Canon XH A1 kaputt - jetzt eine neue nur welche (keine Ahnung, war nie ein Thema)?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Canon XH A1 kaputt - jetzt eine neue nur welche (keine Ahnung, war nie ein Thema)?

      Hallo ihr Lieben,

      die Forumsuche habe ich bereits genutzt, aber ich bin ein ganz spezieller "Nischenfilmer" und habe daher auch andere Ansprüche als sonst vielleicht ein paar der "Profis".

      Also meine Canon XH A1 hat wohl das zeitliche gesegnet und da ich mich die letzten Jahre gar nicht mit aktuellen Modellen auseinander gesetzt habe, habe ich auch auch überhaupt keinen Peil, was derzeit so auf dem Markt ist.

      Ich bin so eine Art professioneller Gelegenheitsfilmer. Hauptauftraggeber sind hauptsächlich die umliegenden Bergbahnen (bin also viel auf dem Berg unterwegs) und hin und wieder auch mal ein Hotel. Filmen tue ich zwischenzeitlich rein für das Internet und gelegentlich für so Digital Signage Formate.

      Welche Kamera würdet ihr mir empfehlen? So teuer soll es halt nicht sein, da mehr also so 3000 Euro im Jahr an "Gelegenheitsaufträge" nicht rumkommen. 3D und 4K ist für mich uninteressant. Ich hatte mal vor vielen Jahren testweise die kleine JVC GY-HM 100. Mit der war ich eigentlich ganz zufrieden vom Preis-Leistungsangebot. Was gibt es hier an aktuellen Camcorderangeboten derzeit und was würdet ihr mir empfehlen (so bis 2500 - 3000 Euro)?

      Beste Grüße
      Michael
    • Sony PMW-X70 oder Panasonic AG-AC90. Eventuell auch noch eine Canon XF100.

      Das wären die 3 Modelle welche für solche Aufnahmen prinzipiell geeignet sind mit entsprechender Anschlussmöglichkeit für Zubehör (XLR für Mikrofone usw.) und die in den gesteckten Finanzrahmen passen.

      Sony und Panasonic nehmen in AVCHD auf, die Sony kann zusätzlich das professionelle XAVC-format und hat einen 1"-Sensor anstelle 1/3" wie die Panasonic bzw. CANON.

      Die XF100 zeichnet in einem speziellen Format MXF-FILES auf CF - Karten auf, kann ggf. Probleme beim Schnitt gebegeben, wäre aber von der Bedienung her am ähnlichsten zur A1.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Für mich war der logische Nachfolger für meine XHA1 die Sony EX1R....... sehe ich heute fast genauso, nur der Fokus sollte dann unbedingt manuell eingestellt werden. Gebraucht für wenig Geld zu bekommen. Der Nachfolger war schon wieder ein kleiner Rückschritt.
    • Ja geht bei der X70 mit zwei(teuren) Adaptern, bei der XF100 direkt. Panasonic hat eine andere Schnittstelle genau wie die von Rüsselsheim angesprochene EX1.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • laie schrieb:

      Danke für die Tipps. Habs mir mal angesehen.

      Was mir eingefallen ist: welche dieser Kameras hat einen Anschluss für so eine "Schwenkarmsteuerung"? Ich würd natürlich gerne die von Canon weiter benutzen.


      Wie wärs mit der Canon XA20?

      Hatte selbst mal die XHA1 und habe jetzt die XA25.
      Bin sehr zufrieden damit.

      Gruss
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • xandix schrieb:

      laie schrieb:

      Danke für die Tipps. Habs mir mal angesehen.

      Was mir eingefallen ist: welche dieser Kameras hat einen Anschluss für so eine "Schwenkarmsteuerung"? Ich würd natürlich gerne die von Canon weiter benutzen.


      Wie wärs mit der Canon XA20?

      Hatte selbst mal die XHA1 und habe jetzt die XA25.
      Bin sehr zufrieden damit.

      Gruss


      Danke. Hat die einen LANC-Anschluss? Mir ist es schon wichtig, bei Stativbetrieb nicht um die Kamera greifen zu müssen und alles vom Schwenkarm zu steuern.
    • Danke. Hat die einen LANC-Anschluss? Mir ist es schon wichtig, bei Stativbetrieb nicht um die Kamera greifen zu müssen und alles vom Schwenkarm zu steuern.


      Sorry, wie kann man(n) sich eine neue Kamera nach dem Lanc Anschluss aussuchen? Steht nicht der Preis/Bildqualität im Vordergrund? Klar sollte eine Kamera einen LANC Anschluss haben, aber bei einer Kamera im mittleren Preisbereich sollten doch noch 100 Euro für eine neue LANC Bedienung drin sein.

      Die XHA1 war doch eine gute Kamera, besonders von der Bedienung und Möglichkeiten - soll die nächste Kamera wirklich im Bildergebnis schlechter werden? steht nicht bessere Bildqualität, erhöhte Lichtempfindlichkeit, CA Freiheit im Vordergrund? Ich sehe da bei Canon erst die C-Kameras als wirkliche Alternative.... der Rest ist doch nicht mehr State-of-the-art im Jahre 2015.

      Was ist mit FS100, Fs700, EX1R, PWM200..... unter einem Halbzoll Chip sollte man gar nicht mehr gehen, das haben mir die (aktuellen) Modelle von Panasonic und Sony gezeigt. (Bildauflösung + Dynamikumfang recht grausig)
    • ruessel schrieb:

      Danke. Hat die einen LANC-Anschluss? Mir ist es schon wichtig, bei Stativbetrieb nicht um die Kamera greifen zu müssen und alles vom Schwenkarm zu steuern.


      Sorry, wie kann man(n) sich eine neue Kamera nach dem Lanc Anschluss aussuchen? Steht nicht der Preis/Bildqualität im Vordergrund? Klar sollte eine Kamera einen LANC Anschluss haben, aber bei einer Kamera im mittleren Preisbereich sollten doch noch 100 Euro für eine neue LANC Bedienung drin sein.

      Die XHA1 war doch eine gute Kamera, besonders von der Bedienung und Möglichkeiten - soll die nächste Kamera wirklich im Bildergebnis schlechter werden? steht nicht bessere Bildqualität, erhöhte Lichtempfindlichkeit, CA Freiheit im Vordergrund? Ich sehe da bei Canon erst die C-Kameras als wirkliche Alternative.... der Rest ist doch nicht mehr State-of-the-art im Jahre 2015.

      Was ist mit FS100, Fs700, EX1R, PWM200..... unter einem Halbzoll Chip sollte man gar nicht mehr gehen, das haben mir die (aktuellen) Modelle von Panasonic und Sony gezeigt. (Bildauflösung + Dynamikumfang recht grausig)


      Hallo,

      Die XA 20 / XA25 hat LANC-Anschluss!
      Ich selbst hatte die XHA1 und jetzt habe ich die XA25.

      Sorry Rüssel, da muss ich (zumindest im Falle der XA25) widersprechen.
      Die XA25 ist im Vergleich zur XHA1:
      - Lichtempfindlicher
      - Bildauflösung ist viel besser!
      - Dynamikumfang ist mindestens genausogut wie XHA1, gefühlt besser
      - weniger CA
      - viiiiieeeel Besseres Display
      - Bessere Aufzeichnung (1920x1080, 50P, 35Mbit)
      - Mehr Ton-Anschluss / Schaltmöglichkeiten

      Die Canon C-Serie ist eine völlig andere Baustelle als die XH / XF / XA Serien von Canon.
      Da bist du vom Preis:
      - Body allein schon teuerer
      - lichtstarke EOS Objektive SEHR teuer
      - EOS Objektive mit 20x Zoom gibts gar nicht!

      weit über den vom Threadstarter veranschlagten Budget von 2500 - 3000 Euro.
      Da bist du ganz schnell bei 6000,-
      Ich weiss nicht ob er das ausgeben will.

      Man sollte die Vorschläge schon an seinem Geldbeutel "ausrichten"

      Gruss
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • Aus einigen der von Rüssel genannten Gründen hatte ich die PXW-X70 empfohlen - Ich hatte letztens die Möglichkeit die Kamera ausgiebig zu testen.

      Im direkten und praxisgerechten A/B-Vergleich gegenüber einer Panasonic AG-AC160 schnitt die X70 vom Bildeindruck und in Sachen Dynamikumfang usw. deutlich besser ab. Wir haben zwar keine Erprobung/messungen am Messplatz durchführen können, sondern "nur" Praxistests unter diversen Bedingungen, von Low-Light bis hin zu Außenaufnahmen und alle "Tester" (u.a. auch ein TV-Kameramann) waren von dieser kleinen Kamera begeistert.

      Ausserhalb der Bewertung habe ich meine AX100 mitgetestet - deren Bild war zwar ebenfalls sehr gut (was nicht verwundert, die Hardware ist ja weitgehend gleich zur X70) aber teilweise deutlich härter (überschärft) vom Bildeindruck her - je nach Aufnahmesituation - so das ich für HD die X70 vorziehen würde wenn auf 4K verzichtet werden kann. (wie die X70 mit 4K abschniedet wird sich zeigen....)

      Mein persönlicher Eindruck ist der das man aktuell im Preisbereich von ca. 2000 bis 2500€ keine bessere HD-Kamera bekommt wie die X70. Daher ist diese Kamera aktuell für mich die absolute Empfehlung !

      Betreffend Hinterkamerabedienung, man braucht da um vom LANC-Anschluss mit 2,5mm Klinke auf den Multi-Anschluss zu kommen zwei Stück Adapterkabel zu je ca. 25€ - das ist allerdings meiner Meinung nach verschmerzbar.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Ich melde mich auch mal kurz als neugebackener Besitzer eine X70. Von der Qualität bin ich absolut überzeugt, denn sie ersetzt bei mir die CX 900. Obwohl mit den meisten Daten übereinstimmend erschein mir die Qualität noch mal um einen Tick besser.
      Nun zum Lancanschluss. Ich habe von Sony die Fernsteuerung RM1-BP mit 2,5 mm Lancanschluss. Mit den 2 Adaptern ein super Bedinungskonfort.
      Ich habe nicht viele Vergleichsmöglichkeiten aber ich bin begeister. Zusätzlich erhält man von Sony wenn man sich registeriert noch ein Micro ECM-MS2 inkl. Windschutz geschenkt.
    • Danke Euch allen für die Vorschläge. Ich werde mir in Ruhe mal alle Kameras zu Gemüte führen.

      Zu den aufgeworfenen Punkten möchte ich ganz kurz Stellung beziehen: bezüglich der Anschaffungskosten muss ich mich schon nach den zu erwartenden Einnahmen richten.

      Wegen dem LANC-Anschluss. Vom kreativen Standpunkt her hat sich die Zoom-Steuerung vom Schwenkarm als unerlässlich herausgestellt, da man dann nicht um die Kamera greifen muss und weniger verwackelt. Da möchte ich nicht mehr drauf verzichten. Wenn das inzwischen alle Hersteller für so 100 Euro Aufpreis anbieten, ist mir das egal, ob ich nun die von Canon weiter verwende oder mir dann die des jeweiligen Herstellers kaufe.

      Danke auf jeden Fall für Eure Tipps. Da werde ich mich auf jeden Fall danach richten wenn es um das nächste Arbeitsgerät geht :)

      Ich denke, es wird dann die Sony werden. Dahin habe ich schon nach Euren ersten Antworten hin tendiert.
    • Hans-Jürgen schrieb:

      Die Sonys dürften auch mit der Hinterkamerasteuerung für die Canon laufen, allerdings sind manchmal die Tasten etwas anders belegt.
      So war es jedenfalls bei meiner Manfrotto, die ich für Canon und Sony Camcorder nutzen konnte.


      Die Grundfunktionen sind i.d.R. gleich, d.h. Start/Stop und Zoom. Was nicht immer funktioniert sind andere Dinge wie Kamera in Standby schalten oder die Umschaltung auf Schärfeeinstellung anstelle Zoom usw. - hier kann es sein das Tasten auf der FB ohne Funktion sind.

      Generell kann man sagen das inzwischen auch die Preise für durchaus verwendbare LANC-Fernbedienungen stark gesunken sind. Früher legte man schnell mal um die 300€ dafür auf den Tisch, heute bekommt man in der Preisklasse zwischen 120 und vielleicht 180€ durchaus brauchbare Hinterkamerabedinungen, z.B. von Manfrotto oder Bebob.

      Bei Sony ist aktuell eben diese Multi-Interface-Buchse das Problem, vor allem das man zwei Adapter benötigt um auf den "Standard" der 2,5mm Klinke zu kommen. Eine "ordentliche" FB mit direktem Multi-Interface-Adapter ist mir bisher nicht bekannt, es gibt da nur das "Spielzeug" direkt von Sony das dafür aber auch gerade mal 50€ kostet und übrigens sogar an filmenden Fotoapparaten funktioniert - habe ich hier liegen als "Drahtauslöser" für meine Alpha 7 und kann das Ding an der A7 sowie an meiner RX100II und eben auch an der AX100 verwenden - anders herum funktionieren LANC-FBs wie eine Bebob Zoe nicht an den Fotoapparaten, da hat Sony wieder was gebastelt das das nicht geht..... ;)
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Dein "Fachhändler" scheint nich ganz im Bild zu sein. Der Multi anschluss ist bei allen Sony Kameras zugleich der Anschluss für die Hinterkamerafernbedienung.
      Geht auch bei der Fotokamera DSC-HX400V und sogar bei der kleinen Hosentaschenkamera DSC-HX50V.
      Soeben versucht!