Angepinnt Edius Luminanzbug?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Edius Luminanzbug?

      Ich habe mir mal das Luma-Verhalten von GH4-intern aufgezeichneten Material und vom Shogun aufgezeichneten Material mit Testbalken in Edius angesehen - weil ich die Übung auch gerade mit Vegas gemacht habe.

      Befund:
      Das ProRes Material vom Shogun wird korrekt dargestelt.

      ABER das Vergleichsmateral aus der GH4 internen Aufzeichnung (als mp4) zeigt eine Luma-Stauchung.

      Das Testmaterial - ein ARIB Balken aufgenommen einmal intern mit der GH4 und dann einmal mit den Shogun - finden sich hier:
      Vegas ProRes Luminanz Bug

      Der Vollständigkeit halber hier auch eine Aufnahme wie das am Waveform-Monitor im Shogun aussieht.

      Und gegen getestet wurde das mit einem Edius intern generierten Testbalken - den ich hier auch mit anhänge.
      Dateien
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ja diesen Art "Regenfall" sehe ich im Waveform-Monitor von Edius. Nicht aber in dem von Vegas, und auch nicht in dem vom Shogun.

      Keine Ahnung was das ist. Ich habe das zwar gesehen, aber mir gehts um den Bug.

      Und warum diese Messinstrumente in Edius derart klein sein müssen und sich auch nicht größer ziehen lassen weiß ich nicht. Ist fürs Arbeiten eher ein Ärgernis.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ja diesen Art "Regenfall" sehe ich im Waveform-Monitor von Edius

      Menüleiste > Ansicht > Bildschirmanzeige > Status ausschalten ..... oder halt [Strg] + [G] drücken

      Sieht man(n) / frau ja klar, dass dieser "Regenbogen" immer im Bereich des eingeblendeten Timecoded ist.
      und abgefragt für die Vektorscopeanzeige wird immer das "Recorderfenster" mit allen daraufliegenden Effekten
      (oder sonst wie eingeblendenten Zeug, von Titel bis runter zum Timecode)

      "Regenbogen" nach links erweitert
      durch eingeblendeten Titel ....................... Ansicht ohne Titel / ohne eingeblendetem Timecode
      + Titel.jpg ............................ohne alles.jpg

      gruftige Grüße ...Hans :wink2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von vienna1944er ()

    • Stmmt, daran hatte ich nicht gedacht.

      Ändet aber nichts an dem hier aufgezeigten Verhalten. Leider.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • ich für meinen Teil habe noch zu wenig Informationen
      betreff des " GH4 intern.mp4" Clips ... wie der genau aufgenommen (geflagt) und weitergegeben wurde
      Und vermutlich auch zu wenig tieferes Fachwissen, um folgendem nachzugehen:

      In Edius kommt das mp4 file scheint es, so rein, als wie wenn es mit 0-255 aufgenommen wurde,
      und wird von Edius (für Edius) korrekt zusammengestaucht (nicht geklippt) da Edius im YCbCr 709 arbeitet.
      und auch Einsatzpunkte von allen Effekte etc... auf diese Festlegung / Limitierung abgestimmt sind

      für ein "normales" .mp4 file, augenommen mit Cam-setting 0- 255. das ja Informationen von 1 - 254 (ode so ähnlich) enthalten könnte,
      würde diese Vorgehensweise (für Edius) ja eigentlich stimmen, für ein File 16-235 Farbbalken jedoch ??

      Wie weit ist es zulässig, oder eventuell sogar kontraproduktiv
      einen (vermutlich) 709er = 16-235 Farbbalken in einem File mit (vermutlich) 0-255 flag zu übertragen??
      wie schon oben gesagt, zu wenig tieferes Fachwissen bei mir,
      Die Frage stellt sich mir nach dem "Hausverstand" .... bzw. nach Beurteilung / Deutung des Vectorscopes.

      und husch, husch zurück ins Grufterl .... old (but current not calcify ) Hans :wink2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vienna1944er ()

    • vienna1944er schrieb:

      zu wenig Informationen betreff des " GH4 intern.mp4" Clips ... wie der genau aufgenommen (geflagt) und weitergegeben wurde


      Der Clip wurde mit der GH4 aufgenommen - also intern auf die Speicherkarte. Trivial aber ich sage es halt sicherheitshalber weil wir ja auch auf externe Rekorder aufzeichnen können.

      vienna1944er schrieb:

      In Edius kommt das mp4 file scheint es, so rein, als wie wenn es mit 0-255 aufgenommen wurde,


      Das wurde er auch. Die GH4 hat 3 mögliche Aufnahmeoptionen, die man dort explizit einstellen kann:
      0..255 - so wurde der Clip aufgenommen
      16..255 - also ohne Superschwarz, aber grundsätzlich mit Superweiß (so filme ich üblicherweise da es wenig Sinn macht das Rauschen in Superschwarz aufzunehmen)
      16..235 - also der sendesichere Bereich.

      Der Testbalken der GH4 zeigt übrigens einen bewußten Ansatz in Superschwarz hinein. Das sowie diese 3 Aufnahmeoptionen sind also von Panasonic bewußt so vorgesehen - und der Waveform Monitor des Shogun interpretiert trotz 0..255 in der hier gewählten Aufnahmestellung das Material korrekt.

      vienna1944er schrieb:

      Wie weit ist es zulässig, oder eventuell sogar kontraproduktiv
      einen (vermutlich) 709er = 16-235 Farbbalken in einem File mit (vermutlich) 0-255 flag zu übertragen??


      Keine Ahnung - das ist etwas was Panasonic zu frage wäre. Ich kann nur bestätigen dass der Atomos unabhängig von der Einstellung auf 0..255, 16..255 oder 16..235 immer das korrekte Bild im waveform-Monitor anzeigt.

      Mir ist bewußt, dass Edius hier den broadcast Spielregeln "folgt" - aber wenn das zu einer Stauchung des Luminanzumfangs führt würde ich das für falsch halten, weil das entspricht in keiner Weise dem Material. Maximal sollte der auf 16..235 beschnitten werden.

      Wenn Edius aber von seiner Programmierung her erwartet, dass es nur mit Material 16..235 gefüttert wird, erheben sich schon etliche Fragen:
      - wissen das die GH4-Edius Anwender immer?
      - praktsich alle Consumer/Prosumer-Camcorder zeichnen zwar nicht in Superschwarz, aber immer in Superweiß auf. Wir wird mit diesem Material umgegangen - wird das auch (automatisch) gestaucht?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Es wäre auch im Sinne der BT. 709 falsch, weil dafür der gesamte Werteumfang (außer 0 und 255) übertragen werden muss. Wenn Grafiken so behandelt werden, ist das was anderes. Und was die Folge davon sein kann, sieht man hier. Dazu nochmal angemerkt, dass die Mehrzahl aller Kameras Werte oberhalb 235 aufzeichnen und dass es beispielsweise für Compositing wichtig ist, auch Werte bis runter auf 0 sauber zu übertragen.
    • Also ich sagte oben schon, dass ich hier die GH4 auf 0..255 gestellt hatte, um den ganzen Luminanzumfang aufzeichnen zu können. Mein Verdacht ist, dass Edius als Tool mit Broadcast-Hintergrund aber nur 16..235 erwartet.

      Ok, also habe ich nochmals so einen ARIB Balken mit der GH4 intern geschossen, aber halt mit der Einstellung 16..235. Und sieh an - jetzt wird die Luminanz in Edius auch richtig angezeigt. File hängt an diesem Posting.
      Dateien
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Guter Ansatz. Ich sehe jetzt auch, dass in beiden Dateien eine Info zum Wertebereich steckt, nämlich entweder »Full« oder »Limited«. Das ist der einzige Unterschied, der Rest der Dateieigenschaften ist identisch. Edius wertet diese Info offensichtlich aus (im Gegensatz zu Vegas Pro).
      Klingt erstmal gut, aber viele Videoformate geben diese Info nicht mit. Was dann?
    • Marco schrieb:

      Guter Ansatz. Ich sehe jetzt auch, dass in beiden Dateien eine Info zum Wertebereich steckt, nämlich entweder »Full« oder »Limited«.


      Wo siehst du das, Marco?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Tja, jetzt steht es snapshoot gegen snapshoot! :D

      Frage: welcher Clip wars überhaupt den du zeigst? Das ist leider bei deinem snapshoot nicht klar, und hier sind inzwischen 3 Varianten verfügbar:

      a) der ProRes clip
      b) der 0..255 interne GH4 clip
      c) der 16..234 interne GH4 clip
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Achilles schrieb:

      Mußt Deinen Thread umtaufen in "Anwender BUG?"...


      Dann aber wohl eher in "Brunos Andwender Bugs". Denn in deinem Snapshoot zeigt ja das Testbild die falschen Luma-Werte, in meinem hingegen sind die korrekt.

      Aber wenn du schon was beitragen willst - was genau für eine Einstellung meinst du den?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung