wenig gelobten Setobjektive teilweise meiner Meinung nach eine gute Leistung bringen.

      Musst du wirklich selbst testen. Ich habe mein altes Nikkor Ai 85mm, 2,0 bei Nikon warten lassen und bin zufrieden. Dito. das ältere Nikkor Ai 180, 2,8. Dagegen sind mein Sigma 24mm, 2,8 und ein Vivitar Sierie 1 Zoom echte Scherben. Damals wurden sie mit den Nikkoren verglichen.

      Beste Grüße, Uli
    • Meine DSLR macht gute Digitalbilder bis 5,1K mit "Altgläsern".
      Ich denke deshalb grundsätzlich ersteinmal, daß man mit den Altgläsern auch gute 4K-Bewegbilder hinbekommt.
      Wie schon gesagt, einfach mal testen.

      Ich habe auch schon Altgläser von Internethändlern gekauft, in dem Fall hat man ja ein Rückgaberecht und damit kaum ein Risiko!
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Welche suchst Du denn konkret?

      die Lichtstarken, 50mm f1.2 und 120mm f1.4

      Jetzt geht es weiter mit dem Pentacon 135/2.8 Test. Diese Optik besitzt ja 15 Blendenlamellen und wird deshalb Bokeh Monster genannt. Offen machen alle Objektive da eine mehr oder weniger gute Figur (Spiegelobjektive mal komplett ausgenommen)

      hier offen mit Blende f2.8
      [IMG:http://www.fxsupport.eu/temp/135_04.jpg]

      hier abgeblendet auf f4
      [IMG:http://www.fxsupport.eu/temp/135_05.jpg]

      und zum schluss abgeblendet auf F8, keine andere Optik macht abgeblendet so schöne runde Bälle im Bokeh :teufel:
      [IMG:http://www.fxsupport.eu/temp/135_06.jpg]
    • andere konnte ich als Jugendlicher in den 70er mir nicht leisten.


      das ist ja nun das schöne, heute gibt es ein Foto Porst 50mm f2.8 ab 5 euro..... 8o wobei man halt schauen muss, nicht alle alten Optiken lohnen sich am leben zu erhalten. habe gerade mein Pentacon 200/4 angeschaut, entweder habe ich beim abdrücken immer gewackelt oder die Linse geht wieder in die Bucht.... mehr als 2K ist nicht drin.
    • Ich habe hier zwei einfache Spiegelreflex-Kameras von Porst und dazu Objektive mit 28, 50, 55 und 138 mm jeweils 2.8. Ob die wirklich gut sind, kann ich nicht sagen. Aber meine zu glauben, dass die Aufnahmen von damals durchaus hätten schärfer sein können. Ich kann mal diese vor die Sigma SD1 Merrill schrauben und schauen, was da raus kommt.
    • Jetzt gehts zum nächsten Test: Pentacon 200/4

      [IMG:http://www.fxsupport.eu/temp/penta01.jpg]

      Genau wie schon das Pentacon 135/2.8 kommt dieses Glas mit 15 Blendenlamellen her. Auch ist der Umbau auf Nikon mit den Nikonzwischenring Nummer 1 in Sekunden umgebaut.

      Hier nun zuerst das Bokeh, bei Offenblende F4:
      [IMG:http://www.fxsupport.eu/temp/200_01.jpg]

      nun abgeblendet auf f5.6
      [IMG:http://www.fxsupport.eu/temp/200_02.jpg]

      und zuletzt auf F8:
      [IMG:http://www.fxsupport.eu/temp/200_03.jpg]

      das bokeh ist auch hier traumhaft, aber die Auflösung kommt nicht an das pentacon 135/2.8 ran. Tagesaufnahmen kann ich mir eigentlich schon schenken - dies ist kein 4K Glas!